Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen496
4,8 von 5 Sternen
Preis:34,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Juni 2013
Hallo,

vielen Dank erstmal an Sie, dass Sie diese Rezension lesen. Ich konnte es gar nicht glauben: Gestern in aller Frühe kam Animal Crossing New Leaf mit der Post. Und ich kann nur sagen: Daumen hoch!

Grafik:
Die Grafik ist wunderbar. In 3D sieht es wunderschön aus und auch allgemein wirkt alles echt toll. Es ist total niedlich gemacht worden und ausgearbeitet bis ins Detail. Hier kann man nicht meckern.
5/5 Glitzersterne

Musik:
Die "alte" AC-Musik ist jetzt eindeutig weg. Die Musikist komplett neu. Teilweise schöne Musik, aber auch eintönige oder eher gruselig erscheinende Töne. Leicht nervtötend, wenn man um 19:00 Uhr abends Friedhofs-Musik vorgespielt bekommt. Hätte man, ja, dass hätte man durchaus besser machen können.
4/5 Glitzersterne

Veränderungen gegenüber den Vorgängern:
Also: Animal Crossing - New Leaf hat sich gegenüber seinen drei Vorgängerversionen ("Animal Crossing Gamecube", "Animal Crossing Wild World" und "Animal Crossing - Let's go to the City) total verändert. Ins Positive! Man kann sich nun vielen neuen Features wie Schwimmen, der kleinen Insel, mehr Bewohnern, natürlich dem Bürgermeisterdasein und noch vielem mehr widmen. Es gibt mehr Möglichkeiten, Veranstaltungen und Sammelobjekte. Alles kann man viel individueller personalisieren. Deine Stadt gibt es nur einmal! Es gibt natürlich auch ein paar mehr Geschäfte in der Einkaufsmeile deiner Stadt.
5/5 Glitzersterne

Der Online-Modus:
Hier gibt's nicht zu meckern. Den lokalen Modus habe ich zwar noch nicht getestet, aber über die Nintendo Wi-Fi Connection klappt alles bestens. Nur schade, dass das Speichern und Laden beim Besuchen einer anderen Stadt oder bei einem zu empfangendem Besucher so lange dauert...
4/5 Glitzersterne

Länge der Bespaßung:
Hier kann ich nur sagen: Ich besitze das Spiel erst seit 2 Tagen und habe es schon über 10 Stunden gespielt. Reicht das? xD Einfach der Wahnsinn! Es gibt immer etwas zu tun. Einem kann gar nicht langweilig werden. Wer sich zwischen dem und den anderen Vorgängern entscheiden soll? Nimmt New Leaf! Vielleicht 10, 15 € teurer, aber ich verspreche euch: ES LOHNT SICH !!!
5/5 Glitzersterne

Fazit:
Insgesamt 23 von 25 Glitzersternen, dass bedeutet, insgesamt 5 Sterne. ACHTUNG: Funktioniert wirklich nur auf einem Nintendo-3DS- oder Nintendo-3DS-XL-System! Ansonsten passt die Spielkarte nicht in den Einrastbereich bei einem Nintendo DS, Nintendo DS lite, Nintendo DS i oder einem Nintendo DS i XL. Es hat einen sehr hohen Suchtfaktor und ist das beste Spiel, was es bisher für den Handhelden Nintendo 3DS gibt.

Ich hoffe, Ihnen hat diese Rezension gefallen. Wenn nicht, dann geben sie bitte einen Kommentar ab, was ich verbessern soll. Vielen Dank im Vorraus,

Liebe Grüße und Viel Spaß mit diesem überaus tollen Artikel
wünscht Maffy
2121 Kommentare|319 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2015
Animal Crossing New Leaf ist eines der schönsten Spiele, welches ich jemals gespeilt habe. IN einer Zeit, in welcher Beruf, Schule, Alltag häufig Stress und Leistungsdruck verbreiten ist ein Spiel, in welchem man einfach mal seine Seele baumeln lassen kann, eine echte Wohltat. In diesem Spiel gibt es nahezu unbegrenzt viele Möglichkeiten, ohne aber den Druck, irgendetwas davon in einer bestimmten Zeit machen zu müssen. Man kann Insekten, Fossilien, Früchte oder Blumen sammeln, die Landschaft gestalten, Pläusche mit den Mitbewohnern abhalten, diese besuchen, sein Haus ausbauen und einrichten, neue KLeidung erwerben und und und. Durch das langsame Fortschreiten der Zeit (Echt-Zeit) kommt kein Stress auf, wie dies z.B. bei den Harvest-Moon-Spielen häufig der Fall ist (dort neigt sich der Tag sehr schnell dem Ende zu und man muss hektisch noch alle Aufgaben zufriedenstellend erfüllen). Via Street Pass kann man die Häuser anderer Mitspieler erkunden und einige interessante Möbelstücke erwerben. Man kann sogar im Traum die ganze Stadt anderer Mitspieler über das Internet besuchen. Man entdeckt immer wieder etwas neues und kommt aus dem Staunen nicht mehr hinaus. Die schöne Melodie tut ihr übriges. Es gibt Tage, da packt einen der Ehrgeiz und man möchte möglichst viele Sternis verdienen, weil ein neues Bauprojekt ansteht, und dann gibt es wieder Tage, da schlendert man einfach durch die Gegend und erfreut sich an all den niedlichen Details. Entsprechend der Jahreszeiten gibt es immer wieder neue Events (z.B. Ostereiersuche), welche viel Spaß bereiten. Ein top Spiel, welches für monatelanges Vergnügen sorgt! 100 % Weiterempfehlung!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2013
Animal Crossing war von jeher eine schwer zu beschreibende Spieleserie. Beinahe jeden zieht die liebevolle und charmante Welt sofort in ihren Bann und man fühlt sich einfach wohl, während man umherläuft, fischt, sammelt, entdeckt und Freundschaften mit den Stadtbewohnern schließt. Es ist eines dieser Spiele, die man gespielt haben muss, um zu verstehen, wieso es so viel Spaß macht.

Auch New Leaf, der neueste Serienteil für den 3DS, führt dieses Seriengefühl nahtlos fort und erweitert es meiner Ansicht nach sogar noch. Heraus kommt das vielleicht charmanteste Spiel, das aktuell für den Handheld von Nintendo erhältlich ist.

Der Spieler beginnt seine Reise im Zug und kommt in einem kleines Städtchen an, dessen Geschicke er oder sie ab sofort als Bürgermeister lenken soll. Ihr habt von Anfang an zwar die absolute Freiheit und werdet in eurem Tun kaum eingeschränkt, dennoch ist aller Anfang bekanntlich schwer und sobald ihr ein Plätzchen für euer zukünftiges Eingeheim ausgewählt habt, kriegt ihr auch schon die Rechnung zu sehen. Und die hat sich gewaschen! Also wird eure erste Aufgabe sein, den mächtigen Kredit abzustottern. Doch zu keinem Zeitpunkt setzt euch das Spiel unter Druck, was besonders für jüngere Spieler ein Grund zur Freude ist. Ihr könnt euch voll und ganz auf das Entdecken und erleben der Welt konzentrieren.

Ein paar Worte zum Gameplay: Wie schon gesagt, ist es schwer, Animal Crossing in ein bestimmtes Genre einzuordnen. Am ehesten ist es wohl eine Art Lebenssimulation mit der Freiheit alles nach euren Wünschen zu gestalten. Ihr könnt das kleine Städtchen erkunden, Geld(Sternies) verdienen indem ihr zum Beispiel Früchte sammelt, angelt, Insekten fangt. Das Geld reinvestiert ihr in eure Figur und wählt aus hunderten von Kleidungsstücken. Was wirklich schön ist, dass ihr im Vergleich zum Vorgänger noch mehr an euch gestalten könnt. Euer Haus will natürlich auch stetig ausgebaut werden und auch hier stehen euch unfassbar viele Einrichtungsgegenstände zur Auswahl. Nicht selten verfällt man in einen wahren Kaufrausch und kann es kaum erwarten bis ihr am nächsten Tag wieder neue Gegenstände zur Auswahl habt. Eurer Kreativität ist keine Grenze gesetzt.

Zusätzlich will das Museum der Stadt mit Fossilien, die ihr finden könnt gefüllt werden. Ihr merkt es wahrscheinlich schon... ehe ihr euch umschaut, hat euch das Spiel schon in seinem Bann. Es ist wirklich leicht sich in dieser putzigen Welt zu verlieren und es ist auch klar, dass dies kein Spiel ist, das man mal eben an einem Wochenende durchspielt. Gerade auf lange Sicht gesehen, werdet ihr später wohl euren 3DS täglich starten um für eine kleine Weile dem Alltag zu entkommen und das ein oder andere Gespräch mit euren Stadtbewohnern führen, oder endlich die neue Tapete für euer Haus ausprobieren etc. etc. Es gibt wirklich eine Menge zutun! Ihr könnt auch noch eine Insel erkunden oder natürlich die Städte eurer Freunde besuchen. Alles aufzuschreiben würde tatsächlich die Rezension sprengen.

Um auf die technischen Details zu kommen: Die Grafik des Spiels ist einfach wunderschön. Die Stadt wirkt verträumt und niedlich. Die Animationen der Charaktere werden euch manches Mal zum schmunzeln bringen, weil sie immer zur Situation passen und dem Spiel zusätzlich noch eine humorige Note verleihen. Der Sound unterstreicht das idyllische Stadtleben, hält sich meist angenehm im Hintergrund aber wenn man auf ihn achtet kann man sich sofort entspannen.

Fazit: Das Spiel hat für mich persönlich alle Erwartungen erfüllt, wenn nicht sogar leicht übertroffen. Wer dieses Spiel kauft und sich auf diese kleine, liebevoll gestaltete Welt einlässt, kann sich auf hunderte Spielstunden freuen. Animal Crossing New Leaf ist ein ganz besonderes Spiel geworden, in der Einzigartigkeit der Serie schwer zu beschreiben. Umso leichter fällt es, sich in ihr zu verlieren.
0Kommentar|109 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2014
Animal Crossing ist ein Spiel mit eigenem Charme.
Man kommt in eine Stadt und zieht dort ein.
Ein richtiges Spielziel gibt es eigentlich nicht. Es geht nur darum, sein Haus und dessen Erweiterungen beim Waschbär Tom Nook abzubezahlen und in der Bürgermeisterrolle die "perfekte Stadt" zu bauen. Sprich noch mehr Geld für hübsche Dekorationen auszugeben und die Stadt ordentlich halten. Also im Grunde ist das Spielziel Geld scheffeln und Gegenständigesets sammeln.
Es gibt eine Vielfalt an verschiedenen Einrichtungsgegenständen und Kollektionen, die man sammeln kann.

Eine echte Langzeitmotivation hat man eigentlich auch nicht. Höchstens die typische "Komm zurück oder Deine Stadt leidet"-Methode.

Man bekommt ein typisches Animal Crossing. Wer schon die Vorgänger gespielt hat, wird merken, dass sich am Grundspiel nichts geändert hat, außer dass es in kräftigen 3D erstrahlt und die verschiedenen Funktionen des 3DS nutzt.
Per Streetpass kann man Häuser von anderen Spielern in ein Musterdorf bekommen und sich anschauen oder man öffnet seine Stadt für ein lokales oder Internetspiel. Hier sei aber gesagt, dass es sehr ärgerlich ist, wenn die Verbindung nicht stabil ist. Solange man online ist, muss man mit der ständigen Angst leben, dass sein Spielstand wegen eines Verbindungabbruchs wieder zurückgesetzt wird, so dass alle Änderungen wieder rückgängig gemacht werden. Das kann sehr ärgerlich sein, ist aber schon seit Let's go to the City ein Problem.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2014
Als Beweis für diese Aussage möchte ich folgende Daten nennen:
Gesamtspielzeit: 1.823 Stunden!!! Zuerst gespielt: 13.06.2013, zuletzt: 08.08.2014.
Spielhäufigkeit: 467-mal. Durchschnittdauer: 3 Stunden, 54 Minuten.
Tatsächlich spiele ich das Game mindestens 1x täglich und dass seit Juni 2013.
Noch so nebenbei: ich bin über 60 Jahre alt :O) und noch im "Vollbesitz meiner geistigen Kräfte".
0Kommentar|51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2014
Unser 8-jähriger Sohn bekam dieses Spiel von uns zu Weihnachten zusammen mit einem Nintendo 3DS XL.
Von Anfang an liebte er dieses Spiel. Wir finden gut, dass er so viel lesen muss (manchmal ist er etwas lesefaul).
Mittlerweile ist die ganze Familie in das Spiel involviert und wir spielen fast alle dieses Spiel.
Das Spiel kann eigentlich nie langweilig werden, da es unzählige (man hat den Eindruck unbegrenzte) Spielmöglichkeiten gibt.
Vorsicht: Suchtpotenzial!
Tipps für Eltern: Spielzeit pro Tag mit den Kindern vereinbaren, die auch kontrolliert wird, damit sich das Kind im Spiel "verliert".
Wir haben mit unserem Sohn vereinbart, dass erst gespielt wird, wenn die restlichen Aufgaben und Verpflichtungen erledigt sind. Das klappt ganz gut,
Auch wir als Erwachsene lieben dieses Spiel und überlegen, ggf. einen zweiten Nintendo mit diesem Spiel zu kaufen, da man sich dann gegenseitig virtuell besuchen kann und es noch mehr interessante Spielmöglichkeiten gibt.
Auch wenn der Preis zunächst recht hoch erscheint, bekommt man für das Geld jede Menge geboten.
Von uns gibt es eine klare Kaufempfehlung.
Kinder sollten aber schon gut das verstehende Lesen von Texten beherrschen.
11 Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2013
Damals war AC Wild World schon das perfekte DS Spiel, ich konnte mich über Jahre hinweg mit dem Spiel beschäftigen ohne das es langweilig wurde. Als ich gehört habe, dass es ein neues AC geben wird, legte ich mir sofort kurzfristig den 3DS XL zu. Damals war AC Wild World schon das perfekte DS Spiel, ich konnte mich über Jahre hinweg mit dem Spiel beschäftigen, ohne das es langweilig wurde. Die Neuerungen von ACNL sind wirklich der Knaller und machen das Spiel noch perfekter:

-Man kann sich die Stadt nun selber aussuchen
-Man kann die Stadt mit Projekten auch draußen bearbeiten
-Endlich schwimmen :)
-Es gibt eine Insel, auf diese gelangt man mit einem Boot, bietet noch mehr Abwechslung
-Mehr Geschäfte, die nun in einer Einkaufspassage zur Verfügung stehen
-Mehr Möglichkeiten für die Aussengestaltung des Hauses
-Kein Schlafzimmer mehr, in das man nichts hineinstellen kann
-Man kann die Kamera im Haus nun frei drehen, sowie man möchte
-Bewohner sehen nun lebendiger als zuvor und sind auch mal in der Einkaufspassage und in Häusern anderer Bewohner anzutreffen
-Mehr Klamotten und Accessiores und erstmals Schuhe
etc...

Natürlich gibt es noch viel mehr Neuerungen, aber für mich persönlich eine der wichtigsten Neuerungen ist die überarbeitete Grafik. Diese ist natürlich immer noch nicht der Knaller, was aber auch am 3DS System liegt. Nintendo war in Sachen Grafik immer einen Schritt zurück. Aber die Grafik von ACNL hat sich im Gegensatz zum Vorgänger auf dem normalen DS wirklich um Längen verbessert. Alles wirkt nicht mehr sooo pixlig wie vorher, es wirkt sauberer, schöner und detaillierter, das fängt schon beim Wasser und den Lichteffekten an.

Wirklich ein wichtiger Kaufgrund für den 3DS ! Wer es noch nicht getestet oder angespielt hat, sollte das auf jeden Fall mal nachholen !
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2013
Zu Animal Crossing kam ich eigentlich durch Zufall, auf den Geschmack kam ich mit "Let's go to the City", das ich mir damals für die Wii in einer "Kauf 3 und wir schenken dir das günstigste" Aktion eines großen Elektronikmarktes mitnahm - mangels interessanterer Alternativen im relativ leergekauften Wii-Regal. Eigentlich als "kleinen Zeitvertreib für zwischendurch" angeschafft, war dieses vermeintliche "Kinderspiel" einer der überraschendsten Titel, die ich in den letzten Jahren gespielt hatte. Kurz darauf folgte als Nachzügler Wild World für den DS, und nach dem Anschauen einiger Let's Plays auf Youtube schaffte ich mir einen 2DS und New Leaf an.

Grafisch liegt es etwa auf dem Niveau der Wii-Version, die Präsentation ist passend und fängt den Stil des Spiels sehr gut ein. Der bekannte Spielwitz ist auch hier wieder anzutreffen, sei es bei den Namen vieler Charaktere (Ladenbesitzer Nepp und Schlepp, Maulwurf Resetti, der meckert, wenn man nicht speichert, dem Kaffeeverkäufer Kofi...), bei den Flachwitzen und lahmen Wortspielen z.B. beim Angeln (Ein Kaiserschnapper! Wohnt der etwa in einem Schnappschloss?) oder bei der Präsentation der ganzen Charaktere. AC-Kenner werden sich sofort "zu Hause" fühlen und Neulinge schnell hinein finden.

Wer wegen Spoileralarm nicht weiterlesen will, für den gibt es das Fazit vorweg:
New Leaf ist der bisher umfangreichste AC-Teil. Ich hatte damit schon sehr großen Spaß, und wer diese Art Spiele mag, der liegt hier genau richtig. Für Liebhaber der bisherigen Teile ist es ein absoluter Pflichtkauf.

=== ACHTUNG SPOILER, WEITERLESEN AUF EIGENE GEFAHR ===

Die Hintergrundgeschichte ist diesmal leicht verändert - anstatt als Bewohner in ein Dorf zu ziehen und dort virtuell zu leben, wird man fälschlicherweise für den neuen Bürgermeister gehalten, der zufällig zur selben Zeit ebenfalls auf dem Weg in das Dorf sein soll. Vom alt bekannten Waschbär Tom Nook, der sich mittlerweile voll auf das Immobiliengeschäft konzentriert, kann man ein Grundstück erwerben und bekommt dort ein Zelt hingestellt. Nach der ersten Anzahlung für das Haus von 10000 Sternis (der In-Game-Währung) baut Nooks Team dann ein kleines Haus. Immer, wenn man den Kredit für eine Ausbaustufe abbezahlt hat, kann man sein Haus vergrößern oder auch Boden, Keller, und neuerdings auch zu ebener Erde weitere Räume hinzufügen lassen. Zu den weiteren Neuheiten später mehr.
Der Spieler muss sich nun bei den Bewohnern des Dorfes beliebt machen und 100% Zustimmungsrate erreichen. Dies geschieht durch das beseitigen von Unkraut, gießen von Blumen oder häufiges Reden mit anderen Dorfbewohnern und erledigen ihrer kleinen Aufträge, die man schon aus älteren Teilen kennt (bring ein Paket zu X, fang mir Fisch Y). Durch einige Stadtveränderungen (Flagge, Melodie...) bekommt man ebenfalls Zustimmungspunkte.
Hat man diese Aufgabe bewältigt und die Anzahlung für das Haus geleistet, so darf man von nun an Verordnungen erlassen - allerdings nie zwei gleichzeitig. Ich empfehle hier die Sauberkeitsverordnung, denn dann verwelken Blumen nie, man bekommt kein Unkraut, keine Kakerlaken wenn man länger nicht spielt, und angelt niemals Müll aus dem Wasser. Es gibt allerdings auch Verordnungen, die die Ladenöffnungszeiten betreffen oder die Verkaufspreise bei der Fundgrube.
Weiterhin werden nun zusätzliche Objekte angeboten, die man in seinem Dorf bauen lassen kann. Das sind einmal zusätzliche Brücken (insgesamt maximal 3), aber auch Dinge wie Laternen oder Institutionen wie den Club Kalauer, in dem Dr. Samselt auftritt, von dem man wieder Emotionen lernen kann, außerdem legt K.K. Slider hier jeden Tag auf, bzw. spielt auch am Samstag wieder live.
Die Möglichkeiten, die man hier hat, sind viel umfangreicher als in den bisherigen Teilen, besonders die zum Dorfausbau. Über die Onlinefunktionen kann man sich auch wieder gegenseitig besuchen oder auf der Insel Minispiele gemeinsam spielen.
Á propos Insel: Wenn man sie freigeschaltet hat, kann man dort für 1000 Sternis hinfahren, und das lohnt sich. Man findet dort viel öfter seltene Fische und Käfer, die man in der Fundgrube zu guten Preisen verkaufen kann. Auch Minispiele werden hier angeboten, in denen man Medaillen gewinnt, für die man im Inselshop einkaufen kann - Sternis nimmt dieser Laden nämlich nicht.
Neu in New Leaf ist außerdem, dass man sein Haus auch äußerlich gestalten kann. Man kann nicht nur während der Vergrößerungen die Dachfarbe ändern, es gibt außerdem Fassaden, Zäune, verschiedene Eingangstüren und Briefkästen.
Die Läden sind großteils in eine Einkaufsstraße am nördlichen Rand verlagert worden, hier findet sich das Gegenstück von Nooks Laden aus den früheren Teilen, der mittlerweile von seinen - je nach Quelle - Cousins, Söhnen, ... - "Nepp" und "Schlepp" geführt wird. Hier bekommt man verschiedenste Waren und kann auch Dinge verkaufen, allerdings zu schlechteren Preisen als in den früheren Teilen. Für diesen Zweck gibt es jetzt die "Fundgrube", die von Rosina, dem rosafarbenen Alpaka, betrieben wird. Hier kann man auch Objekte in Kommission geben, d.h., man setzt einen Preis fest, und wenn man Glück hat, kauft ein anderer Dorfbewohner das ausgestellte Teil ab. Später wacht auch ihr Mann auf, der Möbelstücke veredeln oder Spieluhren herstellen kann. Die Fundgrube befindet sich im Gegensatz zu den anderen Läden im Dorf selbst.
Auch Kleidungsstücke sind jetzt vielfältiger. Neben den bekannten Shorts und Shirts gibt es jetzt auch Kleider, lange Hosen, ärmellose Shirts und langärmelige Pullis. Man kann diese auch in einem Mini-Malprogramm selbst designen. Dieses funktioniert wie bei den Vorgängern.

New Leaf ist der bisher umfangreichste AC-Teil. Ich hatte damit schon sehr großen Spaß, und wer diese Art Spiele mag, der liegt hier genau richtig. Für Liebhaber der bisherigen Teile ist es ein absoluter Pflichtkauf.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2015
Wer eine kunterbunte, friedliche Welt sucht, ist hier genau richtig.
Man spielt die Rolle des Bürgermeisters und kann nach und nach seine Stadt gestalten wie ihm beliebt.
Geld (sogenannte Sternis) bekommt man durch:
Fische angeln, Insekten fangen, Fossilien ausgraben, Muscheln sammeln....
Das eigene Haus kann man nach Belieben gestalten. Im Laufe vieler Spielstunden gibt es immer mehr Auswahl an Gebäuden und wir können Stadtverordnungen ändern, das eigene Haus vergrößern lassen, man kann den Kredit für das Haus abbezahlen wie man will. Es gibt keine Angabe wann man etwas abbezahlt haben muss. Keine Hektik, kein Muss.
Es gibt immer wieder mal Angelturniere und Insektenturniere, wo man auch Pokale gewinnen kann. Feiertage wie Weihnachten werden auch gefeiert. Es gibt so vieles... es wird nicht langweilig.
Aktivitäten sind: Fische angeln, Insekten fangen, dekorieren, mit den Bewohnern plaudern, tauchen, schwimmen, Ballons vom Himmel schießen ( dort hängen Pakete), die Charakterfigur umstylen... das fällt mir spontan ein, vielleicht hab ich noch etwas vergessen, aber alles in allem kann ich sagen:
Ich hatte schon viele Spielstunden Freude damit ( insgesamt über 70 Stunden) und bis jetzt kann ich noch kein Ende absehen. Auch wenn ich das Spiel schon ein Jahr habe wird es mich sicher noch ein Weilchen unterhalten.
Ich empfehle es!!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2013
Die soll eine nicht zu lange Rezension werden!;)
Ich spiele nun schon sehr lange AC:WW und als ich die Werbung im TV von New Leaf sah war mir eines klar: Das muss ich haben!!!
Da ich zu diesem Zeitpunkt noch keinen 3Ds besaß bestellte ich mir die Limitierte Edition und ich bin beindruckt!
Durch ein Missverständnis wird man Bürgermeister/in und muss viele Aufgaben erledigen wofür man auch Medallien bekommt.
Man kann viel mehr Einwohner haben, auf eine Insel fahren und dort tauchen so wie Minispiele machen und besondere Items im Inselshop kaufen.
Man kann sich am Anfang ein Stadt-/Dorfkarte aussuchen.
Man kann viel mehr kaufen da es mehr Läden gibt und eine spezielle Shoppingmeile.
Es gibt mehr Fische und Insekten sogar Meeresfrüchte!
Den Rest will ich gar nicht verrraten damit der nächste Käufer sich auch überrascht!:)
Fazit: AC:NL ist ein Muss für jeden Animal Crossing Liebhaber, es ist einfach WoW, toll, ein Meisterwerk!!!:) *-*
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 38 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)