Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Learn More madamet Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Erste Wahl Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen8
4,4 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: Videokassette|Ändern
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 9. Juni 2016
Regisseur Daniel Petrie (1920 - 2004) wurde wähend seiner Laufbahn mit einigen Preisen ausgezeichnet, unter anderem dreimal mit dem Emmy und dem Preis der Directors Guild of America. Seine bekannteste Arbeit ist sicherlich "The Bronx" aus dem Jahr 1981 (US-Originaltitel: Fort Apache, The Bronx), der das Leben von zwei Polizisten im heruntergekommenen Stadtteil South Bronx in New York City erzählt. Die ungeschönten Bilder lassen den Film noch wie ein Klassiker aus den innovativen 70er Jahren aussehen. Die Polizei verrichtet ihren Dienst - wie der Titel bereits sagt - im 41. Polizeirevier, dass die Polizisten selbst als "Fort Apache" bezeichnen. Eine Metapher für einen Aussenposten, der mitten im Feindeslandes steht.

Dort ist der Dienst der Männer extrem gefährlich. Die Verbrechensquote ist extrem hoch und nur 4 % der dort ansässigen Polizisten sprechen spanisch, obwohl der Stadtteil überwiegend von Puertorikanern oder Afroamerikanern in sozial niedrigen Schichten bewohnt wird. Drogenhandel, Diebstahl, Mord und Prostitution gehören dort zum Alltag und sind im Grunde nicht in den Griff zu bekommen. Dies liegt auch daran, dass die Polizisten selbst sich der Umgebung angepasst haben. Es herrscht Korruption und Willkür. Die Beziehung zwischen Gesetzeshütern und Bürgern ist nicht vorhanden, denn auch kriminelle Bullen sind hier geduldet und werden von den Kollegen stets gedeckt. Dies soll etwas anders werden, als der alte Chef der Polizei pensioniert wird und sich mit Polizei Captain Conolly (Ed Asner) ein strengerer und engagierter Vorgesetzter vorstellt.

Dort im Fort Apache verrichtet Polizist Murphy (Paul Newman) schon seit 18 Jahren seinen Dienst. Er kennt die Gegend und kennt die Leute, löst seine Fälle zwar mit Härte. Ist aber auch durchaus kreativ und geht adäquat mit den Deliquenten um. Sein Partner ist der junge Italo-Amerikaner Corelli (Ken Wahl), der schon seit längerem mit Theresa (Kathleen Beller) verlobt ist, aber aufgrund der religiösen Eltern des Mädchens gabs noch keinen Sex vor der Ehe. Murphy selbst lernt im Krankenhaus, das auch als Drogenumschlagsplatz fungiert, die hübsche Krankenschwester Isabella (Rachel Ticotin) kennen, mit der er ein Verhältnis beginnt. Beruflich muss er sich mit äusserst aggressiven Kollegen wie Morgan (Danny Aiello) herumschlagen und auf der Straße immer wieder für Gesetz und Ordnung einstehen. Hauptthema Nr. 1 ist aber der unaufgeklärte Mord an zwei Polizisten. In der ersten Szene sieht der Zuschauer diesen brutalen Mord, der von der durchgeknallten Straßenprostituierten Charlotte (Pam Grier) verübt wurde. Der Captain fahndet mit Hochdruck nach dem unbekannten Mörder, der jederzeit wieder zuschlagen könnte. Ausserdem will der neue Chef auch in der Polizeistation selbst wieder Ordnung herstellen. Kein leichtes Unterfangen. Während einer Straßenschlacht, die sich Kriminelle mit der Polizei liefert, werden Murphy und Corelli Augenzeugen wie zwei Kollegen einen unschuldigen Puertoricaner vom Dach werfen. Aus Loyalität wird geschwiegen. Dann überschlagen sich die Ereignisse...

