earlybirdhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch w6 Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Akte X - Jenseits der Wahrheit 2013

Amazon Instant Video

(129)
Trailer ansehen

Die beiden Agents Fox Mulder und Dana Scully gehen eigene Wege. Längst arbeiten sie nicht mehr bei der Abteilung für paranormale Fälle, denn das FBI hat das umstrittene Ressort geschlossen. Als aber in den verschneiten Hügeln von Virginia die bizarren Überreste einer Gruppe Frauen gefunden wird, ist die Polizei ratlos.

Laufzeit:
1 Stunde, 44 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Hand of God Staffel 1 ab sofort in OV

Hand of God Staffel 1 ist ab sofort im englischen Original und ab dem 2.10. in der synchronisierten, deutschen Fassung verfügbar - exklusiv bei Amazon Prime. Jetzt ansehen

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Thriller, Science Fiction
Regisseur ---
Studio FOX
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Oliver Ott am 19. Januar 2009
Format: DVD
Einerseits wird "Jenseits der Wahrheit" viele Fans enttäuschen. Lange musste man auf den zweiten Film warten und muss nun leider sagen, dass er atmosphärisch ist, aber auch ganz anders als erwartet und bei weitem nicht ideal. Das Zwischenmenschliche und die Glaubensfragen rücken mehr in den Vordergrund. Mulders neue Synchronstimme tut seinen Teil dazu bei, den Film sabotieren zu wollen.
Andererseits muss man zugeben das der Film den ersten Teil und die ganze Serie abrundet, viele Fragen beantwortet und einfach eine Gelegenheit bietet, nach fast 10 Jahren mal wieder so richtig in Erinnerungen zu schwelgen und auf "alte Bekannte" zu treffen. Außerdem ist es auch eine Wohltat von Chris Carter, dass sich Scully und Mulder nun endlich (!) gefunden haben.
Von der Ästhetik ist "Jenseits der Wahrheit" jedenfalls exzellent. Besonders gelungen ist auch der Soundtrack, der das klassische Thema neu aufgreift.
Das eine Story inszeniert wurde, die ohne Aliens und Verschwörungen auskommt, ist "kein müdes Winken eines zahnlosen Greises", sondern ein gut durchdachter Schachzug. Spannend und schockierend ist der Fall ohnehin sehr! Aber wenn man mal darüber nachdenkt ging es bei "Akte-X" noch nie wirklich nur um Ausserirdische oder das Übernatürliche, sondern um den Glaube an all diese Dinge ("I Want To Believe").
Wie Mulder am Ende des Films so treffend sagt: "...Ist das nicht die Antwort auf alles? Ich meine DIE Antwort...".
Dies wird im Film umso deutlicher! Scully glaubt zu Beginn des Filmes an fast nichts mehr, weder an das Übernatürliche noch an den Glaube an sich. Verzweifelt klammert sie sich an die Hoffnung ein todkrankes Kind retten zu können.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Xavier Storma am 11. Mai 2010
Format: DVD
Akte X - Jenseits der Wahrheit ist der zweite Film des legendären FBI-Ermittlerduos Fox Mulder (David Duchovny) und Dana Scully (Gillian Anderson), die in 9 Serien-Staffeln und einem Kinofilm in den 90iger Jahren und Anfang des vergangenen Jahrzehnts im Auftrag des FBI paranormalen Phänomenen und heimtückischen Verschwörungen hinterher jagten. Oft kopiert (neuerdings durch FRINGE), aber trotzdem unerreicht, konnten die Geschichten des Ermittlerduos durch eine überzeugende Mischung aus Spannung, Thrill, Horror, Sci-Fi und manchmal sogar Humor sehr überzeugen. So wundert es nicht, dass die Serie heute Kultstatus hat, und zu Recht als Mutter aller modernen Mysterieserien bezeichnet wird.
Der vorliegende zweite Kinofilm aus dem Jahr 2008 spielt 7 Jahre nach dem Ende der Serie. Mulder und Scully haben sich aus dem aktiven Dienst des FBI zurückgezogen und leben ein mehr oder weniger unbeschwertes Leben. Als jedoch eine Serie mysteriöser Morde die ermittelnden FBI Agenten gehörig ins Schwitzen bringt, werden Mulder und Scully wieder reaktiviert. Mit der Hilfe eines hellsehenden Priesters kommen sie einer Organmafia auf die Schliche, die einen perfiden Plan verfolgt...

Im Grunde handelt es sich bei dem Film um einen soliden, spannenden Thriller, der weit weniger mit Action, als viel mehr mit Dialogen überzeugen kann. Wie in so vielen Stand-Alone Episoden der Serie wird hier kein Bezug auf die große Staffel-umspannende Alien-Verschwörung genommen. Der Film beinhaltet eine abgeschlossene Geschichte, und man benötigt kaum Vorwissen, um ihn sich angucken zu können.
Was zunächst wie ein Segen aussieht, ist auf der anderen Seite (auch) das Problem an dem Film.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von LucyM. VINE-PRODUKTTESTER am 27. November 2008
Format: DVD
Bevor Dana Scully (Gillian Anderson) und Fox Mulder (David Duchovny) ihre Akte X schlossen und ihren Job als FBI-Agenten an den Nagel hängten, suchten sie neun TV-Staffeln und einen Kinofilm lang nach der Wahrheit. Irgendwo da draußen müsste sie sein, hieß es immer in der Serie.

Der neue Kinofilm knüpft nicht gleich an das Ende der Serie an, sondern sechs Jahre später. Der Film ist eigenständig, so dass selbst jemand, der die Serie nicht kennt, ihn verstehen kann. Man sieht, wie Scully in ihrem eigentlichen Beruf als Ärztin Fuß gefasst hat. Mulder dagegen hat Probleme, er befindet sich in einer besonderen Art von Midlife-Crisis.

In Virginia verschwinden Frauen. Das FBI tappt im Dunkeln. Die einzige Spur, die es gibt, sind Visionen des mysteriösen Ex-Pristers FatherJoe (Billy Connally). Als eine FBI-Agentin verschwindet, reaktiviert das FBI die Agentin Dakota Withney (Amanda Peet) sowie Scully und Mulder für diesen neuen Fall in der neu eröffneten Abteilung für paranormale Ereignisse.

Bei einer großen Suchaktion führt Father Joe das FBI zu einer Stelle, wo einzelne Körperteile unter dem Schnee liegen. Außerdem behauptet Father Joe, die FBI-Agentin sei immer noch am Leben.

Mit dem Film wollte der Akte X ' Schöpfer Chris Carter eine besonders düstere Akte aufmachen. Es ist ihm beinahe gelungen. Der Film hat wirklich eine sehr düstere Atmosphäre. Aber irgendwie kippt etwas um, auf einmal läuft der Film in die falsche Richtung. Er ist eigentlich nicht so mysteriös, er ist mehr Krimi mäßig und es ist nur eine Frage der Zeit, wann der perfide Verbrecher gefasst wird.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen