Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Prime Photos Sony Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen112
4,2 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Oktober 2012
Zuerst: seit meinen Jugendjahren zählte Rilke zu meinen Lieblings-Autoren, eine wunderbare Sprache, melancholischer Unterton, nie aussprechend sondern immer dem Leser überlassend, was das Gedicht aussagen soll.
Bei dem vorliegenden Gedichtband handelt es sich vorwiegend um Auszüge aus "Neue Gedichte", 1907, allerdings leider nicht vollständig, lediglich 70 der 88 Gedichte sind dieser Periode zuzuordnen, 18, wie z.B.: O Lacrimosa und Musik stammen aus anderen Zeiten bzw. Schöpfungsphasen. Sämtliche Gedichte sind auch im Internet vollständig nachzulesen.
Die Gedichte sind lose hintereinander gereiht, manchmal werden Ort und Datum der Entstehung genannt, meistens kommen sie ohne Entstehungsdatum, auch sind die 70 Gedichte der "Neuen Gedichte" bunt mit den anderen vermischt, Die Gedichte sind weder chronologisch noch alphabetisch geordnet. Es gibt weder eine Einleitung, Biografie noch irgendwelche Hinweise, die zur Interpretation oder zum Verständnis Rilkes hilfreich wären.
Ebenso besteht das Inhaltsverzeichnis aus Kapiteln - insgesamt 88 -, also ohne den Namen des Gedichtes zu nennen, was die Suche nach einzelnen Gedichten erheblich erschwert.
Trotz aller Kritik an diesem Bändchen: uneingeschränkt 5 Sterne, die Ausgabe kostet nichts, man hat sie immer dabei und kann sich an einzelnen Gedichten erfreuen, meine Favoriten dieser Sammlung: 9. Kapitel - Liebes-Lied und 73. Kapitel Der Panther.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2011
Das ist vielleicht die wichtigste Erkenntnis über Rilkes Lyrik. Der Dichter hat mit seiner Sprache etwas veritabel Eigenes geschaffen, wie es in der deutschen Lyrik nur ganz Wenigen vergönnt war.
Hier kommt einiges zusammen: die Wahl der Reimform, die Art der Überleitung der Reime, der eigenartige Sprachrhythmus, die Wahl der Adjektive. Vor allem aber die grandiosen Allegorien und nie dagewesenen Metaphern. Der Mann ist der Meister der Metapher unter den deutschen Lyrikern.
Rilke hat seine eigene Sprache und seinen Stil gefunden. Das macht diese Sammlung sehr deutlich. Ein Beispiel für eine geglückte Zusammenstellung, jedes Werk vollständig und mit Namen versehen.
So tief hat außer Rilke sich keiner in die Sprache hineinsinken lassen, hat die Sätze und ihren scheinbaren Gehalt auseinandergenommen und neu verflochten.
Verschlungene, gleichsam ineinander gleitende Verse, wie tanzend, in einem manchmal regelrecht betörenden Sprachrhythmus. Rilkes Beherrschung der Sprache kann man getrost genial nennen.
Manche dieser Gedichte überwältigen einen oder machen einen - d. i. zumindest mich - schlicht glücklich und man könnte sagen, dass, wer so schreiben kann, Gott wirklich ein Stück näher gekommen sein muss.
0Kommentar|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2012
Laden Sie sich diesen Band für gratis auf Ihren Kindle und lesen Sie jeden Tag oder auch nur einmal in der Woche ein Gedicht. Es hilft bei allem. Rilke's Lyrik zählt zu dem Schönsten, was in deutscher Sprache je geschrieben wurde. Wenn man ihn nicht kennt: Auf jeden Fall einen Blick wert.
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2014
Haben Dinge eine eigene Sprache? Oder reflektieren sie nur das Innere des Betrachters; dessen Gedankengang wir folgen, um zu erfahren, welche Assoziationen beim Betrachter/Dichter hervorgerufen worden sind - zu einer Zeit, die nicht uns gehört? Dinge reden nicht! Aber Rilke bemüht sich der Dinge und spricht zu uns durch sie. Er kehrt somit auch in sich. Ich folge. Und ich werde sehr schwermütig bei dieser Art von Gedichten; Dinglyrik genannt.

Des weiteren ist er in der Tat ein Mythopoet. Die Vieldeutigkeit oder Undeutbarkeit einzelner Verse ist eine Herausforderung. Der mystische Charakter ist gewöhnungsbedürftig, aber einmal liebgewonnen, schon wegen der wunderbaren lyrischen Sprache, kann man das Buch eigentlich nicht mehr lassen. Er drang erstmals zu mir durch mit einer Welle „Am Strande“, die sich im Sand „verläuft“. „Du Dunkelheit, aus der ich stamme“ zog mich in seinen Bann und sicherte mein Weiterlesen. Meine absoluten Lieblingsgedichte sind: „Der Panther“, „Traumgekrönt“, „Vorfrühling“, „Vor dem Sommerregen“, „Der Tod des Dichters“, „Wunderweiße Nächte“ und der „Turm“.

Der Turm / ... Da aber nimmt dich aus der engen Endung windiges Licht. Fast fliegend siehst du hier die Himmel wieder, Blendung über Blendung, und dort die Tiefen, wach und voll Verwendung, ...

Seine Gedichte wollen nicht nur auf emotionaler Ebene angenommen werden, sondern brauchen ebenso ein gutes Stück gedankliche Mitarbeit des Lesers, um in die Nähe der vollen, vom Dichter intendierten, poetischen Bedeutung zu gelangen. – Wie gesagt, eine Herausforderung!, die ich gerne angenommen habe. Das war nicht mein letzer Rilke :)

***** Sterne von mir!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2016
Dieses Buch ist eine wahnsinnig schöne Inspiration. Ich schaue immer wieder hinein und Gedichte, die einen ganz lange tragen und viel Raum für persönliche Interpretationen geben
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2013
Es gibt zwar eine Seite "Inhalt", die ist aber leider leer. So ist das ganze nur wenig brauchbar, allenfalls für jemanden, der nur einfach ein paar Gedichte lesen will und dort weitermacht, wo er vorher aufgehört hat.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2012
Zwei meiner Lieblingsgedichte in diesem Band wiedergefunden und dazu wunderschöne Neuentdeckungen....mit dem Kindle sind diese Schätze jetzt immer dabei. Für Rilke Fans ein "muss"!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2013
Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich eigentlich kein Lyrikfan bin. Also bedurfte es schon etwas Besonderem, um mich ein gesamten Gedichtband lesen zu lassen. Und das bieten die Gedichte von Rainer Maria Rilke. Wie gesagt ich bin nicht so bewandert in der deutschen Lyrik, aber seine Vergleiche und Metaphern sind meiner Meinung nach einmalig. Eine leicht schwermütige Grundstimmung verhindert an keiner Stelle, dass man sich nicht in den Takt und die Gangart jedes einzelnen Gedichts verliebt. Für Lyrikfans und Lyrikanfänger beidermaßen ein Muss!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2015
Hief finden Sie die wunderschönen Gedichte von Rainer Maria Rilke, von denen Sie sicher einige aus Ihrer Schulzeit kennen. Zum größten Teil sind die Gedichte dem Buch "Neue Gedichte" entnommen. Diese Gedichte sprechen eine ganz eigene Sprache, die die Fantasie beflügelt. Auch für Nicht-Lyrik-Fans ein interessantes Buch, sicher sehr angenehm zu lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2012
Ich habe es nicht so mit Gedichten, bin aber im Laufe der Zeit immer wieder in Filmen und anderen Büchern auf Rilke-Gedichte aufmerksam geworden. Sie sind so bekannt und berühmt, dass ich mir so unwissend vorkam... und nun überglücklich bin, gleich eine ganze Sammlung dieses Dichters inne zu haben! Fantastisch, dass das mit dem Kindle möglich ist!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

0,99 €