Interessanterweise lässt Petrie die beiden Helden der Geschichte in den zwei dramatischen Mordfällen völlig im Unklaren - lediglich der Zuschauer hat den vollen Durchblick. So wird der Polizistenmörder nie gefasst werden und Murphy erfährt auch nie, dass sein persönlciher Verlust durch einen Mord herbeigeführt wurde. Dennoch - und das ist das interessante an Heywood Goulds Drehbuch - folgt die Strafe für die Mörder im Nu. Ein sehr erschreckender Blick auf einen Stadtteil, der nur das Gesetz des Stärkeren kennt und sich die Menschen vor allem durch kriminelle Energie durchkämpfen. Im besonderen auch ein bitterer Blick wie sehr sich auch die Gesetzeshüter immer mehr den Gepflogenheiten der Umgebung angepasst haben. Sie sind kaum mehr im Verhalten auseinanderzuhalten - Polizisten und Verbrecher.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2014
Diesen Film habe ich in den 80 ern das erste mal gesehen, und war absolut begeistert.
Jetzt nach fast 30 Jahren habe ich ihn mir zugelegt, und bin immer noch begeistet.
Paul Newman als Polizei- Haudegen Murphy, der inmitten vom Chaos beherrschtem Stadtteil seinen Dienst verrichtet, versucht ein wenig Verständnis für diese ganze Situation zu bekommen.
Ein Milieu- Thriller, der nicht mit hektischen Action- Szenen aufwartet, sondern eine Studie die den Verfall einer Gesellschafts- Norm aufzeigt.
Unbedingt anschauen.
Bild & Ton sind halt nicht so dolle, macht mir wegen dem Alter des Films nichts aus.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2016
Ein leider fast vergessener Paul Newman Film aus dem Jahre 1981. Und das obwohl der Film wirklich zu einem seiner vielen Glanzstücke gerechnet werden muss. Seine Darstellung des in die Jahre gekommene und auch desillusionierten Straßencop muss man gesehen haben. In einer seiner viel zu seltenen Kinorolle sieht man als seinen neuen Chef Ed Asner (Lou Grant), was ich besonders toll finde. Spannend und mit einem realistischen Blick, ist der Film allemal und vor allen Dingen deshalb hervorzuheben, weil er sich großartig vonf Hollywood`s Glanzkino der 90er abgrenzt - unbedingt ansehen !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2012
Klasse gespieltes Drama mit Paul Newman um eine Polizeistation im problematischten Viertel von New York der Bronx.
Drogen und Mord sind an der Tagesordnung ältere Polizeibeamte sind korrrupt und bestechlich aber nicht alle.

Paul Newman geht mit seinem jungen Kollegen, dem Star von the Wanderer Ritchie also Kwen Wahl auf Streife.
Sie jagen Drogen Dealer, Huren, einen verrückten Polizeimörder und die Korruption, die auch vor sder eigenen
Dienststelle nicht halt macht.

Die Verfilmung ist packend, die Besetzung mit Paul Newman und Ken Wahl passt bis auf den Punkt und Drama
als wie auch ab und zu mal lustige Szenen wechseln sich ab, wobei der Schwerpunkt eindeutig auf der Thematik
Drama liegt.

Ein sehenswerter Film, der es verdient hat, mal in guter Aufbereitung in Blue Ray zu erscheinen vielleicht noch
mit Bonusmaterial. Bild und Ton sind einwandfrei. Die Lauflänge beträgt 120 Minuten.

Entgegen der Gerüchteküche handelt es sich bei dieser DVD um eine legale, also keine Bootleg wie es teilweise
in Foren gemunkelt wird. Das nur so nebenbei zur Klärung.

Klare Kaufempfehlung und nicht nur für Paul Newman Fans geeignet.
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juli 2014
Toller Film, toller Schauspieler,
realistischer Hintergrund. Mehr gibts nicht zu sagen.
Newman war immer erste klasse. Einfach gut

Sehr empfehlenswert
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2015
Fort Apache wird die Polizeistaion in der Bronx genannt.Newman-Wahl zwei Schauspieler die in ihren Rollen aufgehen. Ken Wahl wäre bestimmt noch im Geschäft, doch sein Unfall veränderte alles."Geht raus und schnappt die Polizistenmörder"-unter diesen Thema zeigt der Film das Leben und den Tod in der Bronx in ungeschönten Bildern.Und am Ende-ist alles wie am Anfang.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2013
Sehr guter Film, super Schauspieler Quali für einen so alten Film sehr gut, so wie Bild und auch Ton, und da ich Filme Sammel bin ich vom Original alten VHS Cover mehr als begeistert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2012
Vorweg Bewerte ich die Vermarktung hier über Amazon und nicht den Film
der ist sehr gut (7von10 Punkten).

Es handelt sich hierbei wie es aussieht um die 20 Minuten längere Version.
Leider sind die Informationen hier und bei ofdb nicht schlüssig.
Denn diese scheint abgesehen von den Untertiteln gleich zu sein.
In der einen Auflage ist noch die deutsche Untertitelspur drauf in der Marketing Fassung fehlt
diese. Nun kann man davon Ausgehen das die über 20 Minuten längeren Szenen im Film (Originalton in Englisch) wohl nicht per Untertiteln übersetz wurden. Das nimmt hierzulande einem die Lust am Schauen/Kaufen. Denn auf diesen Paul Newman spät Klassiker warte ich schon lange auf einen Kauf einer Erschwinglichen Summe/Fairen Preis. Obwohl 13 Euro natürlich nicht gerade am Anfang der Marketing-Neuveröffentlichung dazu beitragen.
Um in den Genuss des Filmes mit den dazugehörigen deutschen Untertiteln zu kommen werde ich auf eine vernünftige Veröffentlichung warten, vielleicht wird die Blu Ray besser vermarktet.
22 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen