weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More madamet Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Manhattan Love Story 2002

Als Zimmermädchen des prächtigen New Yorker Beresford Hotels räumt Marisa Ventura den Reichen, Schönen und Mächtigen die Klamotten hinterher. Bis der schöne, reiche und mächtige Politiker Christopher Marshall sie für einen Gast hält. Nach anfänglichem Zögern und unterstützt von der Kollegin sowie dem eigenen Sohn spielt Marisa das Verwechslungsspiel mit.

Darsteller:
Tyler Garcia Posey, Jennifer Lopez
Laufzeit:
1 Stunde, 45 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Fear the Walking Dead - Staffel 2 jetzt exklusiv bei Prime Video.

Sehen Sie immer montags die neue Folge - direkt am Tag nach US-Ausstrahlung. Jetzt ansehen

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für EUR 3,99
Film Kaufen in HD für EUR 9,99

Alle Preise inkl. MwSt.

Kaufen

Film Kaufen in HD für EUR 9,99
Film Kaufen in SD für EUR 7,99

Ausleihen

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für EUR 3,99
Film Ausleihen in SD für EUR 2,99

Geschenkgutschein oder Promotioncode einlösen

Kauf- und Leihoptionen
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Romantik, Komödie
Regie Wayne Wang
Hauptdarsteller Tyler Garcia Posey, Jennifer Lopez
Nebendarsteller Ralph Fiennes, Natasha Richardson, Stanley Tucci, Bob Hoskins, Tyler Posey, Frances Conroy, Chris Eigeman, Amy Sedaris, Marissa Matrone, Priscilla Lopez, Lisa Roberts, Maddie Corman, Sharon Wilkins, Jayne, Jayne Houdyshell, Tyler G
Studio Sony
Altersfreigabe Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Sprachen Deutsch, Englisch
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Enttäuschend ist dieser Film sicher nicht, denn mit „Manhatten Love Story" erhält der Zuschauer genau das, was man erwartet: Eine lockere Liebeskomödie ohne große Dramatik, Ecken und Kanten - nicht mehr, nicht weniger.
Jennifer Lopez in der Rolle der Hotelputzfrau Marisa Ventura, die durch einen Zufall den Senatorenanwärter Chris Marshall (Ralph Fiennes) kennen lernt. Bei einem gemeinsamen Spaziergang verlieben sich die beiden ineinander, doch während sie von seiner Stellung weiß, lässt sie ihn über ihren Job im Unklaren....
Natürlich ist von Anfang klar, dass der Film in mit einem Happy End enden muss. Und auch, wenn die Geschichte und auch der Aufbau des Endes („Jeder hat eine zweite Chance verdient.") stark an „Notting Hill" erinnert - arm verliebt sich in reich, unbekannt in bekannt - wirkt „Manhatten Love Story" nicht so flach wie J.Lo's letzte Romanze „Wedding Planer". Schauspielerisch können es Ralph Fiennes und die schöne Latina allerdings nicht mit den Protagonisten aus „Notting Hill" (Roberts, Grant) aufnehmen. Jennifer Lopez wirkt optisch natürlich sensationell und spielt ihre Figur um Klassen besser als die der Hochzeitsplanerin, eine richtig große Charakterdarstellerin steckt jedoch nicht in ihr. Ralph Finnes, der schon in „Der englische Patient" überzeugt hat, mimt den charmanten und natürlich gebliebenen Politiker mit Herz sehr gut, aber zu oft kommt der Gedanke in einem auf, dass dieses Gesicht doch auch der grausame „Zahnfee-Killer" gewesen ist („Roter Drache") - "Gedanken-Spagat" pur!
Die Figuren sind demnach sehr einfach gestrickt und auch die Dialoge einfach gehalten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Ein entzückender Film, ein Hollywood Märchen pur! Die Story und das Ende sind vorhersehbar. Ein junger Prinz, Anwärter auf den Senatsposten, trifft sein Aschenputtel, ein Stubenmädchen und Alleinerzieherin mit Einwanderungshintergund und den dazu gehörenden Problemen, im modernen Manhatten. Ein charmant strahlender Ralph Fiennes, dieses Mal ohne Verwandlung oder "dunkle Seite", ist zu sehen. Es wundert, dass er das Angebot, diesen Film zu drehen, angenommen hat, so klar und einfach diesmal die Rolle. Eine "Urlaubsrolle" für Fiennes. Seine Partnerin ohne Tiefgang, einfach lieb und wunderschön. Ein Film entstanden aus der Traumfabrik nach ewig gleichem Muster und mit Dialogen, die wir schon in anderen Filmen gehört haben. Für Träumer und Fans der beiden Hauptdarsteller ein gelungener Augenschmaus. Nichts jedoch für Cineasten und Liebhaber großer Filmschauspielkunst.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Viel mehr, als das, was bereits gesagt wurde, gibt es zu "Manhattan Love Story" nicht zu sagen - den Hollywood-Liebesfilm-Fan erwartet genau das, was er sich erhofft und der JLo-Fan bekommt seine wirklich gut spielende und sympathisch-süße JLo. Auch 'Schnulzenverachter' (sowie die meisten Männer) bekämen das, was sie erwarten würden, nämlich ein absolut vorhersehbares amerikanisches Liebesmärchen. Vorausgesetzt, sie würden sich "Manhattan Love Story" ansehen ;) Als 'kitschig' würde ich diesen Film allerdings nicht beschreiben, für mich persönlich sind eher unrealistische Liebeskomödien, wie z. B. "Notting Hill" ein Greuel.

Eigentlich passiert nicht viel mehr, als dass das Zimmermädchen Marisa, die mit ihrem kleinen Sohn in der Bronx lebt, durch Zufall einen Senator-Anwärter kennen- und liebenlernt. Weil Marisa allerdings das Gefühl hat, dass ihre beiden Welten meilenweit auseinander liegen, möchte sie ihrer Liebe anfangs keine Chance geben ...

Somit empfehle ich diese locker-leichte Liebeskomödie, die ohne Tränen auskommt (was ja auch mal nicht schlecht ist!) vor allem JLo- oder Ralph-Fiennes-Fans (der ja auch nicht zu verachten ist ...) oder den Liebhabern moderner Märchen bzw. allgemein den Fans dieses Genres. Und falls ihr Mann oder Freund nicht wirklich unter diese Gruppe fällt, so ersparen sie ihm die 101 Film-Minuten und machen sie sich einen schönen Frauenabend mit der bezaubernden JLo!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 11. Dezember 2004
Format: Videokassette
Ein traumhaft schöner Film!!! Alles stimmt: eine tolle Geschichte, tolle Schauspieler, tolle Kulissen und tolle Musik. Aber der Film ist an einigen Stllen (leider) etwas langweilig, weswegen ich dem Film "nur" vier anstatt 5 Sterne gegeben habe.
Die Geschichte:
Das Zimmermädchen eines Nobelhotels in New York (klar in N.Y. wegen Manhattan) Marisa lernt, als sie heimlich die Kleider einies Gasres anprobiert, den Politiker Chris kennen. Er verliebt sich in sie, aber Marisa traut sich nicht, ihm die Wahrheit zu sagen, und so denkt Chris, dass Marisa zu der High Society gehört ...
Man kann den Film mal schauen, wenn nichts besseres im Fernseher kommt und man nicht weiß was man machen aoll, da man beim Film richtig ins Träumen kommt.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Die alleinerziehende Mutter Marisa Ventura arbeitet in einem New Yorker Nobelhotel als Zimmermädchen und träumt von einer Karriere im Management. Im gleichen Hotel verweilt der Senatskandidat Marshall. Just in dem Moment, in dem Marisa ein teures Kleid eines anderen Gastes anprobiert, steht Marshall in der Tür und lädt sie spontan zu einen Parkspaziergang ein. Marisa lässt sich darauf ein und setzt damit eine Menge Verwicklungen in Gang.

Die Aschenputtel-Geschichte wird wenig einfühlsam erzählt. Dialoge und schlüssige Handlungen feilen kaum an den Profilen der Protagonisten. Sie bleiben oberflächlich und austauschbar. Überraschende Wendungen versorgen die schwächelnde Story mit Ereignissen. Gut ausgestattete Szenenbilder bieten manchen Eyecatcher und entschädigen den enttäuschten Zuschauer ein wenig. Regie und Schauspieler hätte das besser hinbekommen können.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen