weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More Spirituosen Blog HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

3,1 von 5 Sternen130
3,1 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. Mai 2015
Nachdem ich diesen Film bis zur 45. Minute angesehen habe, hab ich es nicht mehr ausgehalten und das Original (Ghettogangz) in den Player eingelegt.
Das Werk von Luc Besson ist um Längen besser.
David Belle ist zwar noch immer gut in Form, aber der Film ist nur schlecht.
Schon die ersten 5 Minuten des Films können nicht ansatzweise mit dem Original mithalten.
Die Choreografie der Prügeleien und Parkour ist grausig.
Paul Walker ist als Schauspieler gut, aber er hat keine Martial-Arts-Skills und Prügelt sich in unpassender Weise im Fast&Furios-Style durch den Film.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2015
Dieser Film ist die Amerikanische Fassung der französischen "Ghetto Gangz" Filme (welche ich jedem nur empfehlen kann).
Bevor ich mir diesen Film angesehen habe, war ich schon etwas skeptisch da die Story nicht nur genau dem Original aus Frankreich ähnlich war (wenn nicht sogar exakt die selbe), sondern auch mit David Belle, einer der Hauptfiguren aus "Ghetto Gangz", ein Darsteller verpflichtet wurde der eine identische Rolle wie in den Origianlen übernommen hat.
Abgesehen von dieser Abkupferung aus Hollywood war der Film nicht schlecht gemacht und Actionfans, die vielleicht nicht die Filme aus Frankreich kennen, und Fans von Paul Walker werden bei den Film auf ihre Kosten kommen.
Ich rate trotzdem jeden mal sich die "Ghetto Gangz" Filme anzuschauen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2016
Wer keine Lust hat, alles zu lesen, hier gleich das Wichtigste zu Anfang: Wer eine gute Neuauflage von "Ghettogangz" erwartet, für den ist dieser Film nicht empfehlenswert.

Ich bin schon als mittlerer Teenager auf die Ghettogangz Filme gestoßen und war damals bis heute von ihnen absolut begeistert. Dann erfuhr ich von einem Remake mit Paul Walker und immer noch David Belle in den Hauptrollen und dachte mir, kann man ja mal reingucken. Und das "mal reingucken" traf's ziemlich gut, denn ich musste schon nach kurzer Zeit abschalten. David Belle ist zwar immer noch gut und versucht diesen Film irgend möglich zu retten, aber er tut mir mir in dieser überaus schlechten Kopie seiner betsen Filme echt leid: Allein das Set ist nicht ansatzweise so gut und authentisch wie in den Originalen und man sieht deutlich, dass sich alles in einer wie zufällig ausgewählten alten Fabrik abspielt, die einem nicht den Eindruck vermitteln kann, eine heruntergekommene Stadt darstellen zu wollen. Auch die Parkour-Szenen sind größtenteils unnötig gewählt und die Wege führen teilweise durch schlecht angelegte Kulissen. Die Schlägereien sind auch eher willkürlich und ebenso wie die Dialoge stumpfsinnig und schlecht dargestellt.

Der Film wirkt für mich leider wie ein billiger Trashfilm mit guter Besetzung, aber mehr auch nicht. Wer die originalen Ghettogangz Filme noch nicht gesehen hat wird vermutlich nicht so schlecht über diesen Film reden wie ich, aber den "alten Fans" würde ich dieses Remake absolut nicht empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Meine Erwartungen an "Brick Mansions"? Nicht der Rede wert! Allerdings sehe ich Paul Walker echt gern, und als einer seiner letzten Filme, war dieser hier natürlich Pflichtprogramm. Doch, sollte man wirklich nicht zu viel von "Brick Mansions" erwarten, denn er ist wie zu erwarten war, absoluter Durchschnitt. Die Sprüche sind plump, die Kampf- und Parkour-Szenen wiederholen sich ständig und der Ablauf ist immer der selbe. Um Kämpfe und Aktionen schnell wirken zu lassen, bedienen sich Filmemacher ja bekanntlich flotter Schnitttechniken, doch wirkt die Kameraarbeit in "Brick Mansions" wie auf LSD, da die meisten Szenen viel zu hektisch zusammen geschnitten wurden. Die Story wirkt zudem meist nur an den Haaren herbeigezogen, ist absolut vorhersehbar und null kreativ. Hier gibt es kaum Überraschungen oder nennenswerte Spannungsmomente, nur dämlich getimte Slow-Mow-Momente und Kopfschüttel-Situationen. Dafür ist der Film jedoch recht temporeich und unterhaltsam.

