Kundenrezensionen

145
3,9 von 5 Sternen
Fellowes Powershred P-35C Aktenvernichter, Schneidleistung: 5 Blatt (Partikelschnitt) weiss
Format: Bürobedarf & SchreibwarenÄndern
Preis:43,54 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

56 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. September 2010
Ich habe mir den Aktenvernichter bestellt, weil auch daheim mal Unterlagen anfallen, die man ungern einfach in die Papiertonne wirft. Nun hatte ich mal kräftig Ordner ausgemistet und einen ordentlichen Berg unterschiedlichstes Papier angesammelt.
Der Fellowes P-35C ist nicht nur schön anzusehen, sieht auch gut verarbeitet aus und er gibt richtig Gas beim Shreddern. Ich habe mich natürlich gleich an die Vernichtung meines Papierberges gemacht. Mein Freund fragte gleich, ob das jetzt sein muß, denn der Aktenvernichter ist etwas laut. Ich kenne sie aber auch nicht viel leiser.

Wie vom Hersteller angegeben, schafft der Fellowes P-35C problemlos die fünf Blatt, kann auch etwas dicker sein, auf einmal. Ich habe mir auch nicht die Mühe gemacht Heftklammern zu entfernen, das geht alles mit durch. Auch wenn man mal was schief rein steckt, zieht er weiter. Wie er das erste mal voll war, dachte ich, ohhje jetzt hab ich ihn gleich kaputt gemacht, aber er hatte nur ausgesetzt, weil eben mal die Schnipsel entleert werden mußten.
Nach dem vierten Ausleeren, setzte dann der Überhitzungsschutz ein, auch wie vom Hersteller beschrieben, das ist so gewollt und eigentlich auch besser, als irgendwann mal nen Wohnungsbrand zu haben. Mein Papierberg war dann aber schon zu 3/4 geschafft.

Nach einer halben Stunde konnte ich weiter schreddern. Nachdem ich nun alles weg habe, hat der Fellowes P-35C nur noch "Kleinaufträge", dafür ist er ideal geeignet. Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Auch an die Sicherheit für Kinder ist gedacht worden, denn im Prinzip ist er dreifach abgesichert, mit Hauptschalter, Sperrschalter und dann noch Vorwärts-/Rückwärtseinstellung. Also, wenn mein Kleiner da mal zufällig ran kommt, wird er es nicht aus Versehen anschalten können.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
61 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. März 2010
Der Fellowes P-35C hat die Sicherheitsstufe 3 und ist damit mehr als ausreichet für zuhause oder das Kleinbüro. Er steht bei mir neben dem Schreibtisch, da hier die meisten Dokumente anfallen, die nicht mehr gelesen werden sollen. Auch habe ich das Gerät immer auf Autostart, so dass er automatisch beginnt die Blätter zu vernichten, sowie man etwas in den Schlitz steckt. Bis 5 Blatt schafft der Aktenvernichter von Fellowes locker und leicht und auch mal etwas dickere Blätter sind kein Problem. Wenn er nicht mehr aufhört zu Shreddern, ist das ein deutliches Anzeichen dafür, dass der Auffangbehälter voll ist und geleert werden muss.
Beim Partikelschnitt werden die Dokumente so klein geshreddert, dass sie unmöglich wieder zusammengesetzt werden können. Vom Kontoauszüge, Rechnungen, Quittungen, Verträge, Werbebriefe bis zum Kassenzettel wird nun alles bei uns geshreddert. Kreditkarten habe ich noch nicht ausprobiert -die brauch ich noch. ;-)
Fazit: Ich habe mir diesen chicen Aktenvernichter von Fellowes für mein Home-Office gekauft und bin hoch zufrieden.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. November 2010
Dieser Aktenvernichter macht seine Arbeit gut, aber ist doch recht laut. Der Papierstaub setzt sich sehr schnell auch auf den (schwarzen!) Geräteaußenseiten ab. Das Füllvermögen ist nicht besonders groß. Trotzdem, nach meiner bisherigen Erfahrung mit einem Billigprodukt vom Discounter bin ich mit dem Fellowes P35C recht zufrieden, zumal es auf das Schneidwerk eine zweijährige Garantie gibt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Juli 2010
Der Fellowes Aktenvernichter ist ein schickes Gerät für zu Hause. Die Schneideleistung ist sehr gut. Ich habe bereits Kreditkarten und auch Pappe vernichtet. Auch mehrere Blätter gleichzeitig vernichtet der Aktenvernichter ohne Probleme. Der Abfallbehälter ist zwar etwas klein, aber es genügt. Durch den Sicherheitsstopp-Schalter wird verhindert, dass der Aktenvernichter ungewollt loslegt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. November 2010
Obwohl er laut technischen Angaben nur 5 Blatt Papier auf einmal frisst, zerkleinert er bei mir - dann jedoch langsamer und in etwas anderer Tonlage - auch 7 Blatt problemlos auf einmal.
Für den "Heimbedarf" (Zerkleinern von Post, Steuerunterlagen u.ä.) ist die Leistung m.E. vollkommen ausreichend.

Er ist klein genug, um in fast jeder Ecke (z.B. unter dem Schreibtisch) Platz zu finden. Die Bedienung ist selbsterklärend. Die Verarbeitung macht einen soliden Eindruck und auch gegen das Design lässt sich nichts sagen.

Mir persönlich wäre eine noch etwas kleinere Schnittgröße lieber (wenn man z.B. eine Kreditkarte zerkleinert, ist vorstellbar, dass man die hinterher relativ leicht zumindest soweit wieder zusammen setzen kann, dass die Kreditkartennummer zu lesen ist). Allerdings ist das in diesem Preissegment überhaupt nicht zu finden. (Der P-35C erfüllt schon die Din Sicherheitsstufe 3; Geräte mit Sicherheitsstufe 4 gibt es m.W. nicht unter 200,- Euro.)

Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Fellowes P-35C ist m.E. somit sehr gut. Daher auch die 5 Punkte. Deutlich bessere Geräte gibt es m.E. erst, wenn man mehr als 200,- Euro investiert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Oktober 2011
Äüßerlich macht der Fellowes einen guten Eindruck. Die Freude währte nur kurz. Vor wenigen Tagen hat sich der 2.Aktenvernichter verabschiedet. Der erste Fellowes hielt vielleicht 20-30 Seiten durch. Danach war Feierabend. Gerät wurde eingeschickt, neuen bekommen. Das neue Gerät hielt vielleicht ein halbes Jahr bei einer Schneideleistung von vielleicht 20-30 Blatt monatlich. Vor ca. 2-3 Wochen fing es an, das Gerät lief sich ständig fest. Die Reinigungsfunktion half nicht mehr, ständig habe ich Papierreste entfernen müssen. Obwohl ich darauf achtete, das max. 2 Seiten gleichzeitig geschnitten wurden, fiel das Gerät immer wieder aus. Häufig mußte ich einige Stunden warten, dann lief er wieder, bis er ganz ausfiel. Jetzt ist meien Geduld zu Ende. Ich habe das Gerät entsorgt und werde mich anch einen anderen Modell umsehen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Oktober 2010
Die Bestellung klappte sehr gut. Der Aktenvernichter kam innerhalb von 4 Werktagen.
Der Aktenvernichter schreddert alles sehr schön klein. Der Behälter könnte etwas größer sein und wenn der Behälter voll ist muß man eine Pause von 5-10 Minuten machen bevor man weiter schreddern kann. Aber für den Preis kann man sich nicht beklagen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. September 2010
Er hat bisher alles genommen was ich ihm gegeben habe, ohne zu meckern, Papier und Pappe gleichermaßen.
Nur Klammern halte ich aus seiner Ernährung heraus. (einfacher für die Mülltrennung und schonender für die Zähne)

Schreddern tut er in Auto. Ansonsten gibt es noch die Funktion Aus, und Reverse. Entleeren kann man den Eimer wenn man den Deckel oben abnimmt. Dadurch fallen eigentlich kaum Schnipsel heraus wie man es bei seilichen Entleerungslösungen kennt.

Einziger Negativpunkt wäre das das Papier nicht richtig geschnitten wird, wenn es zu nahe am Rand eingezogen wird.
Aber das ist nicht wirklich weiter schlimm (passiert seniger oft) und verstopft auch den Schredder nicht.

Füllvolumen ist traumhaft und Lautstärke ist normal für einen Schredder.
Wenn man einen Ninja möchte, sollte man sich keinen Schredder kaufen, sondern selber schnipseln. ;)

Das Gerät hat einen Ein-Aus Knopf hinten der einfach zu erreichen ist. (Mein Gerät steht auf dem Boden)
Extra hat der Schredder auch eine "Lock" Funktion, welche eigentlich lächerlich ist, da sich selbst nicht mal Kinder oder Intelligente Katzen an dem Gerät selber Schaden zufügen könnten, wenn sie es denn wollten.
Aber wer es wirklich braucht, wird es in diesem Gerät finden.

Es zieht und schreddert die Papiere zwar nicht ganz so schnell ein wie ich es von anderen Schreddern gewohnt bin, aber ich finde es ganz entspannend und nicht weiterhin zeitraubend.

Alles in allem, ein Super Schredder.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Mai 2011
Der Fellowes Powershred P-35C ist ein kleiner, schöner Aktenvernichter für den Heimgebrauch.

Bei ersten Tests hat er für 14 Blatt Papier (hintereinander) 1 Minute und 6 Sekunden benötigt. Der Schnipselkorb war dann ca. zu 2/5 voll.

Daraus resultiert eine Leistung von:
12.7 Einzelblätter pro Minute
Platz für ca. 35 Blatt Papier

Leistung: die angegebenen 5 Papier würde ich nicht gleichzeitig schnippeln, da geht der Motor schon sehr in die Knie, aber 2 bis 3 Blatt sind in Ordnung und werden flott zerkleinert.

Lautstärke ist in Ordnung, man hört das der Motor arbeitet, für die gelegentliche Vernichtung aber durchaus ok.

Für den Heimgebrauch, wo ab und an mal etwas zum Vernichten anfällt also durchaus ausreichend.

Zu Beachten: das Gerät ist für 2 Minuten Belastung ausgelegt, dann wird der Motor schon recht warm. Es scheint jedoch ein Wärmesensor verbaut, sollte das Gerät also nach Benutzung nichtmehr gehen, einfach abkühlen lassen.

Preis-Leistungs-Verhältnis ist meiner Meinung nach also sehr gut, einziges Manko: Der Korb ist nicht durchsichtig, man muss also entweder nachschauen oder mitzählen, da das Schneidwerk einen vollen Korb nicht allzugerne sieht.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. November 2011
Ich bin mit dem Aktenvernichter bisher sehr zufrieden. Er eignet sich für Zuhause. Ein Blatt Papier hat er schnell eingezogen und in kleine Schnipsel vernichtet. Die finde ich für den Hausgebrauch schon sehr klein. Wer hat Zuhause schon so Topsecret Dinge, dass sie so klein gehäckselt werden müssen. Von daher kann er auch hier begeistern. Mit 5 Blatt Papier muss er sich etwas anstrengen, aber auch die schafft das Maschinchen. Ich habe ihn mir zugelegt, da die anderen Rezensionen die Lautstärke lobten. Ich kann mich da nur anschliessen. Die Lautstärke des Motors und der Walzen finde ich im "Normbereich". Es ist für die Ohren nicht unangenehm. Die Angabe des Herstellers, scheint also zu stimmen.
Was ich nicht wusste war allerdings, dass die Walzen nach jeder Leerung des Behälters geölt werden müssen. Dies ist eine schmierige Angelegenheit, was erwähnt werden sollte. Am besten gleich das Öl des Herstellers mitbestellen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen