wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More vday designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Anne liebt Philipp 2011

Anne, die sonst gar nicht an Liebesbriefen und dergleichen interessiert war, ist unsterblich verliebt: in Jörgen, den Neuen aus der 4b. Sie setzt alles daran, um ihn auf sich aufmerksam zu machen, doch das ist gar nicht so leicht, wenn ausgerechnet die perfekte Ellen auch mit Jörgen gehen will. Doch Anne ist bereit, alles zu wagen. Denn in der Liebe ist alles erlaubt, sagt sie.

Darsteller:
Maria Tandero Berglyd, Otto Garli
Laufzeit:
1 Stunde, 23 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Jetzt Golden Globe-Gewinner exklusiv bei Amazon Prime ansehen!

Mozart in the Jungle, Mr. Robot & The Affair. Jetzt ansehen

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für EUR 3,99
Film Kaufen in HD für EUR 8,99

Alle Preise inkl. MwSt.

Kaufen

Film Kaufen in HD für EUR 8,99
Film Kaufen in SD für EUR 7,99

Ausleihen

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für EUR 3,99
Film Ausleihen in SD für EUR 2,99

Geschenkgutschein oder Promotioncode einlösen

Kauf- und Leihoptionen
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Komödie, Kinder und Familie
Regie Anne Sewitsky
Hauptdarsteller Maria Tandero Berglyd, Otto Garli
Nebendarsteller Aurora Bach Rodal, Vilde Fredriksen Verlo, Kristin Langsrud, Peter Holene, Sigurd Saethereng, Torkil Hoeg, Adrian Holte Kristiansen, Birgitte Victoria Svendsen, Anna Jahr Svalheim, Emir Mulaosmanovic, Randolp
Studio Eurovideo
Altersfreigabe Freigegeben ab 6 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Die völlig überflüssigen Horrorszenen machen den ansonst schönen Film kaputt. Zum Teil ästhetisierte Sterbe-oder Rettungsszenen?? (unter Wasser schwebende Ertrinkende/Ertrunkene) oder Splatter-Movie-mäßige Einlagen (blutrotverschmierte Zimmerwände, flashartig eingeblendete Schreckensszenen) verstören den kindlichen Filmgenuss.

Der Film wurde an irgendeiner Stelle in die Tradition von Lindgrens Bullerbü gestellt. Die Liebesgeschichte ist auch ganz hübsch, basierend auf der Lebensrealität der Kinder. Aber die Horrorszenen folgen eher einem Hollywood Horrorschema. Glaubt man wirklich, die Kinder brauchen heutzutage solche Szenen um einen Film spannend und interessant zu finden?

Es gibt Kinder mit visuellem Gedächtnis, die noch lange nach dem Sehen von solchen Bildern verfolgt werden. Mit oder ohne visuelles Gedächtnis, diese morbiden und unnötig eingebauten Todesvisionen sind kein geeignetes Thema für Kinderseelen. Wir sprechen hier von 6 - 10 Jährigen. Der Film ist ab 6 Jahre frei gegeben.
2 Kommentare 27 von 31 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Schade, schade. Dabei ist das im Original ein sehr flotter Kinderfilm. Auch die Mischung aus Romanze und Geistergeschichte ist mal etwas Neues. Leider wurde er meiner Meinung nach sehr schlecht synchronisiert. Bis auf die Hauptfigur scheinen alle ihren Text nur vollkommen emotionslos "vom Blatt" abzulesen. Dadurch verliert er sehr viel und wirkt jetzt doch recht hölzern und langatmig. Das ist in der Originalfassung überhaupt nicht so. Da macht es richtig Freunde, dem bunten Ensemble zuzusehen und zuzuhören. Warum aus Jürgen (so heisst Annes Schwarm im Original) nun Philipp werden musste, erschließt sich mir nicht. Und warum wird der Liebesbrief, den Philipp Anne geschrieben hat, nicht vorgelesen? Ok. Passiert im Original auch nicht. Die können das aber lesen! Dabei dreht sich die ganze Geschichte um Liebesbriefe, um echte, um falsche... Also, wen es interessiert:

Liebe Anne Lunde. Ich bin auch in Dich verliebt. Wir können gern miteinander gehen. Glaubst Du alles, was Ole über Helga gesagt hat? Ich weiss nicht, ob ich alles glaube. Wir müssen herausfinden ob es wahr ist, dass sie spukt. Antworte bald. Grüße. Jürgen Ruge.

Zum Schluss der Geschichte sagt Beates Großmutter zu Anne, sie soll nicht den Fehler machen, zu versuchen so zu sein, wie andere wollen, dass sie sein sollte. Sie solle einfach sie selbst sein. Und Anne fragt: "Men er jeg fin, da?" Das wird dann mit "Bin ich denn schön?" übersetzt. Hilfe!!! Das macht alles kaputt. "Bin ich denn gut so? - Ja" müsste es heissen. Und dann bei Philipp vor der Tür. Nicht: "Wenn Du eine wie Ellen willst, würdest Du mich nicht mehr wollen.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 20 von 24 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Der an sich süße Film wird leider (unerwartet!) "vergiftet" durch horrorartige Szenen. Die Alpträume aus den anderen negativen Rezensionen kann ich seither bestätigen von meiner Neunjährigen. Schade, denn der Film käme eigentlich prima ohne das ,Monster' Helga und blutverschmierte Wände aus. Schade auch, dass ich die Rezensionen nicht vorher gelesen habe und meiner Tochter die nun tägl. Angst vor dem Einschlafen ersparen konnte. Und sie ist sonst nicht zimperlich bei Filmen! Also, wer nur einen süßen "Bullerbü" Film sucht, sei heftig gewarnt vor diesem Film!!!
Kommentar 18 von 22 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Meine Tochter liebt diesen Film. Sie wird jetzt neun und macht gerade die ersten Erfahrungen mit der Liebe. Sie liebt den Film "Anne liebt Philipp" wohl deshalb so sehr, weil sie sich in den Charakteren wiederfinden kann. Obwohl sie nun ganz anders aussieht als die Anne, haben beide doch ein sehr ähnliches Wesen: voller Begeisterung für den Angebeteten, voller Selbstzweifel und vor allem voller Neugier.
Ich kann die Kritik an der deutschen Fassung, vor allem an der Synchronisation, nicht ganz nachvollziehen. Eine eingedeutschte Filmfassung leidet immer, wenn man das Original kennt und versteht. Das gilt nicht nur für das Norwegische und das Deutsche.
Etwas irritierend ist höchstens, dass die männliche Hauptfigur im Norwegischen Jørgen heisst, in der deutschen Fassung jedoch eben Philipp. Dies würde nicht auffallen, würde nicht eine Art Lebensbuch von Jørgen eine wichtige Rolle spielen, weswegen es auch einige Male zu sehen ist. Auf der Vorderseite ist denn auch Jørgen statt Philipp zu lesen. Meine Tochter hat es nicht gestört - für sie war die eigentliche Geschichte wichtiger. Hmm, da können wir Erwachsenen doch eigentlich nur von lernen, oder? :-)
Der Film sollte auch mit den Eltern zusammen gesehen werden - erstens wegen der Fragen, die kommen werden und zweitens, weil so auch die Eltern etwas darüber erfahren können, wie ihre Kinder ticken (falls sie ihre eigene Kindheit schon vergessen haben sollten).
Ich finde den Film gut, jedoch nicht einfach. Trotzdem (oder gerade deshalb) bekommt er von mir eine dicke Empfehlung.
Kommentar 4 von 5 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen