Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Jetzt herunterladen
 
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99
 
 
 
 
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (24 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Kaufen Sie die MP3-Version für EUR 9,99 bei Amazon Musik-Downloads.


Filter-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Filter

Fotos

Abbildung von Filter

Biografie

LOS ANGELES – Die Platin-Rock-Band FILTER veröffentlicht ihr fünftes Studioalbum “The Trouble With Angels” im September über Nuclear Blast Records. Fans von “Short Bus” und “Title Of The Record” werden in Ekstase ausbrechen – Richard Patrick kehrt zu seinen Industrial-Wurzeln zurück.

Kevin Day, Besitzer des US-Labels ... Lesen Sie mehr im Filter-Shop

Besuchen Sie den Filter-Shop bei Amazon.de
mit 31 Alben, 10 Fotos, Diskussionen und mehr.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • ASIN: B000069KI0
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (24 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.539.172 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Filter - The Amalgamut 11. Juli 2002
Format:Audio CD
Nach der musikalischen Glanzleistung Title of Record sind die Erwartungen an ein neues Filter-Album entsprechend hoch. Kann das Rock-Quartett drei Jahre später mit The Amalgamut an die Klasse des Vorgängers anknüpfen?
Einen starken Anfang macht der fetzige Opener You Walk Away, der etwas an koRn erinnert. Eine Spur melodiöser geht es mit der genialen Vorab-Single Where Do We Go From Here weiter. Höchst zufrieden drehe ich die Boxen auf, um anschließend von härtestem Hard-Rock erschlagen zu werden, wie man ihn auf Title of Record nie zu hören bekam. Zwei Lieder weiter: The Missing. Hier bin ich beim absoluten Höhepunkt des Albums angelangt - ein wehmütiges musikalisches Glanzstück, an dessen Refrain man sich gar nicht satt hören will. Es folgt solider Pop im Wechsel mit aggressivem Gitarren-Sound, man fühlt sich extremer Schizophrenie ausgesetzt. Trotzdem passt alles doch irgendwie zusammen. Zu einer musikalischen Achterbahnfahrt vom Schlage eines Mellon Collie (Smashing Pumpkins) fehlt jedoch der rechte Biss. Umso enttäuschender ist es, dass Filter den Abschluss des Albums mit den letzten 14 vergeigten experimentellen Minuten dermaßen versauen.
Insgesamt bleibt festzuhalten, dass Filter mit The Amalgamut bis auf wenige Ausnahmen erneut hochwertige Rockmusik abliefern, die sogar ein wenig vielschichtiger ist als auf dem Vorgängeralbum. Leider verhindern kleinere Durchhänger und der schlappe Ausklang eine Traumwertung wie anno 1999. Title of Record bleibt Spitzenreiter in der Filter-Discographie.
Anspieltipps: You Walk Away | Where Do We Go From Here | The Missing
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The Amalgamut 23. Juli 2002
Von Ein Kunde
Format:Audio CD
Mein erste Gedanke: Ist das wirklich Richard Patrick, der da singt?
Der Sound, irgendwie Filter-mäßig, und irgendwie doch wieder nicht, alles im ersten Moment etwas verwirrend für den Filter-Fan. Das einzige, das sofort ins Ohr geht und einem irgendwie bekannt vorkommt: die fette E-Gitarre im Hintergrund und das perfekt passende "Gebrülle" des Sängers.
Die erste Single, "Where do we go from here", ist ein perfekter Mix aus sanften Klängen und rockigen Riffs, eine Art Wegweiser für das, was noch auf den Hörer zukommt. Denn kaum hat man sich als Fan von Songs wie "Miss Blue" oder "Take a picture" an der "wiedergewonnenen Sanftheit" erfreut, kommt auch schon der nächste Kracher: American Cliché. Hier wird deutlich, Filter sind nicht zur Poprock-Band verkommen, und haben nichts von ihrer alten "Härte" eingebüßt. Ein Song, der neugierig macht auf Live-Konzerte!
Wieder verwirrt wird der Fan dann, kommt er zu Track Nr. 6. "The only way is the wrong way". Nochmal: ist das wirklich Filter? :) Ja, es ist Filter, und es klingt irgendwie verdammt gut.
Die Jungs haben die Brücke zwischen knallhartem Rock und sanften, melodiösen Klängen irre gut hinbekommen. Es macht einfach Spaß, sich in die CD reinzuhören, hier und da altbekannte Klänge wieder zu erkennen, sich an Richard Patrick's neue Gesangsfacetten zu gewöhnen usw.. (Dickes Lob an dieser Stelle - man vergleiche den Gesang mal mit der ersten CD..) Die letzten 14min, die teilweise schon böse verrissen wurden, würde ich eher als "gelungenes Sound-Experiment" bezeichnen. Man merkt, dass Mr.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Torsten Scheib VINE-PRODUKTTESTER
Format:Audio CD
Respekt! Mit ihrer dritten Scheibe legen Filter noch mal ein paar Briketts ins Feuer und erhöhen gleichzeitig den Härte- und den Melodiegrad, ohne besondere Zugeständnisse an den Kommerz.
"The Amalagmut" ist eine Scheibe geworden, die tierisch losrockt. Eine perfekte Symbiose aus Alternative und Metal, mit Gitarrenwänden, die man nur bei einer Band wie Filter zu hören bekommt. Da bekommt der Begriff "Wall of Sound" erst eine Bedeutung ...
Praktisch zum "Entspannen" bis zur nächsten Gitarrenattacke gibt es ausserdem noch zwei wirklich gelungene "Balladen" (bei einer Band wie Filter ist das ein sehr zweideutiger Begriff), die mit tollen Melodien zu begeistern wissen, ohne dabei mainstreamig zu wirken.
Alles in allem eine wirklich "erwachsene" Platte von Musikern, die Musik nicht wegen des Geldes wegen, sondern vor allem wegen der MUSIK machen. Schon deswegen ein absoluter Pflichtkauf!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammerhart und ausgereift 31. Juli 2002
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
Filter legen nach 3-jähriger Pause seit des hervorragenden Vorgängers "Title of Record" endlich das neue Baby des Bandchefs und Ex-Nine Inch Nails-Gitarristen Richard Patrick nach, und treffen erneut voll ins Schwarze.
Seit des 95'er Albums "Short Bus" hatte sich dieser von seinem damaligen Partner Brian Liesegang getrennt und die jetzige Band "Filter" um sich geschart, mit der er z.B. durch die Kooperation mit "The Crystal Method" in Form des Songs "Can't you trip like I do" und besonders durch das Harry Nilsson-Cover "One (Is the loneliest number)" vom X-Files-The Movie-Soundtrack bekannt wurde. Schliesslich veröffentlichte die Formation 1999 mit "Title of Record" einen vielgerühmten Beweis für ihr Können.
Mit "The Amalgamut" geht es somit in die dritte Runde. Was hat sich nun geändert? Der Bassist Frank Cavanagh hat wieder Haare und der Stil der Band ist noch härter geworden. Mit "The Amalgamut" explodiert ein knallhartes Gitarrengewitter wie selten zuvor. Die Stücke sind enorm düster und hart, stellenweise auch melancholisch und erhebend, jedoch durchgehend heftig und wohldurchdacht. Es entsteht somit ein Zusammenspiel elektronischer und synthetischer, traditioneller und altbekannter Klänge, gepaart mit einem Richard Patrick, der sich wie gewohnt die Seele aus dem Leib schreit und damit dem Ganzen einen unverwechselbaren Touch verleiht. Auch der "Parental Advisory"-Hinweis kommt nicht von ungefähr, vor allem nicht bei "So I Quit". Damit greifen Filter-Fans ohne Zweifel zu, allen anderen Alternativ- und Industrial-Freunden sei dieses Meisterwerk gleichsam warm ans Herz gelegt. Erneut ein Meilenstein der Bandgeschichte!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen verdammt guter Rock
Nun, erst mal Danke an Amazon. Allein durch die Empfehlungen habe ich "Filter gefunden". Eigentlich hätte ich die Gruppe längst kennen müssen, denn Alter Bridge,... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 30. Mai 2012 von N. Lux
5.0 von 5 Sternen Hammer
Also ich finde einfach jedes Lied auf der CD gut. Angefangen mit "You walk away" über das Brett "So I quit" bis hin zum doch sehr exotischen "World today". Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 11. Mai 2007 von Dan
3.0 von 5 Sternen war nicht, was ich erhofft hatte.
habe über lange zeit alles gesammelt, wo irgendwie filter daruf war (diverse soundtracks), und als "title of record" und "the amalgamut" erschienen, war ich einfach... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. April 2004 von C. Kahrer
4.0 von 5 Sternen Warum 4 Punkte? Ganz einfach - weil...
... "Amalgamut", und das hat das Album sogar "Title of Record" und "Short Bus" voraus, einen Klassesong nach dem anderen zu bieten hat und daher... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. Juli 2003 von Amazon Customer
4.0 von 5 Sternen Gehobener Durchschnitt
Der Frontmann der Band, Richard Patrick, äußerte unlängst, dass das neue Album sich so anhören sollte, als ob sechs verschiedene Bands darauf spielen... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 2. Juli 2003 von Martin Oehri
4.0 von 5 Sternen rock n' roll
Richard Patrick werden die Nine Inch Nails-Fans unter euch noch von früher kennen. Denn da spielte Richard Patrick Gitarre, bis er sich entschloss seine eigene Band Filter zu... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 11. März 2003 von S. Hiller
3.0 von 5 Sternen xenophob
AMALGAMUT bedeutet Metalllegierung. Filter ist Metal fürs 21. Jahrhundert. Sozusagen futuristischer Hardrock. Grunge, Hardcore bzw. Popcore Anleihen sind deutlich hörbar. Lesen Sie weiter...
Am 13. September 2002 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Filter setzen auf Härte, Melodien und packende Refrains!
Das letzte Filter-Album "Title Of Record" konnte beinahe restlos überzeugen. Eine so explosive moderne Mischung aus Härte, sensationellen Melodien und packenden Refrains... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 21. August 2002 von musictommy
5.0 von 5 Sternen Einfach gute Musik
Ich weis nicht was es hier zu meckern gibt, ich bin von dieser CD einfach begeistert! "The Amalgamut" ist ein mehr als würdiger Nachfolger zu "Title Of... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 11. August 2002 von Alberteaux
5.0 von 5 Sternen Eins der besten Alben des Jahres
Drei Jahre nach ihrem Sensationsalbum "Title of Record" sind die Mannen um Richard Patrick back - und das mit voller Härte. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. August 2002 von Holger Gräber
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar