newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch Kühlen und Gefrieren Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

61 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Juli 2012
Waren anfangs etwas skeptisch, ob man den Wasserfilter wirklich braucht, sind aber inzwischen voll davon überzeugt. Einfache Handhabung und auch der Filterwechsel ist einfach und das Wasser ist kalkfrei. Wir haben in München sehr kalkhaltiges Wasser, aber seitdem wir das gefilterte Wasser z.B. beim Wasserkocher nehmen, habe ich keinen Kalk mehr auf dem Boden des Wasserfilters. Perfekt!!
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. März 2013
Das Wasser direkt aus dem Wasserhanh in Ingolstadt hat eine unfassbare Wasserhärte in 20,00°dH (Sehe [...]). Obwohl Wissenschaftlern behaupten, dass man mit hoher Wasserhärte trotzdem gesund bleiben kann, ist die Kalkbildung in Haushaltsgeräten wirklich ärgerlich. Vor dem Kauf des Brita Wasserfilters, haben wir schon versucht, wenn wir eine Tasse Kaffee oder Tee trinken möchten, das Leitungswasser beim Kochen zu enthärten. Leider ist es weder praktisch noch preiswert. Um das Kalkbildung im Kaffemachine oder Wasserkocher zu vermeiden, haben wir damals sogar an einem teueren Wasserenthärter gedacht. Da wir vorher gar keine Erfahrungen darüber hatten, nur wenn ein Freund von uns den Brita empfohlen hat, haben wir uns auch den jetzt auf unserem Fernsehntisch stehenden Brita angeschafft. Nach einigen Wochen täglicher Nutzung sind wir damit ganz zufrieden. Seitdem der Brita Wasserfilter in Einsatz ist, wie man sofort merkt, gibt es keinen Kalk mehr auf dem Boden des Wasserkochers.

Pros:
1. Das gefiltertes Wasser kann man mit dem Brita schnell vorbereiten und das Filtergehäuse ist auch Geschirspüler geeignet.
2. Der elektronische Kartuschenwechselanzeiger am Deckel weist noch darauf hin, wann die Filterkartusche ausgetauscht werden soll.
3. Nachfüllung ist einfach zu erledigt mit der Einfüllöffnung im Deckel.

Cons:
1. Die Brita orig. Filterkartusche ist ein bißchen teuer im Vergleichen zu anderen Marken.

Darüber hinaus bleibt das Preis-Leistung-Verhältniss noch spitze, da man eigentlich alle mit MAXTRA kompatibel Filterkartuschen hineinsetzen kann.

Fazit: selbstverständlich 5 Sterne
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Januar 2014
Entkaltung funktioniert, aber wie lange?

Ich habe bei mir eine Wasserhärte von 24 dH. Ist der Filter neu, kommt Wasser mit 5 dH aus dem Behälter (völlig in Ordnung). Ich benutze den Behälter nur für Kaffee- und Teewasser (ca 2 l am Tag). Nach 3 Wochen (ca. 45-50 l) hab ich erneut gemessen und siehe da, die Wasserhärte ist gestiegen und es kam Wasser mit 21 dH aus dem Behälter.
Nach weiteren Tests müsste ich einen Filter alle 2 Wochen tauschen, was die Sache wieder teurer macht :-(

Laut Britta ist die Filterkartusche nach einem Verbrauch von 100 Litern Wasser auszutauschen (bei max. 14,5 dH). Spätestens nach 4 Wochen.

Wer sich für das Produkt entscheidet, sollte klären/testen wann er die Kartuschen tauschen muss. Denn es macht wenig Sinn die Kartuschen alle 4 Wochen zu wechseln wenn sie nach 2 Wochen ihren Dienst nicht mehr verrichten.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
57 von 71 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Da wir sehr kalkhaltiges Wasser hier im Raum haben, war meine Überlegung, ein Wasserfilter muss her. Im Handel sah ich immer wieder die Filter von Brita, die mich in ihrem Design und der angebotenen Leistung (Handhabung, Volumen,...) überzeugt haben. Jedoch suchte ich nach einem "Starterpaket". Also einem Pakte bestehend aus dem eigentlichen Wasserfilter und ein paar Kartuschen. Ich wurde nur bei Amazon fündig.

Geliefert wird dieses Set in einem mittelgroßen Karton. Dieser enthält den Wasserfilter Marella Cool in blau und dazu 3 Kartuschen. Der Wasserfilter hat ein schlankes Design, wodurch er auch sehr gut in eine Kühlschranktür passt. Füllt man nur den Filterbereich, erhält man ca. 1,4 l. Füllt man den Wasserfilter komplett, so sind es 2,4 l.

Außer dem Deckel mit der Anzeige, wie lange die Kartusche noch hält, sind alle Teile spülmaschinengeeignet. Diese Anzeige sellt eine Memofunktion dar. Man muss sie nach Kartuscheneinsatz manuell aktivieren. Anhand von Prozentwerten (100, 75, 50, 25) wird angezeigt, wann die Kartusche getauscht werden muss. aut Herstellerangaben ist dies alle 4 Wochen der Fall. Ich habe die Kartusche jetzt seit 2 Wochen im Einsatz und die Memofunktion zeigt mir immer noch 100 % an.

Durch einen kleinen Deckel in der Abdeckung ist ein einfaches Befüllen des Filters möglich. Das Wasser läuft dann recht schnell durch die Kartusche in den Auffangbehälter. Bisher kann ich sagen, dass ich feststellen konnte, dass das Wasser deutlich weniger Kalk enthielt. Geschmacklich fand ich es etwas weicher.

Die Anwendungen des Filters sind vielseitig. Ich verwende ihn hauptsächlich für Getränke (Wasser pur, Kaffee, Tee), jedoch eigenet sich das Wasser auch für die Zubereitung von Speisen. Auch der Wasserkocher verkalkt weniger schnell.

Laut Hersteller soll die Kartusche nicht nur Kalk, sondern auch Chlor, hausinstalltionsbedingt vorkommende Metalle wie Blei und Kupfer, herausfiltern. Ich konnte allerdings nur die Reduktion von Kalk feststellen, da der Chloranteil wohl so niedrig ist, dass ich keinen Unterschied gemerkt habe und in unserem Haus wurden Plastikrohre verwendet.

Fazit: Ein sehr praktischer Wasserfilter im formschönen Design, der optisch nicht nur gut aussieht, sondern auch hält, was er verspricht und dabei einfach in der Handhabung ist.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
49 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. April 2013
Nutze den Wasserfilter jetzt 2 Monate mit monatlichem Filterwechsel. Seitdem musste ich noch nicht den Wasserkocher entkalken. Insofern hält Brita was man verspricht.
Mich stören aber die vielen Kohlenstoffpartikel die im "gefiltertem" Wasser rumschwimmen. Auch wenn Brita das als unbedenklich erklärt und der Beipackzettel beschwört, das diese Partikel ungefährlich sind und schlicht ausgesch..... werden, habe ich da so meine Zweifel an dieser "Ungefährlichkeit".
88 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. August 2015
Ich hatte vorher noch nie einen Wasserfilter, daher habe ich keinen Vergleich. Das gefilterte Wasser schmeckt sehr eigen. Aber allemal besser als mein verkalktes Leitungswasser. Bin aber doch wieder auf Flaschenkauf umgestiegen und nutze den FIlter nur noch im Notfall, wenn nichts anderes da ist. In meiner alten Wohnung, in der das Leitungswasser nicht so verkalkt war, da schmeckte es mir auf jeden Fall besser aus der Leitung als mit dem Wasserfilter.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Oktober 2012
Den Wasserfilter musste ich mir leider aus der Not heraus kaufen, da ich mir eine Osmose-Umkehr-Anlage beim besten Willen nicht leisten kann. Die Rezensionen haben mich leider leicht verunsichert und durch die Berichte von Stiftung Warentest sorgten dafür, dass sich Zweifel in mir breit machten. Hier wurde von einer möglichen Belastung durch antibakteriell wirkendes Silber berichtet. Da ich kein Chemiker bin habe ich leider keine Ahnung, ob es tatsächlich schädlich ist, wenn Silberpartikel in das gefilterte Wasser gelangen. Es hört sich halt nicht so gut an. Konnte aber auch im Internet nichts finden, was nur bedeutet, dass es keine Studien oder Ähnliches gibt.

Da das Wasser hier jedoch sehr kalkhaltig ist (wie hoch genau weiß ich nicht, ich muss meinen Wasserkocher jedoch einmal im Monat entkalken) habe ich mich dennoch dafür entschieden. Bislang kann ich mich nicht beschweren. Natürlich sieht und schmeckt man Silber wohl nicht und ich wäre froh, wenn Brita etwas anderes finden könnte, das antibakteriell wirkt. Das Wasser wird zuverlässig gefiltert und ist sauber und schmeckt anders, wie kann ich nicht beschreiben. Bei Tee und Kaffee merkt man einen deutlichen Unterschied. Hier kommen die Aromen deutlich besser heraus.

Handhabung
Gott sei Dank habe ich die Kundenrezensionen gelesen und mit den ersten zwei Litern meine Blumen gegossen. Das muss nach jedem Einsetzen einer neuen Filterpatrone gemacht werden. Diese wird einfach nach dem Auspacken tief in den farbigen Behälter gedrückt. Ein "klick", also ein Einrasten gibt es tatsächlich nicht. Heraus kommt der Filter, indem man den Einsatz herum dreht und unten auf die Öffnung drückt. Dadurch löst sich die Filterpatrone und kommt heraus.

Maxtra und andere Filter
Ich habe erst die zweite von drei gelieferten Filterpatronen eingesetzt. Da ich vor kurzem im DM gesehen habe, dass es die Filterpatronen dort günstiger gibt, werde ich sie ausprobieren. Da ich gelesen habe, dass sie weniger lange halten, bin ich natürlich neugierig, wie diese sich machen, auch wenn ich längerfristig gesehen wohl auf die von Maxtra zurückgreifen werde, da ich zufrieden bin.

Vier Sterne gibt es wegen der möglichen Silberbelastung. Daran sollte Brita langsam forschen. Ansonsten kaufe ich auch Wasser und trinke nicht nur das Gefilterte, daher sehe ich mich nicht sehr gefährdet. Meine Befürchtung ist, dass das Silber sich entweder a) im Körper ablagert b) einfach ausgeschieden wird oder c) über Leber oder Nieren abgebaut werden muss.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Januar 2014
Entkaltung funktioniert, aber wie lange?

Ich habe bei mir eine Wasserhärte von 24 dH. Ist der Filter neu, kommt Wasser mit 5 dH aus dem Behälter (völlig in Ordnung). Ich benutze den Behälter nur für Kaffee- und Teewasser (ca 2 l am Tag). Nach 3 Wochen (ca. 45-50 l) hab ich erneut gemessen und siehe da, die Wasserhärte ist gestiegen und es kam Wasser mit 21 dH aus dem Behälter.
Nach weiteren Tests müsste ich einen Filter alle 2 Wochen tauschen, was die Sache wieder teurer macht :-(

Laut Britta ist die Filterkartusche nach einem Verbrauch von 100 Litern Wasser auszutauschen (bei max. 14,5 dH). Spätestens nach 4 Wochen.

Wer sich für das Produkt entscheidet, sollte klären/testen wann er die Kartuschen tauschen muss. Denn es macht wenig Sinn die Kartuschen alle 4 Wochen zu wechseln wenn sie nach 2 Wochen ihren Dienst nicht mehr verrichten.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Dezember 2013
Norrmalerweise bin ich sketptisch, was solche Geräte angeht. Jahrhunderte oder Jahrtausende haben es Menschen auch ohne Brita geschafft sich einen guten Tee zuzubereiten.
Habe mir zusätzlich ein Wasserhärte Testset gekauft. Laut Google ist die Wasserhärte bei mir in der Umgebung 12 °dH. Laut Testset hat sich das bestätigt.
Also wasser gefiltert mit dem Brita Wasserfilter und siehe da, nur noch 1 °dH, vielleicht sogar weniger.
Und den unterschied schmeckt man auch sofort. Das Wasser schmeckt wirklich anders und das obwohl ich keinen besonders feinen Gaumen habe.
Dass das nicht nur Geschmacklich gut ist, sondern auch gut für Wasserkocher und Kaffeemaschine ist, dürfte auch klar sein.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Oktober 2013
Ich habe zu Hause stark kalkhaltiges Wasser und entkalke meine Küchengeräte etwa alle 2-3 Wochen. Die Britta habe ich jetzt seit etwa vier Wochen und muß sagen, daß man deutliche Untersschiede sieht, mein Wasserkocher sieht noch aus wie frisch entkalkt, es hat sich bisher nichts weiter abgesetzt. Geschmacklich hat sich mein Tee zum Besseren verändert und auch wenn man einfach ein Glas Wasser trinken will, kann man die Britta mal nehmen (für mich wär das allerdings keine Dauerlösung, ich bevorzuge dann doch weiterhin Flaschen). Das Prinzip ist super. Nachteilig finde ich allerdings die Verarbeitung.
Der Zähler mißt keinen Durchlauf sondern nur die Zeit von 4 Wochen rückwärts, egal ob man es 5x am Tag verwendet oder nur ein mal. Die Wasssereinfüllöffnung integriert im Deckel finde ich eine etwas wackelige Konstruktion und auch die Klappe am Wasserauslauf öffnet sich mal, und mal auch wieder nicht... Ich habe mir jetzt angewöhnt sie eben unterstützend beim Ausgießen noch manuell zu öffnen, aber das sollte sicher nicht Sinn der Sache sein.
Als ganz großer Nachteil empfinde ich die Hygiene: Unterhalb der Wasserkartusche bleibt immer ein Rest ungefiltertes Wasser stehen, wenn man dann nicht die ganze Britta auseinander nimmt um es auszugießen kann es durch längeres Stehen (vielleicht mal ein bis zwei Tage nicht im Gebrauch) zu Keimbildung kommen, und dann bringt mir die ganze tolle Britte nichts, wenn ich mir mehr Keime ins Wasser hole als herausfilter. Das finde ich nicht schön, man muß jedesmal nach Gebraucht die ganze Britta auf den Kopf stellen bzw. die Kartusche entnehmen, das ist nervig.

Alles in Allem: Zur Zubereitung von Kaffee / Tee oder auch zum Kochen eine prima Sache! Die Küchengeräte müssen nicht ständig entkalkt werden und verschleißen dadruch nicht so schnell - allein dadurch hat es sich für mich gelohnt. Die Handhabung ist ein bißchen umständlich, soll sich auch in den Nachfolgemodellen nicht sehr verändert haben Aber man gewöhnt sich an alles. :)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 16 beantworteten Fragen anzeigen

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen