holidaypacklist Hier klicken Jetzt informieren BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen75
4,6 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:8,49 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Januar 2012
Name: Marsimoto
Herkunftsland: Mecklenburg-Vorpommern
Aktueller Aufenthaltsort: Berlin (oder einsame Insel, man weiß es nicht genau)
Aussehen: grüne Maske, grüner Latexmantel
Stimme: Kreide gegessen, Helium inhaliert, Frosch & Schlumpf als Nachtisch
Freundeskreis (Vermutung): Jane, Alice, Björk, Barack O., Uwe, Basketball, Marten L.
Hobbies: Kräutergarten, Alkoholika, Artenschutz, Philosophie, Musik
Musikstil: Hip Hop grenzenlos auf der nächsten Evolutionsstufe
Denkwürdigste Zitate: "Der Marlboro-Mann geht zum Fasching als Indianer", "Lieber den Witz verschlafen als ein müdes Lächeln", "Ich bin Marsimoto - Du hast nichts anderes verdient!"
Mission: Wahnsinn gesellschaftsfähig machen, dt. Hip Hop retten

Marteria, danke für die erste Sensation des Jahres und danke auch für dieses Tribute an den deutschen Hip Hop!! Diese Platte war nötig.
0Kommentar|24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2012
Unglaublich überraschend gutes Album! Marsi hat sich echt gesteigert: intelligente Texte, witzige Kommentare zu unserer Gesellschaft, coole Einsätze auch von Marteria, aber vor allem sehr gute Beats -> Kid Simius ist in Höchstform und guter Dubstep ist auch dabei..es macht einfach Spaß zuzuhören. Nicht zu unterschätzen sind die Bonustracks, also mitkaufen!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2012
Eine großartige Platte. Wie immer mal wieder ganz anders als die vorherige, womit sowohl die Marteria Scheibe aus 2010, als auch das vorherige Marsi Album gemeint ist. Die Vorfreude war riesig. Das Draufhinfiebern auf den Release wurde aber diesmal aber auch richtig angeheizt, mit vielen Videos vorab, sei es von Songs, Interviews oder dem halbstündigen Film, mit der Green-Juice und durch sehr professionelles social Marketing u.a. über facebook.
Die CD ist zunächst einmal einfach wegen der Hülle schon das Derbste seit langem. Endlich eine CD zum Kuscheln!
Die Tracks scheinen zunächst sehr langsam und vor allem deutlich weniger hart elektrolastig wie beim Vorgänger (zu zweit allein) zu sein, auch inhaltlich fühlt man sich eher wieder an Halloziehnation erinnert (erste Line: endlich wird wieder gekifft). Aber es ist doch anders, eine Weiterentwicklung halt. Und so sind die Inhalte in vielen Lieder doch viel mehr als nur Gras-Verherrlichung, sondern, wie man es von Marsi oft kennt, sehr tief und intelligent. Und in diejenigen auf die man nicht sofort anspringt, kann man sich schnell reinhören. Es scheint wirklich wieder sehr verkifft und chillig zu sein, aber live wird sich schnell zeigen, dass das sehr wohl auch Feier- und Abgeh-Musik ist.
Großartige CD, bei der mal wieder alles stimmt: Beats, Flow, Texte ... und halt das Cover.
11 Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2012
Das Album hat mich auf jedenfall überrascht, die Stimme von Marsimoto wird mit der Zeit ziemlich erträglich!!!!
Die Themen versteht man auch ohne Weed im Kopf, versteh da die Vorschreiberlinge nicht!
Auch vom Stil her ist das Album klasse gestaltet mit dem Samtpapier und der Grünen CD!

den einen Stern Abzug gibt es für die etwas lieblosen Bonustrack!!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2012
auch ich möchte nicht unnötig bereits Gesagtes wiederholen, will jedoch kurz auf einen ganz bestimmten Aspekt eingehen.
Das Genre Deutscher Hiphop (und ich bin seit ich 11 Jahre alt war- nun 23- dabei ) war für mich ganz klar auf einem absteigenden Ast, ja ehrlich gesagt schon fast tot. Angefangen bei unkreativen langweiligen Releases, über asozialen Pseudo-Gangsterrap aus Frankfurt, kam immer weniger etwas was mich auch nur annähernd dazu hatte bewegen können mir ne Platte zu kaufen, ja ehrlich gesagt auch nur zu hören.

