Das habe ich jetzt akustisch nicht verstanden und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 4,98

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Das habe ich jetzt akustisch nicht verstanden auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Das habe ich jetzt akustisch nicht verstanden: und 99 andere Sätze, mit denen man durchs Leben kommt [Taschenbuch]

Max Scharnigg
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (24 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 11. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,49  
Taschenbuch EUR 9,95  

Kurzbeschreibung

12. November 2010
Jede Generation hat ihre Sätze, ohne die sie nicht auskommt – und die gleichzeitig fast alles über sie verraten. Max Scharnigg hat genau hingehört und die 100 wichtigsten Sätze ausgesucht, die uns in Alltagsgesprächen, auf Partys, in Zugabteilen und Büros ständig begegnen. Wer wissen will, welche Sätze heute für ein ganzes Leben reichen, der ist hier genau richtig.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Das habe ich jetzt akustisch nicht verstanden: und 99 andere Sätze, mit denen man durchs Leben kommt + "Entschuldigung, sind Sie die Wurst?": Deutschland im O-Ton - Das Beste von belauscht.de
Preis für beide: EUR 18,90

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag; Auflage: 2 (12. November 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 359618679X
  • ISBN-13: 978-3596186792
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12,4 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (24 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 107.990 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor



Max Scharnigg wurde 1980 in München geboren. Nach dem Abitur absolvierte er eine Ausbildung an der Journalistenschule und arbeitete zehn Jahre als Redakteur und Kolumnist in der Redaktion von jetzt.de, dem jungen Magazin der Süddeutschen Zeitung. Seit 2013 als Redakteur bei NIDO und in der Redaktion des Weekender. Daneben veröffentlicht er diverse Texte u.a. für das SZ-Magazin, Architectural Digest, Musikexpress, Merian und The Germans. Im März 2010 erschien bei Herder sein Reisebuch "Hotel Fatal", im Oktober 2010 die Kolumnen-Sammlung "Das habe ich jetzt akustisch nicht verstanden!" im Fischer Verlag.

Für den Roman "Die Besteigung der Eigernordwand unter einer Treppe" wurde Max Scharnigg 2009 das Münchner Literaturstipendium zuerkannt und für den Ingeborg-Bachmann-Preis 2010 nominiert. Das Buch erschien im Februar 2011 im Verlag Hoffmann&Campe, Hamburg. Danach wurde es mit dem Bayerischen Kunstförderpreis 2011 und dem Mara-Cassens-Preis 2011 ausgezeichnet.

Ende September 2013 erschien der Roman "Vorläufige Chronik des Himmels über Pildau".

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Dass Gespräche ohne Plattitüden und ohne Standardformeln kaum auskommen, ist keine allzu überraschende Erkenntnis, und dass jede Generation ihre eigenen Floskeln hat, ist eigentlich auch klar. Wenn man hundert Standardsätze der heutigen Zeit aber in geballter Ladung vorgesetzt bekommt wie in diesem Buch, ist man doch verblüfft: Ja Wahnsinn, das habe ich wirklich alles schon tausendmal gesagt und zehntausendmal gehört.

„Ich bin noch gar nicht in Weihnachtsstimmung.“ – „Ich war echt schon ewig nicht mehr bei McDonald’s.“ – „Am meisten vermisse ich das deutsche Brot.“ – „Ich vertrag’ echt überhaupt nichts mehr.“ – „Und, wie fühlt man sich so mit 29?“ – „Ich schick’ dir mal den Link.“ – „Das habe ich auch, das ist doch von IKEA, oder?“ – „Ich glaube, ich brüte was aus.“ – „Sieht irgendwie zu aus.“ – „Ich glaube, ich pack’s dann bald mal.“ Allein die Lektüre des Inhaltsverzeichnisses, also der Liste der besagten hundert Sätze, ist schon ein großes Vergnügen; jede einzelne dieser Floskeln evoziert augenblicklich die entsprechende Gesprächssituation, man hat sofort das passende Bild vor Augen und bekommt das „Ja, stimmt“-Grinsen kaum mehr aus dem Gesicht. Darüber hinaus hat der Autor aber zu jedem dieser hundert Sätze eine amüsante, kurzweilige und überaus treffende Anekdote oder Erklärung parat, und diese Texte sind mindestens so gut wie die hundert Sätze selbst.

Das habe ich jetzt akustisch nicht verstanden wirkt wie ein nett-originelles Verschenkbüchlein irgendwo zwischen „Schräge Verkehrsschilder“ und „Skurrile Todesanzeigen“. Doch wer glaubt, dies sei ein Buch zum daumenkinoartigen Einmal-kurz-Durchblättern, tut ihm gewaltig unrecht: Dieses Buch kann und sollte man richtig lesen. Es ist nicht Generation Golf, aber es ist auch nicht weit weg davon: Dem jungen Journalisten Max Scharnigg gelingt es, anhand dieser hundert Floskeln ein vorzügliches Panorama unserer Zeit zu entwerfen, sehr pointiert, sehr witzig, sehr wahr. Um mit einer Floskel zu enden, die in diesem Buch leider fehlt: Das soll ihm erst mal einer nachmachen. -- Christoph Nettersheim

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Max Scharnigg, Jahrgang 1980, arbeitet als Journalist und Autor in München. Er gehört zur Redaktion von jetzt.de, dem jungen Magazin der Süddeutschen Zeitung, und schreibt unter anderem für Architectural Digest und SZ-Magazin. 2010 erschien sein Hauptsatz-Buch »Das habe ich jetzt akustisch nicht verstanden«. Sein Romandebüt »Die Besteigung der Eigernordwand unter einer Treppe« (2011) erhielt mehrere Auszeichnungen, u.a. den Mara-Cassens-Preis. Zuletzt erschien im März 2012 im Fischer Taschenbuch Verlag sein Sachbuch »Feldversuch. Unser Stück Land vor den Toren der Stadt«.


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
40 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unterhaltsam und auf den Punkt erzählt 12. Oktober 2010
Format:Taschenbuch
Schon der Titel des Buches "Das habe ich jetzt akustisch nicht verstanden" brachte mich zum Schmunzeln. In meiner Schulzeit war das wirklich DER Satz, mit dem sich viele noch ein Weilchen herausredeten, bevor sie
schließlich doch antworten mussten. Der Autor trifft mit seiner Anenkdote zu diesem Satz also wirklich den Nagel auf den Kopf.

Umso amüsanter wird es dann, wenn man weiterliest und bei den unterschiedlichsten Geschichten und Erklärungen hängenbleibt. Von "Bitte lösch' das!" über "Diesmal schenken wir uns aber nichts" bis hin zu "Ich schick' dir mal den Link" hat der Autor hier tatsächlich Sätze gefunden, die ich schon unzählige Male gesagt habe oder andere Menschen habe sagen hören!

Sehr unterhaltsames Buch, auch nett zum Durchblättern und Zwischendurchlesen. Schön, gut beobachtet und auf den Punkt erzählt! Mein Favorit: "Ich glaube, das kann man schon noch essen."
War diese Rezension für Sie hilfreich?
20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Das musst Du einfach lesen!" 29. November 2010
Von Detlef Rüsch #1 HALL OF FAME REZENSENT TOP 50 REZENSENT
Format:Taschenbuch
"Das musst Du einfach lesen!" wäre auch so ein Satz gewesen, der in der deutschen Alltagssprache oft vorkommt und gewiss auch eine Glosse verdient gehabt hätte. Und das ist das Verdienst von Max Scharnigg, dass er einem nämlich bewusst macht, welche "Textbausteine" man immer wieder im alltäglichen Miteinander verwendet. Genauer hinzuhören ,zuzuhören in all dem "Talkshow-Twittern", das wird nach der Lektüre viel leichter passieren. Auch wenn ich zugegebenermaßen nicht alle Sätze verwendet, geschweige denn gehört habe, spiegeln sie zum größten Teil den gewöhnlichen Sprachgebrauch wieder: "Das ist wieder typisch deutsch", "Jetzt mal ganz ehrlich gesagt" oder nun topaktuell: "Ich bin noch gar nicht in Weihnachtsstimmung". Der Autor schickt uns quasi link für link einen Satz, dessen tiefere Bedeutung mal offensichtlich ist und sich mal noch im Verborgenen hält.
Kleine piktogrammartige Zeichnungen, die für meinen Geschmack zu klein geraten sind, lockern die Hundert Sätze und die dazugehörigen Glossen auf, welche meist nur ein, zwei Seiten lang sind. Die Leerstellen zwischen den einzelnen Beiträgen sind etwas groß geraten.
Ansonsten aber eine schöne Sammlung, die zum Schmunzeln reicht und manche Entdeckungen garantiert. "Das gibtŽs auch als Taschenbuch" braucht man wohl nicht zu sagen, denn das Buch ist erst gar nicht gebunden auf dem Markt gekommen. Für den Preis ein nettes Zwischendurchgeschenk, ein Mitbringsel und eine interessante Lektüre für alle, die sich mit dem Sprachgebrauch näher auseinander setzen wollen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Apicula #1 REZENSENT #1 HALL OF FAME REZENSENT
Format:Taschenbuch
Jetzt aber mal ehrlich. Ist da viel Knofel drin? Typisch Mann! Was denkst Du gerade? Ich schick Dir mal den link. Stör ich gerade? Voll Retro! So stelle ich mir Kanada vor. Als Kind war ich ja total blond. Ich steh voll auf britischen Humor. Die Eskimos haben ja 90 verschiedene Worte für Schnee. Jetzt ist das Wochenende auch schon wieder rum...

Das sind nur einige der 99+1 Plattitüden mit denen wir uns heutzutage zu Hause, bei der Arbeit, auf einer Party, im Urlaub, bei einer Feier, unterwegs im Auto... gegenseitig nichts sagende verbale Mini Frikadellen ans Ohr labern. Ich muss ja zugeben, die meisten davon kommen in meinem Sprachgebrauch leider auch vor. Was diese Aussagen dem Autor bedeuten, oder was man zuweilen damit wirklich zum Ausdruck bringt interpretiert und kommentiert Max Scharnigg mit spitzer Zunge in einem erfrischendem Stil, dem ich attestieren möchte:
Voll meine Wellenlänge!

Kein Buch zum "am Stück durchlesen", mehr so ein netter Feierabend-, oder für unterwegs- Schmöker für jung und alt.
Wenn Sie mal wieder ein Buch suchen, das sie an jemand verschenken möchten, der eigentlich keine Bücher liest, dann ist das eines, mit dem der Beschenkte nicht vollends bedröppelt da steht. Neben einem anderen aktuellen Lieblings-Verschenk-Buch, ist das auch so eines mit dem noch der eine oder andere im Bekanntenkreis dieses Jahr von mir zwangsbeglückt wird. ;-)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Urkomische Populärsoziologie 29. Dezember 2010
Von R. Friebe
Format:Taschenbuch
Ich bin auf dieses Buch in der Buchhandlung gestoßen und habe es sogleich in die Hand genommen, weil ich den Satz, der für den Titel Pate steht, schon so oft gehört habe und mich bei jedem Mal darüber aufregen konnte, denn wie konnte man einen Satz sonst nicht verstehen als akustisch?
So habe ich mir dieses Buch zu Weihnachten schenken lassen und die Stunden mit dem Buch gehörten dann sicher zu den lustigsten an den Weihnachtstagen ;-)

Was Max Scharnigg da schreibt, ist zum Einen urkomisch, weil er mit Worten einfach grandios spielt und furchtbar eloquent zu sein scheint. Zum Anderen gibt das Buch aber auch einen panoramischen Blick in unsere Gesellschaft von heute preis - quer durch alle Schichten und Altersklassen hindurch. Denn zu jeder Alltagsfloskel (und ich habe etwa 95% davon schon mehr als einmal gehört) kommt ein kleines Anekdötchen, was so treffend unsere Gesellschaft im Privaten skizziert, dass man sich irgendwie wieder erwischt fühlt. Teilweise wird es fast schon soziologisch, wenn dann bestimmte Verhaltensweisen (bzw. Ausdrucksweisen) auf ihre ur-instinktivsten Ursachen hin erklärt werden.

"Definitiv" ein tolles Buch zum Verschenken und zum Selberlesen - wenn man unsere Gesellschaft einfach mal mit einem Augenzwinkern betrachtet.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Über Humor lässt sich nicht streiten
Nicht jeder wird diese Art Humor gut finden, ich jedoch finde sie zum Brüllen komisch - daher natürlich 5 Sterne. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Stunden von Marcel H. veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Witzige Idee aber mittelmäßig umgesetzt
Ich habe mir das Buch von Max Scharnigg gekauft weil der Titel mich total ansprach. Vom Autor selber habe ich vorher noch nie gehört. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Kathy73 veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Die Illusion der Individualität?
Ich wäre schon ewig nicht mehr bei MacDo(nald's) gewesen, schrieb ich vor kurzem etwas flapsig in einer Rezension zu Zehn Milliarden. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Benedictu veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ganz nett zu lesen
Ein nettes Buch über die typischen Sprüche, die jeder schon einmal angewandt hat. Lustig zu lesen, aber auch etwas langweilig.
Vor 10 Monaten von sonja veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Hää was??? Akustische Probleme
Über sinnige und unsinnige Sprüche und Sätze, die wir häufig gedankenlos nachplappern, weil sie gerade Mode sind. Sehr zu empfehlen, aber bitte daraus lernen.
Vor 11 Monaten von MARKAY veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr lustig
Ich finde es sehr lustig, da ich viele Sprüche (vor allem den Titel) selber gebrauche. Ein unterhaltsames Buch, würde es jederzeit weiterempfehlen!
Vor 18 Monaten von SaraB veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen einfach Klasse
Wer gern geschliffenes Deutsch liest, dem sei dieses Buch wärmstens empfohlen. Es ist unglaublich, was Herr Scharnigg aus den harmlosesten Bemerkungen noch rausholt. Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von en-duro veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Gequält...
Habe das Buch geschenkt bekommen. Der Titel ist witzig und beim ersten Reinschauen, entdeckte ich natürlich Sätze, die ich wiederkehrend höre und auch selbst sage -... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. September 2011 von BB
5.0 von 5 Sternen sehr unterhaltsam
kurzweilige, humorvolle Lektüre über alltägliche Floskeln, die scheinbar banale Konversationen zu unerwarteten Komödien wandeln. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 22. September 2011 von hana279
2.0 von 5 Sternen Nur die Sätze sind gut
Der Titel des Buches verspricht mehr, als es halten kann. Die 100 Sätze sind wirklich treffend ausgewählt, witzig, originell und typisch mit hohem Wiedererkennungswert. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 14. Juli 2011 von Heinz-Jürgen Klingenstein
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar