Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen7
3,9 von 5 Sternen
Preis:1,29 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Juni 2014
Um's ehrlich zu sagen - ich bin von dieser Singleauskopplung ziemlich begeistert und ich kann's kaum abwarten, ab September das ganze Album hören zu können. Meiner Meinung nach ist "Rusted Nail" sehr vielschichtig - fängt mit einem ruhigen Gitarrensolo à la "The Attic" (SOAPF) an, nimmt dann Fahrt auf, wechselt zwischendurch aber immer mal wieder das Tempo und bietet einen guten Mix aus Vocals und weiteren Gitarrensolos.

Vom Sound her würde ich diese Single in die Ecke SOAPF (Sounds Of A Playground Fading) stellen - wobei In Flames mit "Rusted Nail" ihren Stil im Vergleich zu diesem Vorgängeralbum bereits wieder ein bisschen weiterentwickelt haben.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2014
In Flames ist und bleibt einfach meine Lieblingsband dieser Musikrichtung.
Wenn man die Alben vom ersten bis zum letzten durchhört, merkt man wie sich In Flames verändert hat. Viele sagen sie werden schlechter aber an Fans mangelt es den Buben anscheint nicht. Ein Album topt das vorherige und mit "Sounds Of A Playground Fading" haben sie alles getopt. Die Band ist und bleibt einfach unschlagbar. "Rusted Nail" hat mich, wer hätte es gedacht, vollkommen überzeugt. Es ist sau gut gelungen. Dieses gemischte singen und screamen. Ich bin überzeugt dass "Siren Charms" ein Knüller wird und ich freu mich persönlich so sehr drauf dass ich es am liebsten jetzt schon hören möchte :'(
mal sehen ob dieses Album das vorherige topt was Verkaufszahlen betrifft und natürlich von den Songs. Ich werd wir auf jeden fall kaufen und sofort durchhören *.*
Weiter so In Flames *-*
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2014
Ich bin ein In Flames Fan der - ich nenne sie mal - zweiten Stunde. Sprich, ich habe die Band in der zweiten Schaffensphase (Clayman bis Come Clarity) kennen- und lieben gelernt. Dementsprechend kann ich musikalisch eigentlich sowohl mit dem klassischen Göteborger Melodic Death Metal der Scheiben davor sowie mit den neueren, etwas rockigeren Alben etwas anfangen.

Rusted Nail - und ich kann mir gut vorstellen, dass das auch für Siren Charms im Gesamten gilt - wird nun zum ersten Mal ein Härtefall für mich werden.

Anfangen tut es noch sehr atmosphärisch und In-Flames-typisch. Hört sich zwar irgendwie schon wie dagewesen an, hat aber was.
Auch der Refrain ist durchaus gelungen und erinnert mich an A Sense of Purpose. Textlich nicht umwerfend, aber live sicherlich ein Mitgröhlkandidat.
Womit ich aber wirklich ein Problem habe, ist der Gesang von Anders in den Strophen. Dieser nimmt dem Song einfach seine Dynamik, finde ich. Der Pre-Chorus danach passt irgendwie dann gar nicht, weder zur Strophe noch zum Refrain und wirkt wie ein Fremdkörper. Erst wenn der Gitarrenlauf dann den Chorus ankündigt, ist man als Zuhörer wieder voll dabei.
Insgesamt hat man einfach das Gefühl, dass der Song aus mehreren verschiedenen Ideen und Gedankengängen entstanden ist, die man wohl besser auf verschiedene Tracks aufgeteilt hätte.

Es wird abzuwarten sein, wie der Rest von Siren Charms klingt. Hoffnung hab ich noch, denn auch bei Sounds of a Playground Fading war die Single Deliver Us meines Erachtens eher einer der belangloseren Songs auf dem Album, welches mir dann im Gegensatz zu vielen anderen Fans noch ziemlich gut gefallen hat.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2014
... egal wie sehr sie sich verändern! Ich bin seit dem "Colony"-Album Feuer und Flamme für diese Band! ;-) Ja, sie klingen jetzt anders als am Anfang, und das ist okay, denn ich erwarte nicht von einer Band dass sie 20 Jahre lang immer ganz exakt dasselbe macht. Entscheidend ist für mich, dass das gewisse Etwas in ihrem Sound erhalten geblieben ist und sich in allen ihren Stücken wiederfindet. Wenn man diesen Song hört merkt man schon nach den ersten paar Takten: das sind In Flames!

Ich lasse mich gern auf etwas neues ein und bin von dieser Band nie enttäuscht worden. Ich freue mich schon wahnsinnig auf das neue Album!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2014
Inzwischen braucht man sich nicht mehr über "was wäre wenn IF nochmal ein Album a'la ....." unterhalten.
Die Band hat Ihre grundsätzliche musikalische Ausrichtung verändert. Das mag den alten Fans ziemlich sauer aufstoßen, auf der anderen Seite haben Sie einen ganzen Haufen neue Fans dazu gewonnen.

Nun ist also die Single für das nächste Album fertig. Gekauft, angehört, und dann - bleibt ein fader Eindruck.

Rusted Nail fängt nicht schlecht an. Passables Riff, gute Mischung - aber: Man erwartet mehr. Was meiner Ansicht nach leider nicht mehr kommt. Zu flach, zu eindimensional - für meinen Geschmack.

Kaufempfehlung? Jein. Wenn das ganze Album so wird, könnte dies den Tiefpunkt markieren. Allerdings sind Geschmäcker (wie bekannt) auch sehr verschieden.

Wer die letzten beiden Alben mochte, wird sicherlich einen Blick riskieren können. Für alle anderen könnte es schwer werden.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2014
Rusted Nail heisst die erste Single aus dem neuen Album.. Ach wie war man im Vorfeld gespannt, was die einstigen Melodeathkönige In Flames jetzt, nachdem sie ihren Stil in jedem Album radikal gen Rock / Metalcore befördert haben, als nächstes tun werden. Sie machen weiter. So sehr, dass man sich fragt: Was hat das mit der Band, die man von Trigger kennt, zu tun. Oder von Take this Life. Oder vom Klassiker The Jester Race. Die Fans machen ihrem Unmut Luft, aber da treffen zwei Fronten aufeinander.

Der Song an sich ist gut, auch wenn der Chorus und der Songtext wenig Sinn verlangen. Es geht ins Ohr, und lässt sich definitiv anhören.

Beim ersten Anhören würde ich aber nicht, anhand alter Alben sagen können: Das ist In Flames.

Fazit: Die Jungs machen gute Musik. Aber sie wissen einfach nicht mehr, wo sie hingehören. Bin gespannt, was das Album so bietet.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2014
"Rusted Nail" reiht sich nahtlos in die Reihe der letzten Singleauskopplungen von In Flames ein:
Das Intro klingt ähnlich nach "Sounds of a Playground Fading", die Verse nach "My Sweet Shadow" und der Chorus klingt nach "Deliver us". Alles in allem ist dieser Song sehr vorhersehbar, bietet wenig Abwechslung und hat mit ihren alten Glanztaten ("The Jester Race", "Subterranean") mal überhaupt nichts mehr zu tun.
Ich rate vom Kauf dieser Single jedem Fan der "alten" In Flames ab. Jeder, der sagt, "Songs of a Playground Fading" war ein geiles Album sollte mal reinhören.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden