weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More madamet Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

The Kids Are All Right 2010

Zwei Mütter, zwei Kinder, kein Vater - so sieht das Leben einer nicht ganz normalen Familie in Kalifornien aus. Doch die Harmonie bröckelt, als die Kinder der beiden verheirateten Frauen (Annette Bening und Julianne Moore) wissen wollen, wer den Samen...

Darsteller:
Annette Bening, Josh Hutcherson
Laufzeit:
1 Stunde, 46 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für EUR 3,99
Film Kaufen in HD für EUR 9,99

Alle Preise inkl. MwSt.

Kaufen

Film Kaufen in HD für EUR 9,99
Film Kaufen in SD für EUR 5,99

Ausleihen

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für EUR 3,99
Film Ausleihen in SD für EUR 2,99

Geschenkgutschein oder Promotioncode einlösen

Kauf- und Leihoptionen
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Komödie
Regie Lisa Cholodenko
Hauptdarsteller Annette Bening, Josh Hutcherson
Nebendarsteller Yaya DaCosta, Julianne Moore, Mark Ruffalo, Mia Wasikowska
Studio Focus Features
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Als allererstes hat mich die Story sehr angesprochen, über die ich mich nach all den Rezensionen hier nicht nochmal genau äußern muß. Was mich aber total begeistert hat, ist die Umsetzung einer Geschichte durch wirklich sehr starke Schauspieler, die sich aus meiner Sicht tatsächlich zugetragen haben könnte und ganz und gar nicht alltäglich ist! Wie viele Menschen verschließen hiervor noch immer ihre Augen: "Homoehe", "Samenspende", "Kinder die bei 2 Müttern aufwachsen".... Ich finde, daß alle Charaktere sehr eigen waren, manchmal nervig, manchmal herzzerreissend ehrlich, manchmal ängstlich, manchmal unsicher. Trotzdem kann man sich durchaus in jeden einzelnen hineinversetzen. Der Film baut nicht auf Gefühlsduselei, geht aber trotzdem ans Herz. Er ist ehrlich. Es werden in allen Situationen recht klare Worte gesprochen, nichts wird hier durch die Blume verschleiert. Wie man den Rezensionen entnehmen kann, sind die Zuschauer hierüber sehr geteilter Meinung. Ich persönlich weiß nicht, wie man diesen Film komödiantisch finden kann oder wo es hier viel zu lachen gibt. Ich finde eher, daß er sehr nachdenklich stimmt und einen zwingt, sich mit den Charakteren und ihren Geschichten auseinanderzusetzen. Toller sehenswerter Film der anderen Art!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Joroka TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 13. Juli 2011
Format: DVD
Ein lesbisches Paar ist durch Samenspende zu zwei Kindern gekommen. Diese beiden sind unterdessen quasi erwachsen und machen sich aus Neugierde auf die Suche nach ihrem biologischen Erzeuger. Tatsächlich willigt dieser auch ein, sie kennen zu lernen. Nach anfänglichen gegenseitigen Abtasten, finden sie ihren 'Vater' doch ziemlich cool und auch eine der Mütter findet Gefallen an dem Mann. Sie bekommt ihren ersten Job als Gartengestalterin bei ihm und gestaltet bei der Gelegenheit nicht nur den Garten um. Das bisher so durchschnitt-harmonische Familiengefüge gerät damit ganz schön aus den Fugen......

Ich habe mich durch den Film ganz gut unterhalten gefühlt. Eine Geschichte nicht nach dem üblichen Schnittmuster, mit durchaus glaubwürdig agierenden Schauspielern. Annette Bening, Julianne Moore und Mark Ruffalo kommen gut rüber. Die beiden Jungdarsteller Mia Wasikowska und Josh Hutcherson bleiben im weiteren Verlauf dann eher im Hintergrund.
Nun ja, es könnte nun der Eindruck entstehen, lesbische Frauen sind so oder so. Doch, es lebe die Vielfalt. Sicherlich mag es auch ein Gefüge wie das dargestellte geben. Ist ja auch keine Doku sondern ein Spielfilm.

Fazit: Ziemlich gute Unterhaltung
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Das Eheleben des lesbische Paares Nic, Ärztin (Annette Bening) und Jules, die sich erfolglos ausprobiert (Julianne Moore) ist nach über zwanzig Jahren eines komfortablen Lebens in einem Vorort von Los Angeles in festgelegten Ritualen erstarrt. Die Kinder Joni (Mia Wasikowska) und Laser (Josh Hutcherson) sind jeweils von einer der beiden Frauen nach einer künstlichen Befruchtung ausgetragen worden. Die achtzehnjährige Joni ist eine erfolgreiche Schülerin, die aufs College gehen wird. Der fünfzehnjährige Laser möchte den Mann kennen lernen, der den Eltern als Samenspender diente. Joni und Laser suchen den Restaurantbesitze Paul (Mark Ruffalo) auf und sind, nachdem die erste Begegnung etwas verkrampf verläuft, schließlich genau wie ihre Mütter begeistert. Unbewusst hilft Paul allen dabei, ihre Rolle in der Familie zu prüfen und neu zu definieren. Nur Nic will nicht, dass sich irgendetwas ändert. Damit ist das Zerbrechen der Familie scheinbar vorprogrammiert. Dass letztlich Paul aus dem Spiel herausgekickt wird, nachdem er sich in seine Familie so richtig verliebt hat, ist eine der Seltsamkeiten des Films (oder des Lebens?).
Regisseurin Lisa Cholodenko ("High Art", "Laurel Canyon") hat ein wunderbares Schauspielerteam ausgewählt.
Gemeinsam tragen sie einen Film, der sich, dem Titel nach, vorrangig um die beiden Kinder dreht. Tatsächlich stehen die Erwachsenen im Zentrum. Was erwarten sie vom Leben? Und vor allem: Wie lange hält man es miteinander aus?
Der Film war Publikumsliebling beim Sundance - Festival, Wettbewerbsbeitrag der Berlinale und ein kleiner Kassenhit in den USA, ausgezeichnet mit zwei Golden Globes.
Der warmherzige Film erzählt seine Geschichte unverkrampft und einfach.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Was ist eigentlich eine Familie? Die kürzeste Antwort lautet wohl: Eltern und Kind! Wobei Eltern Personen im Plural, in der Regel zwei, und Kinder im Singular und Plural möglich ist. Im dritten Jahrtausend hat sich die Liste der Kombinationsmöglichkeiten stark erweitert, so dass Eltern weder auf zwei, noch auf Mann und Frau festgelegt sind. Genau genommen sind es in "The Kids are all right" drei: zwei leibliche Mütter und ein leiblicher Vater. Nun wird es aber noch komplizierter, wenn man bedenkt, dass Jules (Julianne Moore) die Mutter nur von Laser (Josh Hutcherson), Nic (Annette Bening) die Mutter nur von Joni (Mia Wasikowska), aber Paul (Mark Ruffalo) der Vater von beiden ist. Dann sei noch erwähnt, dass die Doppelmütter mit den Kindern als Familie zusammenleben, während Paul als (ehemals 19jähriger) Samenspender bis vor kurzem gar nichts wusste von der Existenz einer nunmehr erwachsenen Tochter (die daher das Recht zur Information bei der Samenbank hat) und eines 15jährigen Sohnes. Als er sich nach einem etwas zwanghaften und nicht ganz Fettnäpfchen-freien Kennenlernen immer mehr in die Familie hineinlebt oder -drängt und schließlich (mit)verantwortlich ist für einen verletzenden und schwerwiegenden Familienkonflikt, wird er von Nic am Betreten des Hauses gehindert mit den Worten, er sei ein Trittbrettfahrer, der doch bitte - wenn er unbedingt eine eigene Familie haben möchte - diese selbst gründen solle.
Interessant am dritten Film der Regisseurin Lisa Cholodenko (Laurel Canyon,
...Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen