newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More blogger Kühlen und Gefrieren Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

250
4,0 von 5 Sternen
Die fantastische Welt von Oz (+ Blu-ray 2D) [Blu-ray 3D]
Format: Blu-rayÄndern
Preis:24,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

22 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. August 2013
„Die fantastische Welt von Oz“ ist von der FSK zwar ab sechs Jahren freigegeben, aber es handelt sich nicht um einen reinen Kinderfilm. Auch vielen Erwachsenen dürfte dieser Märchenfilm aus der Hand des „Tanz der Teufel“-Regisseurs Sam Raimi gefallen, besonders wenn sie die „Vorlage“ aus dem Jahr 1939, „Der Zauberer von Oz“ mit Judy Garland, kennen.
Nach circa zwanzig Minuten taucht der Zuschauer mit dem Helden Oscar zusammen ein in die quietschbunte Welt von Oz (bis dahin wurden nur schwarzweiße Bilder gezeigt). Einige Kulissen sind eindeutig als bemalte zu erkennen, was zeigt, dass sich Sam Raimi gar nicht darum schert, die Künstlichkeit des Landes Oz vor dem Betrachter zu verbergen (was im digitalen Zeitalter leicht möglich gewesen wäre). Diese spezielle Ästhetik verleiht dem Film einen ganz eigenen Stil und besonderen Charme. In Teilen erinnert der Film an Tim Burtons „Alice im Wunderland“ aus dem Jahr 2010. Und in der Tat hätte man sich „Die fantastische Welt von Oz“ auch unter der Regie von Burton und mit dem Hauptdarsteller Johnny Depp vorstellen können. Aber auch James Franco als Oscar und Michelle Williams, Rachel Weisz und Mila Kunis als die drei Hexen machen ihre Sache ganz gut.

Sam Raimis Film hat sicher nicht die künstlerische Qualität und psychologische Tiefe wie der Klassiker von 1939. Die Botschaft von Raimi lautet: Du musst an dich glauben! In dem Film von 1939 werden noch Begriffe wie Mut, Herz und Verstand diskutiert. Die Begleiter von Oscar sind ein fliegender Affe im Pagenkostüm, der mich von seinem Verhalten etwas an Jar Jar Binks aus den „Star Wars“-Filmen erinnert, und ein traumatisiertes Porzellanmädchen, das vornehmlich süß ist. Was Figuren- und Charakterzeichnung angeht, ist der Film in der Tat recht einfach gestrickt, und auch jüngere Kinder sollten keine Probleme haben, der Handlung zu folgen. „Die fantastische Welt von Oz“ ist unterhaltsames Popcorn-Kino für Jung und Alt. Der Film hat mir besonders ab der Mitte Spaß gemacht, als sich der Zauberer von Oz mit der guten Hexe Glinda und den braven Bürgern gegen das Heer der bösen Hexen rüstet. Tricks und Wissenschaft stehen der bösen Magie und einem Heer von fliegenden Pavianen gegenüber. Zu dem Zeitpunkt kann man es kaum noch erwarten, dass die bösen Hexen auf die Fresse kriegen, und das Warten auf die „Schlacht“ machte für mich einen großen Teil von Vergnügen und Kurzweil aus. Und hier fällt einem wieder der Regisseur ein, denn man wird während der Entwicklung der Verteidigungsmaßnahmen an Sam Raimis Film „Armee der Finsternis“ (1992) erinnert, in der sich Ash (Bruce Campbell) ebenfalls mit Tricks und Wissenschaft gegen den Angriff der Dämonen zu wehren versucht.

„Die fantastische Welt von Oz“ bietet sicher auch Ansatzpunkte für eine negative Kritik, die quietschbunte Welt kann nicht jeder über fast zwei Stunden ertragen ebenso wie die Filmmusik von Danny Elfman. Und die einfache Handlung dürfte auch manchen intellektuellen Kritiker nicht gerade milde stimmen, aber mir hat der Film einfach gut gefallen und ich fühlte mich sehr gut unterhalten. Einfach anschauen und sich an den Bildern, Figuren, Masken und Effekten erfreuen. Wenn man das Fantasy-Genre mag, kann man sich den Film schon mal antun.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. November 2014
Ich bin ein erwachsener Filmfan (30) und habe ein volles Bücherregal Bly-Rays zuhause.

Die fantastische Welt von Oz hat mich absolut umgehauen. Hier stimmt einfach alles.
- Bildwirkung phänomenal. Jedes Bild, jede Szene ist schön gestaltet. Man hat sich sichtlich Mühe gegeben, weit über die Standards bzw. die Erwartung hinaus einen tollen Eindruck zu hinterlassen. Allein der Anfang in Schwarzweiß und 4:3 ist eine tolle und passende Idee. An 3D Effekten mangelt es nicht.
-Schauspieler und Charaktere sind allesamt super (James Franco wie immer Klasse). Alle haben ihre Eigenarten und Ecken und Kanten. Keiner ist fehl am Platz, keiner muss den Jar Jar Binks spielen. :) Klar könnte man als Erwachsener ein paar Figuren zu kitschig finden. z.B. als die Zwerge anfangen zu singen, aber es ist super gelöst, dass Oz hier einhält gebietet. :)
- Der Humor ist wirklich klasse. Hier haben auch Erwachsene ihren Spaß, z.B. in der Szene in der die Völker vorgestellt werden, während Oz seinen Senf abgibt.
- Sound. Wohl dem, der eine gute Anlage daheim hat. Hier wird wirklich alles geboten. Feuerwerk, Waldgeräusche, Musikscore, ....
- Die Geschichte ist zwar hier und da vorhersehbar, aber wirklich spannend und sehr abwechslungsreich. Es gibt immer etwas zum nachdenken oder lachen.
- Ganz großes Kino für zuhause!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Dezember 2014
Ich habe den Film im Kino gesehen und war begeistert. Doch auf den Film selber möchte ich nicht eingehen.

Ein solch wunderbarer 3D Effekt ist mir bisher so nicht unter gekommen. Schon das Menü-Bild ist wunderschön anzusehen. Der Übergang von schwarz/weiß zu Farbe gehört zu einen Top 10 Momenten, die ich in Filmen erleben durfte. Danke der farbenfrohen Welt wird hier endlich mal gezeigt, was ein 3D Fernseher alles leisten kann.

Fazit: Für jeden Filme-Liebhaber mit 3D Fernseher ein MUSS.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
38 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Juli 2013
Den Regisseur Sam Raimi zu einem Disney-Kinderfilm zu überreden stelle ich mir in etwa so schwer vor, wie James Bond von den Vorzügen gerührter Martinis zu überzeugen. Von seiner berüchtigt gore-lastigen 80er Jahre Horrorkomödie "Evil Dead" (dt.: "Tanz der Teufel 1", nach wie vor in Deutschland staatsanwaltschaftlich beschlagnahmt) zum 30er Jahre Heile-Welt Epos "Wizard of Oz" ist es wahrlich ein ganz schön weiter Weg. Irgendwie hat es geklappt und man könnte auf die Idee kommen Sam Raimi "Altersmilde" zu unterstellen. Doch nicht so voreilig. Der neue "Oz" wartet durchaus mit einigen Raimi-typischen Stilelementen auf. Da ist zB. der seit "Evil Dead" zu seinem Markenzeichen gewordene "schnelle Zoom" durch einen dunklen Wald. Ein spukiger Friedhof darf auch nicht fehlen, wenngleich in "Oz" keine Zombie-Arme aus dem losen Erdreich heraufschießen und nach frischem Menschenfleisch greifen. Wie alle Raimi-Filme nimmt sich auch "Oz" nicht übermäßig ernst. Der von James Franco gespielte "große Zauberer" hat etwa dieselbe, leicht ins wahnsinnige abdriftende Selbstironie, wie einst der junge Ash, die Hauptfigur aus Raimi's "Evil Dead" Reihe. Raimi mach hier also das, was alle großen Regisseure seit Quentin Tarrantino tun. Er zitiert sich munter selbst, was jedoch ohne Weiteres nur für die Kenner seiner Filme erkennbar ist. Darüber hinaus gibt es diverse Anleihen im Märchenbereich. Der vergiftete Apfel, mit dem die naive Theodora zur "Green Witch" verwandelt wird, stammt aus Schneewittchen, genauso wie das Leitmotiv der bösen Hexe (Königin), die den Vater vergiftet und dessen Tochter, die gute Hexe Glinda um ihrer Schönheit beneidet. Vieles erinnert darüber hinaus an "Alice im Wunderland" und Disney. Es gibt eine Teetassenstadt, ein Schloss wie Neuschwanstein, einen fliegenden Affen und viele Sets sind so übertrieben candy-bunt wie in Willie Wonka's Schokoladenfabrik.

Der neue "Oz" ist ein bildgewaltiges, kunterbuntes Spektakel ohne tieferen Sinn und ohne Botschaft. Das ist es, was ihn am stärksten von seinem Vorbild unterscheidet. Der "Original-Oz" verstand sich wie kaum ein anderer Film darauf, die konservativen Werte der 30er Jahre zu transportieren. Familiensinn, Unterordnung, Gehorsam, Gemeinschaftsgeist, Kameradschaft und vor allem Heimatliebe. Zusammengefasst ging es in "Oz" darum, den Kindern zu zeigen, wie wichtig es doch ist, nicht vom rechten Weg (!) abzukommen. Der neue "Oz" hätte ein moderner Gegenentwurf dazu sein können. Stattdessen fehlt ihm jede Spur von Sinnstiftung. Der Film versteht sich zu allererst als Rahmen für ein bildgewaltiges 3D-Feuerwerk, für Effekthascherei, Action, Abenteuer, kurzum für kurzweilige Unterhaltung. Er ist ein weiteres Beispiel dafür, wie der zunehmende Fokus auf 3D-Megaproduktionen das Kino inhaltlich verflachen lässt. Was nicht mit Dolby Digital Sound und 3D-Brillen erlebbar ist, zählt nicht. Ganz ehrlich: da bleibe ich lieber beim Original aus den 30ern.
88 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Für viele US Amerikaner sind die vierzehn OZ-Bücher von Frank L.Baum (1856-1919) ein Must Have in den Kinderzimmern. Abends am Bettchen vorgelesen, sammeln die Kinder später ihre ersten eigenen Leseerfahrungen.

Unter den diversen OZ-Verfilmungen erlangte schließlich DER ZAUBERER VON OZ (1939) mit Judy Garland als Dorothy, mit dem von ihr gesungenem Lied SOMEWHERE OVER THE RAINBOW, zu Kultstatus. So wie die Bücher gehört auch dieser Musical-Film zum amerikanischen Kulturgut. Die Fernsehausstrahlungen sind ein Familienevent und auch von Sendern so beworben:

"DER ZAUBERER VON OZ ist ein Familienabenteuer und der perfekte Einstieg für Unsere kleinen Fernsehanfänger!"

2013 verzauberte nun die Disney-Realfilm DIE FANTASTISCHE WELT VON OZ das Kinopublikum. SPIDERMAN-Regisseur Sam Raimi dirigierte dieses fantastische Spektakel unter anderem mit den Kinostars James Franco, Rachel Weisz, Michelle Williams und Mila Kunis.

Zwar orientierte man sich mehr auf die Bücher, wobei die Herkunft des Zauberers von OZ in den Büchern nicht erwähnt wird, aber es gibt auch viele Hommageeinlagen an den beliebten Musical-Film:

- Auch dieser Film beginnt in Schwarzweiß (wobei der Musical-Film eher erdige Brauntöne hat)!
- Einige Personen tauchen in etwas anderer Form in OZ auf
- Die große gelbe Straße fängt Schneckenhausförmig an
- Auch hier geben die Munchkins eine witzige Musicaleinlage
usw., viel Spaß beim Suchen der Gemeinsamkeiten!!!

HANDLUNG:
Kansas 1905. Der Kirmeszauberer Oscar Diggs (James Franco), genannt Oz, ist ein selbstsüchtiger Blender und Dandy. Auf der Flucht vor einem wütenden Verfolger steigt er in einen Fesselballon, fliegt los und gerät in einen Tornado. Als er wieder zu Besinnung kommt, befindet er sich in der Welt von OZ.

Dort hält man ihn für den großen und mächtigen Zauberer von OZ. Laut einer Prophezeiung wird er die Machenschaften der bösen Hexe beenden und OZ befrieden.

Doch Dank seiner Selbstsucht und Dandyverhaltens erschafft die böse Hexe eine weitere böse Hexe. Mit vereinten Kräften wollen die Zwei die Welt von OZ auf die Knie zwingen und ihre Herrschaft aufbürgen.

Um OZ die Freiheit zu schenken, muß Oscar nun Verantwortung übernehmen und seiner Bestimmung als der große und mächtige Zauberer von OZ folgen.

Die Erfüllung seines sehnsüchtigsten Wunsches soll ihm dabei helfen!

FILM:
Keine Bange, zu Anfang ist das Bildformat ein wenig kleiner. In OZ aber wird das Format größer!

Die Landschaften von OZ rauben einem förmlich den Atem. Sie erinnern zwar ein bisschen an Filme wie AVATAR und Tim Burtons ALICE IM WUNDERLAND, dennoch wurde hier in Sachen Landschaften, Fauna und Flora etwas neues erschaffen. Der Zuschauer kann auf eine wundersame Weise in OZ eintauchen. Tolle Story, Darsteller, Kostüme, Musik und Spezial-Effekte garantieren eine erstaunlich Reise in eine interessante Fantasywelt.

BLU-RAY:

Sprachen:
Deutsch: (DTS-HD 5.1)
Engisch: (DTS-HD 7.1)
Türkisch:(Dolby Digital 5.1)

Diverse Untertitel einblendbar!

Bildformat: 16:9 - 2.40:1

Spieldauer: ca 130 Minuten

Extras:
- Walt Disney und der Weg nach OZ
- Meine Reise durch OZ-von James Franco
- Das Porzellanmädchen: Die willentliche Aussetzung der Ungläubigkeit
- Vor deinen eigenen Augen: Von Kansas nach OZ
- Milas Metamorphose
- Mr. Elfmans musikalische Erfindungen
- Pannen vom Dreh

Extrem scharfe und saubere Bilder mit tausendfachen großen wie kleinen Details. Eine Wahre Augenweide!

Besitzern von Heimkinosystemen erwartet ein Feuerwerk an Effekten, man ist mittendrin in OZ!

PERSÖNLICHE BEMERKUNG:
Diese Blu-ray hab ich von meiner Mutter geschenkt bekommen, die Blu-ray ist genial, aber meinen Mutter hat diesen Film auch in 3D. Wir haben ihn gemeinsam angeschaut und waren geplättet. Waaaaaahnsinn!

KRITIK:
Einige der erwachsenen Zuschauer bemängeln den absolut kindischen Humor dieses Filmes. Ich möchte hier aber dran erinnern, daß es sich bei den OZ-Büchern um Literatur für Kleinkindern handelt. Deshalb soll dieser Film besonders die kleinen anprechen und Erwachsene sollten Filme wie diese generell immer aus der Sicht eines Kindes anschauen!

BEWERTUNG:
5 eingeOZste Sterne. Zwar wird dieser aufwendig gestaltete Film niemals den Kultstatus von DER ZAUBERER VON OZ knacken, aber auch noch in Zukunft große und kleine Herzen erfreuen! Genauso wie Dorothy (Judy Garland) es in ihrem Lied schon sang...

FAZIT:

...Somewhere over the rainbow...way up high...there's a land that i heard of...once in a lullaby...
2424 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
37 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. März 2013
Überaus gelungen und wunderbar farbenfroh präsentiert sich Disneys Oz-Prequel mit viel digtaler Magie und echtem Zauber, wie sie seit dem Originalfilm von 1939 im Land Oz nicht mehr zu spüren war.

Dabei ist der Film freilich nur ein "halbes Prequel", denn anders als das Buch ist der Originalfilm noch lange kein Allgemeingut, sondern wird weiterhin von WB verwaltet, während Disney nach dem gelungenen Sequel von 1985 auch mit einer Vorgeschichte aufwarten kann, die es in sich hat. Dennoch müssen wir auf direkte Anspielungen zum Originalfilm aus Rechtsgründen verzichten. Weder die tollen Melodien noch die für den Film erschaffenen Kostüme durften hier 1:1 verwendet werden, was aber durch den tollen Score von Danny Elfman und die gelungenen neuen Kostüme durchaus wettgemacht wird. Auch der künsterlisch geniale Schwarz-Weiß-Einstieg ist eine Hommage an das Original sowie an den frühen Film an sich.

Mit tollen Bildern, die visuell "Alice im Wunderland" oder den beiden "Journey"-Streifen in nichts nachstehen, wird dann die wunderbare Welt von Oz zu neuem digitalen Leben erweckt, wobei schnell deutlich wird, warum sich gerade die Märchen- und Fantasy-Klassiker der letzten Jahrhundertwende so wunderbar fürs moderne Blockbuster-Kino eignen: egal ob Oz, Alice, Jules Verne oder John Carter...die guten alten Abenteuergeschichten der alten Tage mit ihren vielen skurilen, oft übertriebenen Einfällen sind wie gemacht für die Bilderzauberei der Gegenwart...und können nun endlich voll und ganz ausgekostet werden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Oscar Diggs, genannt Oz wird mit seinem Heißluftballon ins Land Oz verschlagen, wo man ihn für die Reinkarnation eines vorhergesagten Königs hält...
Die Vorgeschichte zu einem 73 Jahre alten Klassiker erzählen und charmant zu sein... Kann das gut gehen??
Kann es! Im Prinzip ist alles da. Die gelbe Straße, auch wenn sie keine so große Rolle spielt, das Setdesign von Oz wurde liebevoll dem Original nachempfunden, die Kameraführung ist angenehm ruhig, wie bei "Der Zauberer von Oz". Kurz man hat alles getan, soviele Verbindungen wie möglich herzustellen und den Retrocharme einzufangen. Wie der Klassiker beginnt das Prequel in schwarzweiß, um dann bunt zu werden. Wie beim Original begegnet man einigen Personen, mit denen Oscar auf der Erde zu tun hat, in anderer Person in Oz wieder, wie das auch schon bei Dorothy der Fall war.
Größter Unterschied. Gesungen wird nur mal ansatzweise von den Munchkins, doch ist das unerheblich, da die Charaktere gut entwickelt sind.
Die Besetzung weiß auf ganzer Linie zu überzeugen und damit sind nicht nur James Franco, Michelle Williams, Mila Kunis und Rachel Weisz gemeint.
Alles in allem hat "Die fantastische Welt von Oz" einfach den gelungenen rüber kommenden Fantasytouch, den ich mir etwa von den Verfilmungen der Narnia-Bücher viel öfter gewünscht hätte.
Technisch weiß die Disc bei Bild und Ton auf ganzer Linie zu überzeugen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 24. Januar 2015
was die Machart des Filmes angeht. Gute 3D-Effekte und Supersound. Entspricht nicht unbedingt der Romanvorlage und ist meiner Meinung nach auch nicht für Kinder unter 12 Jahren geeignet. Deshalb nur 4 Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 24. August 2014
Wenn man Fantasy mit Humor und leicht ironischen Seitenhieben sowie opulente 3D Effekte mag, dann ist der Film sehr empfehlenswert.
Besonders auf einem 4k Fernseher kommen die Effekte gut zur Geltung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 1. Februar 2015
da ich auch die anderen von der Welt des Zauber von OZ
habe ist für mich immer noch die Version mit Judy Garland
immer noch die Best, doch das hier war sehr schön Fantasie
voll und Bunt
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Maleficent - Die Dunkle Fee [Blu-ray]
Maleficent - Die Dunkle Fee [Blu-ray] von Angelina Jolie (Blu-ray - 2014)
EUR 7,99

Der Zauberer von Oz [Blu-ray]
Der Zauberer von Oz [Blu-ray] von Judy Garland (Blu-ray - 2009)
EUR 27,97

Alice im Wunderland (+ Blu-ray 3D) [Blu-ray]
Alice im Wunderland (+ Blu-ray 3D) [Blu-ray] von Anne Hathaway (Blu-ray - 2011)
EUR 11,99