wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen424
4,8 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Ich war schon lange nicht mehr so davon überzeugt ein Spiel nicht zu mögen und habe mich lange nicht mehr so geirrt. Ein einfaches, banales Würfelsspiel, bei dem die einzige relavante Entscheidung ist, ob man ein paar Zahlen auslässt oder nicht, das soll interessant sein oder gar Spass machen? Im Leben nicht!
Aber Bekannte die das Spiel hatten meinten es wäre sehr cool und würde auch im Freundeskreis ganz gut ankommen. Auch die anderen Rezensionen auf Fachseiten waren überwiegend positiv und dann wurde das Spiel heute auch noch auf die Nominierungsliste zum Spiel des Jahres 2013 gesetzt - das musste ich mir dann einfach angucken.
Wobei die Jury vom SdJ da einen deutlichen Trend erkennen lässt. Vor zwei Jahren QWirkle, jetzt QWixx - wer bald Erfinder eines Spiel des Jahres sein möchte sollte es Qwirgendwas nennen scheinbar ;)

Zu dem Spiel habe ich mal wieder ein Video erstellt, wo ich das Spiel, die Materialien und den Spielablauf einmal im Detail zeige. Da dieses Spiel wirklich kurz und einfach ist sollte man das Spiel losspielen können, nachdem man das Video gesehen hat. Wobei ich fast fürchte, dass es im Video schon fast wieder zu kompliziert klingt.

Dabei ist der Ablauf wirklich einfach. Wer dran ist, nimmt die 6 Würfel und würfelt. Die Summe der beiden weißen Würfel werden laut genannt, diese darf jeder bei sich ankreuzen, bei einer beliebigen Farbe - so er denn möchte. Anschließend darf der aktive Spieler einen der vier Farbwürfel mit einem der weißen Würfel kombinieren und die so erhaltene Zahl au seinem Bogen ankreuzen.
Dort zeigen die Farben Rot und Gelb die Zahlen 2-12 und die Farben Grün und Blau die Zahlen von 12-2, also absteigend.
Immer wenn man in einer Reihe ein Kreuz macht, darf man fortan nur noch rechts davon Kreuze machen, links ist Tabu.
Möchte oder kann man gar kein Kreuz machen muss man einen Haken bei Fehlwurf machen - das bringt am Ende pro Haken bzw. Kreuz 5 Minuspunkte und bei vier Fehlwürfen bei einem Spieler ist Schluss.
Außerdem ist Schluss sobald zwei Reihen abgeschlossen sind.
Man kann eine Reihe abschließen wenn man mindestens fünf Kreuze gemacht hat und dann die letzte Zahl der Reihe erwürfelt wurde, also entweder 12 / 12 (gelb/rot) oder 2 / 2 (grün / blau). Ist eine Reihe abgeschlossen, wird der Würfel aus dem Spiel entfernt, niemand kann dort mehr Kreuze machen.

Dann wird geguckt, wieviele Kreuze man bei einer Farbe gemacht hat. Generell gilt - je mehr Kreuze desto mehr Punkte. Die Fehlwürfe werden davon abgezogen, wer dann am meisten Punkte hat, hat gewonnen. Ganz einfach, ganz banal, aber super spassig. Und vor allem in maximal 15-20 Minuten gespielt, eher noch deutlich weniger

Es gibt verschiedene Taktiken die man ausprobieren kann, auch wenn es schon fast vermessen ist, bei diesem einfachen Würfelspiel von Taktiken zu reden. Man kann einfach versuchen schnell in zwei Reihen fünf Kreuze zu machen, um das Spiel schnell zu beenden. Man kann auch versuchen, immer nur den einen idealen Wurf zu nutzen und eine schwächere Kombination nicht zu nehmen.
Dabei kann man natürlich auch Druck aufbauen, hat man in zwei Reihen schon vier Kreuze müssen die Mitspieler damit rechnen, dass man das Spiel schnell beendet. Dann machen sie vlt. doch weiter rechts kreuze als eigentlich geplant. Aber macht sich das langfristig bezahlt? Nur weil man Reihen abschließen könnte passiert das noch lange nicht, die Zahlen müssen erstmal gewürfelt werden.

Da steckt schon mehr drin, als man auf den ersten Blick denkt. Schön ist vor allem, dass jeder Spieler immer am Spielgeschehen beteiligt ist, denn man muss immer schauen, ob man die weißen Würfel des Mitspieler sinnvoll nutzen kann. Es ist auch schön schnell gespielt, da jeder nur einmal Würfelt. nicht 3x würfeln, keine Würfel rauslegen - nein, einmal würfeln, vlt. das weißte Würfelergebnis nutzen, vlt. ein Kombiergebnis nutzen und schon ist der nächste Spieler dran - wo ich ja vlt. auch wieder das rein weiße Ergebnis nutzen kann.

Man darf bei diesem Spiel natürlich nicht zu viel erwarten. Wer hier einen besonderen Kniff oder eine besonders elegante Spielmechanik sucht ist falsch. Das Spiel ist wirklich einfach nur so einfach wie es klingt - und das ist sein Geheimnis, es kam bisher in allen Spielrunden sehr gut an und es wurden immer mehrere Partien gefordert.

Richtig gut ist die extreme Portabilität. Egal ob im Zug, im Auto, im Schwimmbad, im Urlaub - Qwixx kann man überall spielen. Es nimmt nicht viel Platz weg, bietet kurzweilige Unterhaltung, hat einen hohen Nochmal-Faktor und macht einfach Spass - was erwartet man für den Preis mehr.

Einziger Wermutstropfen ist der Spielblock. Abwaschbare Tableaus wie bei St. Malo z.B. wären deutlich toller gewesen. Zwar enthält der Block ziemlich viele Zettel, aber da das Spiel so schnell gespielt ist und einen hohen Aufforderungscharakter hat, dürfte der sehr schnell leer sein. Allerdings kan man die Blöcke auch einzeln nachkaufen.

Damit wäre ich auch beim Ende. Für so ein kleines, kurzes Würfelspiel habe ich schon wieder relativ viel geschrieben, aber das Spiel ist wirklich einfach spassig und gut. Meiner Meinung nach haben dieses Jahr alle drei nominierten Spiele gute Chancen, weil sie einfach gut gemacht sind und eben vor allen Dingen unterhaltsam sind. Wer das Video noch nicht geschaut hat und sich gerne trotdem noch selbst ein Bild machen sollte, sollte das Video schauen. Ich kann nichts mehr schreiben, mein Qwixx ruft ....

P.S.: Ach ja auch wenn ich mich vorhin über die Namensähnlichkeit zu Qwirkle lustig gemacht habe, dieses Spiel hat nichts mit Qwirkle zu tun und ich finde es deutlich unterhaltsamer als Qwirkle!
66 Kommentare226 von 238 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2015
… nur die vorgedruckten Spielblöcke finde ich nicht ganz ideal und habe nach Verbrauch eigene entworfen, bei denen die Summenfelder in der Farbzeile stehen.
review image
0Kommentar13 von 13 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2013
Während ich früher gerne abendfüllende Strategiespiele bevorzugt habe, mag ich inzwischen Spiele sehr gerne, für deren Regelstudium man nicht zu viel Zeit braucht,sondern bei denen man gleich loslegen kann und trotzdem viel Spaß hat. Hierzu zählt Quixx ganz eindeutig.

Man braucht keine Minute, um die Regel zu erklären. Es gibt vier farbige und zwei weiße Würfel sowie einen Schreibblock mit vier Zahlenreihen in den vier Farben der farbigen Würfel, von denen je zwei von 2 bis 12 aufsteigend bzw. von 12 bis 2 absteigend numeriert sind. Reihum wird gewürfelt. Das gewürfelte Ergebnis gilt für alle Spieler. Nach einer einfachen Regel kann jeder Spieler auf seinem Block eine Zahl ankreuzen, muss dies aber nicht. Ausnahme: Der Startspieler (der gewürfelt hat) muss ein Kreuz bzw. darf sogar zwei Kreuze machen. Kann oder will er keine Zahl ankreuzen, muss er einen Fehlwurf markieren, der mit 5 Minuspunkten zu Buche schlägt.

Trotz der einfachen Regeln ist das Spiel sehr abwechslungsreich und kurzweilig. Dadurch, dass jeder Wurf für alle gilt, ist man ständig dran und es entstehen keine langen Pausen. Wir haben das Spiel in der Familie (die Kinder sind 10 und 13 Jahre alt) zu zwei, zu dritt und zu viert gespielt und in allen Konstellationen macht es Spaß. Da es nicht lange dauert (eine knappe Viertelstunde), spielen wir meist mehrere Runden.

Das Spiel kostet nur 7,95 Euro und macht auch nach vielen Runden noch jede Menge Spaß. Einziger Wermutstropfen: Der beiliegende Block ist nicht sehr dick und muss schon bald nachbestellt werden (bei amazon gibt es die Blöcke im 2-er oder 6-er Pack für 4,95 Euro bzw. 8,50 Euro.
11 Kommentar58 von 63 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2013
Dieses Spiel ist einfach wie Spannend und das beste in 1 Minute erklärt.

Auf dem Spielblock gibt es 4 Farben (Rot & Geld im Zahlenstreifen 2bis12 und Grün & Blau von 12 bis 2)

Die Regeln sind wie gesagt einfach:
Der Startspieler wirft mit allen 6 Würfeln (2x Weiß, je einer in den oben genannten Farben)
Die Augenzahlen der weißen Würfel dürfen alle Spieler nutzen wenn sie wollen. Ansonsten sucht sich der Spieler einen Farbwürfel aus und addiert den Wert eines weißen Würfels hinzu.
Ziel ist es die Farbigen Zahlenstreifen möglichst Lückenlos voll zu bekommen, da je mehr Kreuze verbucht sind, je mehr Punkte gibt es. Wer mindestens 5Kreuze in einer Reihe hat, kann mit der Endzahl eine Reihe Schließen, sprich der entsprechende farbige Würfel wird aus dem Spiel genommen und somit können in dieser Farbe keine weiteren Punkte geholt werden.
Die Endzahl ist bei Rot+Gelb die 12 bei Grün+Blau die 2.

Soweit so Einfach ;)
ABER, jetzt kommt der Clou, Kreuzt ein Spieler in seiner Zahlenreihe (Beispiel: Rot) die 5 an sind kleinere Zahlen ausgeschieden, sprich es wird immer von links nach rechts gekreuzt. Da kommt man dann schnell ins Grübeln riskiert man das Warten oder sichert man sich die Punkte.

Ist der Startspieler fertig, so ist der nächste Spieler dran. Die weißen Würfel dürfen wieder von allen Genutzt werden.

Sollte ein Spieler weder die Weißen noch die Farbwürfel nutzen können notiert er sich einen Strafwurf was 5Minuspunkte bedeutet.

Das Spiel endet sobald ein Spieler seinen 4 Fehlwurf angekreuzt hat oder eine zweite Reihe geschlossen wurde. Eine Geschlossene Reihe bringt ein zusätzliches X!

Die Punkte werden dank der übersichtlichen Zählleiste zusammen getragen (1x = 1Punkt, 5x = 15Punkte, 6x = 21Punkte,7x = 28Punkte bis hin zu 12x = 78Punkte)

Fazit:
An diesem Spiel stimmt alles, gut zu lesende, kurze Anleitung, Spielspaß, Wiederspielreitz, schnell, einfach, leicht erklärt und in 1Minute können neue Mitspieler schon los spielen.
0Kommentar26 von 29 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 22. November 2013
Qwixx wird in einem kleinen Karton geliefert und kann in jeder Handtasche verstaut werden. Ideal für jede Reise.

Inhalt sind 6 Würfel (2x weiß, 1x rot, 1x gelb, 1x grün, 1x blau) und ein Spielblock. Ersatzblöcke können für wenig Geld nachgekauft werden.

Die Spielanleitung ist leicht verständlich und in fünf Minuten hat jeder das Prinzip verstanden. Laut Beschreibung für 2 bis 5 Spieler geeignet, m. E. spricht aber auch nichts gegen eine Runde von 6 Personen (wir sind ein Spieleclub mit 3 Pärchen).

Jeder Spieler spielt in jeder Runde mit, auch wenn er nicht der aktive Würfler ist. Mir gefällt die Mischung aus Würfelglück und ein wenig Taktik. Ein kurzweiliges Spiel und kein Endlosspiel - genau das Richtige für zwischendurch oder einen lustigen Spieleabend. Wir lieben schnell erklärte Spiele, die keine langen Vorbereitungen benötigen oder bei denen man erst stundenlang eine Spielanleitung durcharbeiten muss.

Zurecht für das Spiel des Jahres 2013 nominiert. Eine klare Empfehlung von meiner Seite.
0Kommentar10 von 11 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ziel des Spiels
Bei Qwixx wird gewürfelt und angekreuzt. Dabei entsteht keine Wartezeit für die anderen Spieler, denn jeder kann den Wurf eines Spielers mitbenutzen. Es geht darum, Kreuze in farbigen Zahlenreihen zu machen. Diese gehen von 2 bis 12 oder 12 bis 2. Wenn man in einer Reihe eine Zahl angekreuzt hat, so darf man links davon kein Kreuz mehr machen. Wer so die meisten Kreuze auf seinem Zählzettel machen konnte, gewinnt das Spiel.

Aufbau
Die Würfel werden bereit gelegt und jeder Spieler bekommt einen Zählzettel und einen Stift. Dann wird ein Startspieler bestimmt und los geht das Spiel.

Um was geht es?
Wer am meisten Kreuze auf seinem Zählzettel macht, gewinnt. Dazu hat jeder Spieler einen Zettel mit vier Zahlenreihen vor sich liegen. Die Reihe rot und gelb geht von 2 bis 12, die Reihe grün und blau von 12 bis 2. In der ersten Phase können alle Spieler entsprechend dem Würfelergebnis ein Kreuz auf dem Zettel machen, wenn sie wollen.
In der zweiten Phase darf nur der aktive Spieler ein Kreuz machen, wenn er will. Kreuze dürfen aber immer nur rechts vom letzten Kreuz gemacht werden. Alle Zahlen die links von einem Kreuz liegen, sind verloren.

Beispiel: Macht ein Spieler sein erstes Kreuz bei der roten 5, so darf er die 4, 3 und 2 in diesem Spiel nicht mehr ankreuzen. Man muss sich also gut überlegen, wie viele Zahlen man auslässt.

Spielablauf
Der Startspieler würfelt mit allen sechs Würfeln. Jetzt kommen zwei Phasen, die nacheinander ausgeführt werden müssen.

1. Phase - Alle können die Würfelzahl nutzen
Die Augen der beiden weißen Würfel werden zusammengezählt und den anderen Spielern laut mitgeteilt. Jetzt kann sich jeder Spieler überlegen, ob er ein Kreuz machen möchte.
Wie oben beschrieben, ist es dabei wichtig, keine zu großen Lücken entstehen zu lassen, denn es wird von links nach rechts gearbeitet und was links von einem Kreuz ist, gilt als verloren.

2. Phase - Nur der aktive Spieler darf die Würfelzahl nutzen
In der zweiten Phase wird nur der aktive Spieler tätig. Hier kann er einen beliebigen, weißen Würfel mit einem farbigen Würfel zusammenzählen und ein entsprechendes Kreuz in der Zeile der Würfelfarbe machen.

Beispiel: Der aktive Spieler nimmt die weiße 2 und die rote 3 und macht in der roten Zeile auf der 5 ein Kreuz.

Fehlwürfe und Spielende
Macht der aktive Spieler allerdings in keiner der beiden Phasen ein Kreuz, so muss er ein Kreuz im Feld "Fehlwürfe" machen, von dem jedes ihm 5 Minuspunkte einbringt.
Hat ein Spieler vier dieser Fehlwürfe, endet das Spiel. Ebenso endet das Spiel, wenn zwei Reihen abgeschlossen wurden.

Eine Reihe abschließen
Ein Spieler kann eine Reihe abschließen, wenn er darin mindestens 5 Kreuze gemacht hat. Ein Spieler, der eine Reihe abschließt, darf das Schloss-Symbol der abgeschlossenen Reihe mit einem Kreuz versehen.
Dieses zählt auch wie ein Kreuz zur Endwertung dazu. Der entsprechende, farbige Würfel wird dann aus dem Spiel genommen. Wurden zwei Reihen von den Spielern abgeschlossen, endet das Spiel.

Wertung
Ist das Spiel beendet, so kommt es zur Wertung. Dabei zählen die Spieler die Kreuze in jeder farbigen Reihe zusammen und schreiben sich die entsprechenden Punkte auf.
Eine Tabelle dazu findet man unten auf dem Zettel. Abschließend werden noch die Minuspunkte durch die Fehlwürfe vom Ergebnis abgezogen.
Wer jetzt am meisten Punkte hat, gewinnt das Spiel.

Kleines Fazit
Ein schnell zu lernendes Würfelspiel das super viel Spaß macht und bis zum Schluss spannend bleibt.
Immer muss man sich entscheiden: Nehme ich die Würfelzahl oder warte ich auf bessere?
Wie weit sind meine Gegner denn schon? Das gefällt mir außerordentlich gut.

AUSFÜHRLICHE VIDEOVORSTELLUNG
Zu diesem Titel gibt es auf meinem YouTube-Kanal "Mikes Gaming Net" eine ausführliche Spielerklärung als Video.
22 Kommentare8 von 9 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2015
Die Spieler versuchen, auf ihrem Spielblatt möglichst viele Zahlen der vier verschiedenen Farbreihen anzukreuzen. Je mehr Kreuze ein Spieler in einer Reihe setzen konnte, desto mehr Punkte erhält er am Spielende.

Ablauf:
Reihum würfeln die Spieler die Würfel. Für jede Farbreihe gibt es einen farbigen Würfel. Außerdem zwei neutrale Weiße. Die Summe der beiden weißen Würfel können alle Spieler in einer beliebigen Reihe auf ihrem Zettel ankreuzen (also auch von den Spielern, die gerade nicht am Zug sind). Der aktive Spieler kann zusätzlich den weißen mit einem farbigen Würfel kombinieren und in der entsprechenden Reihe das Ergebnis ankreuzen.

Je Farbreihe müssen die Zahlenwerte immer von links nach rechts (also entweder auf- oder absteigend) gesetzt werden.

Das Spiel endet, wenn zwei Reihen geschlossen wurden (mindestens sechs Zahlen markiert und zusätzlich das letzte Feld angestrichen).

Fazit:
Qwixx ist ein einfaches und schnelles Würfelspiel. Vom Ablauf erinnert es ein wenig an Bingo: Es werden Zahlen aufgerufen, die die Spieler auf ihrem Spielschein abhaken können. Vom Spielgefühl erinnert es aber eher an Lost Cities und Keltis wegen des Dilemmas mit den auf- bzw. absteigenden Reihen. Man muss sich immerzu entscheiden, ob man eine bestimmte Zahl ankreuzt, obwohl man damit einige Zahlen überspringt. Oder ob man doch lieber auf die noch fehlenden Ergebnisse wartet. Lauert man allerdings zu lange auf passende Zahlen, hat man am Spielende zu wenig Kreuze gesetzt und damit zu wenig Punkte. Letztendlich hängt das vom Würfelglück ab.

Trotzdem ist es immer wieder spannend, den ersehnten Werten entgegen zu fiebern. Schließt jemand die Reihe bevor ich meine Kreuze setzen konnte?

Sehr gut gefällt mir, dass jeder Spieler die Würfe seiner Mitspieler nutzen kann. Dadurch kommt es zu keinen Wartezeiten.

Insgesamt ein sehr netter Aufwärmer oder Absacker.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 3. November 2013
Auf einem vorgedrucktem Zahlenblock gilt es die Würfelergebnisse festzuhalten. Dabei ist zu beachten, dass die 4 farbigen Reihen (rot, gelb, grün, blau) mit den passenden Augenzahlen angekreuzt werden und zwar immer von links nach rechts. Werden dabei Zahlen ausgelassen, können diese später nicht mehr nachgetragen werden.

Der Block:
1. Reihe: rot, 2-12
2. Reihe: gelb, 2-12
3. Reihe: grün, 12-2
4. Reihe: blau, 12-2
Hierunter folgt eine Punktewertungsübersicht sowie Felder zum Eintragen der jeweiligen Gesamtpunkte und für Fehlwürfe.
Am Ende jeder Zahlenreihe ist noch ein Feld mit einem Vorhängeschloss. Dies wird von dem Spieler ausgekreuzt, der als Erster diese Reihe beenden will und kann.

Jeder Spieler bekommt einen Zettel vom Block. Der aktive Spieler noch die 6 Würfel (2 weisse, je 1 roter, blauer, grüner, gelber Würfel).

Der Spieler am Zug wirf also die 6 Würfel und entscheidet sich beim Ergebnis für eine Kombination aus 2 der Würfel. Dazu nimmt er das Ergebins eines weissen Würfels und addiert einen farbigen Würfel hinzu. Diese Zahl trägt er dann in die passende Farbreihe (des gewählten farbigen Würfels) ein!
Der aktive Spieler MUSS eine Zahl eintragen, kann er dies nicht, muss er ein Kreuz bei den Fehlwurf-Kästchen machen! Die Mitspieler können diesen Wurf für sich nutzen und zwar das Ergebnis der beiden weissen Würfel addiert und in beliebiger Reihe eintragen.
Danach kommt der nächste Spieler im Uhrzeigersinn an die Reihe und das Prozedere wiederholt sich.

Es gilt nun zu überlegen, wieviele Zahlen man in eine Reihe eintragen möchte bzw. man vermutet die Chance dazu zu haben. Denn sobald ein Spieler die letzte Zahl in einer Reihe (12, 12, 2, 2) ankreuzt - dies darf er, sobald er mindestens 5 Zahlen in dieser Reihe hat - ist diese Farbreihe für alle gesperrt! Dazu kreuzt er das "Schloss" am Ende der Reihe an und der zugehörige Farbwürfel kommt aus dem Spiel!

Die Chancen hängen natürlich vom Würfelglück ab, da ausgelassene Zahlen nicht nachgetragen werden dürfen (Bsp.: rote Reihe, 2-12, angekreuzt: 3, 4, 6, 10 = 2, 5, 6, 7, 8 und 9 können nicht mehr angekreuzt werden!!). Aber zugleich ist dies auch der taktische Teil des Spiels, denn es gilt abzuwägen, wann man Lücken in den Zahlenreihen läßt oder nicht - je mehr Zahlen pro Reihe angekreuzt wurden, desto mehr Punkte gibt es abschliessend. Andererseits kann man so, die Mitspieler beobachtend, vllt. anderen das Punktesammeln erschweren, wenn eine Farbreihe wegfällt^^.

Das Spiel endet, wenn 2 Farbreihen auf die Weise gesperrt wurden oder ein Spieler 4 Fehlwürfe ankreuzen musste.

Es folgt die Abrechnung, die den Sieger ermittelt!
Jeder zählt in jeder Farbreihe die Anzahl der gemachten Kreuze und vergleicht dies mit der Punktelegende auf dem Zettel unten und trägt jedes Ergebnis in das entsprechend farbige Gesamtpunktefeld. Diese Felder nun addiert ergeben das Endergebnis. Dabei zählt jedes Kreuz bei Fehlwürfen 5 Minuspunkte.

Rundum ein tolles komplett eigenständiges Würfelspiel ohne Allüren oder Anleihen bei "Vorbildern". Kurzweilig, spassig, spannend und fordernd für jede Besetzung und Runde. Vielspieler- und Familienspiel-tauglich und mit kurzer Spieldauer auch Turniergeeignet^^. Das Material ist absolut in Ordnung und die Blöcke kann man einzeln, relativ günstig nachkaufen. Klare Kauf-Empfehlung!
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2014
Dieses Spiel ist kurzweilig,sehr leicht zu verstehen und bringt einfach nur Spaß. Man muß sich nicht lange mit irgendwelchen Spielregeln befassen sondern kann praktisch drauflos spielen. Wir haben es so gemacht, dass wir das erste Spiel einfach gesehen haben, was passiert. Hinsichtlich irgendwelcher Taktiken würde ich diesen Weg auch anderen empfehlen. Denn dadurch, dass die vier Zahlenreihen entgegengesetzt (jeweils zwei) aufgebaut sind, empfiehlt sich schon eine gewisse Taktik. Allzu schnell alle angebotenen Zahlen zu nehmen, rächt sich nach unserer Erfahrung nämlich irgendwann. Das mag jetzt kompliziert klingen - ist es aber nicht. Das Spiel ist ganz leicht zu verstehen.

Einziges Manko ist eine fehlende Unterlage. Durch die Würfel bringt das Spiel eine gewisse Geräuschkulisse mit sich. Wenn kleine Kinder schlafen wollen, dann ist das zu laut. Hier wäre eine Unterlage (z. B. aus Filz) wünschenswert.

Fazit:
Ein kurzweiliges, spaßiges und schnell verständliches Spiel. Ein Durchgang dauert mit vier Leuten ca. 20 - 25 Minuten, mit weniger Leuten geht es entsprechend schneller. Ich gebe gern volle fünf Punkte für dieses nette Spiel - die Abwertung bei der Haltbarkeit resultiert aus dem logischen Verbrauch der Spielblöcke.
11 Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2014
Qwixx - durch Zufall bin ich auf dieses Spiel gestossen.
Und da ich auf der Suche nach einem kurzweiligen und relativ einfachen Spiel war, habe ich es mir aufgrund der vielen positiven Meinungen hier, gekauft.
Und nichts dabei falsch gemacht!
Das Spiel ist schnell erklärt ( die Spielanleitung ist leicht verständlich ) und macht wirklich Spaß beim Spielen.
Ein Spiel dauert nicht allzu lange ( vielleicht 20 Minuten ) und so ist es ideal zum mal kurz Zwischendurch spielen oder auch zum Wiederholen.
Die Idee an sich ist klasse und ich kann eine Empfehlung aussprechen.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen