newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More Siemens blogger Shop Kindle Shop Kindle Autorip

  • Ivy
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

196
4,6 von 5 Sternen
Ivy
Format: Audio CDÄndern
Preis:7,49 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. März 2012
Bei "The voice of Grmany" hat sie sich mit ihrer Stimme und ihrer sympathischen schüchternen Art in die Herzen der Zuschauer gesungen. Die erste Single hat sich schon kurzfristig in den Charts plaziert - aber Album "IVY" wird richtig durchstarten! Grandiose Songs und eine Stimme, die jede Tonlage spielerisch im Griff hat. Ich hatte schon mit toller Musik gerechnet - meine Erwartungen wurden aber übertroffen. Ein Album wie aus einem Guss , aber auch sehr vielseitig von der Songauswahl - und Ivy meistert sie alle prfekt und spielerisch. Besonders angetan bin ich von "Break away", so emotional gesungen, dass mir die Tränen kamen- Weltklasse!! Ebenso begeistert bin ich von "Do you like what you see" in klassischem James Bond-Stil, "shark in the water", "Pure", "You got me", "Whatever you do", "Glass houses" und "You can't put a price on love", die richtig gute Laune verbreiten und alls Hitcharakter haben! Etwas störend empfinde ich den Gesang von BossHoss auf "I say a little prayer" , das tut aber den 5 Sternen keinen Abbruch! Ein Album ohne Schwächen , gesungen von einer jungen Frau mit einer so angenehmen wandlerischen Stimme, dass das Herz aufgeht. Ich höre die Musik momentan rauf und runter - ich liebe es!! Nur zu empfehlen!!!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. März 2012
Die Qualität deutet darauf hin, dass man sich der Chancen in der Musikindustrie durchaus bewusst ist. Einzig Say A Little Prayer ist ein Ausfall.
Klingt wie Ivy + Kermit. Dafür kann man aber nicht wirklich einen Stern abziehen. Hoffentlich wird die Vermarktung nicht zu schnell vorangetrieben.
Ivy Quainoo hat das Zeug zu einer langen Karriere. Freue mich schon auf das nächste Album. Mit mehr Vorlauf sind sogar noch Steigerungen zu erwarten.
Die Bandbreite ist jetzt schon enorm. Wie die Auftritte bei "The Voice of Germany" zeigten, dürften sich zudem etliche Werke aus der Musikgeschichte
finden lassen, die Ivy Quainoo noch einmal "überarbeiten" kann. Meine persönliche Hitliste: Break Away, Castles und Richest Girl.
Der in den Kommentaren verwendete Begriff "Music-Casting Album" ist aus meiner Sicht völlig irreführend. Es gibt Musik die gefällt oder eben nicht gefällt.
Manch etablierter Superstar würde gerne ein solch qualitatives Album veröffentlichen. Gelingt aber nicht, weil schlicht die Stimme fehlt. Da können die
Tontechniker noch so sehr an die Grenzen gehen. Gerade die Liveauftritte von Ivy Quainoo haben gezeigt, dass sie nicht nur über eine unglaubliche Bühnenpräsenz
verfügt, sondern der Tontechniker fast arbeitslos wird. Die Liveauftritte, insbesondere in der Final-Show, waren musikalische Leckerbissen und das ist Qualität!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Das Ivy Quainoo The Voice of Germany gewonnen hat, war irgendwie keine Überraschung, die Überraschung ist dieses Album. Während Interpreten anderer Castingshows mit Dieters und Co.s Kompositionen ihr Glück auf der deutsche Musikbühne versuchen dürfen und eher eine kurze Halbwertszeit aufweisen können, die meisten überleben einen Titel, die wenigsten bis zur nächsten Staffel, hat man es bei Ivy mit unterschiedlichen Komponisten aus dem In- und Ausland versucht. Dieser Versuch ist absolut gelungen. Das ist das erste Album eines Castingshowgewinners welches ich mir zugelegt habe. Was auffällt, die kann singen... und perfekt englisch. Das kann man wahrlich nicht von allen Castingstars behaupten. Meine absoluten Hits sind "Shark in the Water", "You Got Me", "Glass House", "Castle" die ruhigeren "Richest Girl" und "Break Away" und nicht zuletze "Shake It Out" im Duett mit Florence & The Machine.
Es gibt eigentlich keine Schwachpunkte auf dem Album und beim Hören fällt eigentlich nur auf, Huch es ist zu Ende...
Bleibt zu hoffen, daß es noch ein zweites und drittes Album dieser Klasse Sängerin gibt. ...und das es mal einer im Ausland schafft...

Absolut hörenswert und kein Fehlkauf.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. März 2012
Los geht's mit "Do You Like What You See". Bereits bei "The Voice of Germany" konnte Ivy mit ihrem Siegerlied überzeugen. Eine wunderbar gefühlvolle Stimme gepaart mit einer erfrischend authentischen Ausstrahlung - da hat man bereits geahnt, dass diese Frau vielleicht bald zu den ganz Großen gehören könnte. Bei "Shark in the Water" horcht man auf - jenseits vom Bond-Klang kommt Ivys Stimme auch an. Dieses Lied macht einfach nur gute Laune. Aber was dann kommt, haut einen um! "Break Away". Leute, dieses Lied ist der Hammer! Was für eine phänomenale Stimme diese junge Berlinerin besitzt, wird einem bei diesem Lied richtig bewußt. Hiermit könnte Ivy meiner Meinung nach die Casting-Show-Aura abschütteln und -wie Kelly Clarkson, Leona Lewis oder Jennifer Hudson - internationalen Erfolg feiern. In Deutschland ist das bisher keinem Gewinner gelungen, aber bisher gab es keine Ivy Quainoo ;-)
Andere Titel wie "Walk Man" oder "Whatever You Do" kommen fetziger daher. "You Got Me" ist ein tolles Lied mit Ohrwurm-Qualitäten. Damit könnte Ivy die Charts stürmen. Sie hätte es verdient.
"I Say a Little Prayer" wollen wir an dieser Stelle lieber überspringen. Wie Xavier Naidoo in der Sendung gesagt hat, die Männer mit den Cowboy-Hüten braucht Ivy nicht. Tolle Coaches mögen sie gewesen sein, aber als musikalische Begleitung für Ivy ... nein! Die Stimmen passen einfach nicht zusammen.
"Richest Girl" erinnert ein wenig an Norah Jones. Piano-Bar-Stil kriegt Ivy auch - scheinbar mühelos - hin. Aber ich vermisse hier die große Bandbreite ihrer Stimme und die Emotion. Zum Schluß kommen die wunderschönen, leisen Töne "Soul Sisters" daher und erinnern an die großartige Stimme von Astrid North (Cultured Pearls). Für mich muss Ivy weiter in diese Richtung gehen.
Fazit: Go, Ivy, Break Away und zeige allen was in dir steckt! Ignoriere die Kritiker und werde die Frau, die beweist, dass eine Gewinnerin eines deutschen Casting Show die internationale Musikwelt aufmischen kann!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. März 2012
Ivy ist mal wirklich eine tolle Ausnahme dieser ganzen Castingkandidaten. Sie besitzt ein ganz großes Talent, sie singt umwerfend gut und schmeißt ein Album mit Ecken und Kanten auf dem Markt, was sehr unpoliert daher kommt.

Was sie uns präsentiert ist lupenreine Musik und ganz großes Kino, sie besitzt großes musikalischens Potenzial und hat 100% das Zeug dazu ein Star zu werden. Unbedingt das Album hören und sich von Ivys Gesang verzaubern lassen.

Anspieltipps: Do you like what you see
Shark in the water
Break away
You got me
Und nicht zu vergessen das Duett mit Florence And the Machine
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 3. März 2012
Kaum gewann sie am 10. Februar 2012 gönnte sie sich keine Verschnaufpause und startete sofort am Mittwoch nach ihrem Sieg die Produktions dieses Albums.

Ich freue mich besonders, dass die Voice of Germany Titel hier ihre weitere Anerkennung finden und wir sie auch wieder genießen können.

Das Album bekamen wir Vorbestellungs-Amazoner gestern zugeschickt und Ivy hat hier schon am ersten Tag 17 Mal von uns 5 Sterne. Na, wenn das kein einschlagender Komet ist dann weiß ich nicht.

Mein guter Riecher ab Stunde 0 von Voice of Germany war richtig, und die leider sehr hohe Telefonrechnung fürs Voten hat sich gelohnt! Ich hab das Album heute von morgens bis spät abends auf Repeat gehört und das will was heißen bei mir.

Ich bin hin und weg. Seit langem mal wieder ein geniales Album, das alle Wünsche erfüllt. Ich freue mich es im Auto mit offenen Fenstern und Frühlingserwachen zu hören.

Do You Like What You See und Shake It Out machen Gänsehaut wenn man sie Surround hört.

Hab schon Karten gekauft für Ivy am 25.05. im Circus Krone. Ich freue mich riesig auf das was noch kommt.

Ivy, Du sagst Du machst einfach Dein Ding? Weiter so! Dein Ding ist einfach fantastisch!

NACHTRAG EINEN TAG SPÄTER: Ivy, Dein Album ist schon am 2. Tag nach Erscheinung bei Amazon ausverkauft!!!! Wahnsinn! Ich hoffe Ihr feiert schön!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. März 2012
Es gibt viele Gewinner von Casting Shows,die aber durch schnell produzierte Alben von C-Producern und/oder fehlender Gesangs Qualitäten und zuletzt auch meistens fehlender Stimm Begabung nur sehr selten nachhaltige Erfolge im Musik Business für sich verbuchen können.Da fallen einem nur Namen ein wie Leona Lewis,Paul Potts oder Marc Medlock als einziger deutscher erfolgreicher Casting Show Gewinner.Kein Wunder,da es sich bei Teilnehmern von Casting Shows üblicher Weise um Leute von der Straße ohne musikalischer Vorbildung handelt.

Nun könnte eine weitere sehr erfolgsversprechende junge Dame mit zwar schnell produzierten aber dennoch sehr hochwertigen Songs aus den Genres Mainstream Pop und Soul diesen so hart umkämpften Markt erfolgreich erobern.Und das auch mit besten Chancen auf eine Internationale Karriere.

Ivy Quainoo hat zwar ebenfalls keine professionelle Gesangs Ausbildung genossen,jedoch darf sie durchaus als Ausnahme Talent betitelt werden mit einer sehr unkonventionellen,wunderbaren Stimmfarbe die noch mit einem guten Schuss Soul veredelt ist.

Im Album finden sich Fans des Mainstream Pop genauso wieder wie Freunde des Souls.Ivy versteht es aber auch beides harmonisch zu kombinieren.Während Songs wie "Shark in the water" ein wenig karibische Leichtigkeit mit attraktiven beats und massentauglichem mainstream Pop verschmelzen läßt,aber quasi keinen Spielraum für die so unverkennbare Soulstimme von Ivy läßt begeistert Ivy Quainoo mit "Richest Girl" durch sehr leise Töne,die aber ihren Stimm Qualitäten gerecht werden.In "Soul Suckers" darf Ivy dann richtig auspacken,wenn gleich Soulsuckers ein Song sehr leiser Töne ist und eher schlicht erscheint.Aber es ist Soul auf höchstem Niveau,der nicht mal so einfach von jedem glaubwürdig gesungen werden kann.Da bedarf es wirklich schon einem sehr,sehr hohen Stimm Niveau und der Fähigkeit den Soul perfekt zu beherrschen,so wie es Ivy gelingt."Glass Houses" kommt mit einer auffälligen Leichtigkeit daher,hat einen gewissen vibe zu bieten und ist extrem ohrgängig.Zudem wird dieser erstklassig produzierte Song auch Ivy s Stimm Qualitäten gerecht.Die besten "Voice of germany" Momente wie das Duett mit Florence & the machine und den Jungs von Boss Hoss sind natürlich auch enthalten.

Der Kauf dieses Albums lohnt sich sehr,da auch die meisten anderen Songs auf diesem Tonträger sehr hörenswert sind.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. März 2012
Gestern Nacht habe ich nicht besonders viel Schlaf gefunden.
Der Grund: ich habe mir Punkt Mitternacht das Debüt-Album
von Ivy Quainoo heruntergeladen und es anschließend mehr
als viermal ganz durchgehört.
Schon beim ersten Hören war mir klar, dass "Ivy" mit einem
Riesenabstand das beste Album eines deutschen Casting-Gewinners
ist, das es je gegeben hat.
Nicht nur, dass Ivy Quainoo eine unglaublich professionelle,
internationale Stimme hat, auch die Songs sind sehr gut.
Ich habe es nicht für möglich gehalten, dass man "Do You Like
What You See" noch toppen kann, doch gleich mehrere Songs
des Albums können da problemlos mithalten.
Zudem sind alle Nummern haargenau auf Ivys Stimme zugeschnitten.
Wenn man innerhalb eines Monats solch ein Wahnsinns-Album
aus dem Boden stampfen kann, warum geschieht dies nicht öfter?
Mein Rat: Unbedingt reinhören! Man wird nicht enttäuscht werden,
zudem das Album auch einen gewissen Abwechlungsreichtum bietet.

Anspieltipps:

You Got Me
Do You Like What You See
Pure
Walk Man
Break Away
Shark In The Water
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. März 2012
Wo bist du nur all die Jahre über gewesen?? Wie viele ernüchternden "DSDS"- und "Popstars"-Staffeln musste ich mir antun, ehe du wie ein strahlender Phönix aus der Castingshow-Asche emporgestiegen bist??? Aber jetzt bist du ja da...ZUM GLÜCK!

Schon bei "The Voice of Germany" hat sie mich etliche Male mit ihrer starken Stimme vom Hocker gerissen, aber das Ivy Quainoo - und ihre Macher - nach so kurzer Zeit ein so geniales Album abliefern, hat all meine Erwartungen übertrofen! "IVY" läuft bei mir ständig rauf und runter...;-)

Von gefühlvollen und ruhigen Stücken wie "Break Away", "Richest Girl" und "Soul Suckers" bis hin zu den herrlich leichten Gute-Laune-Songs "Shark in the Water" und "You can't put a price on love", weiß Ivy mit ihrer Stimme durchweg zu überzeugen. "Glass houses" und "Castles" liegen wohl eher irgendwo dazwischen, sind aber auch sehr schöne Titel. Zu meinen Lieblingen zählt jedoch definitiv "You got me". Bei diesem Lied schöpft sie, meiner Meinung nach, ihr gewaltiges Stimmpotential am besten und eindrucksvollsten aus, was für eine Gänsehaut nach der anderen sorgt!
Der Song "I say a little prayer", den Ivy gemeinsam mit ihren Coaches Alec und Sascha von the Bosshoss performt, ist zwar ganz okay, wäre aber am Ende der Scheibe besser aufgehoben gewesen, da er den souligen Stil des Albums ziemlich unschön unterbricht.
Besonders toll finde ich, dass es das grandiose Duett mit Florence + The Machine auf's Album geschafft hat. Ivy's und Florence's Stimmen harmonieren bei "Shake it out" überaus gut und machen das eh schon geniale Lied zu einem wahren Erlebnis! Ivy kann sich nachträglich wirklich glücklich schätzen. Ihre drei Mitstreiter konnten bei so einer hochkarätigen Konkurrenz ja nur abstinken...;-) Für mich DAS Highlight der ganzen Finalshow!!

Abschließend möchte ich noch erwähnen, dass sehr viele Lieder auf dem Album (außer vielleicht "Whatever you do" und "Pure") den Gewinnersong "Do you like what you see" in puncto Stimmgewalt und Ohrwurm-Charakter noch übertreffen! Wo andere Casting-Sieger mit ihrem ersten Lied bereits ihr gesamtes Pulver verschießen, schafft es Ivy ständig noch eins draufzulegen. Respekt!

Wenn Ivy's Erstling schon dermaßen überzeugen kann, freut man sich doch gleich noch mehr auf einen möglichen Nachfolger...;-)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Mai 2012
Nachdem ich voller Elan "The Voice" verfolgt und das hohe Niveau mehr als genossen habe, ging ich von nichts anderem als einem hochwertigen Album von Ivy aus. Leider wurden die Erwartungen herbe enttäuscht. Oft ist die Abmischung als Kritikpunkt zur Sprache gekommen. Dem muss ich zustimmen. Da habe ich endlich eine stimmlich sehr talentierte Sängerin zur Hand und bring es fertig alles andere als sie in den Vordergrund zu mixen. Deshalb vermutlich die vielen "dünne Stimme" Kommentare. Ivy singt hervorragend, aber die Abmischung ist Schrott. Die Tiefe diverser Lieder ist ebenfalls eher bescheiden und rangiert auf dem Niveau der vielen anderen Castingshows. Die unterschiedlichen Stile der Lieder mag für viele erfrischend abwechslungsreich sein, ich jedoch empfand es eher so, dass man diverse musikalische Genres austestet um zu sehen, welches für Ivy's Stimme am besten geeignet ist (meine persönliche Meinung wäre hier Jazz und Soul ala Xavier oder Norah Jones, nicht aber diesen Mainstream Pop).
Ein bis zwei Perlen kann man auf diesem Album finden, allerdings sind die wirklich miese Abmischung und gefühlte Willkür der Lieder ab einem gewissen Zeitpunkt unerträglich, wodurch einem das öftere Anhören vermiest wird. Es mag zwar stimmen, dass man rasch ein Album nach der Show rausschießen muss, aber man hätte mit der Liederwahl etwas mehr auf die Talente und Nuancen von Ivy und ihrer Stimme eingehen sollen anstatt sie in den Hintergrund zu mischen. Ich kann nur hoffen, dass sie sich lang genug im Business hält, um eine 2te Platte rausbringen zu können, die mehr nach ihr und weniger nach Mainstream geht, denn sie ist alles andere als letzteres.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Stefanie Heinzmann
Stefanie Heinzmann von Stefanie Heinzmann (Audio CD - 2012)

Wildfires
Wildfires von Ivy Quainoo (Audio CD - 2013)

Masterplan (Erweitertes Tracklisting)
Masterplan (Erweitertes Tracklisting) von Stefanie Heinzmann (Audio CD - 2008)