MSS_ss16 Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Amazon Weinblog saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 30. Oktober 2011
Ich benutze sowohl die Senseo Latte Select HD7850 (zu der ich bereits eine Rezension hier veröffentlicht habe) als auch neuerdings auf der Arbeit im Büro die neue HD7854, beide Maschinen im Dauereinsatz. Im Prinzip sind die Maschinen identisch, lediglich das Design der Maschine wurde etwas verbessert. Daher nicht wundern, dass ich Teile aus meiner Rezension zur HD7850 verwendet habe. Habe das ganze noch um ein paar Tipps ergänzt.

Kurz und knapp vorweg: Die Latte Select zaubert auf Knopfdruck einen gut schmeckenden Kaffee, Espresso, Café Latte, Cappuccino oder Latte Macchiato. Der Milchschaum der "Kaffespezialitäten mit Milch" gelingt gut (wenn auch nicht soviel und so fest wie von Hand aufgeschäumt) und es geht sehr schnell mit geringem Reinigungsaufwand. Mit ein paar Tricks lassen sich die sonst recht kleinen Brühmengen der Getränke nach Bedarf anpassen, dazu unten mehr.

Bedienung:
==========
Einfach ein Kaffee-/Espressopad in den passenden Padhalter legen, auf der Maschine entweder Kaffe, Cappuccino, Latte Macchiato oder Caffé Latte wählen, Start drücken und den Rest erledigt die Maschine. Bei den Getränken mit Milchschaum (alles außer normaler Kaffee/ Espresso) muss man vorher zusätzlich Milch in den herausnehmbaren Milchbehälter füllen. Wenn man normalen Kaffee wählt, kann man zusätzlich die Brühmenge in 3 Stufen wählen (kleinste Menge für einen starken Espresso). Die Brühmengen der drei anderen Wahlmöglichkeiten lassen sich jedoch nicht verändern. Für ein Espresso Pad (also auch für Latte Macchiato oder Cappuccino) sollte man den braunen Padhalter benutzen, da dieser den Kaffee stärker brüht (es kommt weniger raus aber dafür stärker).

Der Milchbehälter reicht leider nur für einen Latte Macchiato, Caffé Latte oder zwei Cappuccino. Das heißt, will man mehrere Latte Macchiato hintereinander machen, muss man den Milchbehälter wieder herausnehmen und nochmal befüllen. Wenn man das Gerät nur alleine oder zu zweit benutzt, ist das kein Problem und komfortabel. Unkomfortabel wird es aber, wenn man z.B. Besuch hat und auf einmal 5 Latte Macchiato hintereinander zubereiten will. Hier ist das ständige Herausnehmen und Befüllen des Milchbehälters zu mühsam.
Dieser Nachteil lässt sich aber ganz einfach umgehen wenn man den Milchbehälter entfernt und einen längeren Milchschlauch verwendet (Schlauchverlängerungs-Set, super genial!), dazu unten mehr.

Getränke/ Brühmengen:
=====================
In manchen Rezensionen hier wird bemängelt, dass die Brühmengen zu gering seien. Dies kann ich aus eigener Erfahrung aber nur bedingt bestätigen. Wenn man in einem Caffee/ Restaurant einen Cappuccino bestellt, kommt dieser i.d.R. auch in einer kleinen Cappuccino Tasse. Solch eine Portionsgröße bekommt man auch mit der Senseo. Wenn man da einen großen Kaffeebecher drunter stellt ist es natürlich klar, dass der nur halb voll ist.
Ein Latte Macciato hat mit der Senseo ziemlich genau 200 ml (nachgemessen), was zugegebenermaßen ein vergleichsweise kleiner Latte Macchiato ist. Wem das nicht reicht, kann entweder zwei trinken oder aber man drückt einfach einen (oder einen halben) Espresso hinterher mit dem gleichen Pad. Einfach Espresso wählen, Start drücken und wenn die gewünschte Menge erreicht ist nochmal auf die Start/Stopp Taste.
Ich finde diese Kombination optimal, da im normalen Latte Macchiato ohnehin nur sehr wenig Kaffee ist. Man kommt damit auf etwa 275 ml für einen Latte Macchiato. Milchschaum ist dann immer noch absolut ausreichend für einen Latte Macciato. Ich habe mal ein Foto von einem so gemachten Latte Macchiato eingestellt (siehe Produktbilder) um zu zeigen, wie gut das aussieht.

