wintersale15_70off Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More wsv Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen947
4,4 von 5 Sternen
Preis:19,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Mai 2014
Robustes, einfach zu bedienendes Gerät. Sehr gut ablesbare große Anzeige. Betrieb mit 4 AA Batterien, die deutlich länger halten als AAA Batterien. Akkus funktionieren ebenfalls. Die Messergebnisse machen Sinn und sind bei Wiederholungsmessungen gut reproduzierbar. Die umfangreichen Speicherfunktionen sind ganz nett, aber ein Zettel auf dem man die Messreihen sieht, macht m.E. mehr Sinn. Ganz klar ein Kauf.
0Kommentar31 von 32 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 20. April 2012
Welch Zufall! Hatte heute einen Termin beim Hausarzt, stand schon in den Schuhen, um los zu fahren, da läutet der DHL-Bote und brachte das Gerät. Das nutzte ich aus, nahm es fix in Betrieb und mit zum Doc. Werte zwischen dem manuellen Messen des Doc und dem Gerät verglichen. Doc hat 122 zu 81 bei Puls 78 gemessen, Gerät zeigte 120 zu 81 bei Puls 79 an. Damit kann man wahrlich leben. Also voll empfehlenswertes Gerät. Zudem: Lieferung in nur 1 Tag ab Bestellung. "Better goes never"! Daher die volle 5 - ***** !!!
66 Kommentare146 von 159 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2015
Ich habe mir auf Grund der Rezensionen das SBM 21 gekauft und bin doch ein wenig enttäuscht. 2 Dinge, die mir überhaupt nicht gefallen:

1. Die von Sanitas gemessenen Werte liegen immer ziemlich weit über denen, die beim Arzt gemessen werden. Aus diesem Grund habe ich das Gerät heute mit in die Praxis meines Hausraztes genommen um einen Vergleichswert zu bekommen.
Das Ergebnis, auch in der Reihenfolge: Arzt: 130/85. - Sanitasmessung: 173/106. . - Erste Messung eines 24 Strunden Messgerätes: 140/89.
Ich bin der Meinung, das führt zur Verunsicherung. Man kann somit höchstens Tendenzen erkennen.
Ich habe auch bei Sanitas den Bereich FAQ [...] gelesen. Ich gehöre somit nicht zu den Menschen mit Praxis- oder Weißkitteleffekt. Und ich gehöre auch nicht zu denen, die in einer Arztpraxis erst zur Ruhe kommen, Ruhe habe ich genug (Pensionär mit genügend Zeit)!

2. Die Manschette.
Bei allen mir bekannten Meßgeräten sind die Markierungen zum richtigen Anlegen und der Schlauchausgang an der selben Kante. Nicht so bei Sanitas (s. Bild), mit diesen Markierungen kann ich nichts anfangen, was sollen sie mir sagen?
review image
33 Kommentare61 von 67 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2013
Ich habe sowohl ein Sanitas Handgelenk Blutdruckmessgerät als auch ein Oberarm Blutdruckmessgerät gekauft. Nach ausführlichen Tests kann ich jedem das Oberarm-Blutdruckmessgerät empfehlen. Es lässt sich intuitiv anwenden und führt zu sehr genauen Ergebnissen.
Vom Handgelenk-Blutdruckmessgerät rate ich jedoch dringend ab, da die Messungen ungenau sind. Ich habe das Gerät mehrfach hintereinander messen lassen und die Ergebnisse sind sehr stark voneinander abgewichen obwohl ich das Gerät die ganze Zeit am gleichen Handgelenk hatte und mich zwischen den Messungen nicht bewegt habe.
11 Kommentar89 von 98 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2013
Die Bedienung dieses Blutdruckmessgerätes ist sehr einfach. Nach einmaligem Durchlesen der Bedienungsanleitung war mir alles klar, und mir gehen alle (wenigen) erforderlichen Handgriffe intuitiv von der Hand. Sehr positiv überrascht war ich von der Messgeschwindigkeit, welche wirklich ruckzuck geht, sowie der leisen Arbeit des Geräts. (Ich kenne es von einem alten Blutdruckmessgerät anderen Typs noch so, dass es beim Messen durchdringend piepte. Dem gegenüber ist die Stille bei Sanitas SBM 21 richtig angenehm.) Auch Uhrzeit und Datum ließen sich problemlos einstellen.

Gut finde ich, dass vier verschiedene Personen hiermit je bis zu 30 Werte speichern können. Dazu sollte man am besten vor der Messung darauf achten, dass der richtige Speicherplatz (1, 2, 3 oder 4) eingestellt ist. So kann jeder seine Werte später vergleichen oder auch ältere Werte innerhalb des Speicherbereichs bei Bedarf später aufschreiben.

Gemessen an den durchschnittlichen Werten je nach Person und Tageszeit schätze ich die Genauigkeit bei diesem Blutdruckmessgerät als gut ein. Es haben bereits mehrere Leute aus der Familie ihren Blutdruck damit gemessen, zwei regelmäßig (mich eingeschlossen). Während die andere Person eher zu hohem Blutdruck neigt, habe ich eher mit niedrigem Blutdruck zu tun. In beiden Extremen erscheinen mir die angezeigten Werte plausibel. Fehlmessungen gab es noch keine. Von der Verarbeitung des Geräts, der Manschette und dem der Umhüllung dienenden schwarzen Stoffsäckchen zum Zuziehen habe ich einen sehr guten Eindruck gewonnen und habe daran nichts auszusetzen. Auch die Batterien des Geräts mussten nach einem halben Jahr Nutzung bis jetzt noch nicht ausgetauscht werden.

Etwas schade finde ich es nur, dass die WHO-Skala links auf dem Gerät sich nur auf Bluthochdruck bezieht. Das heißt, bei sehr niedrigem Blutdruck nützt diese Skala gar nichts, da nach unten hin ja immer alles im grünen Bereich angezeigt wird. Dabei kann auch niedriger Blutdruck gesundheitlich sehr problematisch werden! Das weiß jeder, der mit einem solchen zu tun hat. Aber das scheint bei anderen Geräten nicht anders zu sein.

Des Weiteren könnte die Bedienung speziell für nicht so technikaffine Senioren noch etwas einfacher werden. Ich löse das so, dass ich vor der Messung der anderen Person, die das Gerät neben mir am häufigsten verwendet, immer den Speicherplatz Person einstelle, so dass nur noch der Ein-und-Aus-Knopf bedient werden muss. Wenn ich den Blutdruck selber messe, stelle ich das Gerät hierfür dann auf meinen Speicherplatz um. Ich selbst komme damit klar, weil ich mich zuvor mittels Bedienungsanleitung damit befasst habe und mich eben schnell in neue technische Geräte einarbeiten kann. Für ältere Menschen kann diese Bedienung allerdings auch leicht verwirrend sein, sofern sie die Speicherplätze nutzen wollen und das Gerät nicht alleine nutzen.
33 Kommentare90 von 100 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2015
Am Anfang hat mir das Blutdruckmessgerät super gefallen. Leider war schon nach kurzer Zeit die Manschette undicht, sodass der Blutdruck nicht mehr gemessen werden konnte. Auf die Manschette gibt es leider keine Garantie oder Gewährleistung. Ich habe mir dann ein anderes Messgerät gekauft.
22 Kommentare16 von 17 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2015
Die mitgelieferte Oberarmmanschette ist bereits nach 5 Tagen an einer Naht aufgegangen und eingerissen. Wie in vorangegangenen den Rezessionen angeführt wird dieser Teil auch nicht ersetzt, da er nicht unter Garantie fällt. Die Verarbeitung der Manschette ist mehr als mangelhaft. Würde man lediglich 2mm daneben die Naht ansetzen, würde sie vermutlich auch nicht aufgehen.
review image
0Kommentar20 von 22 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2014
Nach ca. 60 Messungen war die Manschette schon defekt.
Kostenloser Ersatz wurde abgelehnt. Begründung: Die Manschette ist ein Verschleissteil. Garantie gilt nur für das Messgerät selbst.
Neue Manschette kostet inkl. Versand 15,88 Euro.
Das muss man wissen, bevor man ein Beurer-Gerät kauft!
22 Kommentare51 von 60 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2015
Funktion gut, jedoch lösen sich die Nähte der Oberarmmanschette und bei weiterer Verwendung wird sich das Gerät nicht mehr sinnvoll nutzen lassen. Sollte bei einem solchen Produkt nach 2 Monaten Verwendung nich passieren....
review image
0Kommentar4 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 6. November 2010
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Puls und Blutdruck müssen eine entscheidende Bedeutung in der Medizin haben, denn jedesmal wenn ich zum Arzt gehe, ist das Messen von Puls und Blutdruck Bestandteil der Sprechstunde, und er hat auch schon mal gefragt, ob ich daheim ein Blutdruckmessgerät zur Selbstkontrolle habe. Beim nächsten Mal kann ich ihm sagen: "Ja, hab ich!" :)

Dieses batteriebetriebene Gerät ist kinderleicht zu bedienen: Manschette um den linken Oberarm legen, Klettverschluss schließen, Knöpfchen drücken und fertig! Die Manschette pumpt sich automatisch auf und lässt den Druck auch wieder automatisch ab. Anschließend zeigt sich auf dem Display der Wert von Systole (oberer Wert) und Diastole (unterer Wert), sowie die momentane Herzschlagzahl pro Minute. Da nicht jeder Laie die Messwerte einschätzen kann, informiert eine auf der WHO (World Health Organisation) basierende Farb-Skala (grün, gelb, orange, rot), ob der Wert im grünen oder im roten Bereich ist, bzw. ob man einen normalen Blutdruck hat oder eine leichte, mittlere oder starke Hypertonie.
Bloß der gemessene Puls wird nicht visuell eingestuft, aber jeder sollte wissen, dass ein normaler Ruhepuls zwischen 60 und 80 Schlägen pro Minute liegt. Beim ersten Messen bitte nicht aufgeregt sein, sonst ist der Puls höher! ;)
Die letzten 30 Messwerte werden gespeichert und können bei Bedarf abgerufen werden. Bis zu 4 Personen können sich regelmäßig an das Gerät anschließen und ihre individuellen Werte überwachen. Das Gerät soll sogar Herzrhythmusstörungen identifizieren können und davor warnen - tolle Sache!
Die mitgelieferten 4 Batterien sollen für etwa 250 Messungen ausreichen. Also wenn man als gesunder Patient nur einmal wöchentlich misst, reicht das für 5 Jahre, bis man die Batterien wechseln muss. Das Messgerät wird in einem verschließbaren Stoffmäppchen aufbewahrt, so dass es vor Staub, Hitze und Stößen geschützt wird und folglich keine falschen Werte anzeigt, die bei unsachgemäßer Behandlung den Kunden bloß unnötig ängstigen würden.

Fazit: Für jeden Haushalt, in dem Menschen leben, denen ihre Gesundheit nicht egal ist, ist das Gerät eine sinnvolle Bereicherung. Ihr Arzt wird da gewiss zustimmen.
33 Kommentare70 von 84 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 37 beantworteten Fragen anzeigen