Fashion Sale Hier klicken indie-bücher Cloud Drive Photos Learn More MEX Shower saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. Mai 2012
Ich habe 'Das große Buch vom Marathon' in der 5. Auflage von 2011 Anfang des Jahres 2012 gekauft. Um es vorweg zu nehmen: Ein echter Glücksgriff!

Auf der Suche nach einem Trainingsplan für meinen ersten Marathon stand ich vor der Frage, auf welches der schier unendlich vielen Angebote ich zurückgreifen sollte. Als einigermaßen ambitionierter Freizeitsportler hatte ich bis dahin mehr oder weniger 'einfach so' und ohne großartigen theoretischen methodischen Unterbau trainiert. Eine qualitativ fundierte Entscheidung konnte ich nicht wirklich treffen. Letztlich entschied ich mich für das Werk von Hubert Beck, weil Ausgleichssport (Krafttraining, Radfahren, Schwimmen) ein regelmäßiger Bestandteil seiner Trainingspläne ist.

Das Buch von Hubert Beck ist gut zu lesen und klar strukturiert aufgebaut. Er beleuchtet die Thematik rund um den Marathon insgesamt in 25 Kapiteln einschließlich Anhang. Dabei geht er zunächst auf Wissenswertes rund um die 42,195 Kilometer ein und setzt Schlaglichter mit guten Denkanstößen zu den Themenfeldern Motivation und Ausrüstung. Danach widmet er sich ausführlich dem Schwerpunkt seines Buches: der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Marathon, Halbmarathon und 10 Kilometer-Wettkämpfen bis zum Ultramarathon.

Dazu nähert sich Hubert Beck dem Training vom Allgemeinen zum Speziellen und bietet einen umfassenden theoretischen Unterbau (z.B. Energiegewinnung, Superkompensationseffekte, Trainingsmethodik) mit einer sehr guten Anleitung zur praktischen Umsetzung. Die wichtigsten Informationen werden dabei immer wieder in gut verständlichen Grafiken verdeutlicht. Die Trainingspläne sprechen Läufer vom Anfänger bis zum Profi mit Ambitionen von 10.000 m bis zum Ultramarathon an und bieten die Möglichkeit sowohl zur gezielten Vorbereitung auf einen konkreten Wettkampf wie auch zur Planung eines ganzen Sportjahres. Abgerundet wird der praktische Teil durch Kapitel z.B. zu Krafttraining, Lauftechnik, Stretching, Leistungsdokumentation, Ernährung, sportmedizinischen Aspekten, Erfahrungsberichten und dem Anhang mit weitergehenden Informationen und Anknüpfungspunkten. Wer daran Interesse hat, wird auch an den zahlreichen sehr gelungenen und stimmungsvollen Bildern Freude finden.

Auch wenn es sicher ein für mich glücklicher Zufall war: Mir kam die Trainingsphilosophie von Hubert Beck mit vergleichsweise niedrigerem Umfang, aber höherer Intensität, z. B. im Vergleich zu den Plänen von Herbert Steffny (Herbert Steffny, "Das große Laufbuch", aktualisierte Auflage 2008), charakterlich absolut entgegen.

Beispiel Plan 3:59 h
' Steffny in 10 Wochen 529 km (Ø / Woche 52,9 km), 3 x Intervalltraining, 6 x Tempolauf / Wettkampf incl. Marathon
' Beck in 12 Wochen 574 km (Ø / Woche 47,8 km) 7 x Intervalltraining, 10 x Tempolauf / Wettkampf incl. Marathon

Beispiel Plan 2:59 h
' Steffny in 10 Wochen 930 km (Ø / Woche 93,0 km), 8 x Intervalltraining, 8 x Tempolauf / Wettkampf incl. Marathon
' Beck in 12 Wochen 950 km (Ø / Woche 79,2 km) 11 x Intervalltraining, 13 x Tempolauf / Wettkampf incl. Marathon

Um es an dieser Stelle deutlich klar zu machen: Ich maße mir als ambitionierter Laie kein qualitatives Urteil an. Die sportlichen Erfolge von Herbert Steffny sprechen für sich. Ich vergleiche an dieser Stelle lediglich Umfang und Intensität und sage aus, dass ICH gleich im ersten Versuch Glück hatte und mit dem Ansatz von Hubert Beck gut zurecht gekommen bin. Deswegen kann ich auch die in einem Forum geäußerte Kritik, dass Trainingspläne mit intensivem Intervalltraining viel zu hart seien, als allgemein gültige Aussage weder teilen noch nachvollziehen. Meiner Meinung nach muss ein jeder in Bezug auf Umfang und Intensität seinen eigenen Weg finden.

Ich wählte für mich nach einigen Wochen des Experimentierens und einer Leistungsdiagnostik den Plan zum Finish unter 3 Stunden aus und befolgte diesen äußerst diszipliniert. Während der 12 Wochen ließ ich lediglich eine Laufeinheit aus gesundheitlichen sowie die eine oder andere RECOM Einheit aus Zeitgründen ausfallen. Das Training war körperlich wie mental wirklich fordernd, aber sehr effektiv. Auch die sonstigen Hinweise erwiesen sich als absolut hilfreich.

Am 29.04.2012 absolvierte ich in Hamburg meinen ersten Marathon erfolgreich in 2:55:47 h ' einer Zeit, von der ich Anfang des Jahres nicht ansatzweise gedacht hätte, dass ich dazu in der Lage wäre. Für besonders bemerkenswert halte ich, dass ich körperlich, mental als auch in Bezug auf Wettkampftaktik, - Ernährung etc. so gut vorbereitet war, dass ich während meines ersten Marathonlaufes zu keiner Zeit an meine Grenzen geriet.

Abschließend sei an dieser Stelle erwähnt, dass ich mich während der Vorbereitung eines Abends mit einer Frage zur Trainingsmethodik per E-Mail an Hubert Beck wendete. Zu meiner Überraschung erhielt ich bereits am nächsten Morgen eine fundierte und sehr freundlich geschriebene Antwort.

Fazit: Ich empfand die Lektüre von Hubert Becks 'Das große Buch vom Marathon' als äußerst bereichernd und konnte mich damit sowohl körperlich wie mental optimal auf meinen ersten Marathon vorbereiten. Deswegen empfehle ich das Buch gerne weiter!
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMEam 3. Januar 2012
"Das große Buch vom Marathon" (Copress-Verlag, München, seit 2005 mehrmals erweitert und verbessert neu aufgelegt) von Hubert Beck ist tatsächlich ein (fast) komplettes Buch über den Marathon und geht in einigen Punkten sogar darüber hinaus. So hat es bezeichnenderweise gleich drei Untertitel "Lauftraining mit System", "Marathon-, Halbmarathon-, Ultraulauf- und 10-km-Training für Einsteiger, Fortgeschrittene und Leistungssportler" und "Trainingspläne, Jahrestraining, Krafttraining, Ernährung, Gymnastik". Was will man mehr? Und so ist schon auf der Titelseite praktisch das Inhaltsverzeichnis vorhanden. Prinzipiell sieht der Autor im Marathonlaufen mehr als ein Hobby, nämlich als einen Jungbrunnen, der körperlich und mental fit und gesund hält. Und so hält er jeden gesunden Menschen für in der Lage, einen Marathon zu laufen - wobei der dies tun will allerdings einiges dafür tun muss. Was, das schildert Hubert Beck in seinem Buch und wie man dabei Fortschritte erzielt ebenso. Das Buch ist in 24 Kapitel eingeteilt. Nach Grundsätzlichem zum Marathon, einem modularen Trainingssystem, den Gründen, einen Marathon zu laufen, und der Geschichte des Marathon wird auf Motivation und Zielsetzung beim Vorhaben, einen Marathon zu laufen, eingegangen. Ebenso werden Laufschuhe, Laufbekleidung, Stretchen/Dehnen, Lauftechnik und Energiebereitstellung behandelt. Viel Platz nimmt naturgemäß das Training ein: hier werden u.a. die Superkompensation dargestellt, das Training mit Pulskontrolle beschrieben und auf das Ausdauertraining unter besonderer Berücksichtigung des Marathontrainings dargestellt. Trainingspläne runden das Thema Training" ab. Dem Marathon vor dem Start, während des Laufes und nach dem Wettkampf ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Weitere Kapitel über Leistungserfassung und -analyse, Muskulaturaufbau, Krafttraining, Sportmedizin, Gewichtsreduzierung und Fettverbrennung, Ernährung sowie Marathon-Erfahrungen runden das Buch ab. Ein umfassender Anhang führt Marathonveranstalter, Marathonveranstaltungen und diverse Marathonbestenlisten auf. Alles in allem ein exzellentes Buch über (nahezu) alle Aspekte eines Marathon mit dem Schönheitsfehler einer offenbar auf Zufall aufbauenden Struktur - ein systematischerer und einem Prinzip folgender Aufbau des Buches wäre sinnvoll.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2011
Das große Buch vom Marathon - Lauftraining mit System: Marathon-, Halbmarathon, Ultralauf- und 10-km-Training - Für Einsteiger, Fortgeschrittene und ... Krafttraining, Ernährung, Gymnastik

Meine Geschichte mit dem Buch:
Ich habe nun 3 Marathons mit dem Trainingsplänen von Hubert Beck absolviert. Angefagen bin ich mit dem 3:30h Trainingsplan, wechselte dann aber nach 5 Wochen auf den 3:15h Trainingsplan. Als Laufanfänger absolvierte ich dann nach 14 Wochen Lauftraining den Füssen Marathon in 3:16h. Nur 3 Monate später absolvierte ich mit dem 3:00h Trainingsplan den Frankfurt Marathon und beendete diesen in 3:03h.
Leider vernachlässigte ich sowohl das in dem Buch beschriebene Dehn- als auch das Kräftigungsprogramm und verletzte mich an meinem Iliotibialisband und an der Archillessehne. Durch leichtes Lauftraining und viel Dehn-, Kräftigungs- und Stabilisierungsübungen wurde ich wieder fit und absolvierte ein Jahr darauf mit dem 2:50h Trainingsplan den Münster Marathon 2010 in 2:48h. Zur Zeit bereite ich mich auf Trail- und Ultraläufe vor und nutze weiter die Ratschläge des Buches.

Zum Buch:
Das Buch beinhaltet alles was man als Läufer braucht. Ich hab viele andere Bücher zusätzlich gekauft und muss abschließend sagen, dass dieses Buch alleine gereicht hätte. Beck fasst sich bei trivialen Dingen kurz und nimmt den Läufer dort an die Hand, wo Unsicherheiten auftreten. Das Buch macht beim reinen lesen Spaß und unterhält den Leser, es dient jedoch gleichzeitig als hervorragendes Nachschlagewerk bei Verletzungen, bei Fragen zum Training oder bei Fragen zu Ernährung und Ausrüstung.

Zu den Trainingsplänen:
Wie bereits berichtet hatte ich viel Erfolg mit den Trainingsplänen. Es muss jedoch gesagt werden, dass die Trainingspläne intensiv, anstrengend und teilweise unbarmherzig sind ;)
Wer einfach nur einmal ein bisschen laufen will und Probleme hat sich selbst zu motivieren, der ist mit anderen Büchern vielleicht besser beraten. Wer allerdings motiviert ist und auf jeden Wettkampf bestens vorbereitet werden möchte, dabei auch bei schlechten Wetter auf die Bahn geht, der ist bei den Trainingsplänen von Hubert Beck genau richtig.
Ich empfehle jedoch in keinem Falle die Recom (Regeneration und Kompensation) Einheiten zu streichen oder das Krafttraining auszulassen. Eher würde ich jedem empfehlen eher 2 mal pro Woche die Krafteinheiten durchzuführen.
Besonders hervorzuheben sind die Jahresplanungen, die jedem Marathonläufer über das Jahr helfen und ihn weder vor noch nach der direkten Vorbereitung alleine lassen, wer gerne nach Trainingsplänen trainiert, dem ist damit perfekt geholfen.

Fazit:
Die Trainingspläne funktionieren super: 3:16h, 3:03h, 2:48h.....
Wenn ich nur ein Laufbuch von meinen zahlreichen Laufbüchern behalten dürfte, ich würde sofort Dieses nehmen. Es war und ist für mich weit mehr als das gezahlte Geld wert.

ABSOLUTE KAUFEMPFEHLUNG!!
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2012
Im Grunde ist es ganz einfach, einen Marathon zu laufen: Man kauft sich dieses Buch und tut ein halbes Jahr lang genau das was drin steht.

Vor etwa einem Jahr habe ich mich zu der Aussage hinreissen lassen, dass es mit ernsthafter Vorbereitung kein Problem sei, einen Marathon unter 4h zu finishen. Die Betonung liegt dabei auf "ernsthafter Vorbereitung" und der erste Schritt dazu war, dieses Buch zu kaufen. In den darauffolgenden 12 Monaten wurde es zu meiner Bibel. Ich las es zunächst einmal komplett durch und dann immer wieder einzelne Kapitel und Abschnitte. Der Autor beschreibt einfach alles, was man wissen muss, um erfolgreich Marathon zu laufen. Angefangen von der Ernährung, über Trainingsmethodik bis hin zur genauen Renneinteilung. Besonders gut finde ich, dass der Autor dabei sehr konkret wird. Beispiel gefällig? "Während des Marathon-Wettkampfs [...] bei km 39 wird der Vordermann überholt und ein neuer Läufer in 300m Abstand zum neuen Überholziel gewählt. Dieser wird dann noch vor km 41 überholt. Danach Endspurt bis ins Ziel". Ganz einfach oder?. Das wichtigste Kapitel im Buch sind die Trainingspläne, die für jede Zielzeit zwischen 5:00 und 2:10(!) detailiert ausgearbeitet sind. Ich konnte nach nur 6 Monaten Lauftraining den Berlin Marathon in 3:37 finishen. Das sagt eigentlich alles. Dieses Buch hatte einen wesentlichen Anteil daran, deshalb 5 Sterne.

Einen zusätzlichen 6. Stern würde ich dafür vergeben, dass der Autor zwei Rückfragen per mail (Adresse findet man im Buch) in kürzester Zeit persönlich beantwortet hat. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2011
Viele Jahre schwebte mir der Traum von einer Marathon-Teilnahme vor, dieses Jahr Anfangs November war es endlich soweit! Ich absolvierte meinen ersten Marathon und dies gleich auch noch in New York City.
Im Vorfeld zu meinem ersten geplanten Marathon habe ich früh damit begonnen, ein für mich überzeugendes Buch mit praktikablen Vorschlägen und Trainingsplänen, welche sich nicht nur entweder an Anfänger oder dann wiederum an absolute Eliteläufer richtet, zu suchen. Ich habe mir diverse Bücher angeschaut bzw. gekauft, doch das Grosse Buch vom Marathon hebt sich ganz klar hervor aus der Masse der angebotenen Fachliteratur. Alle relevanten Themen werden kompetent und ausführlich erläutert. Das wichtigste für mich waren jedoch überzeugende, klar strukturiert aufgebaute Trainingspläne zur Erreichung unterschiedlicher Zielzeiten.

Vorbei waren die Jahre "planlosen" herumrennens, endlich wurde ein für mich, meinen Körper und mein Zeitbudget praktikabler Weg aufgezeigt, mein für mich ambitiöses Ziel zu erreichen den New York City Marathon unter 4 Stunden zu beenden. Die vorgegebenen 12-Wochen-Pläne setzen immer wieder neue, herausfordernde Zwischenziele, die ich aber auch definitiv als motivationsfördernd empfand, wenn einmal das Wetter oder die persönliche Gemütsverfassung einem Training eher abgeneigt waren...
Nachdem ich die letzten Monate praktisch jeden Abend mit dem Buch in den Händen und mit stetig wachsender Vorfreude auf meinen ersten Marathon eingeschlafen bin, konnte ich den Marathon unterhalb der geplanten Zielzeit mit Stolz und Würde (und nicht um Atem ringend und nach der Ziellinie zusammenbrechend...) beenden. Dank vieler guter Tipps auch für die Zeit nach dem Marathon war nicht nur der Lauf, sondern auch die Zeit danach keine schmerzverzerrte Angelegenheit, sondern eine Fortsetzung des Runner's High!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2013
Dieses Buch war meine Einführung zur Lauftheorie. Eine sehr gute Wahl, da alles klar dargestellt wird, mit viel Hilfe von Diagrammen und Bildern. Neben der super aufgestellten Darstellung der Theorie, gibt es auch sehr viele mitreissende Erfahrungsberichte. Besonders die Tagebücher von Ultra-Läufen die der Autor mitgemacht hat bringen einen richtig ins Lauffieber.
Das Herz des Buches sind jedoch die Laufpläne, welche auf viele mögliche Lauf-niveaus abgestimmt sind. Ich bin selber schon einen Halbmarathon-Vorbereitungsplan durchtrainiert, und habe auch die Ziel Zeiitverbesserung fast genau erreicht.

Als Mangel habe ich teils empfunden, dass der Trainingsansatz wirklich auf Leistungssport gerichtet ist, und nicht genug struktur für einen leichteren Trainingsumfang gibt, wie es z.B: während Umzügen, intensiven Arbeitsphasen, u.ä. Lebensumständen. Dies kann man sich aber teils selber zusammenstellen, indem man sich die Marathon-Jahrestrainingspläne anschaut und die "zwischen-phasen" nachahmt.

Über die fachliche korrektheit könnte man sich bestimmt streiten, aber wenn man den Laufsport langfristig betreiben möchte, sollte man ohnehin verschiedene Ansätze ausprobieren, um das für sich am besten passende zu entdecken.
Daher empfehle ich verschiedene Laufbücher anzuschaffen, dies soll aber garantiert eins davon sein.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2012
Ich habe das Buch auf Empfehlung eines Freundes gekauft, der selbst damit schon für diverse Marathons trainiert hat.

Ich kann nur sagen: Spitze!

Für einen Einsteiger im Laufsport wie mich, hätte es kein besseres Buch geben können. Die einzelnen Kapitel sind sehr gut beschrieben und leicht verständlich erklärt und regen zum sofortigen Nachmachen an. Allein das Kapitel über den menschlichen Körper und wie etwas funktioniert ist das Buch schon wert.

Meine Motivation war dann so groß, dass ich mich kurzerhand zu meinem ersten 10km-Lauf angemeldet habe, mit einem Trainingsplan aus diesem Buch.
Die Hälfte der Zeit ist rum und meine Fortschritte sind besser als gedacht!!

Ich kann jedem Empfehlen dieses Buch zu lesen!!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2012
Ich bin Utra- und Trail Läufer und bin mit dem Marathonbuch und den Trainingsplänen super zurecht gekommen. Besonders wertvoll war für mich das Kapitel Ultra-Marathon.
Für den Lavaredo Ultra habe ich den Plan für den UTMB verwendet und für den Tor des Geants den Plan für den Transalpin.

Super finde ich die Hinweise zur Ausrüstung, Taktik, Verpfelgung, Flüssigkeitsaufnahme usw. Man sieht, dass der Autor die Ultras selbst gelaufen ist und weißt wovon er redet. Kompliment!!! Habe erst letztes Jahr das erste Mal den Lavaredo und dann gleich den Tor des Geants gemacht, ohne viel Erfahrung. Musste mich deshalb zu einem Großteil auf die Ausführungen im Buch halten. Hat aber perfekt geklappt wie mein Ergebnis beim Tor des Geants beweist.

Das Buch ist ein super Leitfaden. Ich glaube es ist wichtig, dass man sich nicht immer stur an den Plan halten sollte, sondern für sich die richtigen Änderungen vornimmt. Das lernt man aber erst mit der Zeit und es braucht etwas Erfahrung.

Wichtig finde ich auch das Ausgleichstraining z.B. Radfahren das in den Plänen enthalten ist. Ganz wichtig ist auch das Abwärtslaufen zu trainieren. Deshalb sind in den Trainingsplänen die Einheiten Auf- und Absteigen im steilen Berg genau richtig.

Ich kann "das große Buch vom Marathon" aus eigenen Erfahrungen nur weiterempfehlen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2012
Dieses Buch macht seinem Namen alle Ehre!
Es ist groß, weil es wirklich alle aufkommenden Fragen des Marathontrainings behandelt und groß(artig), weil es neben aller Informationsfülle, die es bietet, auch noch Lesefreude vermittelt. Es liegt seit Monaten auf meinem Nachtschränkchen.
Wer seine Marathonvorbereitung nicht dem Zufall überlassen will, Freude an geschichtlichen, physiologischen, allgemeinen Informationen jeder Art hat, wird sich für dieses Buch sofort begeistern. Wenn man dann auch noch feststellt, daß die solide fundierten Trainingspläne tatsächlich umsetzbar sind und zum gewünschten Erfolg führen werden - für mich sehr gut die Trainingseinheiten in Ersatzsportarten - kann man sich ganz beruhigt auf die Marathonvorbereitung "mit Hubert" vorbereiten.
Ich habe das Training für den diesjährigen Hamburg-Marathon leider abbrechen müssen, weil mich eine Verletzung in einer anderen Sportart außer Gefecht gesetzt hat. Bis dahin habe ich das Training jedoch prima durchführen können. Jetzt lese ich weiterhin in meinem "Hubert" und zur Zeit trainiere ich nach dem Halbmarathon-Plan, Zielzeit 2:10.
Wenn ich den geschafft habe, suche ich mir einen neuen Marathonlauf, Zielzeit 4:45.
Ich laufe AK W 65.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2012
Für meinen Frühjahrsmarathon habe ich mich mit dem Trainingsplan (S. 121) von Hubert Beck vorbereitet. Der Plan für eine Zeit unter 2 Std. 50 Min. hat auf mich einen sehr ausgereiften Eindruck gemacht. Daher habe ich diesem Plan mein Vertrauen geschenkt und sollte nicht enttäuscht werden.

Insbesondere die gute Abstimmung zwischen gezielten Traingsreizen und Erholungsphasen hat mir sehr gut gefallen. Ich habe mich sehr eng an den Plan gehalten und wurde (bei äußerlich guten Bedingungen) mit einer Zeit unter 2 Std. 50 belohnt.

Von den übrigen Kapiteln fand ich insbesondere die der "Ernährung" sowie des "Marathon Wettkampf" gut geschrieben und hilfreich.

Insgesamt haben mir die Tipps und Ratschläge sehr geholfen, mein Ziel zu erreichen. Über die Inhalte des Buches hinausgehende Fragen hat Hubert mir umgehend per E-Mail beantwortet.

Kann das Buch jedem weiterempfehlen, der sich systematisch und zielgerichtet auf einen Marathon vorbereiten möchte.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden