summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More beautysale HI_PROJECT Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket SummerSale

Kundenrezensionen

346
3,8 von 5 Sternen
Watch Dogs - Bonus Edition - [PlayStation 4]
Plattform: PlayStation 4Version: Bonus EditionÄndern
Preis:20,90 €+5,00 €Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

30 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Juni 2014
Ich bin mir ziemlich sicher, dass Watch Dogs und Ubisoft schwer davon profitieren, dass aktuell absolute Ebbe herrscht, was das Release von Titeln angeht.

Ich persönlich habe das Spiel bisher ca. 20 Std. gespielt und muss sagen, dass Ubisoft recht wenig Mut zur Neuerung bewiesen hat. Man möchte Watch Dogs fast als Assassin's Creed Clone abhaken. Das ist noch nicht mal unbedingt schlecht... Allerdings hat WD in meinen Augen nicht die Dichte der Story und Charakterentwicklung, die ein AC2 vorzuweisen hat. Was mich auch nicht vom Hocker reißt ist das Missionsdesign: Ich habe das Gefühl ständig das Gleiche zu tun. Ich kann nicht behaupten, dass es mir keinen Spaß macht CTOS Basen zu infiltrieren oder irgendwelchen Gegner hinterher zu hechten - Kreatives Missionsdesign sieht allerdings ganz anders aus! Schade auch, dass durch sowas das Open World Prinzip eigentlich etwas zerschossen und überflüssig wird. Während ein GTA V Missionen 'aus dem normalen Leben' heraus starten lässt und man ständig in den weiteren Verlauf des Spiels 'hineingerät', gibt es bei WD das gute alte 'fahr zu Punkt XY und hol Dir Deine Mission ab...' Prinzip. Auch das ist nicht schlecht aber auch nicht mutig, kreativ oder besonders revolutionär.

Die Grafik ist für mich nicht ansatzweise das, was ich von Next Gen erwarte. Wenn ich mir Battlefield 4 anschaue (ich bin absolut kein BF4 Fan! Ich verachte das Spiel für seinen Storymodus und seine Bugs!) und die Details, den Staub, die Texturen und/oder Wassereffekte sehe, dann verliert Watch Dogs für mich auf ganzer Linie. Auch GTA V ist auf den älteren Konsolen grafisch um längen besser! Los Santos bei Nacht ist kaum vom Real Life zu unterscheiden... Klar sorgen PS3 und 360 für verwaschene Texturen. Die Hardware zieht GTA V eben nach unten. Aber grafisch und von der Detailverliebtheit her ist das für mich um längen besser.

Insgesamt muss ich sagen, dass WD mich unterhält. Und das ist ja nun mal die Hauptsache. Besonders originell ist das Spiel in meinen Augen allerdings nicht. Aiden bleibt gegenüber einem Ezio, Jason Brody (Far Cry 3) oder gegenüber den Hauptcharakteren in GTA V ziemlich blass. Auch die Story von WD muss sich definitiv hinter genannten Games verstecken. Gegenüber einem Last Of Us hätte ein WD bezüglich dieser Punkte in meinen Augen nicht mal ein Existenzrecht. Das Missionsdesign ist nicht besonders, Open World Prinzip wird nicht wirklich ausgenutzt und die Fahrzeug-Steuerung ist schwach. Watch Dogs profitiert von seinem Hype, der aus GEFAKTEN Bildern und Videos entstanden ist und davon, dass aktuell in Sachen Top-Titel nichts los ist. Der ständige Vergleich mit GTA V sorgt wohl ebenfalls für einen Hype, auch wenn WD diesem nicht mal ansatzweise gerecht wird.

Was solls... Wie gesagt: Das Spiel unterhält. Man hätte viel mehr daraus machen können. Die Erwartungen waren wesentlich höher (was sich der Publisher selbst zuzuschreiben hat) und doch ist es gut. Es ist kein großer Wurf und man wird diesen ersten Teil sicherlich genau so schnell vergessen wie einst den ersten Assassin's Creed. Hoffen wir, dass Ubisoft eine starke Reihe daraus macht und die Fortsetzungen das halten, was man erwartet hat. Bis dahin kann man ein paar nette Std. in Chicago verbringen ohne, dass man es wirklich bereuen muss.

ACHTUNG: Die Screenshots hier von Watch Dogs sind NICHT original! Sie wurden von Ubisoft nachgerendert und entsprechen nicht der Grafik im Spiel!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Juni 2014
Es gibt hier ja schon zig Rezensionen zu Watch Dogs, aber da ich mit dem Kauf bis jetzt gewartet habe, weil ich mich von den 1- und 2-Stern-Bewertungen wiedermal habe abschrecken lassen, möchte ich nun meine Meinung doch noch kundtun. Ich bin zwar nicht hellauf begeistert (Ubisoft hat schon besseres hinbekommen), aber es lohnt sich doch sehr, es zu kaufen.
Ich möchte hierbei mal auf die Punkte eingehen, die hier von vielen als negativ angesehen werden:

Die Grafik. Scheint ja heutzutage für viele das Allerwichtigste zu sein. An diesem ganzen "Das ist garnicht Next Gen"-Quark will ich mich gar nicht erst beteiligen. Die Grafik sieht gut und sauber aus, klar gibt es Mängel, aber meine Güte. Wenn ich 5cm vorm Bildschirm sitze, is klar, dass ich Fehler sehe.
Es ploppen bei mir auch keine Texturen verspätet auf, wie manche sagten. Alles flüssig.

Das Fahren mit Autos oder Motorrädern. Zugegeben, am Anfang war es eine Katastrophe. Aber an die Steuerung gewöhnt man sich, zumal jedes Fahrzeug anders reagiert. Mit den Autos fahre ich immernoch ungern, aber Motorradfahren ist der Hammer! Macht richtig Laune! Etwas unrealistisch ist die Sache mit den Crashs. Bin spaßhalber mit dem Motorrad volle Möhre auf Autos zugerast, um absichtlich Crashs zu verursachen. Entweder pralle ich hinten auf und stehe dann halt, ohne dass weiter was passiert, oder ich fliege übers Auto vor mir, rolle ein paar Meter auf der Straße rum und stehe dann wieder auf. Wenn das mal im Real Life so wäre... es gäbe keine Toten mehr. Auch kann ich als Motorradfahrer offenbar problemlos mal eben ne Straßenlaterne umnatzen, (auch noch ohne Helm) aber Aiden ist eben ein ganz Harter ;D

Ich persönlich bin ja so ein kleiner Infiltrationsnerd. Ich liebe Spiele, in denen ich mich irgendwo reinschleichen und die Gegner heimlich ausschalten kann, ohne dass ich bemerkt werde. Da komme ich bei Watch Dogs auf meine Kosten, hier darf ich bei so einigen Missionen meine Stealth-Bedürfnisse befriedigen.

Die Nebenmissionen können teilweise sehr tricky sein, wenn man noch nicht über bestimmte Fähigkeiten, z.B. Hacks verfügt. Die vielen dadurch nötigen Anläufe können einen zwar manchmal wahnsinnig machen, aber man kann die Nebenmissionen (soweit ich weiß) später erneut starten, wenn man besser gewappnet ist. Es bleiben also kleinere und größere Herausforderungen!

Das einzige, was mich durchaus richtig nervt, sind die Passanten, die wirklich nervig übertrieben reagieren, wenn man in ihrer Nähe Auto bzw Motorrad fährt oder auch, wenn man einfach nur rennt (ohne jemanden anzurempeln). Einmal hab ich mich GANZ langsam mit dem Motorrad durch einen Park manövriert (teilweise wirklich ultra-Schneckentempo, um ja niemanden zu gefährden) und alle Passanten schreien "Lern erstmal fahren!" oder "Der ist doch wahnsinnig!"
Gut, man könnte argumentieren, dass man in einem Park nicht unbedingt Motorrad fahren sollte. Stimmt. Aber dasselbe passiert, wenn ich ganz normal auf der Straße fahre, bzw vom Seitenstreifen aus anfahre. "Oh Gott, er ist wahnsinnig geworden!" .... "Er wird noch jemanden umbringen!" Das geht mir ziemlich auf die Nerven, daher nur 4 Sterne. Ansonsten TOP!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Juni 2014
Zu allererst muss man echt sagen, dass 1-2 Sterne Wertungen beruhigt ignoriert werden können. Das Spiel ansich ist klasse, gibt sehr gute Ansätze und ich wurde sehr gut unterhalten.

Allerdings hab ich auch selten ein Spiel erlebt, dass so wenig aus seinen Möglichkeiten macht und unnützes Zeug unterbringt. Was interessiert mich, ob der eine Typ in nem Porno mit gespielt hat oder die Dame zwei Katzen daheim hat. Viel zu viel Information über Leute, was letztlich überhaupt nichts bringt.

Mein Hauptkritikpunkt ist allerdings das, was sich immer mehr einbürgert in den Spielen. Ich bin einer der Sorte Spieler, die hauptsächlich sich mit der Hauptstory beschäftigen. Und diese beträgt in WD lediglich 30%. Gehts noch?? Baut doch einfach die Story etwas weiter auf, so dass die Richtung 80% geht. 20% Nebenbeschäftigung reicht auch vollkommen. Warum wird nur so viel Potential liegen gelassen von Seiten der Entwickler. Ich will eine Story, die mich fesselt und diese nicht durch lästige Nebenaufgaben immer wieder unterbrochen wird.

Die Story bei WD ist gut, aber schade finde ich, dass einfach keine Bindung zu den einzelnen Charakteren aufgebaut wird.

Das witzigste am ganzen Spiel fand ich aber immer die Flucht vor Polizei, war schöne Action und teilweise echt nervig, hat aber durch die ganzen Möglichkeiten doch immer wieder Spaß gebracht.

Zum Fahrverhalten, hier jammern sehr viele über das schwammige Fahren. Mir selbst hat das besser gefallen als in anderen Spielen. ;)

Und nur mal kurz zu den Leuten, die wegen Next Gen jammern. War von vornherein klar, dass das Spiel grafisch die PS4 nicht ausreizt. Das ist gar nicht möglich, da das Spiel ja auch auf PS3 und Xbox 360 laufen soll. Grafische Fortschritte sieht man bei Exklusiv-Titeln (siehe Infamous), hier wurde grafisch deutlich mehr geboten.

Kurzes Fazit: Man muss es gespielt haben. Aber ob man den Vollpreis dafür zahlen sollte, das sei dahin gestellt. Ich würde ihn nicht mehr zahlen sondern für das Spiel maximal 40 EUR hin legen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 27. Mai 2014
Story:
Sie schlüpfen in die Haut von Aiden Pearce, einem Hacker, der mit seinem Handy fast alles Hacken kann.
Als bei einem Anschlag, der ihm galt seine Nichte stirbt fühlt er sich verantwortlich gegen die Kriminellen und Korrupten der Stadt vorzugehen. Fortan nutz er seine Fähigkeiten um seine Mission für eine sauberere Stadt zu realisieren.
Eine Geschichte, die in der Zeit von Google und NSA aktueller und realistischer ist als man denkt.

Positiv:
- Gute und Moderne Idee
- Nicht das Gangster Niveau samt Sprache von den GTA Teilen
- Regeneffekte sind super!
- viele Möglichkeiten eine Mission zu beenden (Schleichen und mit Aktion)
- gute Musik
- Verhalten gegenüber Zivilisten beeinflusst das Spiel dank Moralsystem
- Deutsche Synchro ist gelungen
- Möglichkeit die Hackfähigkeiten aufzuleveln
- Spieldauer von ca 25 Std.

Negativ:
- Grafik nach den Trailern enttäuschend doch trotzdem weit über PS3 Niveau
- Zum Teil Eintönig (Ständiges Hacken von Passanten wird langweilig)
- Fahrverhalten und kein schadensmodell der Autos erinnert an Spiele aus dem letzten Jahrtausends

Kurzum:
Grafik schlechter als die Trailer zeigten und Spielerisch schlechter als GTA. Doch nach der ersten Enttäuschung zeigt sich ein Interessantes Spiel mit neuen Elementen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
78 von 101 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. Mai 2014
Ich habe am Samstag Watch Dogs erhalten und seitdem sehr ausgiebig gezockt. Ich habe lange darüber nachgedacht, ob ich dem Spiel drei oder vier Sterne geben soll. Da mir das Spielprinzip aber generell schon sehr gut gefällt, habe ich mich für vier Sterne entschieden. Aber jetzt gehe ich erstmal etwas ins Detail:

Grafik:

Dies wird wohl das größte Streitthema bei diesem Spiel sein. Auf der PS3 hätte es bei diesem Niveau definitiv nichts zu meckern gegeben, bei der PS 4 wird allerdings etwas mehr erwartet und dem schließe ich mich auch an. Wenn wir mal die Auflösung von 900p außer acht lassen (ich bin nicht so "Auflösungsverliebt", daher für mich zweitrangig), sieht das Spiel eigentlich schick aus, aber wenn ich es mit GTA V für die PS 3 vergleiche, so muss ich definitiv einige Abstriche machen. Lichteffekte und Sachen wie Explosionen, Rauchwolken und nächtliches Gewitter sehen wirklich gut aus und machen schon einiges her. Was mir nicht so gut gefällt ist beispielsweise die Wasserdarstellung. Diese hat mir bei GTA viel besser gefallen. Bei Tag wirkt Chicago teilweise etwas fad. Auch die Autos machen bei GTA in Sachen Darstellung und auch Vielfalt mehr her. Ich denke außerdem, dass bei der Charakterdetailierung mehr drin gewesen wäre, gerade hinsichtlich Mimik. Für ein PS 3 Spiel auf diesem Niveau hätte ich für die Grafik fünf Sterne vergeben, da wir aber mittlerweile bei der nächsten Konsolengeneration sind und wir hier mehr erwarten können und sollten und in Zukunft garantiert auch noch besseres bekommen werden vergebe ich für die Grafik:

3 von 5 Sternen.

Sound:

Meiner Meinung nach macht WD in Sachen Sound und Musik eher einen recht soliden Eindruck. Was mir persönlich gut gefällt ist die deutsch Syncro (viele bekannte Stimmen) und die Musikauswahl ist auch ok und vielseitig. Was mir gar nicht gefällt sind die Motorengeräusche. Außerdem finde ich beispielsweise die Gewitter etwas zu unspektakulär in Szene gesetzt, aber das ist zweitrangig. Schießereien und Explosionen kommen in DTS mit meiner Teufel Anlage ziemlich gut zur Geltung.

4 von 5 Sterne

Story:

Zur Story möchte ich nicht viel sagen, weil ich nicht spoilern möchte. Mir persönlich gefällt diese aber recht gut und ich habe mich immer wieder dabei erwischt, wie ich Nebenaufgaben links liegen gelassen habe, weil ich wissen wollte, wie es weitergeht. Da ich bezüglich der Charakterdarstellung /-entwicklung und der emotionalen Tiefe allerdings noch Luft nach oben sehe, gebe ich auch hier

4 von 5 Sterne

Gameplay:

Nun das eigentlich umfangreichste Thema bei diesem Spiel, denn es gibt wirklich sehr sehr viel zu machen. Aber zurerst einmal die negativen Sachen: Es gibt zwei Sachen, die ich einfach nur schlecht finde. Das ist zum einen die sehr träge Steuerung beim Autofahren, die ein kontrolliertes Driften in Kurven fast unmöglich macht und die Physik beim Rammen anderer Autos. Ich fühle mich in meine Kindheit zurückversetzt, wenn ich frontal in ein anderes Auto fahre, denn beim Autoscooter damals ist das andere Fahrzeug genau so abgeprallt wie bei WD.
Hier wäre definitiv mehr drin gewesen!!

Was mir sehr gut gefällt, ist die Vielfalt der Nebenaufgaben. Man kann Bankkonten hacken, Poker/Hütchenspiele/Schach u.a. spielen, sich in Häuser hacken und und und... Ich möchte jetzt hier nicht alles aufzählen, aber im sehr lebendig gestaltetem Chicago gibt es abseits der Story massig zu entdecken und sehr viel zu tun. Langeweile kommt hier nicht so schnell auf.

Auch der Online-Part macht eine Menge Spaß. Besonders das "Hide and Seek", wenn man jemand anderes hackt oder selbst plötzlich gehackt wird. Die anderen Online-Parts habe ich noch nicht wirklich getestet, denke aber, dass man mit denen auch Spaß hat.

Insgesamt vergebe ich für das Gameplay

4von 5 Sterne

Fazit:

Insgesamt macht WD für mich persönlich einen sehr soliden bis guten Eindruck. Wenn man die Mängel was Physik,Fahrverhalten und die träge Steuerung außer acht lässt, wenn man bei Grafik und Technik ein Auge zudrückt und auf die "echten" Next-Gen Titel noch warten kann, hat man mit WD eine Menge Spaß. Man sollte sich einfach auf die vielen Möglichkeiten im Spiel und die gute Story einlassen und das Spiel auf sich wirken lassen.

