newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch Siemens Shop Kindle Shop Kindle Artist Spotlight Autorip SummerSale

Bandits 1997

Amazon Instant Video

(54)
Trailer ansehen

Kultig rockiges Roadmovie mit Katja Riemann, Jasmin Tabatabai und Nicolette Krebitz! Im Frauenknast gründen die vier musikvernarrten Knackis Emma, Luna, Angel und Marie die Rockband "Bandits".

Darsteller:
Katja Riemann,Jasmin Tabatabai
Laufzeit:
1 Stunde, 45 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Komödie
Regisseur Katja von Garnier
Darsteller Katja Riemann, Jasmin Tabatabai
Nebendarsteller Nicolette Krebitz, Jutta Hoffmann, Hannes Jaenicke, Werner Schreyer, Peter Sattmann, Andrea Sawatzki, Oliver Hasenfratz
Studio Constantin Film
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Corben am 17. Juli 2009
Format: DVD Verifizierter Kauf
bin eigentlich kein fan des deutschen filmes,aber es gibt einige der besonderen art und dazu gehöhrt dieser...
bandits ist nicht nur ein film für musikfilmliebhaber sondern auch für alle anderen liebhaber, die gerne mal zurücklehnen und einen künstlerisch angehauchtes sonntagnachmittags fernsehvergnügen haben wollen...
es gibt natürlich für jeden geschmack ein bisschen etwas
drama, action, lovestory...
und ausserdem noch gute musik...
ganz klar: 5 sterne
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: DVD
In den letzten Jahren bin ich sehr kritisch geworden mit Filmen ... zu stereotyp ... vorhersehbar. Gestern habe ich mir wieder einmal diesen Film von Katja von Garnier angeschaut - und er gehört einfach zum Besten, was die Filmbranche zu bieten hat. Obwohl es ein Film ist und Schauspieler auftreten, hat man immer das Gefühl, dass die Darsteller so auch in ihrem »Alltag« sind ... so präsent gespielt, aber auch so unmittelbar gefilmt und orchestriert. Der Film geht unter die Haut, weil er auch den Darstellerinnen unter die Haut ging - und das merkt man. Ich weiß, dass sie auch im realen Leben miteinander befreundet sind und auch mit Katja von Garnier (s. ihre Webseite) ... und auch das spürt man.
Es ist eine reale Geschichte … dennoch erlaubt sich der Film dann und wann aus den logischen und zeitlich- räumlichen Bezügen auszubrechen - und das macht ihn so besonders. Auch am Schluss bleibt alles offen. Es ist ein leidenschaftlicher Film mit Kanten und Stacheln, aber auch sanft und mitfühlend.
Was ist die Botschaft? Sicher die, dass jeder Mensch seine eigene Wirklichkeit hat, wie er das Leben gestalten will, was ihm Freude macht, was er respektiert haben will. Ja, es geht um Respekt, hier auch um Respekt Frauen gegenüber aber auch generell um Respekt dem Menschlichen gegenüber. Es geht um die Freude am Leben jenseits der Normen und was richtig und falsch ist. Und es geht auch darum, dass so vieles anders ist, als es erscheint … dass Menschen in ihrem Inneren anders sind, als sie im Äußeren erscheinen … positiv und negativ.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von J. Mues am 26. Oktober 2010
Format: DVD
bandits ist einzigartig. Ob man ihn mag oder nicht - es gibt in Deutschland keinen anderen Film wie ihn. Die Story: 3 Frauen in einer Gefänhnisband haben viel Energie und eine ganz klare Hierarchie - aber leider keine Schlazeugerin. Als die mit Emma (Katja Riemann) an Bord kommt, fühlt sich Band-Chefin Luna (Jasmin Tabatabai) in ihrer Stellung bedroht. Die vier schließen sich zur Zweckgemeinschaft zusammen, schließlich lockt ein Auftritt beim Polizeiball. Auf dem Weg dorthin können sie türmen, und der Spass geht los. Sie zoffen sich, sie geben einen Spontan-Gig in einem Hamburger Untergrund-Club und pressen sich anschließend bei ihrer Festnahme durch eine Geiselnahme frei. Als die Geisel nacheinander zwei der Amazonen verführt und so Unruhe in die Trupe bringt, wird sie kurzerhand entsorgt. Auf der weiteren Flucht stirbt Marie, und Emma wird verhaftet. Angel und Luna narren die Polizei ein weiteres Mal und pressen ihre Kollegin frei. Aus der Zweck- ist eine verschworene Gemeinschaft geworden. Kurz vor dem Ziel ihrer Flucht, ein Schiff nach Übersee aus dem Hamburger Hafen, geben die drei ein Abschiedskonzert vom Dach eines Hafengebäudes. Am Ende rennen sie auf das rettende Schiff zu, die tote Marie erscheint ihnen, und beim Sprung auf die Gangway friert die Einstllung ein.
Die Story ist ein wenig dünn und völlig hanebüchen. Die Charaktere sind völlig überzeichnet: die coole und intellektuelle Emma, die impulsive und gewalttätige Luna, die brave Angel als Mitläuferin und die in sich gekehrte und stille Marie. Na und? Das gibt der Regisseurin die Möglichkeit, die Rollen total gegepolig anzulegen und Schauspelerinnen die Möglichgkeit, diese genauso auszuspielen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 17. Januar 2002
Format: Videokassette
Ich kann mir kaum vorstellen, dass jemand diesen Film nicht mag. Aus dem einfachen Grund, dass ich ihn liebe. Ich habe noch keinen so guten Deutschen Film gesehen. "Bandits" überzeugt mit einer zwar nicht wirklich realistischen, aber romantischen Idee von Abenteuer im 20. Jahrhundert, mit einem mitreißenden Soundtrack und nicht zuletzt mit unglaublichen guten Schauspielern. Die Story ist schnell erzählt: die vier Frauen das leidenschaftliche aber harte Straßenkind "Luna" Ludmilla, die kühle und kopfgesteuerte Emma, die naive und unschuldige "Angel" Angelika (natürlich eine Heiratsschwindlerin) und die verschrobene, suizidgefährdete Marie lernen sich im Frauenknast kennen und gründen eine Band, die "Bandits". Das ist aber eigentlich auch das einzige, was die vier verbindet. Auf der Fahrt zum Polizeiball ergibt sich ihnen die Chance zur Flucht. Diese Gelegenheit aunützend raufen sie sich schließlich doch irgendwann zusammen. Ihre Hits CD stürmt an die Chartspitze und sie selber durch ganz Deuschtland, um der Polizei zu entkommen.
Der Film selbst ist so energiegeladen und emotional, dass ich ihn mir echt fünfmal hintereinander anschauen könnte. Und in der Schlussszene, bei ihrem Hamburger Konzert, hab ich mir nur eins gewünscht: einmal Statist sein!!!
Schade Mädels, ihr könntet echt euer Taschengeld aufbessern, wenn ihr mal auf Tour gingt. Das wäre wirklich das einzige, das an dieser geschickten Werbekampagne noch fehlt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen