wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More vday madeinitaly Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen111
3,8 von 5 Sternen
Farbe: SchwarzÄndern
Preis:66,99 €+ Versandkostenfrei
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. April 2014
Ich nutze das SBH80 nunmehr seit zwei Wochen täglich auf dem Pendelweg ins Büro und zurück, sowie im Büro und Homeoffice fürs telefonieren oder Abschalten. Davor habe ich ein BOSE MIE2 Headset genutzt, wollte wer den Kabelsalat loswerden...

Ich habe das SBH80 sowohl mit dem Galaxy S4, Sony Xperia Z2, Win8, MacOS, Auto (Audi & Mercedes) verwendet.

Hier meine Eindrücke:

Positiv:
+ Kein Kabelsalat mehr!
+ Bei nicht tragen baumeln die Ohrknöpfe einfach runter und stören nicht bzw. sind aufgeräumt
+ Die Ohrteile sind sehr klein
+ Die Steuermöglichkeiten sind super, da man beim Musikhören und Telefonieren die volle Kontrolle hat und das Handy nicht herausholen muss um hin und her zu switchen
+ Das Headset klingelt bei Anrufen - d.h. man läuft nicht Gefahr ob der Geräuschdämmung das Handy nicht zu hören
+ Die Klangqulität ist sehr gut - ich würde sagen besser als beim BOSE!
+ Musik ist wirklich klar und der Bass ist überraschend gut (speziell wenn man die Größe der Ohrknöpfe bedenkt) der Bass ist wesentlich besser als beim BOSE.
+ Sprachqualität bei Telefonaten ist sehr gut - in beide Richtungen (laut Aussagen wesentlich besser als beim BOSE - der auch sehr gut war)
+ Das ist wohl dem Dual-Mikrofon zu verdanken
+ Trage-komfort ist meistens sehr gut - nach kurzer Zeit merkt man nicht mehr, dass man etwas am Hals trägt.
+ Auch die Ohrteile sind sehr Bequem zu tragen und passen sehr gut (kleine, mittlere und große sind enthalten)

Neutral:
o Batterielaufzeit beträgt 7-8 Stunden das ist OK aber nicht grandios
o Geladen wird via Micro USB, die klappe ist aus Plastik und wird irgendwann (in der fernen Zukunft) ausleiern.
o Am Anfang muss man die Halterung an seinen persönlichen Hals anpassen
o Für Menschen mit sehr dickem Hals eher weniger geeignet, da dann die Bedienelemente immer weiter nach hinten rutschen und irgendwann auch das Mirko nichtmehr ideal genutzt werden kann
o Lautstärke - wurde in einigen Tests bemängelt... mit Handy auf Voller Lautstärke lässt sich diese übers Headset wunderbar regeln. Aufgrund der Geräuschunterdrückung habe ich meines nie auf 100% Lautstärke laufen. Wenn man sich allerdings die Trommelfelle rauslasen möchte ist das Headset tatsächlich nicht geeingnet.

Negativ:
- Beim Tragen mit Hemden nicht optimal, da durch den Kragen entweder der Bügel nach hinten-unten rutscht (insbesondere beim Sitzen) was verhindert werden kann durch ein Sakko, oder man legt es unter den Kragen, was sehr angenehm ist, allerdings die Mikrofone negativ beeinträchtigt.
- Keine Batterieanzeige (außer beim Xperia Z2, da bekomme ich angezeigt wie lange die Batterie noch halten wird). - Allerdings gibt es ca 1h bzw. 30min vor Akku Leer einen Warnton im Headset so dass man rechtzeitig aufladen kann.
- Manche Telefongespräche etwas leiser als andere - ob das am Headset liegt weiß ich nicht.

FAZIT:
Klasse Headset mit kleinen Schwächen über die ich im Gesamtbild gut hinwegsehen kann - insbesondere bei Nutzung mit dem Sony Xperia Z2 ist das Headset der Hammer, weil es sich mit den Sony Funktionen super ergänzt.

Insgesamt lohnt es sich definitiv sich das SBH80 genauer anzusehen, wenn man ein Headset ohne Kabelsalat sucht.
Für mich das beste Headset dass ich bisher hatte.

Daher gibt es von mir eine Kaufempfehlung
66 Kommentare39 von 40 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2014
Insgesamt hat mich das Headset positiv überrascht. Klanglich kann es mit guten kabelgebundenen Headsets mithalten und auch an Geräten, die zwar kein APT-X aber dafür die höchste Bitrate für das normale BT Profil unterstützen, ist der Klang sehr gut. Den Klang an sich würde ich als ausgeglichen bewerten. Die Verarbeitung ist in meinen Augen sehr gut, die eigentlichen Kopfhörer und die Fernbedinung sind aus einer Metalllegierung. Außerdem, und das war auch wichtig bei meiner Kaufentscheidung: Die eigentlichen Kopfhörer sind sehr klein und unauffällig. Die Sprachqualität als Headset ist auch gut. Per Mulitpointverbindung funktioniert das streamen von Musik über's Notebook und gleichzeitiges Annehmen von Telefonaten vom Handy bei mir ebenfalls. Schade ist, dass keine Tasche mitgeliefert wird - in dieser Preisklasse sollte das dabei sein.

Insgesamt:

Viele gute Eigenschaften und keine Ausreißer nach unten, dadurch keine schlechten Kompromisse und somit eine klare Empfehlung.
review image review image review image
0Kommentar7 von 7 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2014
It's a Sony - wäre er weiß, wäre er von Apple :-)

Das "Handbuch" besteht aus ein paar Piktogrammen, die sofort zum Ziel führen, wenn man den Einschaltknopf "richtig" drückt - einfach öfter versuchen. Ein Tipp: Beim Einschalten vibriert das Halsteil und eine winzige LED neben dem Knopf blinkt kurz grün und während des Pairings dauerhaft aufgeregt blau.

Das war's schon. Keine Strafexpeditionen, wie "Du musst mich aber erst fünf mal aufladen und Dich drei mal gen Osten verneigen". Einfach Löshören!

Aufgeladen wird das Headset mit einem Standard Micro USB Stecker (ein 17cm Kabel liegt bei). Ist der Ladevorgang beendet, wechselt die LED von rot auf grün.

Die Knöpfe für Start/Stop, vorwärts, rückwärts, lauter, leiser und Telefon hat man schnell gerafft und findet sie auch ohne Hinsehen.

Das Halsteil ist kaum bis gar nicht spürbar, weniger als ein Hemdkragen oder ein Pulli - it's just not there at all.

Der Klang ist, hm... dezent und ausgeglichen, für Wah-Bumm braucht man einen Equalizer. Die Stöpsel passen gut (werden nach außen hin nicht dicker, stoßen nicht an die Ohrmuschel) und schirmen Umweltgeräusche auch ohne aktive "Cancellation" erstaunlich gut ab.

Die Sprachqualität beim Telefonieren ist völlig ok und stresslos.

Ich nutze das Headset an einem iPad und einem MacBook. Man kann zwar nicht beide gleichzeitig hören, aber das Umschalten zwischen den Geräten funktioniert intuitiv und von selbst durch Anhalten bzw. Fortsetzen der Player auf den jeweiligen Geräten. Und natürlich unterbricht z.B. auch ein Telefongespräch auf dem iPhone/iPad (bei mir Acrobits Groundwire per Sipgate VOIP - cool) die Wiedergabe des PCs.

Last-not-least: Videos werden immer lippensynchron wiedergegeben - das war mit meinem MW600 am iPad eher die Ausnahme. Man kann mit dem SBH80 sogar halbwegs brauchbar Klavier spielen (z.B. mit GarageBand oder iGrand Piano auf dem iPad, aber nicht am Mac, da ist die Verzögerung zu groß).

Einziges Manko: Die Optik ist gewöhnungsbedürftig. Je nach Kleidung sieht man aus, als hätte man bei Frankensteins Monster vergessen, nach den Stromschlägen die Halselektroden heraus zu ziehen. Und es ist nicht weiß :-)
44 Kommentare22 von 24 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2014
Das SBH80 ist einfach Top und genau das was ich ewig gesucht habe. Hatte vorher das Voyager Pro HD aber halt nur Mono und ich wollte gerne vom Musik hören zum telefonieren nahtlos switchen können.
Das SBH80 übertrifft sogar meine Erwartungen. Ich kann vom Handy (Note3) Musik hören und wenn mein OpenstageSL4 pro DECT Telefon klingelt ist auch das sofort am Start und ich kann direkt das Telefon übers SBH80 annehmen. Nachm auflegen geht die Musik weiter. Also 2 Bluetooth Geräte werden gleichzeitig gemanaged...

Einzig am PC (Win7 Notebook) habe ich es noch nicht hinbekommen. Es scheinen noch die Treiber zu fehlen. Am liebsten würde ich es noch mit Teamspeak und Hangouts benutzen.

Wahnsinn. Musik Qualität ist für mich auch Top. Es kommt ja wie so oft auch den Hörgeschmack sowie die Musikrichtung an. Der eine sagt Top, der andere sagt Flop. Schon so oft erlebt. (mit Google Play Music + Equalizer getestet)
Bei meinem Musik geschmack, Metal und Hard Rock, ist es auf jedenfall für mich der Wahnsinn. Reichweite ist nicht so gut wie bei den AKG K845BT oder Logitech UE 9000 aber dennoch Top Etwa 13-15m durch 2-3 Wände @ Work. Zuhause mit Beton Zwischendecke sieht das schon anders aus, ansonsten wäre das Signal sicher im ganzen Haus verfügbar. Mit den eben genannten Headsets konnte ich durchs ganze Haus rennen und überall super Empfang. Allerdings hatte die beiden extrem schlechte Mikros und gingen deswegen zurück.

Der Tragecomfort ist schlimm.... Man merkt das SBH80 nach kurzer Zeit gar nicht mehr. Ich bin gespannt wann ich das erste mal damit unter der Dusche stehe :-D 1a...

Unbedingte Kaufempfehlung!

Zum Vergleich: Hatte andere von Sony (Glaube MW600) und die neuen Backbeats von Plantronics vor kurzem da. Die MW600 waren überhaupt nicht mein Fall und die Backbeats einfach nur viel viel zu klobig am Ohr, sonst top.

EDIT 20140508:
1. Habe mittlerweile herausgefunden das man mit der App Smart Connect von Sony sehen kann wie der Akku Status des SBH-80 ist. Wußte ich noch nicht.
2. Wie oben geschrieben habe ich keine wirkliche Verbindung mit Win7 hinbekommen. Mit meinem Win8.1 Tablet Asus Vivo Note 8 konnte ich das Headset verbinden. Allerdings habe ich bisher nur Filme damit im Hotel geguckt. Klappt wunderbar. Bin nach wie vor begeistert vom Headset.
3. Wie schon öfter irgendwo erwähnt ist im Multiconnecten irgendwie der Wurm drin. Bei mir nun auch. Ich weiß nicht warum es am Anfang so toll funktioniert hat und jetzt muss ich das SL4 Handteil andauernd manuell verbinden.

Bin immernoch von der Soundqualität verblüfft.
22 Kommentare19 von 21 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2014
Ich bin zufrieden mit diesem Headset, es wäre mein absoluter Favorit, jedoch gibt es ein paar Nachteile / Fehler / Bugs die man vor dem Kauf nicht wissen kann.

+ Konzept:
Den BT-Empfänger, Elektronik und Batterie in den Nacken zu verlagern ist ein super Konzept! Es stört nicht und das Gerät/Gewicht ist absolut nicht zu merken. Sowohl mit T-Shirt als auch mit Hemd lässt es sich angenehm Tragen. Wirklich überzeugend.

+ Klangqualität:
Finde ich hervorragend. Zu meinen kabel-gebunden 40€ Senheiser Kopfhörer kann ich keinen Unterschied feststellen. Dabei war ich bisher immer von einer stark reduzierten Klangqualität über BT ausgegangen.

+ Verzögerung von Musik:
Die Verzögerung durch die Funk-Übertragung ist, entgegen meinen Erwartungen, so gering, dass es ohne weiteres möglich ist mit dem Sony SBH80 Videos zu schauen. Eine Verzögerung der Sprache zu den Bildern ist in Filmen subjektiv nicht feststellbar.

o Bedienelemente:
Die Tasten sind leicht erreichbar und bieten die gewünschten Funktionalitäten. Jedoch haben sie keinen schönen Druckpunkt und müssen ertastet werden, da sie außerhalb des Sichtfeldes liegen.
Die Lautstärkeregelung ist unabhängig vom Abspiel-Gerät und addiert sich somit zu der eingestellten Lautstärke am Handy / PC. Das geht auch anders.
Ein "Doppeldruck" auf die Telefontaste ruft nicht den zuletzt gewählten Gesprächspartner an. Bei anderen Headsets eine sehr nützliche Selbstverständlichkeit.

- Multipoint eingeschränkt:
Es wird Multipoint (gleichzeitige Verbindung zu mehreren Geräten) nur eingeschränkt unterstützt.
Schaltet man das SBH80 ein, so verbindet es sich automatisch nur zum zuletzt gekoppelten Gerät. Beim zweiten Gerät muss man die Verbindung manuell anstoßen.
Bei meinen ausgiebigen Tests war Multipoint explizit aktiviert (Bedienungsanleitung). Auch ein Reset brachte keine Besserung. Dieses Verhalten wurde mir nach interner Absprache vom Sony Support von zwei Mitarbeitern telefonisch bestätigt.
Werden regelmäßig zwei Geräte genutzt ist dies sehr aufwändig und nervig. Bei einem 80€ Produkt welches mit Multipoint beworben wird, sollte man diese Funktionalität erwarten.

- Mikrofonqualität bei Telefonaten:
Durchweg habe ich bei jedem Gespräch die Rückmeldung erhalten, dass es dem Gegenüber nahezu nicht möglich ist mich zu verstehen.
Es scheint die Rauschunterdrückung nicht richtig zu funktionieren. Im Auto oder an einer Straße sind die Hintergrundgeräusche sehr stark hörbar. Das schlimmste ist jedoch, dass das Headset versucht dieses Rauschen zu eleminieren und dadurch teile des Gesprochenen abschneidet. Der Gegenüber hört nur ein abgeharkte Worte. Da hilft es auch nicht eines der Mikrofone noch näher an den Mund zu halten.
Für mich ist das SBH80 tatsächlich so nicht im Alltag als Telefon-Headset nutzbar. Da spielt selbst das günstige Plantronics M55 30€ in einer ganz anderen Liga. Das M55 meistert gleiche Situationen ohne Probleme und absolut zufriedenstellend.

- Abschalten im Betrieb:
Leider schaltet sich das Headset unregelmäßig (ab ca. 30min Spielzeit) einfach beim Musik hören ab. Ein Reset hilft nicht.
Dieser Fehler wird auch von anderen Usern im Sony Support Forum (talk sonymobile com) berichtet. Eine Lösung ist nicht absehbar. Auch ausgetauschte Geräte weisen diese Fehlfunktion auf.

- Software Updates nicht möglich:
Ich hoffte der Multipoint-Bug als auch der Abschalt-Bug würde schnellstmöglich durch ein Firmwareupdate des Headsets behoben behoben.
Leider ist diese Hoffnung verflogen nachdem ein Sony-Mitarbeiter im Sony Support Forum geschrieben hat: "SBH80 is not supported by SUS and has no software update capabilities." Damit wird es wohl keine Updates geben und die Bugs bleiben bestehen. Dies ärgert sehr, da die kleineren Headsets der SBH Serie eine Firmwareupdate Funktionalität besitzten.
______________________

Fazit:
+ super Konzept (Nackenteil)
+ super Klangqualität (subjektiv)
+ keine Verzögerung der Musik durch BT wahrnehmbar

o Bedienelemente bedingt durchdacht

- Multipoint: automatischer Verbindungsaufbau beim Anschalten nur zu einem Gerät
- Mikrofonqualität und Rauschunterdrückung: Bei Hintergrundgeräuschen telefonieren nicht möglich
- Bug: abschalten im laufenden Betrieb (mehrfach berichtet)
- keine Softwareupdates möglich
______________________

Empfehlung:
Als "InEar BT Kopfhörer" gut zu verwenden. Unterm Strich ist das Gerät gut zum Musik / Film hören geeignet, wenn es hauptsächlich nur mit einem Handy / PC benutzt wird.
Als "Telefon-Headset" absolut nicht zu empfehlen.
Die Bugs sind nervig und sind durch die fehlende Update Möglichkeit auch in Zukunft nicht behebbar.

80€ für solch ein Produkt finde ich absolut nicht angemessen. Da hat sicherlich die Zeit für die Softwareentwicklung nicht gereicht.
Von einem Sony Produkt in dieser Preisklasse hätte so etwas nicht erwartet.
22 Kommentare22 von 25 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2015
Hallo,

da auch ich mittlerweile genervt von Kabel gebundenen Headsets bzw. Kopfhörern bin (In-Ear),
machte ich mich nun auf die Suche nach einem Bluetooth Headset und bin wie gewohnt bei Sony fündig geworden!

Zu allererst nutze ich Sony Kopfhörer seit nun mehr fast 15 Jahren. Was bei allen Sony Kopfhörern, Headset oder der gleichen ganz wichtig ist, ist die Tatsache, das die Geräte mehrere Tage Einlaufzeit benötigen, damit sie einen anständigen Klang entwickeln können.

Alle Sony Kopfhörer hören sich bei der ersten Inbetriebnahme grausam an, dumpf, keine Höhen, gedrückter Bass!
Ist wie mit einem neuen Auto, das auch seine Einlaufzeit benötigt, oder nehmen Sie Lautsprecher.

Ich benutze den Ladeadapter vom Sony Xperia Z3 Compact. Eine Ladung benötigt gute 2 Stunden.

+Bei mir ist das Headset nun ca. 21 Stunden in Betrieb, sprich drei Tage. Der Akku hält bei mir pro Ladung gute 7 Stunden. Könnte mehr sein aber reicht für einen Tag aus.
+In dieser Zeit hat sich der Klang bereits enorm verbessert, sauberer Tiefer Bass, gute Mitten, Voluminös und angenehme Höhen
+Das Headset ist sehr komfortabel und stört am Nacken überhaupt nicht, nach der ersten Stunde spürt man es gar nicht mehr.
+drei verschiedene Aufsätze für die In-Ears
+Sehr gut verarbeitet
+Sehr laut und sehr gutes Headset
+-Tastendruck des Headsets könnte griffiger sein
- Keine Bedienungsanleitung im Lieferumfang!

Anleitung;
[...]

Das Sony BH80 ist für tiefe Bässe ausgelegt, wer es nicht so Bass- lastig möchte, der schaut sich mal das Bluetooth Headset von
"deleyCON SOUNDSTERS Active Bluetooth In-Ear-Kopfhörer" an.

Am besten ist es, das Sony Headset beim ersten mal nur über die Bluetooth Schnittstelle zu verbinden also nicht über NFC.
Der Grund ist, das bei der NFC Schnellverbindung die Tasten, Start, weiter und zurück sonst nicht funktionieren.
Wurde es beim ersten mal über Bluetooth verbunden, so wird (in meinem Fall), Spotify als Abspielgerät erkannt und kann dieses mit der Start/ Stopp taste des Headsets direkt starten.

Auch in Sachen Verbindung und Abbrüchen gibt es ganz enorme Unterschiede. So kann ich mich beispielsweise in Verbindung mit einem Z3 Compact von Sony in der ganzen Wohnung ohne Abbrüche bewegen. Auch Fitness- Übungen lassen sich mit dem Z3 Compact ohne Abbrüche machen, auch wenn das Gerät 1,5 Meter entfernt ist.
Bei einem Huawei P6 hingegen darf man obwohl das Huawei in der Hosentasche ist, nicht mal niesen oder zittern, dann sind Verbindungs- Abbrüche vorprogrammiert. Mehr als zwei Meter darf man sich auch nicht von dem Huawei P6 entfernen.
Bei einem TAO Tronics Bluetooth 4.0 USB Adapter kann man sich gute 5 Meter bewegen ohne Abbrüche (nur in einem Raum).

!!Es hängt also ganz vom Sendegerät ab, wie gut oder auch schlecht die Bluetooth Verbindung ist...!!

Ich für meinen Teil kann das Headset für Bass- freudige sehr empfehlen, alle anderen werfen mal einen blick auf das
oben beschriebene Headset.

Wer ein Android Gerät besitzt, der kann sich die "Smart Connect" App aus dem Google Playstore Herunterladen, so werden Ihnen unter anderem die verbleibende Akkulaufzeit angezeigt und Sie haben noch diverse Einstellungsmöglichkeiten.

Einen Stern Abzug gibt es wegen der fehlenden Anleitung!
Wenn noch fragen bestehen, schreiben Sie unter Kommentar.
22 Kommentare2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2014
[Update 28.12.2014] Ich habe meine Wertung drastisch nach unten korrigiert - in meiner Rezension hatte ich im letzten Satz geschrieben: "Schauen wir mal, wie sich das Sony-Modell im Langzeittest macht". Das Ergebnis: In den vergangenen Monaten sind mir seit dem Erstkauf fünf (!) Modelle ohne Fremdeinwirkung kaputt gegangen. Eine Ursache kann ich nicht nennen, ich behandle meine Hardware äußerst pfleglich. Die Symptome: zweimal ein Kanal entweder nur noch äußerst schwach oder gar nicht mehr aktiv, getestet an mehreren unterschiedlichen Zuspielern. Dieser Defekt trat plötzlich von einer auf die andere Sekunde auf. Zweimal verabschiedete sich offenbar der integrierte Akku nach dem Ladevorgang. Einschalten war nicht mehr möglich. Einmal verschlechterte sich der Bluetooth-Handshake so stark, dass eine knackfreie Zuspielung nur über eine Entfernung von maximal 30 bis 40 Zentimetern funktionierte. Ent- und Rekopplung ohne Ergebnis, ebenfalls an mehreren Zuspielern gestestet.

Mein Fazit nach vier identischen Modellen: Elekroschrott, im wahrsten Sinne des Wortes. Das Thema Sony-Kopfhörer hat sich für mich auf lange Zeit erledigt. Dass ich ausschließlich Montagsmodelle erwischt haben könnte, schließe ich bei dieser Häufung aus.

------ Ursprüngliche Rezension:
Ich hatte an den Bluetooth-Kopfhörer keinerlei Erwartungen, trotz des vergleichsweise hohen Preises. Gleichwohl bin ich angenehm überrascht. Zwar zeigt das Sony-Modell (wie alle anderen auch) Schwächen, die sind aber aufgrund des Komfortgewinns für mich durchaus hinnehmbar.
Der Klang wird maßgeblich von den aufsteckbaren Ohrmuscheln beeinflusst, hat man sowohl die richtige Größe als auch den korrekten Sitz im Ohr gefunden (das ist für's tonale Endergebnis wirklich wichtig), überzeugen die Kopfhörer mit druckvollem Klang und einem ausgewogenen Spektrum.
Wenn ich wirklich nur Musik hören will, dann nutze ich selbstverständlich lieber meine kabelgebundenen Beyer Dynamics oder Ultimate Ears, aber für mein Android- bzw. iOS-Smartphone ist der SBH80 genau richtig. Da stören mich auch tonale, Bluetooth-bedingte Aussetzer nicht wirklich. Zumal die Distanz zwischen Smartphone und Kopfhörer gerne mal zehn Meter betragen darf...
Gut gefallen hat mir die ziemlich genaue Anzeige der verbleibenden Batterielaufzeit unter Android. Bei Dauer-Nutzung hält der Kopfhörer knapp sieben Stunden durch. Im Standby sind es angeblich drei Wochen, konnte ich noch nicht prüfen.
Der federleichte Akku im Genick stört mich nicht (auch nicht beim Laufen gehen), die Bedienelemente sind logisch angeordnet und leicht bedienbar, auch ohne hinzuschauen. In diesem Punkt kann ich die Kritik eines Mitrezensenten nicht teilen, die Fühlbarkeit der Tasten ist ausgezeichnet - zumindest ohne Handschuhe. Die Einrichtung - selbst per NFC - klappte auf Anhieb. Schauen wir mal, wie sich das Sony-Modell im Langzeittest macht.
0Kommentar6 von 7 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2015
Ich weiss wirklich nicht was manche hier zu meckern bezüglich des Klangs haben?
Hatte nun schon die Bose für ein paar euros mehr ebenso die Beats weiter mit Sennheiser, Phillips und Jbl keine kamen an den Klang dieser in ears von Sony heran!!!

Schon nach ein paar Minuten hat man vergessen das man das Set trägt!

Absolute Kaufempfehlung!!
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2014
Die Verbindung mit dem iPhone ging problemlos. Gut ist, dass das Gerät auch vibriert, daher ist das An- und Abschalten auch ohne einen der Knöpfe im Ohr zu haben, sicher möglich. Die unterschiedlichen Rückmeldungen sind leider ohne zusätzlich aus dem Internet geladenem Handbuch nicht verständlich. Dafür hat der Kopfhörer einen erstaunlich guten Klang (Ohrstöpsel richtig im Ohr!). Beim Biken stört hin und wieder das relativ große Halsteil, allerdings sind so auch nur ausreichend lange ( ca. 7h) Laufzeiten zu erreichen. Schön ist, dass das Gerät, wenn ich mal wieder vergessen habe es auszuschalten, im Stand by Modus sehr wenig Energie verbraucht. Die etwas langen Kabel der Ohrstöpsel stören ebenfalls manchmal beim Biken / Laufen, aber wenn ich ihn zu Hause zum Hörbuch hören oder zum Videoschauen benutze, stört nichts. Empfehlenswerter Bluetooth Kopfhörer und gut für sportliche Aktivitäten geeignet.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2015
Ich hatte das Gerät gekauft, trotz dass schon in anderen Rezensionen von Kabelbruch die Rede war. Das scheint nun leider aber ein Produktfehler, der nicht nur im Einzelfall auftritt. Die Rückgabefrist von einem Monat war eben erst abgelaufen, daher wende ich mich nun an den Kundensupport von Sony, was sich bisher zielführend gestaltet.
Trotz des guten Supports, wie man Ihn von Sony erwarten darf, kann ich das Produkt leider nicht weiterempfehlen, da solche Mängel nur bei unpfleglichem Gebrauch auftreten dürften, ich meine Kopfhörer aber immer schon sehr vorsichtig behandelt habe (letzten kabelgebundenen Kopfhörer von Sony funktionierten länger als vergleichbare Produkte anderer Hersteller >4 Jahre)
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 25 beantworteten Fragen anzeigen