Die Rezension spiegelt meine persönliche Meinung wieder, die ich versucht habe, gründlich und sinnvoll zu belegen. Wie immer freue ich mich über konstruktive Kritik.
66 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
196 von 256 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Ubisofts "Watch Dogs" gehörte ohne Zweifel zu den Titeln, auf den ich mich seit der Ankündigung vor gefühlten einhundert Jahren am meisten gefreut habe. Open World ist sowieso mein Fall, das ganze dann noch gewürzt mit ner schicken Optik, interessanten Gameplay-Einlagen, dem ganzen Hacking Zeugs und Chicago als Austragungsort. Das klingt doch nach nem Megahit! ODER ETWA DOCH NICHT? Nun, das erfährst du wie immer in den folgenden Zeilen.

\\\ GAMEPLAY & DAS GANZE DRUM HERUM ///

Puh, bei "Watch Dogs" weiß ich gar nicht so recht wo ich anfangen soll, denn das Gameplay hat es wirklich in sich und ich möchte ungern etwas nennenswertes auslassen. Doch von vorn: Das Gameplay-Grundgerüst entspricht dem eines klassischen Open World-Games, wie etwa "GTA", wobei ich es im Falle von "Watch Dogs" ehr an "Assassin`s Creed" anlehnen würde. Aiden Pearce, so der Name des Hauptprotagonisten, geht ganz normal bei leicht gedrücktem Stick (sehr cool übrigens mit Händen in den Taschen), er schwingt in den Dauerlauf über wenn man den Stick voll durch drückt und er rennt schließlich, wenn man die R2-Taste hinzu zieht. Oben drauf beherrscht Aiden auch noch den Parcour-Lauf. Drückt man also auch noch die Kreis-Taste, dann springt er selbständig über jedes zu überwindende Hindernis, wie etwa Zäune, kleinere Mauern oder was auch immer. All das erinnert natürlich stark an "Assassin`s Creed“, dennoch hat es seinen ganz eigenen Charme, denn Mr. Pearce bewegt sich trotz alledem immer noch sehr menschlich durch die virtuelle Spielwelt. Er springt also nicht etwa 10 Meter weit oder kraxelt binnen Sekunden eine 15 Meter hohe Mauer hinauf, wie es die Assassinen gern tun. Chicago von Oben, is hier also nich drin! Aiden ist außerdem in der Lage in Deckung zu gehen. Dies tut er in bester "Gears of War"-Manier auf Tastendruck. Einfach eine Wand oder einen großen Gegenstand anpeilen und Taste drücken, schon geht er selbstständig in Deckung. Apropos selbstständig: Aiden passt seine Bewegung auch von alleine (wie Nathan Drake etwa) der Situation an. Heißt: Kommt man in einen abgesperrten Bereich, so duckt er sich zum Beispiel von allein beim Laufen und zieht sich die Maske übers Gesicht. Alles super komfortabel! Das Schießen geht ebenfalls bereits nach dem ersten Gefecht in Fleisch und Blut über. Die Schießprügel werden (leider etwas umständlich) über ein Rad-Menü ausgewählt und können dann auf Wunsch gezogen oder weg gesteckt werden. Nette Idee: Die Pistole zum Beispiel, hält Aiden immer ein wenig versteckt hinter seinem Rücken, und das ist nicht nur ein nettes Detail was cool aussieht, nein es hat auch seinen Sinn! Denn die Passanten reagieren im schlimmsten Fall mit einem Notruf bei der Polizei auf eure sichtbare Waffe, und die dann abzuschütteln, ist hier gar nicht so einfach, doch dazu im KI-Teil mehr! Doch auch im Nahkampf ist Aiden kein unbeschriebenes Blatt. Ist ein Feind unmittelbar vor euch, genügt ein Druck auf die Kreistaste und Aiden verpasst seinem Gegenüber eine schöne Kauleisten-Massage mit dem Teleskop-Schlagstock. Dies wird immer ein wenig anders inszeniert, je nachdem wie es die Situation verlangt.

Doch ist all das nur die Spitze des Eisbergs, denn Aiden ist nicht nur der Fortbewegung und des Kämpfens mächtig, nein er ist auch ein Hacker - ein echtes Multitalent wenn man so will. Die fast schon wichtigste Waffe von Aiden Pearce ist nämlich sein Smartphone, mit dem man allerlei witzige Dinge anstellen kann. Bei der Flucht (oder aus Spaß) eine Ampel auf Grün schalten und dem Verkehr seinen Lauf lassen? Kann man tun! Die Autos der Cops in eine Gasse locken und Stahl-Poller aus dem Boden heraus fahren lassen? Auch keine Problem! Bei der Flucht zu Fuß einen Bahnsteig entlang rennen, den heran nahenden Zug anhalten, schnell rein hüpfen und dann damit flüchten? Auch das ist drin! Hier gibt es verdammt viele Möglichkeiten wie man die Umgebung zu seinem Vorteil nutzen kann. Später folgen noch Explosionen durch Gasleitungen, oder gar ganze Blackouts die die Stadt verdunkeln und euch für die Flucht nützlich sind. Das wichtigste jedoch: das ganze System funktioniert außerordentlich gut! Für all diese Aktionen genügt nämlich lediglich ein Druck auf die Viereck-Taste. Aiden peilt selbstständig manipulative Gegenstände in der Umgebung an und in perfekt getimten Situationen, blinken diese gar blau auf. Ist also die Chance richtig hoch, das Cops oder Gangster durch beispielsweise Straßen-Poller zerstört werden können, blinkt und piept es wie verrückt. Reagiert man dann im richtigen Moment - der meist ein enges Zeitfenster hat - machts in schicker Slow-Mow-Manier ordentlich bumm.

Und auch die Art der Geld-Beschaffung macht in "Watch Dogs" ordentlich Spaß. Neben Belohnungen durch abgeschlossene Missionen und Aufträge, kann man mit Aiden`s Smartphone auch die Handys einiger Passanten hacken. Damit verschafft man sich nicht nur Zugang zu vertraulichen Daten wie etwa dem Beruf, dem Jahreseinkommen oder dem Familienstand seines Gegenüber, nein man kommt auch an seine Kontodaten. Erwischt man also einen Passanten der ein wenig Geld auf der Kante hat, hackt man seine Daten via Tastendruck und bedient sich am nächsten Bankautomaten, welche überall in der Stadt herum stehen. Die Beträge fallen dann ganz unterschiedlich aus. Mal sind es 140$, mal 5000$. Die Summen werden übrigens addiert. Es genügt also, wenn man alle 10 Hacks oder so zum Automaten wandert und einen großen Betrag abhebt. Und auch an Neben-Missionen gelangt man durch`s hacken. Knackt man beispielsweise das Handy eines Gangsters der gerade den nächsten Coup mit seinem Gesprächspartner plant, wird einem der Standort angezeigt und man kann dort dann zur Tat schreiten und das ganze vereiteln.

Für viele Aktionen wird man dann schließlich bewertet, und von den Passanten entsprechend wahrgenommen. Dies wirkt sich dann in sofern aus, das die Leute auch mal weg schauen wenn ihr euch nicht der Norm entsprechend in der Öffentlichkeit verhaltet. Oben drauf gibt’s auch noch nen riesigen Talentbaum, der sich aus den Talenten: Hacken, Kampf, Hergestelltes und Fahren zusammensetzt. Diese Talente bieten entsprechende Fähigkeiten die verbessert werden können. Wie etwa das man einen Zug hacken kann, den Rückstoß einer Waffe dämpfen, einen Zusatzakku fürs Handy, Autos knacken ohne Alarm auszulösen oder ein schnellerer Waffenwechsel. Hier gibt es einiges zum freischalten und vieles davon ist wirklich sehr nützlich und wirkt sich positiv auf den Spielverlauf aus.

Über das Smartphone gelangt man auch noch in andere Menüs, wie die Statistik, den Autoservice (hier kann man sich Fahrzeuge liefern lassen und neue Erwerben), Online-Aufträge annehmen, Sehenswürdigkeiten checken, Audio-Logs anhören, Musik genießen und Mini-Spiele starten. Du merkst also schon, hier steckt richtig viel Substanz hinter und zu Beginn kann man sich echt ein wenig überfordert fühlen. Ich habe jedenfalls einige Zeit gebraucht, bis ich alles inne hatte und mich zurecht fand, denn auch die vielen Bidlschirminformationen sind nicht ohne. Auf jeden Fall ist das eine der ganz großen Stärken von Watch Dogs, denn das Ding hier bietet Spielerisch einiges und es funktioniert!

GAMEPLAY-FAZIT:
Bei der Fülle an Möglichkeiten und dem tollen Feeling was sich daraus ergibt, ist "Watch Dogs" ein echter Gameplay-Kracher. Zunächst ist die Fülle an Möglichkeiten jedoch nicht ohne. Ich für meinen Teil brauchte jedenfalls einige Zeit alles zu frutten. Irgendwann jedoch zeigen sich viele Finessen, mit Feinden und der Umgebung zu interagieren, um schließlich seinen persönlichen Spielstil zu finden und so wiederum, richtig viel Spaß zu haben. Auch vermittelt das Gameplay je besser man wird, immer wieder dieses tolle Gefühl der Überlegenheit. Ach ja, Aiden kann natürlich auch schwimmen und Bot fahren!

\\\ GRAFIK ///

Optisch sah "Watch Dogs" zu den Anfängen der Werbekampagnen ja famos gut aus und die große Frage ist natürlich, was denn nun auf den Next-Gen-Konsolen davon tatsächliche hängen geblieben ist. Und was soll ich sagen, es gibt sowohl Licht- als auch Schattenseiten! Bei Tag ist "Watch Dogs" ein durchaus hübsches Open World-Game, welches jedoch kaum Next-Gen-Feeling versprüht. Stellenweise kann man es sogar mit dem letztjährig erschienenen "GTA 5" auf eine Stufe stellen. Bei Nacht allerdings, zeigt sich dann schließlich die volle Pracht von "Watch Dogs". Hier dominieren meist richtig geile Licht- und Schatteneffekte die Szenerie, welche besonders bei Regen (spiegelnder Asphalt gepaart mit der Straßenbeleuchtung) ziemlich fett ausschauen. Hier macht Ubisoft sogar "Infamous" - welches für meinen Geschmack bis dato das Spiel mit den hübschesten Lichteffekten ist - Konkurrenz. Richtig schlecht ausgefallen sind dagegen die Gesichter der Charaktere für meinen Geschmack. Abgesehen von Aiden Pearce, wirken die Gesichts-Modelle oder Haare meist sehr steif. Man muss sich nur mal seine Schwester bei den Gesprächen anschauen. Körpermodelle dagegen können sich wirklich sehen lassen. Besonders Aiden Pierce` Mantel mit seinen vielen Details und seinem beweglichen Kragen wenn er den Kopf dreht - das sieht schon richtig gut aus!

GRAFIK-FAZIT:
Insgesamt ist "Watch Dogs" für eine Next-Gen-Version also recht durchwachsen, jedenfalls für meine Erwartungen. Tagsüber ist das hier keine Next-Gen-Optik, das ist Fakt! Dennoch ist es auf jeden Fall hübsch. Das Gras, die im Wind wiegenden Bäume, die Sonnenstrahlen, die Reflektionen auf dem Autolack, das alles sieht schon ordentlich aus. Doch erst bei Nacht zeigt sich die ganze Power die in diesem Spiel steckt. Denn hier kommt tatsächlich Next-Gen-Stimmung auf. Diesen positiven Eindruck trüben dann jedoch die lausigen Gesichtsanimationen. Dafür sprechen allerdings wieder die Charaktermodelle. Du merkst schon, auf jedes Pro folgt hier ein Contra und umgekehrt.

\\\ CHICAGO IST EUER ZUHAUSE ///

Doch Gameplay und das ganze drum herum ist natürlich nicht alles im Leben. Essentiell für den Spielspaß ist bei einem Open World-Game natürlich auch die Open World selbst, und die ist richtig gut geworden! Ubisoft hat hier ganze Arbeit geleistet und eine hervorragend lebendig wirkende Spielwelt erschaffen, denn hier tobt das Leben im Grunde an jeder Ecke. Leute gehen spazieren oder knutschen an der Straßenecke, sie kaufen etwas im Laden oder Rappen auf dem Fußgängerweg, Autos fahren in meist beachtlicher Stückzahl durch die Gegend, die KI baut auch Unfälle, Krankenwaagen rasen durch die Straße und das wichtigste: das Umfeld reagiert auf die Handlungen des Hauptakteurs. Tja, und das alles ergibt dann eine richtig geile Open World, in der es ordentlich Spaß macht durch die Gegend zu schlendern und dem Treiben zuzuschauen.

Und auch Spielerisch bzw. Optisch bietet Chicago einiges. Große Highways, riesige Wolkenkratzer und Bürokomplexe, Brücken, Geschäfte und Sehenswürdigkeiten (an denen man übrigens sogar Geld und andere Utensilien für andere Online-Spieler deponieren kann), weniger schöne Viertel am Stadtrand, dunkle Gassen und Lagerhallen, Züge, unterirdische Straßen und vieles mehr. Schön sind übrigens auch die vielen Schleichwege die Chicago für euch bereit hält.

CHICAGO-FAZIT:
Mir gefällt die Stadt aus Tranformers 3 und The Dark Knight unglaublich gut. Das Spielgefühl welches diese offene Welt versprüht, trägt viel zum positiven Eindruck bei. Straßen, Gassen, Highways, Tunnel, Wolkenkratzer, das alles gepaart mit vielen Details, das alles passt wie die Faust aufs Auge zum Ambiente des Spiels!

\\\ KI, GANGSTER & COPS ///

Die gegnerische KI hat es stellenweise richtig in sich, besonders auf den höheren Schwierigkeitsgraden. Mal eben ne Schießerei anfangen, dann ne Karre klauen und um die nächste Ecke verschwinden, das ist hier nicht sonderlich einfach, vor allem zu Beginn der Spielzeit. Aiden Pearce steckt zum Beispiel nicht viele Treffer ein. Hat man den Schusswechsel dann doch überstanden, steht meistens die Jagd durch die Polizei an. Hier gilt es dann die Streifenwaagen abzuhängen und den Suchbereich zu verlassen. So weit so bekannt. Was dann jedoch folgt, ist neu. Die Cops scannen nämlich willkürlich die Gegend. Seit ihr in einem dieser Scans, orten euch die Gesetzeshüter und nehmen sofort wieder die Verfolgung auf. Ein cooles Feature: Man kann sich im Auto verstecken. Dafür parkt man einfach in einer Gasse oder am Straßenrand und drückt die Kreistaste. Prompt schaltet Aiden das Auto ab und kauert sich in den Fahrersitz. Im weiteren Spielverlauf schaltet man dann jedoch noch technische Spielereien frei, die euch bei der Flucht ordentlich unterstützen, wie das Stören der Polizei-Scans und andere Gimmiks.

KI-FAZIT:
Richtig ordentlich! Die KI ist knackig, sie macht einem das Leben schwer, lässt nicht gleich nach zwei Kurven von der Verfolgung ab, hat nette Spielereien spendiert bekommen welche frischen Wind in eine Verfolgungsjagd bringen, schießen scharf und dennoch ist das ganze fair!

\\\ WAFFEN, AUTOS & KLAMOTTEN ///

Was darf in einem Open World-Game dieser Art natürlich nicht fehlen? Genau, Waffen! Denn der gute Aiden Pearce geht nicht nur mit seinem Schlagstock in den Nahkampf. Wird es auch mal brenzliger und erfordert es die Situation, dann greift man in "Watch Dogs" eben auch mal zur Waffe. Hier kann man auf ein breites Repertoire zurück greifen, wie etwa Sturmgewehre, Granatwerfer, Pistole mit Schalldämpfer, halbautomatische Pistolen und auch Granaten. Doch nicht nur das. In vielen Ecken der Stadt finden sich auch immer wieder Taschen mit Bauteilen bzw. chemischen Komponenten (diese bekommt man übrigens auch meist in den Läden der Stadt). Aus diesen Komponenten kann man dann Waffen der etwas anderen Art bauen, wie ein Gerät das einen Stromausfall verursacht oder ein Ablenkungsmodul das Geräusche abgibt.

Und was darf in einem Open World-Game ebenfalls nicht fehlen? Ja eben! Fahrzeuge! Und davon gibt es in "Watch Dogs" ne ganze Menge. Die Fortbewegungsmittel setzen sich aus vielen Modellen zusammen, wie etwa Sportwaagen, Muscle Cars, Billigkarossen, LKW`s, Motorräder und sogar Booten. Die Steuerung der Fahrzeuge ist mal mehr und mal weniger gut gelungen (teilweise etwas schwammig). Im großen und ganzen fuchst man sich jedoch ein.

Und was wäre ein cooler Hacker mit Nahkampf-Fähigkeiten und ner schicken Karre, ohne das richtig Outfit? Genau, nur ein Hacker mit Nahkampf-Fähigkeiten und ner schicken Karre. Aus diesem Grund packen die Macher neben den Gun-Shops auch noch Klamottenläden in die Stadt. Mit dem nötigen Kleingeld, könnt ihr euren Helden auf diese Weise in ein neues Outfit schlüpfen lassen. Im einzelnen, sprich Hose, Jacke usw. kann man sich hier jedoch nicht austoben, denn die Kleidung besteht immer aus Komplettoutfits. Dennoch ist es eine coole Idee, seinen Aiden Pearce ein wenig selbst anzupassen.

FAZIT:
Autos, Knarren und der eigene Klamottenstil, was will das Herz mehr. Für meinen Geschmack sind das genau die Komponenten die in einem Open World-Game viel zum Langzeitspaß beitragen.

\\\ SOUND, SOUNDTRACK & SYNCHRONISATION ///

Der Ubisoft-Tradition üblich, kommt "Watch Dogs" mit einer deutschen Sprachausgabe daher, was in einem Open World-Game natürlich immer ne geile Sache ist. Denn wer kennt das nicht: Man fährt bei "GTA" und Co. durch die Gegend und plötzlich beginnen die Leutchens einen Dialog. Vielen bleibt da häufig (beim Hardcore-Englisch-Slang) nur die Wahl zwischen Lesen oder Fahren. Dieses Problem gibt es hier also nicht. Viel wichtiger ist jedoch: die deutsche Synchro ist ziemlich gut geworden. Besonders Hauptprotagonist Aiden Pierce wurde mit einer passenden deutschen Sprechrolle (unter anderem von Patrick Dempsey) besetzt.

Der Sound im Gesamtpakt klingt zudem sehr ordentlich. Dialoge sind immer klar und verständlich, Waffen klingen kraftvoll und die Musikeinlagen sind peppig und abwechslungsreich. Lediglich der Motorensound der Zwei- und Vierräder ist stellenweise etwas schwachbrüstig und auch hintergründig. Denn in einigen Missionen beispielsweise, ist die Musik stellenweise derart präsent respektive vordergründig, das man das Auto gar nicht mehr hört. Man kann zwar im Menü die einzelnen Tonspuren hier und da ein wenig verändern, jedoch hat dies auf den Minuspunkt kaum Auswirkungen.

SOUND-FAZIT:
Für ein Open World-Game ist die akustische Seite sehr gelungen und abgesehen vom Motorensound gibt es nichts zu meckern.

\\\ MULITPLAYER ///

Neben den obligatorischen Online-Rennen ist es auch möglich, während des normalen Spielbetriebs in das Spiel eines fremden Spielers einzudringen, und diesen beispielsweise zu observieren oder Daten von ihm zu hacken. Dafür startet man einfach eine Online-Mission, schon wird der andere Spieler auf der Map angezeigt. Dann gilt es sich in die Nähe des Feindes zu begeben, in diesem Radius zu bleiben und Daten zu stehlen. Der andere Spieler weiß um eure Existens, weiß aber nicht wie ihr ausseht. Also liegt es an euch, euch gut zu verstecken (hinter Objekten, in Autos) und an eurem Gegner, euch mittels Scan und gutem Auge zu lokalisieren. Das gleiche klappt übrigens auch anders herum. Jederzeit kann ein Spieler in euer Spiel eindringen und versuchen euch zu hacken. Hier erhält man dann eine Warnung, bekommt den Radius angezeigt wo er sich befindet und dann heißt es suchen, finden und ausschalten. Tolle, frische Spielidee die richtig Potenzial hat!

WATCH DOGS-FAZIT:
Yipppiiii, du hast es wieder einmal geschafft meinen elendig langen Text zu lesen, fasst jedenfalls! Denn es bleibt noch mein Gesamtfazit zu "Watch Dogs", und das fällt wie folgt aus. Ich finds geil... Punkt! Im Grunde übertrifft "Watch Dogs" meine Erwartungen in sämtlichen Bereichen, außer der Optik. Spielerisch ist es absolut gelungen und vielschichtig, Chicago als Austragungsort rockt und wirkt unheimlich frisch, die deutsche Sprachausgabe rechne ich hoch an und zudem ist sie wirklich ordentlich und die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Die Nebenmissionen bieten zudem Stunden an Unterhaltung und auch die Story bietet einiges an Spielzeit. Das einzige was mich wirklich ein wenig stört, ist die Grafik. Denn sicher, dieses Spiel ist hübsch, keine Frage! Doch erwarte ich hier einfach mehr für einen Next-Gen-Titel! Ich tendiere im Grunde zu 4,5 Sternen. Da ich es jedoch etwas ungerecht finde, nur auf Grund der Optik auf 4 Sterne abzuwerten, gibts von mir die volle Punktzahl, denn das Gesamtpaket stimmt hier einfach!

So, wie immer hoffe ich, das dir mein Geschreibsel ein wenig bei der Kaufentscheidung weiter hilft. In diesem Sinne: Viel Spaß mit Watch Dogs!...oder eben auch nicht.

Century
1414 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Juli 2014
Das bisher beste Game für die PS4, kann es problemlos weiterempfehlen, der Kauf hat sich sehr gelohnt.
Ein sehr umfangreiches Game.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Februar 2015
Geiles Spiel, viel nebenbeiaktivitäten.
Aber die Story ist mir etwas zu dürr. Gerade als es so wirklich alles Sinn machte und Spaß brachte, war es plötzlich wirklich ohne Vorankündigung prompt vorbei.
Entweder hätte man Indizien geben müssen, dass man sich dem Spielende nähert oder ähnliches.
Noch ein Minuspunkt :
Ist die Story durch so läuft der Abspann. Den kann man nicht wegdrücken. Lädt man das Spiel erneut, um die Nebenmissionen zu machen, landet er wieder beim Abspann. Man muss das Spiel also ganz neu spielen....
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 3. April 2015
Story: KEINE SPOILER. Die Story ist von der Länge und dem Geschehen recht solide.Die Charaktere sind interessant und abwechslungsreich.Der Hauptprotagonist ist mir aber zu langweilig.Zu gut für ein Badass, zu hart für einen Supermann.Der Ablauf ist jedoch ganz gut,manchmal kommt man aber nicht mehr mit wegen den vielen Kontakten von dem Protagonist die alle ihre eigenen Ziele verfolgen oder Freund von unserem "Helden" sind. 4 von 5

Grafik: Das umstrittenste Thema.klar,ein Gta 5 hat mehr zu bieten,aber sie ist mit 900p auch nicht schlecht, Gta 5 hat beispilesweise 1080p. Für "Next-Gen" hätte ich mehr erwartet aber oft zeigt sich Watch Dogs in voller Pracht wie zum beispiel bei Nacht oder im Wasser.Die Spielwelt ist nett gestaltet und in manchen Szenen,wenn man sich beispielsweise hinter einer Mauer Deckung holt, wie ein einzelne Stücke bei Beschuss abbröckeln. 3 von 5.

Gameplay+Online:Die Hauptmissionen wiederholen sich sehr oft,es ist meistens das gleiche Ziel.Jedoch sind es oft andere Gegner zu bekämpfen, andere Lager zu infiltrieren oder andere Optionen dies zu machen.Chicago ist sehr lebendig und voll mit Shops,Minispielen oder Nebenmissionen wie "Digitale Trips" die sehr cool sind,cash runs die einem Super Mario in third-person ähneln oder NVZN-Spiele die abgedreht und actionreich sind. Es gibt natürlich noch mehr Nebenmissionen die wiederholen sich jedoch immer aber mann wird dafür mit einer Waffe,einem Fahrzeug oder einer Trophäe belohnt. Die offene Spielwelt ist groß und es gibt viel zu entdecken.Der Furhpark ist umfangreich und es gibt ein großes Waffenarsenal.Das Deckungs-/Schleichsystem ist gut und die Umgebungsrätsel sind clever.Dazu eine gute deutsche Sprachausgabe,ein cooler Soundtrack und eine kleine,aber nette Musikauswahl.Auch gibt es ein Moralsystem das über die Verhaltensweisen der Zivilisten entscheidet.Das Hacken eröffnet Optionen bei Verfolgungen oder Feuergefechten.Das Hacken ist ganz gut gestaltet hätte aber viel mehr Potenzial gehabt.Und die letzten Worte: Das Fahrverhalten ist diffus und das Schadensmodell genau so. 3 von 5
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 10. Juli 2014
Heutzutage hat kaum jemand kein Smartphone mehr - aber was ist wenn man mit seinem Smartphone jeden ausspionieren kann und bestimmte elektronische Mechanismen einer Stadt kontrollieren kann?

Genau das ist das neue Ubisoft Franchise Watch Dogs. Ihr schlüpft in die Rolle von Ayden Paare, einen Hacker aus Chicago, der den Tod seiner Nichte rächen will.
Gut hier muss man sagen, dass die Story nicht wirklich überragend ist, aber dennoch unterhält und das soll sie letztendlich nur.
Der Hauptcharakter ist relativ oberflächlich gezeichnet und hat nicht wirklich tiefe, aber er bietet auf jeden Fall einiges an Potential für kommende teile.

Die Grafik sieht gut aus - hat natürlich noch Abstriche, aber gerade wenn es digitale Nacht wird sieht man wunderschöne Lichtreflexe etc.

Wichtiges Tool von Ayden ist sein smartphone mit dem er Ampeln, poller, schilder, und auch andere smartphones hacken kann und dann auch die Bankkonten der jeweiligen Besitzer leerräumen kann. Des Weiteren liefert es detaillierte Informationen über den Besitzer des gehackten Handys, wie z.b monatliches Einkommen oder such diagnostizierte Krankheiten.

Das Spiel spielt sich flüssig und das kämpfen ist gut gelöst. Die Fahrphysik ist gewöhnungsbedürftig und die gab es auch schon besser. (GTA V)

Watch Dogs macht vieles richtig und bringt gute Impulse in das open World Genre und bietet viel Platz für neue Ideen und schafft einen guten Rahmen für ein neues Setting, indem alles durch Elektronik kontrolliert und überwacht wird.

Dennoch kann watch dogs nicht an die klasse von gta v heranreichen, was aber auch fast unmöglich ist.

Ich kann allerdings festhalten, dass mich das Spiel unterhalten hat und ich auch einen Nachfolger mir kaufen würde. Daher ist es Fans von open World Titeln zu empfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 14 beantworteten Fragen anzeigen

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
inFamous: Second Son - [PlayStation 4]
inFamous: Second Son - [PlayStation 4] von Sony Computer Entertainment (PlayStation 4)
EUR 26,74


Wolfenstein: The New Order - [PlayStation 4]
Wolfenstein: The New Order - [PlayStation 4] von Bethesda (PlayStation 4)
EUR 25,54