Und auch die Charaktere bedienen jedes nur erdenkliche Klischee. Der coole Gangster mit guten Absichten (und natürlich Sixpack), der coole Bulle der sich nach Rache sehnt, die sexy Psychobraut in sexy Klamotten, die sexy Freundin (selbstverständlich ebenfalls in sexy Kleidung) welche als Geisel herhalten muss, der dämliche Muskelberg der Befehle ausführt... alles schon eine Million mal irgendwo gesehen, und das meist sogar besser! Paul Walker liefert hier nicht mehr als seine gewohnte standard Performance ab, und auch der Rest des Casts kommt nicht übers B Movie-Niveau hinaus. In anderen Filmen war Walker da schon deutlich stärker! Alles in allem kann man nach Sichtung dieses Streifens wohl ohne Zweifel behaupten, das dieser Film ohne Paul Walker, schneller in der Versenkung verschwunden wäre als man "Brick Mansions" sagen kann! Denn Qualitativ ist das hier absolute Durchschnittskost für`s verregnete Sonntag-Nacht-Programm! Mir gefiel Ghettogangz besser, von daher gibts hier für lediglich 3 Sterne.
0Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2015
Sooooooooo ein Mist Ghettogangz lässt grüßen genau das selbe die Story nur andere Schauspieler ach ein unterschied gibt es noch statt in Paris spielt es in Detroit....Fazit: keine neuen Einfälle!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2014
Eine exakte Kopie des Films Ghettogangz – Die Hölle vor Paris, der schon viel früher raus kam und deutlich besser war.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2016
Ich muss schon sagen, einen Film (Ghettogangz) so dreist (und schlecht) zu kopieren hat schon was. Sogar die Dialoge sind dieselben und die hälfte der Besetzung, dann wurden alle guten Szenen rausgeschnitten und mit stumpfer Action aufgefüllt.
Wer mag kann sich gerne mal den Spaß machen und beide Filme nebeneinander laufen lassen, ich würde lachen, wenns nicht so traurig wäre
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 27. März 2016
Für jeden, der das Original nicht kennt, kurz die Story. Der Gangster Wayne Alexander, der über Brick Mansions, einen vom Rest der Stadt abgeriegelten Stadtteil, gebietet, hat eine Rakete in seine Gewalt gebracht. Es liegt an Cop Collier sie wiederzubeschaffen, wozu er aber auf die Hilfe von Lino angewiesen ist, der sich in Brick Mansions bestens auskennt. Zudem haben beide Männer einen persönlichen Grund Alexander zu erwischen.....
Brick Mansions wird vermutlich noch viele Käufer finden, weil es der letzte Film ist, den Paul Walker zu Lebzeiten vollendet hat. Was für ein völlig unverdienter Verkaufsförderer, denn es ist einer von Walkers schlechtesten Filmen. Also für einen gebührenden Abschied von Walker zu Fast & Furious 7 greifen!!
Brick Mansions ist ein ermüdendes Sammelsurium an Klischees. Zwei gegensätzliche Typen müssen sich zusammenraufen, um ein Ziel zu erreichen. Alexander fühlt sich missverstanden und wäre lieber ein Guter, macht am Ende eine unglaubwürdige Wandlung. Die Frauen sind als reiner Blickfang stets sexy gekleidet. Alexanders Freundin ist natürlich ein Miststück, wohingegen Linos Freundin ne Liebe ist, trotzdem gibts am Ende den obligatorischen Catfight etc etc....
All dies wird in eine überraschungsfreie, daher langweilige Handlung gequetscht, die sich eigentlich nur von Actionszene zu Actionszene hangelt. Doch auch hier werden durchaus Klischees bedient. So bekommt Walker in der einen oder anderen Szene dazu ein PS-starkes Auto zu verpasst, um die Fast & Furious Fans zu bedienen. Doch auch in seiner Darstellung erinnert er das eine oder andere Mal an seine Rolle von Brian O'Connor.
Die Actionszenen sind zwar unglaublich rasant geschnitten, aber letztlich nicht innovativ.
Letztlich bleibt ein Film, den man sich 1x ansehen kann, wenn man alle Filme von Paul Walker gesehen haben will, aber da reicht dann ausleihen statt kaufen,
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2014
So oder so ähnlich erlebte ich gestern meine Gedanken, nachdem ich die ersten 30 Minuten hinter mich gebracht hatte. Eigentlich ist es absolut kein schlechter Actionfilm, nur leider ein totaler fast 1:1 Abklatsch von Ghetto Gangz (franz. OT: Banlieu13). Was immer sich Luc Besson dabei gedacht hat, diesen guten Film nochmals zu "verwursten" erschliesst sich mir im Nachgang nicht, denn er hatte damals schon Blockbustercharakter im Action-Genre.

Wo David Belle (seines Zeichens Mitbegründer der Parcour-Bewegung) schon im Original bahnbrechende Stunteinlagen hingelegt hat, übertrifft er die ein oder andere dieses Mal noch mit zusätzlichen Movements, das wars aber auch schon. Der Plot ist derselbe, die Charaktere wurden nur vom franz. Original übernommen (siehe Charakter KayTwo (K2); in Ghettogangz noch Kadeux (K2) etc.) und halt mit Paul Walker "aufgehübscht". Nun ja, Wer Cyril Raffaelli als knallharten Cop in Ghettogangz gesehen hat, der wird Paul Walker hier und dort nicht vermissen. Obwohl ich Paul Walker (R.I.P.) als Schauspieler gern gesehen habe (beste Rolle bei Running Scared), hat er hier nicht so richtig überzeugt, das liegt aber zu Großteilen an meinem Vorwissen zum franz. Original.

Auf Grund dieser Konstellation, kann ich dem Film leider nur 3 Sterne geben, da kann der gute Paul aber nicht viel dafür, er hat sich einfach zu einem "Franchise" hinreißen lassen, das schon vorher Bestand und eine Fanbase hatte. Wer die beiden Vorgängerfilme im franz. Original nicht kennt, der kann sich Brick Mansions natürlich jederzeit gerne anschauen (der bessere Soundtrack jedoch im franz. Original).

Have fun !!!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2014
Ich habe vorab Ghettogangz gesehen und zwar beide Teile in dem David Belle ebenfalls mit spielte.

Nun wie zu oft gibt es von sowas natürlich auch eine US Fassung wie bei The Ring oder Grudge und andere.

Das hier das eine oder andere übernommen wurde ist ansich nichts schlimmes.
Leider hat man trotzdem den Eindruck das man einen Film einfach nur kopiert hat,andere Darsteller nimmt und das ganze aus Paris nach Detroit portiert.

Paul Walker spielt hier mal wieder einfach Toll,keinen Zweifel.
Und David Belle ist einfach der Duracel Hase der von hier nach dort springt und wo man sich fragt warum ein Mensch ohne Flühel doch fliegen kann.

Leider gibt es im Film nichts was sich von Ghettogangz abhebt,dafür sind die Unterschiede doch zu gering und man muss leider Einfallslosigkeit eingestehen.

Wer Ghettogangz nicht kennt und sich Brick Mansions ansieht sollte es dabei belassen.Ohne vorkenntnisse ist der Film echt Toll.
Wer Ghettogangz kennt und sich dann Brick Mansions ansieht muss ansich eingestehen das Ghettogangzs einen Tick besser ist.

Paul Walker Fans werden sich den Film so oder so zulegen.

Von mir bekommt der Film 4 Sterne aus dem Grund weil er ansich nur die Kopie von Ghettgangz ist und im Schatten davon steht.
Fürs Sonnenlicht und 5 Sterne hätte man das eine oder andere noch reinpacken müssen und den Film auf 90 Minuten anheben müssen.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen