wintersale15_finalsale Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen634
4,6 von 5 Sternen
Größe: STANDARDFarbe: SchwarzÄndern
Preis:47,14 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 13. Januar 2014
Bereits die ursprüngliche Version dieser LED Lampe - die P7 - leistete mir lange und treue Dienste, doch nun wurde es Zeit für etwas mit mehr Power.

Die P7.2 wird genau wie die meisten anderen Lampen von LED Lenser mit einem hochwertigen Gürtelholster, einer Handschlaufe, einem Satz Batterien und einer Bedienungsanleitung in einer schicken Geschenkbox geliefert.

Leistete die P7 noch 200 lm, stellt die P7.2 satte 320 lm bereit (diese allerdings nur bei "Boost", dazu später mehr) und ist damit deutlich sichtbar heller. Betrieben wird sie wie die Vorgängerversion auch mit 4 AAA Batterien. Die Leuchtstufen sind seit der P7 unverändert. Leichtes drücken auf den Schalter und halten ist die hellste Stufe - Boost (130% Lichtleistung). Einmal Schalter durchdrücken - Power (100% Lichtleistung) und ein weiteres mal schalten - Low Power (Stromsparmodus mit 15% Lichtleistung). Meiner Meinung nach wäre es günstiger, wenn beim Einschalten zuerst "Low Power" aktiv wäre und man erst nach einem weiteren mal schalten zu "Power" wechseln kann. So muss wenn Low Power gewählt werden soll immer zuerst die hellere Stufe einschaltet werden, was natürlich mehr Akkukapazität verbraucht.

Dank des Advanced Fokus System und dem Speed Fokus von LED Lenser ist mit der P7.2 gebündeltes Fernlicht (Spot), Flutlicht (Flood) und alles was dazwischen liegt möglich. Aufgrund der Größe der Lampe kann sie bequem mit einer Hand fokussiert werden.
Besonders gut gefällt mir das sehr klare homogene Lichtbild (s. mein hochgeladenes Bild). Wer die "älteren" Lampen kennt, wird sicher auch die Ringe kennen, die im "Flood" zu sehen waren. Diese sind nun nicht mehr vorhanden, sodass man ein sauberes Lichtbild hat.

Die P7.2 hat auch ein kleines Facelift erhalten. Schaut man vorne in die Reflektorlinse hinein, ist ein roter Hintergrund zu sehen. Den Lampenkopf ziert ein Lochkranz, durch den es nun rot schimmert. Bei eingeschalteter Lampe ist durch die Löchter ein leichtes rotes leuchten zu sehen. Zudem hat der Ein-/Ausschalter am Ende der Lampe ebenfalls etwas Farbe bekommen. Ihn ziert nun ein roter Punkt, umrandet von einem roten Kreis - das LED Lenser Logo. Diese Designänderungen finde ich sehr gelungen.

Die Lampe macht - wie gewohnt - einen hochwertigen und robusten Eindruck und liegt super in der Hand.

Zu beachten ist, dass die Lampe die versprochenen 320 lm und die maximale Leuchtweite von bis zu 260 m allerdings nur bei "Boost" leistet (leichtes antippen und halten des Schalters). Hier kurz zusammengefasst die Lichtmodi und deren Leistungsdaten:

Boost: 320 lm, Leuchtdauer: 2 Std., Leuchtweite: 260 m

Power: 250 lm, Leuchtdauer: 4 Std., Leuchtweite: 220 m

Low: 40 lm, Leuchtdauer: 50 Std., Leuchtweite: 100 m

Die Leuchtaduer im jeweiligen Modus versteht sich bis zu einem Lichtstrom von 1 lm, was nur noch ein leichtes glimmen der LED bedeutet dürfte. Das heißt, dass man nicht über 4 Stunden 250 lm hat, sondern die Lampe entsprechend der sinkenden Batteriekapazität natürlich schwächer wird. Ist ein längerer Einsatz geplant, empfiehlt es sich, ausreichend Ersatzbatterien einzupacken und für den Fall, dass es durch ein schlecht oder gar nicht beleuchtetes Gebiet geht, noch eine kleine Schlüsselanhängerlampe o. ä. mitzunehmen. Sollte ein Batteriewechsel notwendig sein und man steht aber grade mitten im Stockdunklen Wald, wäre das wohl eine sehr fummelige angelegenheit bis alle vier Batterien dort sind, wo sie hin gehören und auch mit den richtigen Polen anliegen. Da die P7.2 mit normalen AAA Batterien läuft, sind diese glücklicherweise überall leicht zu bekommen.

Trotzdem die P7.2 bei Power "nur" 250 lm und damit lediglich 50 lm mehr leistet als der Vorgänger (P7 max. 200 lm), ist sie doch deutlich sichtbar heller. Man hat im Vergleich zur P7 definitiv eine Mehrleistung an Licht und auch bei "Power" eine höhere Leuchtweite als noch bei der alten P7 (P7 - max. 210 m, P7.2 im Power-Mode 220 m).

Fazit:

Alles in allem gefällt mir die neue P7.2 sehr gut. Sie hat etwas mehr Farbe bekommen und hat deutlich an Lichtleistung zugelegt. Dazu ist sie handlich und findet somit in so gut wie jeder Hosen- oder Jackentasche Platz. Einzig die bei den Lampen der T-Serie wie bei der T7.2 vorhandene Möglichkeit, den Lampenkopf zu arretieren, sodass sich die Fokuseinstellung nicht verändern kann vermisse ich. Ansonsten bekommt man hier eine qualitativ hochwertige Lampe mit bester LED Technologie, einem super Fokussystem und drei Leuchtstufen. Dafür gibt es eine klare Kaufempfehlung.
review image
55 Kommentare59 von 64 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2014
Ich würde mir die P 7.2 nicht mehr kaufen. Ich habe sie mir in Unkenntnis des aktuellen Stands der Technik und des Angebots auf dem Markt zugelegt und mich vom Marketing der Firma Led Lenser blenden oder zumindest beeindrucken lassen. Nach einigen Wochen Praxiserfahrung stören mich insbesondere die folgenden Punkte:

- Die P 7.2 ist ungeregelt.
- Das ständig erforderliche Hin- und Herfokussieren nervt.
- Sie ist nicht wasserdicht.
- Sie verfügt über keinen ordentlichen Reflektor. Die billig anmutende Plastiklinse ist kein ebenbürtiger Ersatz.

Zudem habe ich bei meinem Exemplar das Pech, dass es immer wieder leicht flackert. Dies ist aber nicht in die Bewertung eingeflossen, weil Fehler grundsätzlich bei jedem Hersteller auftreten können.

Das Design der P 7.2 hingegen ist sehr ansprechend. Meines Erachtens gibt es nichts Vergleichbares auf dem Markt. Leider reicht mir dies aber nicht (mehr) aus.

Nach einer eingehenderen Beschäftigung mit dem Thema Taschenlampen wurde die Firma Led Lenser für mich entmystifiziert. Warum dies im Detail so ist, habe ich in der Rezension für die LD41 von Fenix, in der ich immer wieder Vergleiche zur P 7.2 anstelle, ausführlich dargelegt:

http://www.amazon.de/review/R2JEDHZ0IAQDQZ/ref=cm_cr_pr_perm?ie=UTF8&ASIN=B00FWR0ERA&linkCode=&nodeID=&tag=

Ich hege den Verdacht, dass Led Lenser insbesondere deswegen so erfolgreich ist, weil die meisten kaum etwas anderes kennen (zumindest auf mich traf dies zu).

Übrigens, an all diejenigen, die so verächtlich die Nase über China-Lämpchen rümpfen: Auch Led Lenser produziert in China; es ist also nichts mit dem vermeintlichen "Made in Germany", wie es der Name "Zweibrüder" suggerieren könnte.
2323 Kommentare225 von 251 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2014
Ich habe mich auf Grund der guten Rezensionen dazu entschlossen, mir den LED Lenser zuzulegen. Meine alte LED-Taschenlampe war von der Leuchtkraft nicht sehr stark und hatte auch keinen Fokus.

Die Qualität ist hervorragend. Im Lieferumfang befinden sich hochwertige Duracell-Batterien.

Die Lichtstärke lässt sich durch mehrmaliges Betätigen der Taste in zwei Stufen verändern. Durch das Verschieben des "Kopfes" kann man zwischen einem engen Lichtkegel und einer gleichmäßig groß bestrahlten Fläche wählen.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden.
review image review image review image
0Kommentar22 von 24 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2013
Hi!
Taschenlampe ist von der Verarbeitung echt spitze. Der Lichtstrahl oder ich nenne es mal Teller der ja irgendwo an irgend ne Wand ankommt ist super sauber. Hatte erst die M14 bestellt, wegen den Lichtfunktionen, jedoch war der Lichtkreis extrem unsauber und voller einzelner Kreise. Da konnte man echt nicht hinsehen! Die P7.2 hat zwar keine extra Funktionen, ist aber die schönste und beste Lampe die bis jetzt hatte! Liegt phantastisch in der Hand und lässt sich super bedienen. Passt locker in die Hosen oder Jackentasche.
Das einzige was ich nicht gut finde ist die Tasche/Holster. Diese ist viel zu klein für die Lampe. Wenn man die Lampe aus dem Holster/Tasche rausziehen möchte, muss man ganz schön Kraft und Gewallt anwenden. Werde mir evtl. eine größere besorgen.
Falls ihr Euch auch für diese schöne "Lichtschwert" entscheiden sollte, wird die Macht mit Sicherheit mit Euch sein. ( Das musste jetzt sein) !!
Säsh Ende
0Kommentar112 von 126 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2014
Kaufdatum: 2/2014
Hersteller: LED Lenser (zweibrüder)
Modellbezeichnung: P7.2
Modelljahr: 2013
Bewertung der Verarbeitungsqualität: sehr gut
Vorgesehener Einsatzbereich: Notleuchte/Ersatzleuchte/Alltagsleuchte
LED: Cree XP-G2
Max. Leuchtkraft: 320 Lumen
Gehäuse: Aluminium (Frozen Black Coating)
Länge: 130mm
Wasserdicht: IP X6 Standard (Spritzwassergeschützt) <- Nur solange der Fokus nicht verstellt wird
Stromversorgung: 4x AAA Standard Batterien
Gewicht Taschenlampe ohne Batterien (selbst gewogen): 130g
Gewicht Taschenlampe mit Batterien (selbst gewogen): 180g
Gewicht Holster: 45g

*** 1. Lieferumfang ***

Geliefert wird die P7.2 in einer schwarzen Schachtel aus Pappe mit einigen Roten Nuancen und dem LED Lenser Schriftzug.
Öffnet man die Verpackung findet man folgenden Lieferinhalt darin:

- Die LED Lenser P7.2
- Ein passenden Holster für den Gürtel (kann auch bei bereits geschlossenem Gürtel angebracht werden)
- Eine Handschlaufe
- 4x Duracell AAA Batterien
- Eine Bedienungsanleitung

*** 2. Optik/Haptik und Verarbeitung ***

Gleich beim auspacken wurde mir klar die P7.2 ist eine der schönsten Lampen die ich je in meinen Händen gehalten habe. Ihre mattschwarze Beschichtung macht richtig was her und fühlt sich beim anfassen relativ weich und leicht kühl an. Die Riffelung am Griff der Lampe besteht aus vielen kleinen und gleichmäßigen Quadraten, die sich ebenfalls sehr angenehm anfassen. Hinten an der P7.2 findet man nun noch eine Öse für die beiliegende Handschlaufe und einen großen Roten Taster (in Form des Firmenlogos) den LED Lenser mit "Dynamic Switch" betitelt.

Das optische Highlight setzt dann der Lampenkopf durch den bei Betrieb, die seitlichen Bohrungen leicht rot schimmern. Kuckt man sich nun die Lampe einmal von vorne an sieht man auch hier (im defokussierten Zustand) einen LED Lenser Schriftzug mit Logo, den Hinweis "Patent Pending" und die verbaute LED (übrigens eine Cree XP-G2 wenn ich mich nicht irre). Fokussiert man die P7.2 ist dies alles nichtmehr zu sehen. Natürlich fällt einem auch sofort die recht große gewölbte Linse auf, die nicht wie bei den meisten Taschenlampen aus Glas sondern aus Plastik gefertigt wurde.

Letztlich ist hier noch zu erwähnen das diese Lampe komplett modular aufgebaut ist und somit vollständig zerlegt werden kann. Die Verarbeitung der Lampe ist hervorragend, die Gewinde sind sauber gearbeitet, lassen sich gut schrauben und sind werkssetig schon vorgefettet. Die O-Ringe für den IP Schutz sitzen alle sicher an Ihren Stellen. Auch das Batteriefach mit seinen vergoldeten Kontakten macht einen sehr guten Eindruck. Die Batterien passen optimal ins Fach und werden fest gehalten.

*** 3. Funktion und weitere Daten ***

Grundsätzlich muss lediglich das Batteriefach mit den 4 AAA Batterien befüllt, wieder zugeschraubt werden und schon kanns los gehen. Die Bedienung würde ich durchaus als Intuitiv bezeichnen.

Diese Lampe besitzt drei verschiedene Helligkeitsstufen die in folgender Reihenfolge geschalten werden:

1. Komplett durchdrücken: HIGH -> ~260 Lumen
2. Komplett durchdrücken: LOW -> ~40 Lumen
3. Tasten und gedrückt halten (immer möglich, bei HIGH/LOW und auch im ausgeschalteten Zustand): BOOST -> ~320 Lumen

Ein weiteres Feature der P7.2 ist der verstellbare Fokus der Lampe (Advanced Focus System) der sich kinderleicht mit einer Hand verstellen lässt (Speed Focus).

Hierbei ist anzumerken das man im voll fokussierten (260m Reichweite mit der BOOST-Stufe) und komplett defokussiertem Modus ein sehr schönes Lichtbild erhält, die Zwischenstufen jedoch ein nicht ganz so homogenes Licht liefern und durchaus Schattierungen und Flecken aufweisen.

Laut Herstellerangabe hält ein Satz Batterien im Modus LOW ca. 50h, im Modus HIGH ca. 4h und im BOOST Modus ca. 2h Wobei diese Werte nach meinen eigenen Erfahrungen höher sind. Jedoch muss natürlich deutlich an Helligkeit eingebüßt werden denn man muss hier anmerken das diese Lampe NICHT geregelt ist. Das bedeutet: Mit sinkender Spannung der Batterien wird die Lampe immer dunkler. Dies bedeutet auch das die oben angegeben Lumen-Werte nur mit vollen Batterien erreicht werden. Was je nach Anwendungsbereich positiv oder negativ sein kann. Ich persönlich befinde dies als positiv, denn als Notfall-Lampe soll diese möglichst lange leuchten da ist es mir recht egal ob sie hierbei dunkler wird oder nicht
Außerdem ist die Lampe laut Hersteller offiziell NICHT für Akkus zugelassen, da diese sich von Ihren elektrischen Eigenschaften deutlich von Batterien unterscheiden und es hier eventuell zu Schäden (Zerstörung der LED) kommen kann.

Dazu sag ich: Benutze die Lampe von Anfang an mit Akkus (Sanyo Eneloop XX) und hatte bis jetzt keine Probleme (übernehme keinerlei Verantwortung dafür was Ihr mit euren Lampen macht).

*** 4. Fazit ***

Die LED Lenser ist eine hochwertige und einwandfrei verarbeitete LED Taschenlampe für den Alltagsgebrauch und diverse andere spezifische Einsatzmöglichkeiten (Ersatz/Notfalllampe). Für den Preis von ca. 50€ erhält man ein solides Stück Arbeit das einem viel Freude bereitet und einen durch ihre geringe Größe und Gewicht überall hin begleitet, sei es für einen abendlichen Spaziergang oder auf einer Trekking Tour. Das Preis/Leistungsverhältnis ist hierbei sehr stimmig und macht diese Lampe so für viele Personen interessant.

Pro:
- gutes Preis/Leistungsverhältnis
- hochwertige Cree XP-G2 LED
- gutes Fokussiersystem
-> Gute Reichweite
-> Gute Nahausleuchtung
- schönes, homogenes Lichtbild
- großer Lieferumfang
- wunderschöne Optik
- einwandfrei verarbeitet
- kompakt, klein, leicht & robust

Neutral:
- Nicht geregelt
- Hin- & Herfokussieren etwas nervig

Contra:
- Nicht für Akkus geeignet
- Nicht 100% wasserdicht (bedingt durch das Fokussiersystem)

Kaufempfehlung: Unter Beachtung der oben genannten Punkte, spreche ich hier eine klare Kaufempfehlung aus!

*** Wenn Ihnen diese Bewertung weitergeholfen hat, würde ich mich sehr darüber freuen wenn Sie diese als Hilfreich markieren ***
0Kommentar4 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2015
Die Lampe hat mich nicht überzeugt.
Beim Fluten ein dunkler Punkt in der Mitte. Nur beim Spot ein flächiger Lichtkegel.
Fokussierung verschiebt sich zu leicht.

Kann nie und nimmer mit z.B. der ThruNite TN12 2016 mithalten. Die ist deutlich heller, muss nicht fokussiert werden und hat ein vollkommen flächiges Lichtbild.

Hätte mir mehr erhofft...

Led Lenser P7.2 geht zurück ThruNite® TN12 2016 behalte ich.
0Kommentar5 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2014
Ich bin Taschenlampensammler und kenne mich auf dem Gebiet einigermaßen aus. Mir ist es unverständlich, wie eine LED Lenser P7.2 ein solch hohes Rating aufweisen kann.

Bei der letzten Geocaching Tour hatte ein Kollege die Lampe dabei und war stolz wie Bolle... Als ich ihm meine Lampen gezeigt habe, die nur unwesentlich teurer oder teilweise sogar billiger waren, und allesamt die P7 in den Schatten gestellt haben sind ihm sichtlich die Gesichtszüge entglitten. (Nein, ich meine damit nicht die grottigen Chinafunzeln a la Xyz-Fire) Ich habe mir die P7.2 während der Tour genauer angeschaut und ziehe daher folgendes Fazit.

Pro
+ Gute Verarbeitung der Lampe. Saubere Gewinde, alles flutscht liegt gut in der Hand.
+ Offensichtlich gute Wärmeableitung ans Gehäuse

Negativ
- Betrieb mit 4xAAA Batterien. AA Batterien bieten mehr als das doppelte an Kapazität und machen nur unwesentlich mehr Gewicht/Umfang bei so einer Taschenlampe aus. Hier wurde definitiv am falschen Ende gespart.
- Nur Spritzwassergeschützt (Wohl bedingt durch den Zoommechanismus)
- Nur 320 Lumen in dieser Preisklasse sehr schlecht
- Lampe ist nicht elektronisch geregelt. d.H. abfallende Helligkeit mit sinkender Akkuspannung.

Insgesamt ist die P7.2 ein interessantes Konzept und per se keine schlechte Lampe. Sie hat aber einige Schwachstellen die nicht von der Hand zu weisen sind. Das sind vor allem die schlechte Akkuwahl und die nicht vorhandene Regelung. Der Lampe würde ich daher 3 Sterne vergeben.

Zu einem Produkt gehört aber auch ganz klar das Preis-Leistungsverhältnis. Verglichen zur Konkurrenz (Nitecore, Fenix, Armytek, Zebralight & Co.) die auf gleicher Qualitätsebene produzieren bietet die P7.2 von LED Lenser deutlich zu wenig.
Von daher 1 Stern für Preis-Leistung. Man verlangt hier absolute Premiumpreise und bietet in der Technik nur Mittelmaß... Quasi ein VW Polo - welches zweifelsfrei ein gutes Auto ist - für den Preis eines Porsche.

Macht also in der Summe 2 Sterne. Eine gute Alternative im gleichen Preissektor und mit handelsüblichen Zellen wäre eine Nitecore EA41, welche ebenfalls exzellent verabeitet ist und in absolut allen technischen Belangen besser ist.
77 Kommentare88 von 103 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2013
Nachdem ich lange die P7 hatte nun also den Nachfolger als Weihnachtsgeschenk gekauft.

Das neue Design fällt gleich auf, bin neutral herangegangen und positiv überrascht:
Liegt genauso gut in der Hand und durch die paar Gramm weniger sowie der größere Druckknopf machen einen guten Eindruck. Das Lichtbild ist etwas schöner und heller, dank optimierter LED.

Es sind 4 Duracell Batterien dabei. Laut Hersteller werden eher Batterien empfohlen, bei der "alten" waren bei mir aber auch Akkus nie ein Problem.

Der Preis mag auf den ersten Blick hoch erscheinen, aber Qualität hat eben seinen Preis, siehe vergleichbare Markenhersteller. Da ist diese schon noch im Rahmen und wenn man sie nicht verliert hat man lange etwas davon.

Klare Kaufempfehlung also. Und Amazon wie gewohnt schnell, 3-4 Wochen stand dran, geliefert wurde nach nichtmal einer.
0Kommentar45 von 53 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2014
Ich habe mir die P7.2 als Fotolampe zugelegt. Sie ist die Günstigste und von Bauart und Gestaltung am besten geeignete Lampe für Makroaufnahmen in freier Natur. Ihr Licht ist ausreichend um Blätter und Pflanzenteile zu durchleuchten und genug Licht auf den Sensor zu bringen um saubere Fotos zu erhalten. Dazu sollte eine Lampe eine Taglichtähnliches weißes Licht erzeugen, mindestens 200 Lumen bringen und falls mehr, auch mal in der Lichtleistung reduzierbar sein. Außerdem liegt die Lampe oft im nassen Gras oder Laub und sie wird auch mal dreckig. Wenn sie nicht all zu groß und schwer ist um sich gut positionieren zu lassen ist das natürlich besonders gut. Große sperrige Lampen sind dafür nicht geeignet. Die Lenser P7.2 hat alle diese Vorteile und - bisher noch keine erkennbaren Nachteile für diese Nutzung. Für Hobbyfotografen ein must-have. (Beispielfotos folgen)
review image review image
0Kommentar13 von 15 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Januar 2014
Wenn man die Lumen-Propaganda (leider auch hier bei Amazon von einigen LED-Taschenlampen-Anbietern) von gewissen Konkurrenz-Produkten liest, so nach dem beispielhaften Motto: "5000 Lumen für 3,95 EUR" und dabei beginnt unwillkürlich an "geschönte" Werbeaussagen zu denken, ja dann sind die Lumen-Angaben von LED-Lenser eine Wohltat. Hier wird das Wort "ANSI-LUMEN" genannt. Zwar gibt es die ANSI-Lumen so wohl nicht mehr, aber (aus meiner Sicht) seriöse Firmen geben Lumen unter Bezug auf ANSI an, Respekt. Wird ANSI nicht genannt, empfehle ich durchaus Skepsis hinsichtlich des tatsächlichen Lichtstromes....

Nun zur P7.2: Ich saß vor einigen Tagen gerade am PC um über Amazon die P7.2 zu ordern, als exakt genau diese Lampe mir auf den Tisch gelegt wurde. Deshalb traue ich mich diese Rezension zu schreiben, obwohl nicht über Amazon gekauft.

+ Ein feines wertiges Design
+ Eine wirklich gute Optik des Linsensystems
+ Eine Lampe mit guten variablen Fokus und Ausleuchtungszone und Einhandschnellverstellung
+ Gleichmäßiger gut begrenzter Lichtkegel
+ Sehr gute Lichtreichweite bei (Booster)
+ Gute Kontakte
+ Nutzbarkeit handelsüblicher AAA-Batterie-Typen, die überall erhältlich sind
+ Keine (für mich) überflüssigen 7 Sowieso-Funktionsstufen (brauche kein automatisches SOS-Morsen. 2 Stufen reichen
+ Thermisch stabiler Aufbau, der auch mal 30 Min volles Licht aushält. Da gibt es woanders böse Überraschungen

+- Den Trageriemen finde ich ein wenig zu lang
+- Beim Umschalten geht die Lichtstärke immer kurz auf die Boosterstärke hoch (und erreicht nur dann 320 Lumen), die aber sofort beim Loslassen auf den jeweiligen Standardwert zurückgeht. Will sagen: Nur bei gedrückten Taster gibt es die versprochenen 320 Lumen, sonst etwas weniger.

- Den Holster empfinde ich aus meiner Sicht als wenig bauchbar. Mit Trageschlaufe bekommt man die Lampe nur mit Mühe hinein und heraus.

Zusammenfassung: Eine gute gelungene Taschenlampe, die einen guten Platz neben meiner Fenix TK10, Fenix TK40 und LED Lenser Hokus Fokus bekommt.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 29 beantworteten Fragen anzeigen