Marsi und v.a. die Jungz für die Beatz, dead Rabbit, Kid Simius und NobodysFace haben dagegen ein überzeugendes Album geliefert, das kreativ, abwechslungsreich und ,was ebenfalls wichtig ist, auf Dauer interessant bleibt, was dieses Album insgesamt zu einem ganz schwer zu schlagenden Werk macht.

Ich bin echt begeistert und das bereits beim erstmaligen Durchhören, wo doch bekannt ist, dass der Wahnsinn in diesen Zeilen erst nach und nach klar wird.

Dank an die Macher dieses Albums. Ich freue mich wahnsinnig auf die Greentour..

Deutschland wird greeeeeen...
11 Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2012
//Vorwort:

Marteria gefiel mir schon von Beginn an. Sich mit seinem Alter Ego Marsimoto anzufreunden, fällt da schon etwas schwieriger. Gerade die "nervige" Stimme hat mich immer wünschen lassen, er würde doch bitte aus Marteria-Tracks verschwinden.

Nach einer Zeit und mehrmaligem hören fand ich doch irgendwie gefallen an den Texten und der "Aufmachung". Der Schritt, vor allem stimmlich, der von "Halloziehnation" zu "Grüner Samt" gegangen wird finde ich extrem - mich nervt die Stimme nicht mehr, nein sie gefällt!!

//Zum Album:

Das zusammenspiel aus krassen Beats und sowohl witzigen als auch interessanten Texten zaubert dem Zuhörer ein Lächeln ins Gesicht! Die Fanfreundliche veröffentlichung vieler Videos und Tracks auf YouTube sehe ich übrigens als DEN Grund an, wieso ich Marsimoto so hype und dieses Album so feier - ohne diese erfolgreiche PR-(äääh Paul Ripke..?!)Aktion hätte ich vielleicht nie solch einen Gefallen daran gefunden, damit ich mir das Album tatsächlich am Ende auch kaufe.

Doch gestern lag das Album pünktlich in meinem Briefkasten - und läuft seit dem auf und ab!

//Schlusswort:

Eine geile Platte. Sowohl als Vinyl, als auch als CD. Kaufen, kaufen, kaufen und Marsimoto supporten!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2012
Das Album ist sein Geld wert!

Nicht nur die gute Samthülle, sondern auch der Inhalt. Von Track 1-18 durchweg Marsimotomäßig krank und abgefuckt, aber im positiven Sinn! Perfekt zum Chillen und Bewusstseinerweitern!

Peace out!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2012
gekauft, ausgepackt, ...dauerhaft am Laufen !!! Die Scheibe ist ihr Geld Wert, das "Samt- Cover" ist klasse gemacht! Die CD ist einfach nur Stark von Anfang bis Ende! Mit nichts vergleichbar! Würde Marsi gerne mal live sehen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2013
Das Album (ohne Vorerfahrung gekauft) brachte mich nach einiger Zeit der Abstinenz zurück zum Hip Hop.
Seit dem alle anderen Platten rückwirkend bezogen und gefeiert - Marsi ist King, Album ein Meilenstein!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2012
Kurz und knapp:

Pro:
- Reime um des Reimens Willen
- schöne bzw. schön wirre Wortspiele
- verrückte und nicht unbedingt allzu massentaugliche Beats ("Grüner Samt", "Wo Ist Der Beat")
- gute Veranschaulichung der Gedankensprünge und -wirrungen von stark Bekifften
- Zitate großer deutscher Rap-Klassiker (Beginner, Torch, etc.)
- teils genreuntypische und interessante Themen ("Mein Kumpel Spalding", "Der Springende Punkt")
- klasse Aufmachung der Scheibe
- mehr als deutliche Liebeserklärung ans Kiffen - und das ohne einen einzigen Ganjatune!

Contra:
- nach dem 30. Mal erregt die allgegenwärtige Line "Ich bin Marsi" nur noch Kopfschütteln - Selbstinszenierung: prinzipiell cool, aber dann bitte abwechslungsreicher
- Beats teilweise zu schrill / auf Dauer nervt der absichtlich unverhohlene Computersound einfach
- Bonustracks unnötig, nichtssagend und schlichtweg schlecht!
- Für Nicht-Kiffer teils sehr schwer nachvollziehbare Gedankengänge und Zeilen ("Indianer", "Der Sänger von Björk")
- einziger Battle-Track der Platte ("Wo Ist Der Beat") sehr schwach auf der Brust / teilweise Kinderreimschema

Insgesamt überwiegend die Stärken. Marsimoto ist und bleibt die bessere und lebendigere Seite Marterias!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

1,29 €