earlybirdhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More blogger UrlaubundReise Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
Menge:1
Der ganz große Trau... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von secondmusic
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 14,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Celynox
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der ganz große Traum (+ Audio-CD) [Limited Edition] [2 DVDs]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Der ganz große Traum (+ Audio-CD) [Limited Edition] [2 DVDs]

77 Kundenrezensionen

Preis: EUR 15,03 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
DVD 2-Disc Version
EUR 15,03
EUR 13,34 EUR 8,98
Nur noch 12 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
10 neu ab EUR 13,34 2 gebraucht ab EUR 8,98

Amazon Instant Video

Der ganz große Traum sofort ab EUR 2,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Der ganz große Traum (+ Audio-CD) [Limited Edition] [2 DVDs]
  • +
  • Das Wunder von Bern
Gesamtpreis: EUR 23,02
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Daniel Brühl, Burghart Klaußner, Kathrin Steinburg, Justus Dohnányi, Axel Prahl
  • Komponist: Ingo Ludwig Frenzel, Marco Meister
  • Künstler: Monika Jacobs, Gerhard Halem, Christian Springer, Heta Mantscheff, Philipp Roth, Maarten Voort, Anatol Nitschke, Sebastian Grobler, Helge Sasse, Dirk Grau, Thomas Freudenthal, Martin Langer, Matthias Wendlandt, Raoul Reinert, Johanna Stuttmann, Felix Wendlandt, Hans-Wolfgang Jurgan
  • Format: Dolby, Limited Edition, PAL, Widescreen
  • Sprache: German (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: Senator Home Entertainment (Vertrieb Universum Film)
  • Erscheinungstermin: 19. August 2011
  • Produktionsjahr: 2010
  • Spieldauer: 109 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (77 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0053E2A8S
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 107.245 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Produktbeschreibungen

VideoMarkt

Konrad Koch wird 1874 am Braunschweiger Martino-Katharineum als Englischlehrer eingestellt. Bei einem längeren England-Aufenthalt hatte Koch neben der Sprache auch das in Deutschland noch unbekannte Fußballspiel kennengelernt. Die neue Sportart soll der Schlüssel zu Herz und Verstand seiner Eleven werden. Er hat Erfolg, erregt damit aber den Argwohn der preußisch gesinnten Lehrerschaft und einflussreicher Eltern. Jetzt müssen die Schüler um Konrad Koch kämpfen, wenn er weiter ihr Lehrer bleiben soll.

Video.de

Die Geschichte, wie der Fußball anno 1874 nach Deutschland kam, erzählt Regiedebütant Sebastian Grobler frei, aber hoch emotional und als wirksame Variante von "Der Club der toten Dichter": Der 5,5-Mio.-Euro-Film weiß genau, welche Knöpfe er drücken muss, um mit seiner Story von einem unkonventionellen Lehrer, der für seine Schüler und gegen das verknöcherte preußische System kämpft, zu punkten. Daniel Brühl überzeugt in der Hauptrolle und schlägt mit dem sehr erwachsenen Part ein neues Kapitel in seiner Karriere auf.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mario Trutschel am 1. Februar 2012
Format: DVD
Was für ein intensiver Film! Kraftvoll unterstützt von eindrucksvoller Musik ist er so überzeugend wie einst schon "Der Club der toten Dichter" es einst gewesen. Die ganz klar mögliche wohlwollende Mütterlichkeit in einem Manne, gepaart mit dem väterlich aufbegehrenden Drang nach individueller Freiheit macht Konrad Koch (Daniel Brühl) zu einem herausragenden Mann seiner Zeit, zu einem Lehrer und einem wirklichen Vater, einer nicht autoritären Leitfigur, denn seine Schüler gewinnt man nicht durch starrsinnigen Gehorsam, sondern durch Achtung, die auch einem Lehrer nicht kraft seines Amtes gehört, sondern durch sein Auftreten als Mensch unter Menschen, als Gleicher unter Gleichen, als Anerkennender unter Anerkannten. Dieser Film ist ein Appell an alle diese wundervollen Eigenschaften des freiheitlichen Humanismus. Absolut sehenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sebastian Janeck TOP 1000 REZENSENT am 19. August 2011
Format: Blu-ray
Der junge Lehrer Konrad Koch soll in einem altehrwürdigen Gymnasium im Jahre 1874 Englisch unterrichten. Um seine Schüler für die fremde Sprache und Kultur zu begeistern, greift er zu ungewöhnlichen Lehrmethoden und bringt ihnen eine ganz neue Sportart nahe, die er in England kennen gelernt hat: Fußball. Statt Zucht, Disziplin und Gehorsam heißt es von nun an: Fairplay!

Ein Film über einen idealistischen Pädagogen, der den Kontakt zu seinen Schutzbefohlenen sucht - und findet. Das Figurenarsenal passt: Felix, ein reicher Schnösel, der in der Klasse das Sagen hat, Außenseiter Joost, drangsalierter Junge aus der Arbeiterklasse, und der ungelenke Otto, der so gar nicht turnen kann - und ausgerechnet dessen Vater (toll gespielt von Axel Prahl) macht als Sportgerätefabrikant beste Geschäfte. Fairplay und Gemeinschaftssinn will ein erwachsener, sensibel agierender Daniel Brühl seinen Schülern durch diesen neumodischen Sport, diese verpönte "Fusslümmelei", die er in Oxford lieben gelernt hat, beibringen. Damit Klassenschranken überwinden, Selbstbewusstsein, Liberalität und selbstständiges Denken fördern.

Auf eine vergangene, vermeintlich verstaubte Epoche macht Regiedebütant Sebastian Grobler Lust, entführt die Zuschauer mit dem sorgfältig ausgestatteten Historiendrama aus ihrem Alltag, erzählt von einer Zeit großer Umbrüche. Mit Einfühlungsvermögen wurden durch das Drehbuch zahlreiche Figuren mit Leben gefüllt, Klischees vermieden, humorvolle, auflockernde Sequenzen eingestreut und auch kleine Liebesgeschichten nicht vergessen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 30. Juli 2011
Format: DVD
Es dauert eine ganze Weile, bis der junge Englischlehrer Konrad Koch die Schüler der Untertertia des Martino-Katharineums in Braunschweig mit diesem Ausspruch bedenken kann. Bis dahin ist es ein weiter und schwerer Weg, aber Koch ist ein Querdenker und Pionier, der nicht so schnell aufgibt.

Wir schreiben das Jahr 1874. Deutschland ist ein Kaiserreich und setzt in der Erziehung der Kinder voll auf Disziplin und Gehorsam. Als Konrad Koch, der neue Englischlehrer an das Katharineum in Braunschweig kommt, verstehen die Schüler die Welt nicht mehr. Koch schlägt nicht, hält nichts von den traditionellen Weltbildern und scheint sogar noch freundlich zu sein. Helfen tut ihm das jedoch nicht. Schnell muss Koch erkennen, dass er Geschichtslehrer Dr. Bosch(Thomas Thieme), den Vorsitzenden des Schulrates, Richard Hartung(Justus von Dohnany), dessen Sohn Felix(Theo Trebs), Teile der Lehrerschaft, sowie Eltern und Schüler gegen sich hat. Lediglich der schrullige Pädagoge und Schulleiter Gustav Merfeld(Burghart Klaußner) bringt dem jungen Lehrer Sympathien entgegen. Koch, der jahrelang in England gelebt hat, versucht mit einem Trick, die Mauern des Unverständnis zu durchbrechen. Er holt seinen Fußball aus dem Koffer, um den Schülern das "Spiel von der Insel" nahe zu bringen. Das ändert alles. Während sich die Schüler rückhaltlos für das Spiel begeistern, erkennen Lehrkörper und Eltern, dass dieser "Affensport" nicht nur "weibisches Getrete" ist, sondern zudem den sittlichen Verfall und den Beginn einer sozialistischen Revolution in sich trägt.

So kämpft Koch gegen Windmühlen und sture "bloody Germans". Doch Konrad Koch gibt nicht so schnell auf.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Ostermann TOP 500 REZENSENT am 6. August 2011
Format: DVD Verifizierter Kauf
Gleich vorweg: "Der ganz große Traum" ist sorgfältig ausgestattetes, von allen Beteiligten sehr gut gespieltes und mit viel Herz und Humor inszeniertes, grundsympathisches Kino. Gerade der Mut, eine Geschichte hochemotional in einem leicht märchenhaften Tonfall zu erzählen, ist in Deutschland nicht unbedingt selbstverständlich. Allerdings hat der Zuschauer von Beginn an das Gefühl, dies alles irgendwie schon einmal gesehen zu haben, und dem ist auch so: Im "ganz großen Traum" stecken allseits bekannte Schulgeschichten wie Die Feuerzangenbowle (das altehrwürdige Gymnasium mit einem schrulligen Direktor) und Kästners Das fliegende Klassenzimmer (ein unkonventioneller Lehrer verhilft seinen Schülern, ihren Platz im Leben und sich selbst zu finden, im Gegenzug helfen sie auch ihm). Auch die geistige Selbstbestimmung aus Der Club der toten Dichter - Special Edition taucht wieder auf, nur dass den Katalysator nicht romantische Gedichte darstellen, sondern (für eine Untertertia, also achte Klasse auch passender) das Fußballspiel. Und in Punkto "Anfänge des Fußballs" ist die Geschichte dann originell zu nennen.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen