Was haltet ihr von den verschiedenen enden?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
101-102 von 102 Diskussionsbeiträgen
Veröffentlicht am 23.06.2012 04:16:52 GMT+02:00
markus2979 meint:
Wollte keinen neuen Thread aufmachen....

http://www.eurogamer.de/articles/2012-06-22-mass-effect-3-extended-cut-erscheint-am-kommenden-dienstag

Veröffentlicht am 21.08.2012 12:35:37 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 21.08.2012 13:00:04 GMT+02:00
Scofield meint:
Meiner meinung nach ist das Ende der Synthese das einzig wahre ende.
D. Sträfling hat es ganz treffend formuliert, Sheperd, der Hüter des Lebens in all seinen Formen. So wird er durchweg in allen drei teilen dargestellt, sofern man ihn als den Hüter spielt. Das hat er bei der Rachnii-Königin bewiesen, welche er beschützt hat ob wohl alle dagegen waren. Er ist der letzte der eine Komplette Rasse vor die Hunde gehen lassen würde, egal wie die situation aussieht. Diese Hauptmaxime, das Leben immer und überall zu schützen galt es immer wieder zu befolgen, das waren die "Großen Entscheidungen" die es zwischen durch zu treffen galt.
Auch hat er es geschafft, alte Feinde wie die Geth und die Quarianer zu verbrüdern, und er hat alte Konflikte zwischen Kroganern und Turianern/Salarianern beigelegt, all das um den Repekt vor jeder Art von leben zu wahren!
Das macht eben den Hüter in ihm aus, er erlaubt im grunde keine andere Vorgehensweise.
Bei den Reapern war das ganze dann um einiges komplizierter, denn sie repräsentieren ja in der kompletten Serie quasi die Vernichter des organischenlebens, sie vertreten den standpunkt dass es nur möglich ist, Ordnung zu wahren wenn der 50k-Zyklus eingehalten wird. Das macht es schwer, zwischen den Zeilen zu lesen, wes wegen John die Reaper auch zunächst tot sehen will. Das Wesen, der Katalysator zeigt ihm, dass selbst mit der Vernichtung, bzw mit der Kontrollierung der Reaper der Zyklus, der immer wieder das Leben in zwei Klassen einteilt (du darfst weiterleben, aber duuuu nicht!) weitergeht, wodurch das Leben an sich niemals ausser gefahr wäre!
Nur mit der Synthese kann das Leben, ob organisch oder anorganisch, koexistieren. Es kann harmonie erlangen, selbst in Koexistenz mit Lebewesen wie den Reapern! Und letzt endlich kommt es genau daruf an, schon die ganze Serie über: Alte Feindschaften und Feden beilegen, kooperieren und koexistieren, in Harmonie und ohne Zyklus! Denn wen alle den selben Ursprungscode haben, gibt es keine Feinde mehr! Und diesen Weg, für mich der einzig wahre, kann man nur mit der Synthese gehen.

Für mich ist das das richtige Ende. Nichts desto trotz ist es nicht perfekt. Sheperd ist tot, was sehr traurig ist. Aber es passt ins gesamtkonzept der Geschichte. Am schlimmsten finde ich dass die MAssenportale vernichtet werden. So ist jede Zivilisation auf seinen Platz in der Galaxie limitiert und es sind keine galaxieumfasenden Austausche und Reisen mehr möglich. Somit ist jeder irgendwo allein im Universum.
‹ Zurück 1 2 3 4 5 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  30
Beiträge insgesamt:  102
Erster Beitrag:  12.03.2012
Jüngster Beitrag:  21.08.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 1 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen
Das Thema dieser Diskussion ist
Mass Effect 3 - [PlayStation 3]
Mass Effect 3 - [PlayStation 3] von Electronic Arts (PlayStation 3)
4.1 von 5 Sternen   (160)