• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die indische Küche: ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Bayernmayr
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Das Buch ist als Mängelexemplar gekennzeichnet, ist inhaltlich vollständig und ungelesen, hat jedoch leichte Lagerspuren ( z.B eingerissene Seiten abgestoßene Kanten Kratzer oder Flecken am Umschlag)- Lieferung mit Rechnung inkl. MWST
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die indische Küche: Kochbuch mit traditionellen und modernen indische Originalrezepten aus dem Land der Gewürze mit Glossar typisch indischer ... Originalrezepte aus dem Land der Gewürze Gebundene Ausgabe – 25. September 2013

6 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 25. September 2013
"Bitte wiederholen"
EUR 29,99
EUR 29,99 EUR 19,76
65 neu ab EUR 29,99 4 gebraucht ab EUR 19,76

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Die indische Küche: Kochbuch mit traditionellen und modernen indische Originalrezepten aus dem Land der Gewürze mit Glossar typisch indischer ... Originalrezepte aus dem Land der Gewürze + Indien. Das Kochbuch: Die Bibel der indischen Küche + Indische Currys. Die 50 besten Originalrezepte aus allen Teilen des Landes
Preis für alle drei: EUR 84,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Christian; Auflage: 1 (25. September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3862443795
  • ISBN-13: 978-3862443796
  • Größe und/oder Gewicht: 23,8 x 3,2 x 27,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 239.445 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Johanna K aus Kassel TOP 50 REZENSENT am 6. Dezember 2013
Die Autoren Kuma Mahadevan und seine Frau Suba haben sich mit ganzem Herzen der indischen Küche verschrieben und in ihrem ersten Buch Rezepte aus ganz Indien zusammengetragen. Traditionelle Familienrezepte treffen hier auf modernes Indien.

Das Buch ist sehr persönlich gehalten, beginnt mit der Lebensgeschichte des Autors und dann der Version seiner Frau Suba, wie sie sich kennen und lieben gelernt haben. Es war eine von den Eltern arrangierte Ehe.

Das erste Kapitel ist dem SALZIGEN Geschmack und der Großmutter von Kuma gewidmet. Diese brauchte am Curry nur zu schnuppern, schon wusste sie, ob er gelungen war. Sie kochte - nach Brauch der Brahmanen - strikt vegetarisch. Hier findet man wichtige Hinweise zu Salz. So wird das Salz im Rezept Linsensuppe erst zum Schluss zugefügt. Diese habe ich gekocht, sie war außerordentlich schmackhaft, wobei mir ein Gewürz fehlte! Bei anderen Gerichten in diesem Kapitel wird das Salz zu einem genau definieren Moment während das Kochvorganges beigegeben.
Als zweite Geschmacksrichtung finden wir BITTER, welches oft von großem medizinischem Wert ist. Kurkuma, Kreuzkümmel und Bockshornklee besitzen eine Spur Bitterkeit und sind zum Beispiel in Hähnchen mit Koriander und Minze, was ich für meine Männer gekocht habe. Es hat wunderbar geschmeckt, die Soße ist schön grün.
SAURE Speisen beleben den Geist und schärfen den Verstand, hier finden sich u. a. Rezepte mit Tamarinde, grüner Mango und Mangostane, einem pflanzlichen sauren Gewürz, wie fritierte Kichererbsenklöße mit Joghurtsauce.
Das Kapitel WÜRZIG beinhaltet Rezepte mit intensiven Aromen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rorschach am 19. Januar 2014
"Die indische Küche" ist mittlerweile mein 7. indisches Kochbuch und es unterscheidet sich doch recht deutlich von den Restlichen. Einige dieser Bücher widmen sich der typischen indischen "Hausmannskost" bzw. alltäglichen Küche, andere wiederum zielen speziell auf die britisch-indische Küche (Chicken Tikka Masala, Chicken Madras, Butter Chicken etc.), welche die Form darstellt, wie indisches Essen hauptsächlich bei uns bekannt ist, ab, und dann gibt es noch dieses Buch.

Kumar Mahadevan, Autor dieses Buches, ist geboren in Indien, von Kind auf in seine Landesküche verliebt und hat zudem Teile seiner Kochausbildung in Australien verbracht. Heute führt er dort ein sehr bekanntes Restaurant. Sein Stil hebt sich von anderen Kochbüchern ab, denn gleich beim Durchblättern der ästhetischen Fotos, welche die Rezepte untermalen, fällt auf, dass Mahadevan die Gestaltungsprinzipien der sog. "nouvelle cuisine" auf seine Rezepte anwendet. Das heißt: recht kleine Portionen mit dezentem Einsatz von Sauce, stilvoll-durchdachtes Arrangement der einzelnen Komponenten und den optischen Eindruck perfekt ergänzende Garnituren...

...das kann man sicherlich so machen, doch die Frage ist doch letzten Endes immer: schmeckt das Essen oder nicht? Genau hier bin ich ein wenig zwiegespalten. Auf der einen Seite sind die Rezepte gelingsicher und es findet sich so manches Highlight. Ich würde sogar behaupten, dass beinahe jedes der Rezepte neu ist und man kein einziges Gericht, welches man sonst so von seinem Lieblingsinder kennt und schätzt (und wofür es genügend Rezepte im Internet gibt), in diesem Buch als Duplikat wiederfindet. Das ist definitiv ein Plus.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von RJ + YDJ TOP 100 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 1. November 2013
Das wunderschöne Kochbuch „Die indische Küche“ von Kumar und Suda Mahadevan, erschienen im Cristian Verlag, ist ein grandioser Rezeptschatz indischer Familienrezepte, in einer außergewöhnlich edlen Aufmachung.

Kumar Mahadevan erzählt in einer ausführlichen Einleitung von seiner Kindheit in der die Großmutter mit ihren Kochkünsten für ihn eine entscheidende Rolle spielte und seinen Werdegang zum Koch. Er erzählt von seinen anfänglichen Schwierigkeiten diesen Beruf zu erlernen. Denn seine Familie hatte einen anderen Berufsweg für ihn vorgesehen, da man als Koch kein besonderes Ansehen genoss.

Mit acht Jahren galt sei ganzes Interesse den Kochkünsten seiner Großmutter „Patti“, die ihm beispielsweise zeigte wie man eine gute „Rasam“ zubereitet, eine Linsensuppe die in Südindien zu jedem Mahl gereicht wird. Viele glauben sie sei ganz simpel, doch in der Schlichtheit liegt ihre hohe Komplexität und Raffinesse. Je nach Jahreszeit und unter Berücksichtigung ayurvedischer Aspekte bei den verschiedensten Beschwerden, werden verschiedene Zutaten beigegeben.

Denn in seiner Kultur gilt der Grundsatz „Essen ist die Essenz des Lebens“ und diese Weisheit einer gesunden Ernährung ist bis heute ein wertvoller Aspekt.
Die Ausbildung als Koch brachte noch weitere Hürden mit sich, so musste er als Brahmane und somit Vegetarier, Fleisch essen und zubereiten. Jedoch mit dem innigen Wunsch ein guter Koch zu werden nahm er jede Hürde.

1990 eröffnete er mit seiner Frau Suda ein Restaurant in Sydney mit durchschlagendem Erfolg, welches sie jetzt 21 Jahre führen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden