weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More madamet hama Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Rosemary's Baby 1968

Rosemary und Guy, ein junges Ehepaar, zieht in einen Wohnblock an der Peripherie vom Central Park. Zunächst ist die schwangere Rosemary von den benachbarten Rentnerkäuzen begeistert, doch es legt sich ein Schatten über ihr Dasein: Alle scheinen sich mit okkultem Schnickschnack zu beschäftigen, in der Nacht quälen sie Alpträume und auch im Wesen ihres Mannes gehen beunruhigende Veränderungen vor.

Darsteller:
Mia Farrow, John Cassavetes
Laufzeit:
2 Stunden, 11 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für EUR 3,99
Film Kaufen in HD für EUR 9,99

Alle Preise inkl. MwSt.

Kaufen

Film Kaufen in HD für EUR 9,99
Film Kaufen in SD für EUR 7,99

Ausleihen

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für EUR 3,99
Film Ausleihen in SD für EUR 2,99

Geschenkgutschein oder Promotioncode einlösen

Kauf- und Leihoptionen
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Thriller, Horror
Regie Roman Polanski
Hauptdarsteller Mia Farrow, John Cassavetes
Nebendarsteller Ruth Gordon, Sidney Blackmer, Maurice Evans, Ralph Bellamy, Patsy Kelly, Elisha Cook Jr., Hanna Landy, Emmaline Henry
Studio Paramount Pictures
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Rosemarys Baby ist mit Sicherheit einer der besten Horrorfilme die jemals gedreht wurden.
Nicht weil er so Gewalttätig ist und Unheimlich sondern weil er das nicht ist und völlig auf Realismus setzt.
Wie ein Alptraum in der wichtigsten Zeit einer werdenden Mutter zieht sich immer mehr die Schlinge der
Kontrolle über das eigene Kind zusammen hin zum völlig schrägen Finale.
Dabei stellt sich immer mehr die Frage wer in Wahrheit böse ist die Mutter, die Nachbarn, ihr Mann oder das hilflose Kind.
Einer der schrägsten Horrorfilme die ich kenne und in sehr guter Blu ray Qualität.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Nun habe ich DVD und Bluray mehrfach gesehen. Also, die Bluray ist, wenn man bedenkt, dass das Original-Filmmaterial aus dem Jahr 1968, da war ich 7, stammt, von hervorragender Qualität und nach m.E., für alle Fans des Filmes die beste Empfehlung. Unvergessen die Rollen der schon damals Alten, wie Ruth Gordon als nervende, durchtriebene Minnie, Sidney Blackmer, als Sohn Adrian Marcatos und Ralph Bellamy, als gütig wirkender, doch auch zum Satansclub zugehöriger Arzt...auf BD noch mal so gut.
Mia Farrow als Rosemarie besticht durch ehrliches Spiel, das man ihr abnimmt. Ich bereue den Kauf der BD bei Amazon nicht.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
polarisiert dermaßen wie es es ein Roman Polanski tut. Seine subtile surrealistische Art ist Einzigartig. Mit diesem "Horror ohne Blut" Film zeigt er sein ganzes Können. Die gezielte Auswahl der Schauspieler ist gelungen, hervorzuheben neben Mia Farrow in ihrer wohl bekanntesten Rolle ist Ruth Gordon als übereifrige Nachbarin und Hexe Minnie Castevete. Zur Bluray: einzigartiges Master für so einen alten Film.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Noch nie hat mich ein Film so intensiv geschockt. Bitte verstehen Sie mich nicht falsch, denn die große Kunst hierbei liegt darin, allein durch die Geschichte Angst zu erzeugen, was hier so effektiv funktioniert, dass es sich zunehmend bis hin zu nackter Panik entwickelt. Es gibt ja so einige gute Horrorfilme, aber keiner schafft es so intensiv allein durch Story Angst zu erzeugen. Es gibt nämlich überhaupt keine Schockmomente und es passiert nie etwas Brutales. Stattdessen ist der ganze Film ein einziger Schockmoment, der umso tiefer sitzt. Und das von professionellster Raffinesse (Polanski halt). Nach diesem Film traut man sich gar nicht mehr, Kinder zu bekommen. Ich kenne ja eigentlich alle guten Horrorfilme und seitdem ist es keinem Film mehr auf so intelligente Weise gelungen, Horror durch seine Geschichte zu präsentieren. Es gibt nur eine Handvoll bessere Horrorfilme, die jedoch auf andere Art überzeugen und nicht durch die Story. Mit "Rosemary's Baby" hat Großmeister Polanski ein Paradebeispiel des blanken Horrors erschaffen, das aus so wenig wie möglich so viel wie möglich macht. Der Film ist so derart verstörend, dass eine Altersfreigabe ab 16 schon als "Jugendgrfährdend" zu betiteln ist. Normalerweise benötigt man ausreichend geistige Reife, um diesen Film verarbeiten zu können, die man erst mit ungefähr 25 hat.

Auch zu empfehlen: "Der Mieter" und "Hexensabbat"
2 Kommentare Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Ein unglaublich stimmungsvoller, beklemmender Film, der auch heute nichts von seiner Kraft verloren hat. Ich fand den Film als BluRay auf Leinwand allerdings noch viel beklemmender. So intensiv hatte ich ihn noch nie erlebt. Die Titelmelodie finde ich toll; Mike Patton von Fantômas hat das wohl ähnlich gehört, denn er hat genau diese Melodie auf dem Album "The Director's Cut" bearbeitet. Kurz zur Handlung: Ein junger, ehrgeiziger Schauspieler verkauft dem Teufel seine Ehefrau, damit dieser mit ihr ein Kind zeugt. Dafür bekommt die Karriere des Schauspielers einen gewaltigen Schub.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von xfüreinu am 24. Februar 2013
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Zwar kann ich die Blu-Ray auch nur als Laie beurteilen, als solcher - also reiner Filmkonsument - kann ich allerdings nichts an dem Produkt aussetzen. Das Bild weiß wirklich zu gefallen, Originalton ist enthalten und jede Menge Untertitel. Keine Extras, allerdings lege ich darauf auch weniger Wert als auf die Präsentation des Films an sich. Mit dieser bin ich außerordentlich zufrieden - da hab ich schon ganz anderes gesehen bei Filmen weitaus jüngerem Datums.

Ein Klassiker in dieser Qualität zu diesem Preis. Einwandfrei.
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Natürlich: Der Film ist ein Klassiker. Einer dieser Filme, die du schaust, die dich fesseln und dich die Zeit vergessen lassen. Ein Film, der so vor sich hindümpelt und einfach nur unterhält und sich "gut anfühlt".

Hier wird "etwas" gespoilert:
Man darf den Film allerdings auch gerne mal aus "heutiger Sicht" neu bewerten. Zum einen hat der Film eine ganz tolle Atmosphäre. Es passiert so viel, was eigentlich für den Filmverlauf unnötig ist, oder einfach nicht weiter aufgeklärt wird. Wobei "erklärt" wird hier sowieso nichts.
Auch sind die Beweggründe des "Vaters" nicht wirklich schlüssig und aus meiner Sicht auch überhaupt nicht glaubwürdig.
Was einem ebenfalls missfallen könnte, dass man das Baby im Grund genommen nicht wirklich zu Gesicht bekommt. Der ganze Film arbeitet darauf hin, was da wohl "herauskommt". Selbst der Film heißt so und dann wird es einfach nicht gezeigt. Auf der anderen Seite regt dies natürlich auch wieder die Fantasie an. Gerade auch durch den kurzen "Flashback" wo man die widerliche Fratze zeigt.
Ich kann mir auch vorstellen, dass damals die Technik auch nicht wirklich so weit war ein glaubwürdiges böses Baby mit Latex herzustellen, dass man dann auch als solches ansieht und nicht als "Puppe".
Am Ende ist man dann vielleicht doch ein wenig enttäuscht, zumal der Film auch nicht wirklich zu einem Ende kommt, oder gar einem "Happy End".

Trotzdem ist der Film wie schon erwähnt sehr sehenswert. Gerade hier sieht man eigentlich, dass man einen Film auch ohne viel drumherum interessant gestalten kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen