wintersale15_finalsale Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen85
4,7 von 5 Sternen
Format: Blu-rayÄndern
Preis:34,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. September 2013
Was soll ich sagen, ich bin von dem Inhalt der Deluxe Edition begeistert.

Die Deluxe Edition enthält neben der Blu-ray Disc ein Buch mit Fotos und allen Songtexten, Postkarten von den Ärzten, en "Halsband" mit Tourterminkarte, einen Gwendoline USB-Stick, jeweils ein Plektrum von Farin und Rod, und einen Bela B. Drumstick Flaschenöffner (mein persönlicher Favorit :o) ). Alleine für die Gimmicks hat sich der Kauf dieser Edition schon gelohnt.

Aber auch das Material auf der Disc ist gut gelungen. Sehr gute Bildqualität, beim Ton bin ich etwas enttäuscht. Dieser kam meiner Meinung nach, auf der Pferde DVD besser rüber.

Ansonsten super starke und ellenlange Trackliste. Auch die Höhepunkte der XX/XY Konzerte sind drauf. Enttäuschend nur, dass jeweils nur ein Lied des XX-Konzert und ein Lied vom XY-Konzert im Menü anwählbar ist. Aber vielleicht haben die drei Herren den Rest irgendwo auf der Disc versteckt (ich nehme jeden Hinweis dankend entgegen).

Für mich gewöhnungsbedürftig war allerdings der Zusammenschnitt des Konzerts. Den Großteil des Konzert hat man mehrere Kamerawinkel gleichzeitg auf dem Fernsehschirm. Da sieht man z.B. Farin, Rod und das Publikum, oder Farin in Frankfurt, Bela und das Publikum aus Berlin. Aber nach einer gewissen Zeit habe ich mich auch daran gewöhnt, und finde es mittlerweile ganz nett.

Zusammenfassend lässt sich nur eins sagen: Die drei können immer noch unglaublich rocken und die Blu-ray sollte man auf jeden Fall KAUFEN.
1616 Kommentare24 von 24 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2013
Es sind über die gesamten 3 Stunden Laufzeit zunächst mal die MOMENTE, die diese aus 4 Konzerten in Frankfurt und Berlin aufwändig zusammengesetzte Blu-Ray so sehenswert machen. Und von ihnen (den Momenten) gibt es reichlich: Soviel montierte Splitpanel-Gleichzeitigkeit gab es dank dem anfangs sicher gewöhnungsbedürftigen Multi-Angle-(mithin Multi-Konzert)Schnittkonzept bisher nicht auf dem 1x-und-nie-wieder-ankuck-Medium "Live-Video". Dieses hier könnte man zumindest theoretisch noch, na, ich schätze mal, 2 bis 3 weitere Male laufen lassen und würde immer Neues entdecken.
Schön, wie die Frontrow-Mädels beim ersten Chorus von "M&F" Kastagnetten-Style-Achtel klatschen! Ein ähnlich beeindruckendes Beispiel für die totale Choreografierung eines willfährigen Publikums wie QUEENs "Radio Gaga". Doch damit nicht genug: Während der länglichen Ansage zu "Waldspaziergang mit Folgen" (dessen Falsettgesang Farin Urlaub Einiges abverlangt) kann man außerdem beobachten, wie etliche Fans mit ausgezogener Oberbekleidung ein Meer menschlicher Deckenventilatoren in Betrieb setzen. Dagegen wirkt die von Urlaub autoritär verhängte Sitzen-Aufspringen-Geschichte für "Unrockbar" abgeschmackt. Aber es menschelt wiederum so herrlich, wenn er das Eröffnungsriff v. "Heulerei" 2 Bünde zu niedrig ansetzt, seinen Irrtum geistesgegenwärtig bemerkt, in die richtige Spur hüpft und dann Gelächter mit Rodrigo Gonzales austauscht.
Bei "T♫#°^maus", zu dem Bela B. einen Zylinder und eine Mike-Ness-Gedenk-Les-Paul trägt, wird eine Ebensolche 1-2 Mal taktvoll ins rechte Bilddrittel genommen - nicht das erste Fangirl, das an diesem Abend ungeniert blankzieht. Und es geht ans Herz, zu sehen, wie junge Männer mit flamboyanten Frisuren sich von Bela B. mit den weisen (nicht belehrenden!) Lyrics des "Lied(s) vom Scheitern" aus der Seele sprechen lassen, jederzeit textsicher bis ins Detail. Es gibt etliche Schnipsel dieser Art, die deutlich machen, wie nah mancher Ärzte-Text manchem Fan geht. Ach ja, und bei "ZeiDverschwÄndung" fragt B. kokett, ob es denn etwa tatsächlich bessere Bands als Die Ärzte gibt, und irgendeine der über ein Dutzend Kameras bekommt ein in die schwüle Luft gehaltenes Tote-Hosen-Kissen ins Bild - wiederum nicht der einzige Kontraband-Witz auf dieser Blu-Ray. Extrem erheiternd auch die Winnetou-und-Waschbär-Tanzeinlage am Beginn des zackig marschierenden "Wir sind die Besten", das sich zu einem der (sic) besten Live-Stücke gemausert hat.
Weitere Höhepunkte auf der (natürlich vor allem mit post-Reunion-Material gefüllten) Setliste: Der sich aus "Das finde ich gut" herausschälende "1/2 Lovesong", mit "Black Diamond"-Coda; paßt gut, weil der gesamte C-Teil des Stücks ohnehin schon komplett von KISS' "I Still Love You" [1982] abgeschrieben ist. Und nicht Bela B. mit seinem Kuschelvampirismus, sondern Rod Gonzales ist zuständig fürs Abgründige bei den Ärzten. Kalte Schauer laufen einem über den Rücken, wenn er vor "Lasse Redn" herrisch "Freibier, F♪%§en, V☼►↕e, Durchdrehen!" anordnet. Da geht sogar dem ansonsten gewohnt schmerzfreien Farin U. sichtbar die Muffe. Zumindest ein bißchen. "Ballermann-Ärzte!" schickt Gonzales noch hinterher, und das happy Loop von "Lasse Redn" galoppiert los. Einem Song, der eine Haltung anbietet, mit der man durchs Leben gehen kann. Tun ja auch nicht gerade alle Popsongs, zumal nicht alle mit einem gewissen Hang zum Kirmes-Schlager. Aber sich als Mainstream-Institution mittels so einer Nummer, einem Nr.-1-Hit auch noch, mit BILD (die einem ja neuerdings sogar in den Briefkasten gekrochen kommt, buäch!) anzulegen und über deren Leser eine Aussage zu machen, die zwischen Verständnis & Verachtung pendelt - DAS MUSS MAN ERSTMAL BRINGEN. Und es tut mächtig gut, eine ganze Waldbühne "Angst, Hass, T♫#°^n, Wetterbericht!!" rufen zu hören, mit den Fäusten in der Luft.
Bewegend wie immer auch das in blaues Licht getauchte "Wie es geht" (im Doppelpack mit dem deutlich problemfixierteren "Fiasko"), aber die beste Sequenz ist die, die mit Farin Urlaubs läppischer Ankündigung der "...gesammelten Gutmenschen-Ansagen..." beginnt. Es folgen Spendenaufrufe für die "Sea Shepherd" und für "Viva Con Agua", selbstredend vorgetragen vom Band-Vertrauenslehrer Bela B. und relativiert bzw. lächerlich gemacht von seinem alten Kumpel - wofür ihm Felsenheimer (vielleicht nichtmal gänzlich im Scherz) einen "schlangoiden Charakter" attestiert. Gonzales hält überwiegend die Schnauze, bis er am Ende darauf hinweist, daß man seine Euros natürlich auch der Band in den Rachen werfen könne, indem man tüchtig Merch kauft. Dann kommen a) "Rettet die Wale" und b) "Ignorama"...als musikalisches Äquivalent zum vorherigen Benefiz-Dialog - aber mit umgekehrten Rollen! Urlaub trällert den Öko-Schlager, B. rotzt die Nihilistenhymne. Und im Moshpit lodert ein Bengalo. In solchen Momenten finde ich sie einfach genial, und mit DEM Wort geh' ich vorsichtig um!

"Na und?" mag man mir entgegenhalten. "Was ist so toll daran, einmal vetretene Standpunkte simultan ad absurdum zu führen? Bißchen beliebig, wenn nicht gar opportunistisch, oder?"

"Es ist der gelungene Spagat zwischen Unterhaltung und einer guten Botschaft", halte ich dagegen. So erreicht man Menschen. Und Die Ärzte haben, was die Vermittlung von humanistischen Werten, Tips fürs attitude-building und praktischen Anleitungen zur guten Tat angeht, schon längst wesentlich mehr Zugang zu ihrer großen, großen Zielgruppe als jede_r Politiker_in zum Wahlvieh. Sie sind ein episodisch auftauchendes und leider Gottes wieder verschwindendes (irgendwann, Himmel hilf, sich auflösendes), gesellschaftlich relevantes Phänomen. Möchte man zumindest glauben, wenn man diesen bedingungslos loyalen Massen bei der kollektiv-ekstatischen Affirmation zuschaut. Sie sind unbezahlbar. Es ist so gut, daß wir sie haben! Und ich werd' auch wieder aufs Ärzte-Konzert gehen!
33 Kommentare25 von 26 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2014
Seit der letzten Live-DVD ist doch einige Zeit vergangen; Alben wurden produziert, Tourneen gespielt. Bei letzteren war ich leider nicht dabei, deshalb freut es mich umso mehr, jetzt glücklicher Besitzer der neuen Live-Blu-Ray-Disc "Die Nacht der Dämonen" zu sein.
Der Splitscreen-Schnitt mit viel Publikumsanteil, der in manchen Rezensionen zu starken Abwertungen führt, ist gewiss ungewöhnlich, aber für mich erfüllt er seinen Zweck: Ich will bei Live-Mitschnitten immer möglichst viel gleichzeitig sehen. Bei einem herkömmlichen Schnitt mag ich zum Beispiel Halb- bis Supertotalen lieber als Nahaufnahmen. Der Schnitt dieser Blu-Ray kombiniert für mich die Vorteile der Detailliertheit von Nahaufnahmen mit der "Quantität" von Totalen.
Die Setlist hat einen deutlichen Schwerpunkt auf den letzten beiden Alben, sonst sind nur die üblichen Klassiker dabei. Meiner Meinung nach hätten von letzteren mehr dabei sein können, aber andererseits verstehe ich den Punkt, dass diese oft schon auf der "Die Band die sie Pferd nannten" drauf sind.
Beim Berliner Konzert im herkömmlichen Schnitt, das auch drauf ist, fehlen leider einige Lieder der Setlist, der Unterschied ist gefühlt nur, dass es keine Dortmunder Schnittszenen gibt.
"WAMMW" vom XX- und "Omaboy" (mit Pyroeffekten!) vom XY-Konzert sond schöne Ergänzungen, etwas mehr davon wäre allerdings nicht verkehrt gewesen. Die "unschönen Wahrheiten", die auch im Bonusmaterial sind, sind auch interessant... Wenn auch *ähem* nicht ganz ernst zu nehmen.
Das Booklet mit ein paar Bildern und allen Texten ist eine nette Dreingabe, auch wenn es nicht den Umfang des Handbuches der "Die Band die sie Pferd nannten" erfüllt^^
Die Packung im Schuber macht einen wertigen Eindruck und sieht gut aus.

tl;dr Gute Blu-Ray, die noch ein Stück perfekter hätte gemacht werden können
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2013
...kann man sich erwarten, wenn Die Ärzte eine veröffentlichen. Ist es so überhaupt möglich, den Erwartungshaltungen der Fans (oder zumindest meiner) gerecht zu werden? Ja, denn sie haben es geschafft.

47 Lieder (sogar 49, wenn man die Bonustracks mitrechnet) wurden in Berlin und Frankfurt vor Publikum vorgetragen und sind nun auf Bluray verewigt. Nicht nur quantitativ, auch qualitativ lässt diese umfangreiche Setlist keine Wünsche offen. Alte, ältere, neuere und neue Songs - da ist wirklich für jeden was dabei. Und natürlich wurden einige Lieder in ganz speziellen Variationen gespielt. Meine absoluten Lieblinge: Cpt. Metal, M&F und Sohn der Leere.

Zum Konzert muss man nicht viel sagen. Es ist immer wieder schön zu beobachten, wie die Band es versteht, ein Publikum für sich einzunehmen und die Menge zum Kochen zu bringen. Mir fällt es schwer zu glauben, dass noch ein weiterer Musikartikel existiert, der es versteht, genauso gut zu unterhalten wie diese DVD. Besser ist halt nur noch ein Live-Konzert.

Bild und Ton sind besser als auf der "Pferd"-DVD. Die Ansagen sind ebenfalls lustiger als damals und während es beim "Pferd" doch einen Konzertabschnitt gab, der sich beim Anschauen etwas in die Länge zog, wird es bei den "Dämonen" keine Sekunde langweilig.

Im Vorfeld war ich skeptisch, als ich hörte, dass die Konzerte von Berlin (Open-Air) und Frankfurt (Halle) zusammen zu einem Film geschnitten werden sollen. Die Unterschiede der Locations fand ich zu groß, um den Eindruck eines harmonischen Konzerts vermitteln zu können. Und dann auch noch Splitscreen... Ich wurde jedoch auf das Positivste überrascht. Die Splitscreen-Technik ermöglicht es oft, gleichzeitig die Band und das Publikum betrachten zu können. Außerdem gibt es viele schöne Nahaufnahmen, die es erlauben, den Musikern beim Spielen ihrer Instrumente zuzuschauen. Und das Berliner Publikum mit dem aus Frankfurt zu vergleichen ist an manchen Stellen ziemlich spaßig.
Und wem das nicht gefällt, der kann sich in den Extras unter "Die Dämonen der Nacht" ein komplettes und "normal" gefimltes Berlin-Konzert anschauen. Es wurde also wirklich an alles gedacht...

Fazit: Für Fans ein absolutes Muss!!! Aber auch sonstige Musikbegeisterte (zumindest die mit etwas Geschmack) werden voll auf ihre Kosten kommen, da es Die Ärzte einfach verstehen, einen mitzureißen. Außerdem bietet die Tracklist Ausschnitte aus allen Perioden der Bandgeschichte.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2014
Wahnsinn!
Die BluRay: 3 Stunden 16 Minuten (47 Lieder) ist der (Haupt-)Konzertmitschnitt lang (vom 29./30.6.2012 in der Festhalle Frankfurt und 18./19.8.2012 in der Waldbühne Berlin)

Zusatzmaterial auf der BluRay:
- Die Dämonen der Nacht (2 h 39 min, 36 Lieder; ein ganzes, ungeschnittenes Konzert - 1:1 so wie es gespielt wurde in der Waldbühne Berlin),
- Die unschönen Wahrheiten (11 spaßige Clips, teilweise einfach nur Ärzte-typischer Unfug, teilweise "Backstage")
- XX/XY (WAMMW 4 min., Omaboy 6 min.)

weiterhin:
- ein 60-seitiges Booklet mit Fotos und den Texten der Lieder (so, wie sie auf den Konzerten gesungen wurden)
- weißer Schlüssel-Anhänger mit Bedruckung: "ICH HAB die ärzte AM HALS" und Gwendoline; als Anhänger: einlaminiertes Kärtchen mit den Daten der Tour 2012
- 2 Plektren: gelb: "The Rod"/"ROD SAVES!"; schwarz: "Liebe ist Lärm"
- 6 Postkarten: Bela; Farin; Rod; 2 Stk. mit Motiv "Die Nacht der Dämonen - LIVE"; Rod+Bela+Farin
- Flaschenöffner mit Aufdruck "das ende ist aus holz" und eine Art Autogramm von Bela; das Ende könnte man als drumstick verwenden
- ein USB-Stick in Gwendoline-Optik (weicher, schwarzer Kunststoff) mit 506 MB freiem Speicher und virtuellem CD-Laufwerk, auf dem die 47 Lieder als mp3 (453 MB; 320 kBit/s; 44.100 Hz) gespeichert sind

Das ganze in einer ca. 3 cm hohen stabilen Papp-Box.

Für den günstigen Preis gibt's massig Konzert-Material und nette Beilagen in der Box.
Absolut super - nicht nur für ärzte-Fans!
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2015
Der Genuss dieser BluRay stellt sich erst etwas später ein. Das liegt an der ungewöhnlichen Bildaufteilung, die an die Serie "24" erinnert. Fast ständig ist das Bild in 2 bis 6 Unterbilder geteilt. Links oben sieht man Farin singen unten pogt das Publikum Rechts lacht sich Rod gerade schlapp. Schnitt. Eine Kamera direkt im Publikum nimt die feiernden und posenden Leute auf oben-mitte haut Bela aufs Schlagzeug und rechts ist nur Rods Gitarrenhals und die 2m-Amphii zu sehen, weil der Fokus der Kamera mal wieder nicht stimmt.
Zugleich fällt beim Publikumsbild auf, das schon wieder Tageslicht herrscht, obwohl es doch vor einer halben Stunde Filmmaterial schon dunkel geworden ist???
Vorteil der Bildschirmaufteilung. Man sieht fast immer irgendwo das Publikum feiern aus einer der 20 Perspektiven und Kameras, die es aufnehmen - Und das steckt an.
Nachteil ist der ungenaue Kamerafokus und, dass die Publikumsszenen ein Best-Of Zusammenschnitt sind, die ab und zu nicht zum Konzertablauf passen.

Als digitalen Bonus gibt es 2 Musikvideos von anderen Konzerten und 10 kleine, witzige Filmchen. Bela bascht 2-mal gegen die Hosen und die Background-Band gibt alles LOL.

Der analoge Bonus ist enorm und allein schon 5 Sterne wert. Dickes Bocklett, Placktren und ein USB-Stick im Sweet Gwendoline-Gewand. Super.

Die Nachteile dürften sich ausbügeln lassen, der Rest kann Schule machen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2013
Ich bin seit meinem achten Lebensjahr die ärzte Fan und eigentlich können die drei Herren aus Berlin rausbringen was sie wollen, ich kauf es sowieso. Auch diese DVD/Bluray ist wie immer super, aber diese Splitscreen-nummer geht mir irgendwie auf die Nerven. Ich möchte ja schließlich die ärzte sehen wenn ich mir eine ärzte Live DVD/Bluray kaufe. Natürlich habe ich nichts gegen den Ein oder Anderen Kameraschwenk durchs Publikum und ich finde es klasse, dass die ärzte immer wieder neue Dinge ausprobieren aber das ist ein kleiner Abzug in der B-Note. Aber da die ärzte nunmal die beste Band der Welt ist, haben sie natürlich mitgedacht und das Konzert nochmal in "normaler" Kameraführung auf dem Datenträger verewigt. Dankeschön dafür. Insofern doch kein Abzug in der B-Note :-) Die beigelegten Extras sind super, hier gibts nix zu meckern. Auch die Playlist ist gut gewählt. Ein solider Querschnitt aus 3 Jahrzehnten Bandgeschichte. Als Fän unbedingt kaufen. Als "Nichtfän"...trotzdem kaufen, denn gute Musik kann jeder gebrauchen...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2014
Eine super DVD von der Besten Band der Welt.
Alle Erwartungen wurden vollständig erfüllt.
Die DVD zeigt Songs der Konzerte in Frankfurt (Halle) und Berlin (Open-Air).
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2014
Dieses Digipack bietet alles, was der Ärzte-Fan begehrt. Ein Konzertmittschnitt in bester HD-Qualität, das Konzert als Audiodatein auf einem extra USB-Stick und massig Bonusmaterial im Karton und auf Blu-Ray.
Für einen Ärzte-Fan also doch klar fünf Sterne, oder? Was ist zu bemängeln? Die Qualität des Gesangs der drei Bandmitglieder schwankt von Lied zu Lied, und teilweise im Lied, dermaßen starkt, dass ich doch etwas enttäuscht war. Besonders fällt dies bei den Audiodatein auf, bei denen man sich nur auf die Musik konzentrieren muss. Jetzt sind die drei keine Gesangsgenies. Nie gewesen. Und das Konzert macht auch trotzdem großen Spaß. Aber von allen Live-Mitschnitten, die ich bis jetzt gehört habe, ist dieser der schwächste. Deswegen "nur" vier Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2014
Die LIVE DVD habe ich einen Freund zum Geburtstag geschenkt. Er ist großer Ärzte Fan und sehr zufrieden mit der DVD.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden