Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen82
4,8 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:6,50 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Januar 2008
Das Gute-Nacht-Buch für müde Kinder ist alles andere als zum Gähnen, obwohl es eben genau davon handelt :
Das "Große Gähnen" ist ein sehr schönes und vor allen Dingen lustig geschriebenes Buch mit wunderschönen Illustrationen!
Um Punkt acht Uhr abends beginnt das große Gähnen im Tiergarten, genauer: beim Tiger. "Links kräuselt sich ein Schnurrbarthaar, / das reicht an Ausdruck ganz und gar. / Auch wenn er sich nicht müde wähnt / er gähnt!" Und, weil Gähnen bekanntlich ansteckend ist, überträgt sich das große Mundaufreißen bald auf alles Getier im Zoo. "Was kreucht und fleucht, / das gähnt jetzt fleißig. / Das Lama gähnt, das Känguru, / der Bär, das Zebra und das Gnu."
Die Reime sind leicht zu merken und wenn man das Vorlesen noch "stimmlich etwas mitgestaltet", dann macht das Ganze noch mehr Spass!
Am Schluss steht die alles entscheidende Frage an die kleine Leserschaft: "Und du?" Oft wird die Antwort lauten: "Biiittteee, noch einmal!"
Eines der schönsten Kinderbücher, die ich kenne!
0Kommentar|34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2010
Ich lese das Buch meinen Kindern (5 und 3 Jahre) als Gute-Nacht Geschichte vor. Meine Kinder mimiken sogar das große Gähnen der Tiere jedes Mal wenn die Geschichte bei einer Tierart darüber spricht. Es macht richtig Spass das Buch vorzulesen und kann es bestens empfehlen! Es ist von hoher gebundener Qualität und die Zeichnungen passen sehr gut zur Geschichte. Meine beiden Kinder hören die Geschichte sehr gerne (gähne)!
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 14. Februar 2011
Der Tag neigt sich dem Ende zu und die Zootiere kommen langsam zur Ruhe. Die letzten Besucher haben den Park verlassen und der Tiger trifft sich Punkt acht mit dem Igel auf eine Partie Schach. Obwohl er es nicht wahrhaben will, so wird er doch langsam müde und fängt an zu gähnen. Gerade noch waren die Schwäne dabei einen wunderschönen Tanz aufzuführen, aber als der Tiger zu gähnen anfängt, bleibt ihnen gar nichts anderes übrig als mitzugähnen, denn Gähnen ist genauso ansteckend wie Lachen. Und so stecken sich die Tiere reihum mit dem großen Gähnen an: nach den Schwänen trifft es die Schweine, danach das Krokodil, auch das Lachen der Hyänen geht in ein herzhaftes Gähnen über. Nun können Giraffen, Esel und Löwen gleicherweise das Gähnen nicht mehr unterdrücken und so fallen nur knapp eine halbe Stunde später allen Tieren die Augen zu und im Zoo kehrt Ruhe ein.

Am Ende ist es acht Uhr dreißig.
Was kreucht und fleucht, das gähnt jetzt fleißig.
Das Lama gähnt, das Känguru,
der Bär, das Zebra und das Gnu.
Das Faultier denkt sich, das ist fein,
zum Glück kehrt endlich Stille ein!
Der Zoo macht jetzt die Tore zu.
Die Tiere legen sich zur Ruh.

"Das große Gähnen" ist ein DINA4 großes Bilderbuch im Querformat. Schon auf der Umschlagseite gibt es viele gähnende Tiere zu entdecken, die einen Vorgeschmack auf das Innere des Buches geben. Die Vorsatzseiten sind ganzflächig illustriert, hinter der Zoomauer kann man schon die ersten Tiere erahnen, die teils nur mit den Ohren dahinter hervorlugen.
Die Erzähltexte sind komplett in Reimform verfasst. Nach dem Einstieg in die Geschichte ist jede Doppelseite folgendermaßen aufgebaut: links sieht man das gähnende Tier aus dem vorangegangenen Vers neben dem Erzähltext, auf der rechten Seite sind in einer flächendeckenden Illustration die Tiere abgebildet, die als nächstes vom Gähnen angesteckt werden.
Auf den Bildern gibt es zahlreiche witzige Details zu entdecken, wie den Spielstandsanzeiger zwischen Tiger und Igel beim Schachspiel, die lustigen Tütüs, die die Schwäne bei ihrem Schwanenballett tragen, den leckeren Hamburger in der Hand eines dicken Schweins oder den Esel, der vor dem Schlafengehen noch in einer Sherlock Holmes Geschichte liest. Spätestens bei den zum Gähnen weit aufgerissenen Tiermäulern kann man sich das Schmunzeln nicht mehr verbeißen, und auch wenn die Frage auf der letzten Seite "Und du?" von meiner Tochter noch nie damit beantwortet wurde, dass sie jetzt ebenfalls müde ist und schlafen gehen will, so macht das Vorlesen und Reime zitieren doch jedes Mal wieder großen Spaß!
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2011
Dieses originelle und in Reimen abgefasste Bilderbuch ist eines der schönsten und lustigsten Einschlafvorlesebücher, die ich kenne. Es entführt die Kinder, denen dieses Buch vorzugsweise vor dem Einschlafen vorgelesen wird, in den städtischen Zoo.

"Am Abend, wenn die Sonne geht
und bald der Mond am Himmel steht,
beginnt, bevor es dunkel wird,
ein Schauspiel, das man nicht vergisst."

Es ist das große Gähnen, das um Punkt acht Uhr in allen Gehegen des Zoos einsetzt. Der Tiger beginnt, und dann steckt ein Tier das andere an. Und immer endet der Reim gleich. Zum Beispiel:

"Vom Schwanenteich zum Schweinestall,
dort gibt es gleich den nächsten Fall:
Das Spiel ist längst noch nicht vorbei,
es ist ja auch erst acht Uhr drei!

Die Schweine wollen vorher schmatzen,
und sich am Tor den Buckel kratzen.
Dann zuckt noch kurz ihr Ringelschwanz
in schlichter Schweineleganz!

Ganz anders eben als bei Schwänen.
Und doch..."

Und mit jeder Seite mehr, die aufgeschlagen wird, werden die Kinder, die einschlafen sollen, rufen:
"...sie gähnen!"

Lustige Illustrationen und vorzügliche und sprachlich elegante Reime machen dieses Bilderbuch zu einem Gute-Nacht-Hit, auch wenn sich vielleicht das Gähnen beim Menschenkind erst langsam einstellen will:

"Der Zoo macht jetzt die Tore zu.
Die Tiere legen sich zur Ruh.
Und Du?"

Ihre Kinder werden dieses nun schon in mehrfacher Auflage erschienene Buch aus dem Züricher Atlantis Verlag lieben, der bekannt ist für seine hochwertigen und anspruchsvollen Bilderbücher.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2008
Ein wunderbares Buch das seine Leser auf einen abendlichen Spaziergang durch den Zoo einlaedt, um eine Gaehnwelle zu verfolgen, die sich vom Tiger ueber Schwaene, Hyaenen, Giraffen, Esel, etc. bis zum Loewen erstreckt und schliesslich auch uns Leser erfasst (das ist zumindst die Hoffnung). Sehr schoene, liebenswerte Zeichnungen zeigen die Zoobevoelkerung "ganz privat", beim Nachtmahl oder waehrend der Abendtoilette und lustige Reime laden zum Ergaenzen und Mitsprechen ein. Meine Tochter liebt dieses Buch, gaehnt theatralisch mit und ist manchmal sogar bereit, sich nach innigem Abschied von den Tierfreunden endlich dem Schlaf zu ueberlassen.
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2009
Genaugenommen findet sich in diesem Buch nur ein einziges Gedicht, das augenzwinkernd die Geschichte erzählt, wie abends die Tiere im Zoo zu Bett gehen. ABER: Das Gedicht wird begleitet von schönen, sehr kindgerecht gehaltenen Illustrationen, die den Text des Gedichtes zusätzlich vertiefen, ausschmücken und so richtig zum Leben erwecken. Auch der Text ist geschickt über die Seiten verteilt, sodass er schnell zum Mitsprechen anregt. Nicht zuletzt geht es ja um die vielen Tiere, die am abend anfangen zu gähnen, bis schließlich alle schlafen. Das animiert dazu, mit Spaß auf dem Weg ins Bett noch viele weitere Tiere gähnen zu lassen. Ein Buch, dass Kinder zwischen drei und ca. sieben Jahren immer wieder gern hören und sehen und das ein unterhaltsamer Abschluss des regelmäßigen Abendprogramms ist. Einfach rundum gelungen!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2010
DIeses Buch ist zum Vorlesen zur Gute Nacht etwas ganz Besonderes! Da alle Tiere gaehnen, animiert es Vorleser und Zuhoerer zum Gaehnen was den tollen Effekt hat, dass alle schnell und sicher muede werden. Tolle Abbildungen und nur zu empfehlen!Das große Gähnen: Eine Zoo- und Gutenacht-Geschichte
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2010
Ein klasse Buch schon für die 2-Jährigen! Die Geschichte, sehr einfach und auch einprägsam geschrieben, erzählt, was abends ab 20 Uhr im Zoo passiert - nämlich dass bei den Tieren das große Gähnen nach und nach um sich greift. So wird in tollen Bildern gezeigt, wie z.B. die stolzen Schwäne,die Tiger, die Esel und die Giraffen gähnen (jeder auf seine spezielle Art). Am Schluss gähnt dann auch noch der große Löwe so laut und mit großer Kraft, dass die anderen Tiere sich die Ohren zuhalten müssen und ein Pinguin beinahe fortfliegt. Mein Kleiner (2 Jahre)findet dieses Buch immer wieder von Neuem toll. Die Bilder sind sehr schön gezeichnet und mit kleinen Details versehen, der Text ist ganz fix auswendig gelernt - auch von meinem Sohn. Lustigerweise muss ich, zumindest wenn ich die Geschichte abends vorlese, auch immer genau an den entsprechenden Stellen gähnen. Ansteckungsgefahr ist also gegeben :)
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2011
Ich bin von diesem Buch einfach begeistert!
Die Kids können die Reime unheimlich schnell mitsprechen und korrigieren ein mit Begeisterung, wenn
sich ein kleiner Fehler eingeschlichen hat.
Der Inhalt ist zwar kurz aber wirkungsvoll, denn auch ich bin schon mehrfach beim Vorlesen eingeschlafen.
Die Bilder sind sehr farbenfroh gestaltet und unterstreichen den Inhalt mit einem kleinen Augenzwinkern.
Ich hab das Buch auch schon häufiger verschenkt und bisher immer poitive Rückmeldungen erhalten.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2013
Wir haben das Buch aufgrund der guten Rezensionen gekauft und wurden diesmal enttäuscht.
Es ist eher eine Broschüre als ein Buch, aber das vernachlässige ich jetzt mal.
Die Bilder finde ich persönlich furchtbar, dass ist aber Geschmackssache. Kindgerecht sind sie aber meiner Meinung nach nicht. Die Texte gefallen mir auch nicht. Das Buch wird ab 3 Jahren empfohlen, der hier benutzte Wortschatz ist meist nicht mal unserer 5-jährigen bekannt. Die Kleine versteht davon fast nichts.
Nur mal am Beispiel, was die Tiere vor dem Gähnen machen:
Und wie tuns wohl die stolzen Schwäne?
Die Weibchen eitel wie die Hähne!
Den Hals schön Straff bis ins Genick -
sehr elegant, da reicht ein Blick.
oder
Die Löwen wollen stehn dabei.
Sie neigen halt zur Prahlerei.
Es gibt erst mal ein Mordsgeschrei,
dann ist der Zauber schon vorbei.
Einige Stellen sind witzig, aber davon vielleicht 2-3 Stellen für Kinder lustig.
Klar machen die Kinder am Ende jeder Seite mit, wenn ich sage "Und sie ... gäääähnen", aber das ist auch alles und liegt wahrscheinlich mehr an dem, was man als Vorleser draus macht.
Die Kinder holen dieses Buch jedenfalls nicht aus dem Regal und es zählt nicht zu Ihren Vorlesefavoriten.
Also keine Kaufempfehlung von uns ...
11 Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden