Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Prime Photos Sony Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen768
4,6 von 5 Sternen
Farbe: Schwarz|Ändern
Preis:7,88 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Mai 2013
Transcend liefert den Kartenleser in einer einfach zu öffnenden Verpackung aus. Der mit den Maßen 56 x 24,1 x 9,1mm äußerst kompakte Stick ist überall schnell verstaut. Trotz seines sehr geringen Gewichts von nur 11 Gramm (2€ Münze: 9 Gramm) wirkt der Stick robust. Bei Druck mit den Fingern gibt er nur leicht nach und es knarzt nichts.

Die großen Flächen sind auf Hochglanz getrimmt während die schmale umlaufende Seite matt und leicht aufgeraut ist. Die Schutzkappe sitzt sehr stramm, was ich als positiv erachte da man sie so nicht versehentlich irgendwo verliert. Auf der Vorderseite verbirgt sich am Ende des Transcend Schriftzugs eine blaue LED, die dezent durch das Gehäuse leuchtet bzw. bei Zugriffen blinkt.

Die Speicherkarten werden seitlich eingesteckt. Eine normale SD-Karte steht 16,6mm aus dem Kartenleser heraus und bei einer mircoSD-Karte sind es lediglich 3,2mm. Die Einschübe können nicht gleichzeitig genutzt werden und in Windows wird auch nur ein neues Laufwerk angemeldet.

Die nachfolgenden Messungen wurden mittels ATTO Disk Benchmark an einem Asrock Z68 Pro3 vorgenommen:

Transcend 64 GB SDXC UHS-I
USB 3.0: 82,1 MB/Sek. lesend - 39,6 MB/Sek. schreibend
USB 2.0: 34,9 MB/Sek. lesend - 25,8 MB/Sek. schreibend

Transcend 16 GB SDHC Class 10
USB 3.0: 24,1 MB/Sek. lesend - 18,1 MB/Sek. schreibend
USB 2.0: 21,8 MB/Sek. lesend - 17,5 MB/Sek. schreibend

Transcend 4 GB microSDHC Class 10
USB 3.0: 20,4 MB/Sek. lesend - 11,4 MB/Sek. schreibend
USB 2.0: 20,1 MB/Sek. lesend - 11,4 MB/Sek. schreibend

Mit der Geschwindigkeit bin ich voll und ganz zufrieden. Vor allem meine SDXC UHS-I Karte wird mit der maximal möglichen Geschwindigkeit angesprochen. Einzig auffällig fand ich bei der SDHC Class 10 Karte, dass am USB 2.0 Anschluss die Lesegeschwindigkeit reproduzierbar rund 10% langsamer ausfiel als am USB 3.0 Anschluss. Da die Schnittstelle bei dieser Karte eigentlich nicht der limitierende Faktor sein kann, hätte ich zwischen USB 3.0 und 2.0 sehr ähnliche Werte wie z. B. bei der microSD Karte erwartet.

Transcend gewährt auf den Kartenleser zwei Jahre Garantie, was wiederum in Deutschland ohnehin der gesetzlichen Gewährleistungsfrist entspricht. Wer die Garantie zur Sicherheit in der Hinterhand behalten will sollte den Stick auf der Website von Transcend registrieren. Die hierfür notwendige Seriennummer ist auf der Verpackung und auch dem Stick selbst aufgedruckt.
review image
66 Kommentare|116 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2014
Ich habe die Aussagen der übrigen Käufer erst nicht glauben wollen. Ausserdem sind 8,- € nicht viel Geld. Da kann man den Adapter ja mal ausprobieren.
Anfangs funktionierte das Gerät auch einwandfrei mit einer 64GB XC1 Micro SD Karte.
Der Adapter wird ziemlich warm (50-60 °C).
Schon am dritten Tag wurde der Stick dann nicht mehr erkannt.

Fazit: Schade um die Zeit die ich mit Herumprobieren verplempert habe.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2013
Ich weiß nicht, ob ich da 1 oder 5 Sterne vergeben soll, da jeder fehlende Stern die Gesamtwertung drückt.

Anfangs waren es klar 5, und ich konnte alle positiven Rezis hier unterschreiben. Aber jetzt nach ca. 2 Wochen ist das Teil für die Tonne. Am USB-3-Anschluß wird der (*mein*) Reader recht heiß, ohne daß überhaupt eine Karte steckt.

Gut: Design und Plazierung der Slots an der langen Seite, Micro-SD ohne Adapter-Gefummels;
Gut: Dezente blaue Zugriffs-LED;
Gut: Transferrate.

Schlecht: Bei mir leider nach zwei Wochen und ca. 10 "SD-Sitzungen" hinüber, und das äußerte sich so:

Zunächst fütterte ich den Reader mit einer Transcend 32GB-SDHC-Karte. Urplötzlich verschwand diese aus dem Windows-Explorer, ohne gleiches aus dem echten Slot am Reader zu tun. Weg. Einfach so. Dabei gab es weder einen Stromausfall noch Erschütterungen^^. Ich half nach, entfernte sie aus dem Transcend-Reader und tat die Karte zurück in die Digicam. Selbige eingeschaltet, Display-Meldung: Speicherkartenfehler. Nanu? Formatieren => "Speicherkartenfehler". Zurück im Reader wollte Windows die Karte zur Begrüßung gleich formatieren. Defaults gelassen, "Formatieren" geklickt. Warten. Trotz "Schnellformatierung". 5 Minuten später dann die Meldung, das Formatieren konnte nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Gleiches unter der Konsole mit diskpart. "The format did not complete successfully." — Klasse! Auch das SD-Formatierungs-Programm von sdcard.org wußte nicht weiter. Die totgeschreiblesene Karte war gerade einmal etwas älter als ein Jahr, kostete damals 30 € und lief vor ihrer intimen Vereinigung mit dem Reader aus gleichem Hause einwandfrei. Ich ärgere mich höllisch über den Verlust im Wert eines einfachen Abendessens für zwei, auch weil noch ein paar nunmehr unrettbare Dateien drauf waren.

Nächste Karte, eine frischbestellte Sandisk Extreme mit 16 GB. Diese habe ich ausgepackt und gleich in die Cam gesteckt und dort formatiert. Fotos geschossen, ab damit in den Transcend-Reader, denn ich wollte es nochmal wissen. Transferrate bei den ersten ca. 20 Dateien okay, danach sprunghaft gegen Null. Zum Glück konnte ich den Kopiervorgang abbrechen, denn manchmal hängt sich bei einem Lesefehler der Dateisystemtreiber auf, so daß ein Abbruch nur durch System-Reset oder gewaltsames Unmounten herbeigeführt werden kann. Glücklicherweise konnte ich die Karte noch "sauber" von Windows verabschieden ("... sicher entfernen"). Im alten Kingston-USB3-Reader lief alles rund.

Bei diesem Einzelstück habe ich wohl leider die "Griff-ins-Klo-Sonder-Edition" erhalten. Ob bei diesem Preis der Heckmeck eines Gewährleistungsumtauschs lohnt?

Um den Glücklichen hier, bei denen alles tadellos klappt, nicht in den Rücken zu fallen, vergebe ich als "mittleren Weg" drei Sterne, auch wenn (in meinem vermutlich "bedauerlichen Einzelfall") einer ehrlich wäre.
55 Kommentare|55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2013
Ich kann die Erfahrungen des Amazon-Rezensenten "azal" nur bestätigen: Mein Kartenlese-Stick verhält sich exakt genau so, wie er es bereits im August 2013 beschrieben hat: will man in kurzer Zeit viele GB's Daten auf die Micro-SD Card rüberschieben, so wird der Stick sehr schnell HEISS und regelmäßig wird der Kopiervorgang mitten drin abgebrochen, da der Stick plötzlich nicht mehr als Laufwerk erkannt wird. DAS NERVT!! Schließlich bin ich dann immer gezwungen, ihn an einen vorhandenen USB 2.0 Anschluss zu hängen, dann kopiert er zwar alles auf die Karte, jedoch nur mit "angezogener Handbremse"=USB 2.0! Dafür habe ich ihn nicht angschafft! Ich werde mich wohl nach einem zuverlässigeren Lesegerät umsehen müssen... :-( Aufgrund dieser von mir in den letzten Wochen gemachten Erfahrungen kann ich dieses Produkt anderen kaufinteressierten Kunden nicht empfehlen!
1111 Kommentare|49 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2013
Positiv:
+ Klein
+ Schnell: Hat meine SDHC Class 10 Karte mit voller Geschwindigkeit bedient.
+ USB 3.0 und funktioniert auch unter USB 2.0

Negativ
- Klavierlackoberfläche: Man sieht die Fingerabdrücke.
- Die Schutzkappe über den USB-Anschluß kann man verlieren. Sinnvoller wäre ein Schutz der SD-Karten-Einschübe

Neutral:
+ Der Reader hat zwei Schächte, welche als ein Laufwerk erscheinen. Wenn man zwei Karten gleichzeitig einschiebt, wird keine angezeigt.

Da die Negativpunkte nicht wirklich relevant sind, habe ich die volle Punktzahl gegeben.
0Kommentar|25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2014
Wenn er funktioniert, ist er gut und schnell. Jedoch ist mir mittlerweile das zweite Exemplar am USB3-Port ausgefallen. Dabei wird der Kartenleser so heiß, dass der USB-Stecker mit bloßen Händen nicht mehr anfassbar ist! Wer den Stick nicht um Auge behält, riskiert hohe Folgeschäden.
Kann nur abraten.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2013
Ich verwende den Stick an meinem Notebook via USB 3.0. Dort ist er ca. doppelt zu schnell (Schreibrate) wie der interne Cardreader. Er wird verdammt heiß bei Verwendung. Aber was mich am meisten daran misstrauen lässt ist, dass wenn ich damit SD-Karten via Programm H2testw prüfe, ich oft auf Fehler der SD-Karte vom Programm her hingewiesen werde - hier z.B. von meiner Sony SF32U:

Achtung: Nur 30882 von 30883 MByte getestet.
Der Datenträger ist wahrscheinlich defekt.
30,1 GByte OK (63246240 Sektoren)
48 KByte DATEN VERLOREN (96 Sektoren)
Details:
0 KByte überschrieben (0 Sektoren)
0 KByte leicht verfälscht (< 8 Bit/Sektor, 0 Sektoren)
48 KByte mit Datenmüll (96 Sektoren)
0 KByte mehrfach genutzt (0 Sektoren)
Erster Fehler bei Offset: 0x0000000618c98000
Soll: 0x0000000618c98000
Ist: 0x840c22224ac80424
H2testw Version 1.3
Schreibrate: 33,2 MByte/s
Leserate: 66,6 MByte/s
H2testw v1.4

Prüfe ich die gleiche SD-Karte nochmals im Notebook-internen Cardreader, dann werden keine Fehler angezeigt.

Achtung: Nur 30882 von 30883 MByte getestet.
Fertig, kein Fehler aufgetreten.
Sie können die Testdateien *.h2w jetzt löschen oder nach Belieben
nochmals überprüfen.
Schreibrate: 15,6 MByte/s
Leserate: 19,0 MByte/s
H2testw v1.4

Das passiert mir nicht nur bei einer SD-Karte. Hat jemand ähnliche Erfahrungen damit gemachtt? Ist der Transcend-Cardreader defekt, oder darf man dem Prüfprogramm nicht trauen?
22 Kommentare|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2013
Der kleine Adapter (kaum größer als eine SD Karte selbst) entspricht genau den Angaben. Ich konnte mit 2 rel. schnellen SD Karten von SanDisk auch den hohen Durchsatz erfahren. Die angegebenen 30 bzw 45 MB/s wurden bis auf 1 MB/s erreicht (laut Anzeige TerraCopy)

Die Bauart dürfte aber nicht Jedem liegen. Die SD Karte kommt ja im 90 Grad Winkel hinein und steht natürlich hinaus. In meinem Fall ist das aber genau passend. Mein Front USB 3.0 Anschluss ist hochkant an der Seite und es ist auch der einzige Port. Bei engen Verhältnissen an den Ports kann es hier zu Problemen kommen, daher rate ich nochmal bei Kaufwunsch genau die Bilder anzusehen.

Preis/Leistung ist ok. Bauform nicht für jedes Gerät geeignet; Geschwindigkeit wird erreicht, Plug & Play. Von mir volle Punkte.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2013
Gekauft für ein MB Air 11", um unterwegs Fotos zu sichern.

Kurzer Test mit einer SDHC class 10 und AJA System Test:
MB Air USB 3.0: schreiben 12 MB/s, lesen 22 MB/s
MB Pro USB 2.0: schreiben 12 MB/s, lesen 20 MB/s

Zum Vergleich die selbe Karte im SD-Slot des MB Pro: schreiben 9 MB/s, lesen 21 MB/s

Das alles unter Mac OS 10.8.
Im selben MB Pro unter 10.6 funktioniert der Stick NICHT.

Handlich, schlicht, günstig, gut.
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2014
Offenbar konnten sich vor einigen Jahren die PC Hersteller noch nicht vorstellen, dass es eines Tages SD Karten über 1GB geben werde. So fand ich es immer wieder irritierend, wenn ich jemandem die 64GB SD Karte aus meiner Kamera zum herunterladen einiger Fotos gab, diese vom jeweiligen PC nicht erkannt wurde. Dieses kleine Lesegerät löst nun alle diese Probleme. Egal wie alt der betreffende PC ist, selbst wenn die Nahtstelle nur USB 1.0 ist, es werden alle SD Karten (Standard und Micro) verarbeitet. Natürlich ist am anderen Ende der Skala auch USB 3.0 kein Problem.
So überbrückt diese kleine Gerät weit mehr als ein Jahrzehnt Computergeschichte.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 45 beantworteten Fragen anzeigen