Des Weiteren kann ich noch folgenden Trick empfehlen um mehr Milchschaum zu bekommen und so die Getränkemenge weiter zu erhöhen:
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Man füllt mehr Milch in den Behälter, als bis zur eigentlichen Markierung. Also z. B. wenn man einen Cappuccino machen will, füllt man bis zur Kaffee Latte Markierung. Dann drückt man ganz normal auf die Start-Taste. Kurz bevor der Milchstand im Milchbehälter nun die Cappuccino-Markierung erreicht hat, drückt man schnell hintereinander zweimal die Ein/Aus Taste und dann erneut die Start-Taste (der Cappuccino-Vorgang wird so direkt von vorne gestartet). So hat man eine größere Milchmenge als eigentlich vorgesehen und der Milchbehälter wird auch schön bis zum Ende leer gesaugt statt Milch übrig zu lassenm, was sonst leider öfters der Fall ist.

So kann man auch beim Latte Macchiato sehr viel Milchschaum bekommen. Einfach den Milchbehälter bis fast zum Rand füllen und nach der gleichen Methode wie oben vorgehen. Wenn man dann noch etwas Kaffee hinterher laufen lässt (mit dem gleichen Pad ein wenig Wasser hinterher laufen lassen und abbrechen), bekommt man auch große Latte Macchiato Gläser schön voll.

Manche bemängeln auch die zu geringe Temperatur der Getränke, andere behaupten dagegen das sei alles Quatsch und die Getränke wären brühend heiß. Also es ist so: Die Getränke kommen zwar heiß aus der Maschine, aber wenn man kalte Tassen/ Gläser verwendet, sind sie i.d.R. nur noch so warm/heiß, dass man sie direkt trinken kann. Wem das nicht heiß genug ist, der sollte vorher die Tasse z.B. mit heißem/kochenden Wasser vorwärmen. Es hat schon seinen Grund, dass auch im Café/ Restaurant die Tassen auf einem Tassenwärmer vorgeheizt werden ;) Auch kann ich doppelwandige Thermogläser empfehlen, diese entziehen dem Getränk nicht soviel Wärme und halten sie länger heiß. Sehen zudem auch einfach klasse aus.

Zur Getränkequalität: Absolut überzeugend. Der Latte Macchiato bildet auf Knopfdruck richtig schön abgegrenzte Farbschichten mit tollem festen Milchschaum oben drauf (man muss ein, zwei Minuten warten bis sich die Schichten richtig ausbilden). Wenn man, wie ich, immer noch einen halben Espresso mit dem gleichen Pad hinterher drückt, hat der Latte Macchiato sogar noch eine zusätzliche dunklere Farbschicht unter der Milchschaum-Schicht. Sieht super aus (siehe Foto bei den Produktbildern) und schmeckt auch sehr gut.

Reinigung:
==========
Die Reinigung geht wirklich sehr einfach von der Hand. Wenn man nur normalen Kaffe trinkt, muss man lediglich die Kunststoffteile gelegentlich herausnehmen und unter Wasser abspülen sowie das Abtropfbecken auswischen. Bei der Verwendung des Milchaufschäumers sollte man nach jeder Zubereitung eines Getränks den Milchaufschäumer reinigen. Dazu füllt man einfach Wasser in den Milchbehälter und drückt auf die Clean-Taste. Es wird dann Wasser durch den Milchaufschäumer gespült und so verhindert, dass Milchrückstände im Schlauch/ Aufschäumer verkleben. Der Milchaufschäumer hat eine recht simple Konstruktion, kann auseinander genommen und sogar in der Spülmaschine gereinigt werden. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass die Reinigung mit der Clean-Taste nicht erforderlich ist. Man kann einfach die Milchschäumer-Einheit mit Behälter herausnehmen und die Teile kurz unter dem Wasserhahn gründlich ausspülen. Anschließend an der Luft die Teile trocknen lassen. Wenn man den geschlossenen, noch feuchten Milchbehälter in der Maschine lässt (selbst wenn er frisch gereinigt ist), kann es schnell passieren, dass Milchrückstände anfangen zu riechen. Deswegen mein Tipp: Immer die Teile an der Luft trocknen lassen!

Schlauchverlängerung:
=====================
Absolut zu empfehlen wenn man z.B. Besuch hat und mehrere Latte Macchiato/ Cappuccino schnell hintereinander machen will. In der Bucht bekommt man für ein paar Euro ein Schlauchverlängerungs-Set. Diese Sets beinhalten einen (oder mehrere) lebensmittelechte Silikonschläuche und eine Kunststoffplatte mit eingebautem Magneten. Die Kunststoffplatte legt man einfach an die Stelle wo normalerweise der Milchbehälter sitzt, der integrierte Magnet täuscht dann der Maschine vor dass der Milchbehälter eingesetzt wäre.

Der Milchaufschäumer verbleibt jedoch in der Maschine und bekommt den längeren Schlauch verpasst (einfach den Standardschlauch abziehen und den längeren aufstecken). Diesen langen Schlauch kann man nun ganz einfach direkt in eine Milchtüte halten und so beliebig viele Latte Macchiato hintereinander machen wie man will, ohne auch nur ein einziges Mal den Milchbehälter herausnehmen zu müssen. Zur Reinigung hält man den Schlauch dann einfach in ein Glas Wasser und drückt die Clean-Taste.

ACHTUNG: Der lange Milchschlauch muss ab und zu gründlich gereinigt werden, da sich innen mit der Zeit Ablagerungen bilden, die mit Durchspülen oder selbst mit Abkochen nicht weg gehen. Die bekommt man nur mit einer Bürste weg. Man sollte sich also eine lange dünne Bürste (etwa 4mm Borstendurchmesser) besorgen, wie sie etwa zur Aquarium-Reinigung verwendet werden, und den Schlauch damit etwa einmal alle 1-2 Wochen durchbürsten.

Fazit:
======
Die Senseo Latte Select ist perfekt für Leute, die mit möglichst geringem Aufwand schnell einen leckeren Latte Macchiato/ Capuccino zaubern wollen. Für Espresso-Liebhaber ist so eine Padmaschine zugegebenermaßen nichts, ein mit einer echten Espressomaschine hergestellter Espresso ist nochmal was ganz Anderes, das muss man klar zugeben. Aber auch mit sehr viel mehr Zeit und Aufwand verbunden. Da muss man sehr viel rumprobieren und Spaß an der Sache haben um einen perfekten Espresso zu bekommen. Das ist was für Liebhaber.
Wer einfach nur schnell auf Knopfdruck ein fertiges und dennoch leckeres Getränk haben möchte, ist mit einer Padmaschine gut beraten, da das Preis-Leistungs-Verhältnis und der Aufwand einfach passen. Vergleichbare Kapselmaschinen mit Milchschäumer sind nicht sooo viel besser vom Geschmack, kosten deutlich mehr (sowohl vom Anschaffungs- als auch vom Getränkepreis) und produzieren jede Menge unnötigen Abfall.

Ich kann die Latte Select für preisbewusste Cappuccino- und Lattetrinker absolut empfehlen!
review image
77 Kommentare|178 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2011
Eines Vorweg: Die Sense Latte Select kann man guten Gewissens empfehlen. Was man nicht erwarten darf, ist ein Kaffeevollautomat - ein paar Einschränkungen gibt es, über die man sich vor dem Kauf im Klaren sein sollte.

Der zubereitete Kaffee schmeckt sehr gut, er dürfte jedoch gern etwas heißer sein (besonders die Kaffeesorten, die mit Milch zubereitet werden). Auch die Kaffeemenge empfinde ich als etwas zu gering, so schafft man es zum Beispiel nicht, einen normalen Becher, der für Milchkaffee gedacht ist, ganz zu füllen. Das liegt daran, dass - sofern mit Milch zubereitet - nur die Menge für eine Tasse ausgewählt werden kann. Will man einen großen Becher füllen, muss man den Brühvorgang 2x durchführen, inklusive Wechsel des Kaffeepads und Nachfüllen der Milch. Etwas ärgerlich ist zudem geringe Höhe der Senseo: Ein normales Latte-Glas bekommt man nicht drunter gestellt, es ist dafür zu hoch. Groß allerdings ist der Wassertank, der das ständige Auffüllen erspart.

Die Senseo ist sehr einfach zu handhaben, die Reinigung ist ein Kinderspiel und in wenigen Sekunden erledigt (die Reinigungstaste am Gerät benötigt man eigentlich nicht, das Herausnehmen und Durchspülen des Milchbehälters geht viel schneller und gründlicher). Die Maschine ist robust und wirkt gut verarbeitet. Die Zubereitung des Kaffees geht sehr schnell und unkompliziert von der Hand.

Das Preis-/Leistungsverhältnis halte ich für sehr gut, für 150 Euro bekommt man sonst vermutlich keine Pad-Maschine, die derart schmackhafte Milchkaffeesorten zubereiten kann. Wer also mit den kleinen Einschränkungen leben kann, darf hier bedenkenlos zugreifen und sich auf leckere Kaffeevariationen freuen.
44 Kommentare|64 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2012
Prinzipell sehr gut verarbeitet Maschine, einfach zu bedienen und schönes Design. Cappuccino und Latte Macchiato sehen aus wie aus der Werbung und schmecken meiner Meinung nach auch sehr gut.( Was natürlich auch auf den Kaffee ansich zutrifft).
Das einzige was mich stört, und was mich einen Stern abziehen lässt : Die Wassermengen wurden bei normalem Kaffee geändert.
Ich hatte die HD 7830 als Vorgängermaschine in Gebrauch. Ich bin ein Fan von "Guten Morgen Kaffee", also doppelte Pads. Bei geringster Wassermenge und drücken der doppelten Taste gabs den perfekten Becher Kaffee.
Beim neuen Model ist es zuviel Wasser, sodas keine Milch mehr reinpasst.
Wenn man die grösste und die kleinste Wassermenge nacheinander durch den gleichen doppelten Pad durchlaufen lässt, passt es einigermassen, ist aber etwas umständlich.
Abschliessend kann ich sagen, man kriegt natürlích keinen Vollautomaten, aber doch eine sehr gute Kaffeemaschine mit einem guten Preis Leistungsverhältniss.
Ich würde die Maschine wieder kaufen.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2013
Ich habe diese Maschine bei Saturn gekauft (ca. 169€) und bin sehr zufrieden.

Ich nutze schon seit vielen Jahren Senseo-Maschinen, dies ist meine 4te Senseo Maschine, und die erste mit Milch. Ich wollte meine letzte, die 3te Maschine eigentlich durch einen Vollautomaten ersetzen der Cappuccino usw. auf einen Knopfdruck zubereitet aber der Wartungsaufwand bei einem Vollautomaten mit integrierter Milchfunktion hat mich doch zum Umdenken bewogen, zumal ich die Maschine ganz allein nutze, da bleibt Senseo für mich einfach Ideal. Und als ich diese Maschine mit Milchfunktion entdeckte, musste ich sie einfach probieren.

Sie macht einen tollen Cappuccino, mit gutem Schaum. Das verändert für mich, in meinen Augen, komplett die Senseo-Erfahrung. War Senseo bisher nur eher eine gute "Notlösung" als allein-Kaffe-Trinker der mal eben schnell einen Kaffe trinken möchte (gegenüber dem aufwendigen Normalen Brühmaschinen), so ist es mit dieser Maschine, für mich genussvolles, appetit- und stimmungsabhängiges Kaffetrinken möglich, und zwar Senseo-üblich, einfach mal eben schnell zwischendurch, eine Tasse ... Nur eben jetzt so wie ich sie gerade gern auch möchte .... normal, stark, Cappuccino, Latte ...

Für mich ist das kaum mehr vergleichbar mit der normalen Senseo. Es hat weiterhin all die Vorteile der normalen SenseoMaschinen (schnelle und günstige Tasse Kaffe mit super wenig Aufwand und wenig Wartung), aber meine Geschmack- und Genusserfahrung ist nun bei weitem größer. Es ist einfach irgendwie eine Art neues Senseo-Level.
0Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2012
schon komisch... ich hatte hier ja die verschiedenen Bewertungen gelesen, die auf den Plasitkgeschmack im Kaffee hinweisen. Obwohl ich wirklich gründlich gespült habe, schmeckte der Kaffee zuerst WIDERLICH nach Plastik.

Nachdem ich die Padhalter einmal im 70 Grad Programm der Spülmaschine hatte, war der Plastikgeschmack weg und seitdem ist alles super.

Trotzdem: Sowas geht eigentlich nicht, deshalb nur 4 Sterne für die ansonsten gute Maschine.

Ergänzung in 2013:
Die Maschine war dann noch in der Garantiezeit zweimal kaputt. Zum Glück hat Amazon so einen guten Kundenservice.
33 Kommentare|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2011
Die Maschine wurde schnell und gut verpackt geliefert.
Optisch ist diese dunkelrote Kaffeepad-Maschine
ein absoluter Blickfang.
Die Maschine verrichtet ihre Arbeit zuverlässig und ist einfach
in der Handhabung. Sogar mein 91jähriger Vater kommt damit klar.
Einziges Manko an dieser Maschine, in meinen Augen, ist die
Dosierung der Wassermenge. Man kann den Kaffee auf NORMAL, KRÄFTIG oder STARK
einstellen, dazwischen gibt es nichts was aber in meinen Augen wünschenswert wäre.
Meine vorherige Maschine hat nur ein drittel dieser Maschine gekostet,
die hatte soetwas.
Deshalb nur 4 von 5 möglichen Sternchen.
Nachtrag von mir am 10.01.2012
Habe festgestellt das die Maschine im ausgeschalteten!!! Zustand
immer noch 6 Watt zieht. Das Tag für Tag, Woche für Woche etc.,
da kommt was zusammen.
Habe jetzt einen Zwischenschalter am Stecker reingesetzt.
33 Kommentare|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2011
Ich habe seit Mitte Juli die Senseo Latte Select, obwohl ich jahrelang immer von einem Kaffeevollautomaten geschwärmt habe und mir eigentlich diesen kaufen wollte.
Ich bin so froh, das ich es nicht getan habe !!Ob Kaffee, Capuccino, Latte Macciato - jeweils ein super Geschmack. Die Handhabung der Senseo ist so einfach, die Reinigung schnell und unkompliziert und auch die laufenden Kosten sind sehr überschaubar ( Kaffeepads, Entkalker, Milch und Wasser... fertig).
Es ist wirklich eine super Alternative zu Kaffeevollautomaten.
0Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2011
Update: Die Maschine aus Oktober 2011 und eher wenig gebraucht (3-4 pro Woche) ist nach gerade drei Jahren defekt. Nach dem Einschalten schaltet sie sich nach wenigen Sekunden wieder ab. Elektronik defekt. Kein Einzelfall, wie man bei anderen Kunden hört. Eine solch teure Maschine nach nur drei Jahren defekt ist enttäuschend.

Prinzipiell eine tolle Maschine, die eine feine Crema macht.

Besonders lecker und kräftig ist die Sorte Senseo extra strong, preiswerter und auch gut die Melitta pads, die es bei uns in Belgien recht günstig gibt.

Der Milchschaum ist auch tadellos. Beim Latte Macciato wird erstmal die ganze Portion Milchschaum vom Gerät erzeugt und dann treufelt von oben der Kaffee darauf-optisch noch schöner wären drei Abschnitte: also Milchschaum 1, dann Kaffee, dann die weiße Haube oben auf. Naja-Kleinigkeit.

Etwas fummelig der kleine Milchbehälter mit dem Deckelchen und dem Düsenaufsatz. Nach jedem Milchcaffe, Cappucino etc. muß man den unhandlichen Milchbehälter laut Gebrauchsanweisung erstmal rausnehmen (wenn der frische Kaffe auf einen wartet!!), Rest-Milch rauskippen, Wasser rein, fummeligen Deckel richtig rum aufsetzen, in die Kaffeemaschine zurück einsetzen, leeres Glas unter den Ausguß und die Clean Taste drücken.... Routiniert geht das in 30 Sekunden, als Anfänger braucht man auch schon mal ne Minute oder mehr und das Gefäß kippt beim Deckelschließen Vorgang um usw.
Laut Bedienungsanleitung soll man zusätzlich abends das Ding auseinandernehmen und in ein Reinigungsbad legen-das ist mir definitiv zuviel Aufwand - habe aber jetzt nach zwei Monaten noch nicht bemerkt, das sich daraus Nachteile ergeben, wenn man es nicht tut.

Dennoch: man gewöhnt sich dran...würde das Gerät wieder kaufen, auch weil es schön aussieht und eine so schöne Crema macht und das Pad Verfahren gegenüber anderen so praktisch ist. Die 30 Sekunden Arbeitsaufwand für die Milchtopfreinigung sind, einmal gelernt, auch verschmerzbar...
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2011
Da meine alte Kaffeemaschine ihren Dienst nach langer Zeit aufgegeben hat musste eine neue her.
Die Wahl fiel auf die neue Senseo Latte Select HD7854/80.
Dadurch, dass ich vorher schon von dem Kaffee meiner "alten" Senseo begeistert war fiel die Wahl nicht schwer.
Es musste auf jeden Fall eine "Senseo" werden.
Gestern kam sie nun an und was soll ich sagen:
Ich bin wirklich begeistert.
Die unterschiedlichen Kaffeesorten schmecken wirklich ausgezeichnet und ersetzen wirklich bald einen Besuch im Café. ;o))
Insbesondere der Latte Macciato hat es mir ja angetan.
Die Temperatur des Kaffees ist genau richtig, um ihn sofort genießen zu können.
Das Design ist wirklich sehr schick und modern und auch die Brühzeit für eine Tasse Kaffee sind nicht zu toppen.
Ich bereue meinen Kauf nicht eine Sekunde, zumal ich in unserem Haushalt die einzige Kaffeetrinkerin bin.
Da lohnt sich eine Padmschine allemal.
Ein paar Kritikpunkte habe ich:
Die Maschine ist beim aufschäumen der Milch und beim reinigen sehr laut, was erstmal, wenn man nur eine "normale" Senseo" hatte gewöhnungsbedürftig ist.
(Vermutlich sind alle Maschinen mit Milchaufschäumer so laut)
Wirklich nervig ist es nach jeder Tasse Latte den Milchbehälter neu befüllen zu müssen.
Aber auch hier habe ich eine Lösung durch ein großes Auktionshaus gefunden :o))
Durch einen längeren Schlauch und einem Magneten lässt sich dieses System einfach umgehen und die Senseo zapft Milch direkt aus der Verpackung.
Die Reinigung ist durch den Einsatz mit Milch intensiver.
Fragwürdig finde ich die höhenverstellbare Konstruktion für die Tassenhöhe, die durch einen Drehknopf auf und ab bewegt wird.
Sie sieht für mich nicht sehr stabil aus und ist durch den nicht abnehmbaren "Aufzug" schlecht zu reinigen.

Ansonsten ein tolles multifunktionales Spitzen Gerät.
Was ich trotz einiger Kritikpunkte uneingeschränkt emfehlen kann.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2013
Wir haben seit vielen Jahren Senseo-Padmaschinen im Gebrauch und nun sollte es die Latte Select sein. Mal einen leckeren Latte Macchiato, nicht mühsam per Hand geschäumt, wäre nicht schlecht.
Meine Zweifel, die Maschine könnte das nicht so perfekt, waren unbegündet. Die erste Arbeit, die unsere neue Senseo verrichten musste, war ein Latte Macchiato. Ich staunte nicht schlecht, als dieser dann fertig war und optisch einwandfrei aussah.
Etwas skeptisch sind wir noch, ob der Plastikhebel zur Höhenverstellung des Tellers so lange hält, wie die Maschine selbst. Aber leider ist das wegen des anhängenden Milchbehälters nicht anders zu machen. Lediglich dafür hätten robustere Materialien verwendet werden sollen. Aber die Zeit wird zeigen, ob das nur ein Vorurteil ist.
Alles in allem sind wir sehr zufrieden. Wenn man einmal den richtigen Kaffee gefunden hat, schmeckt der Kaffee aus der Padmaschine wirklich klasse.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 6 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)