wintersale15_finalsale Hier klicken Karnevals-Shop Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen123
4,3 von 5 Sternen
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. August 2007
Mit dieser neuen Spiel/Lernreihe ist Ravensburger ein echter Meilenstein gelungen. Mein erstes Spiel dieser Reihe war Schloss Silbenstein, selten habe ich als Sprachtherapeutin so viele motivierte Kinder gesehen. Bei diesem Spiel ist es ähnlich.
In diesem Spiel wird der Bereich der Reimfähigkeit, eine wichtige Grundvoraussetzug für den Schriftspracherwerb, auf witzige Art und Weise gefördert. Zwei Kartensätze stehen zur Verfügung, zum einem Reimwörter und zum anderen ähnlich klingende Wörter. Diese Wörter müssen nun in den Hexentopf zu Hexenschleim verrührt werden. Der Topf befindet sich in der unteren Schachtel, auf der nun eine Scheibe liegt, welche die Oberfläche des Schleims darstellt. Die Paare werden dort hineingelegt und reingerührt. Ob die beiden Karten zusammenpassen, kann das Kind mittels einer roten, durchsichtigen Scheibe herausfinden, die, wenn sie auf das Pärchen gelegt wird, ein Bild offenbart, z.B. 2 Hexen und ähnliche Zutaten aus der Hexenküche. Allein diese rote Scheibe, die ein vorher unsichtbares Bild sichtbar macht, ist für 5-8 jährige Kinder faszinierend genug, um sich mit diesem Spiel auseinanderzusetzen. Das kann alleine, oder auch mit mehreren passieren. Am ende gibt es keinen Sieger, aber das ist den Kindern lustigerweise egal. Also kann der Spielspaß mit 4 Sternen bewertet werden und aufgrund des lernpädagogischen Hintergrunds, sind 5 Sterne verdient. Leider ist das Spiel aus Pappe und nicht sehr haltbar, hat insgesamt aber 5 verdient. Gehört in viele Kinderzimmer, in den Kindergarten und auch in die Schule. So kann spielerisch die Reimfähigkeit, also die auditive Wahrnehmung spielerisch geschult werden.
0Kommentar194 von 198 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2008
Ich bin ebenfalls Sprachtherapeutin. Vor kurzem hielt das Spiel "Die freche Sprechhexe" Einzug in unsere Praxis. War die Förderung der phonolgischen Bewusstheit (z.B. das Erkennen von Reimen) vormals noch eher langweilig und für die Kinder wenig motivierend änderte sich dies mit diesem Spiel grundlegend. Ich habe noch nie so viele verschiedenen Kinder gesehen, die sich für ein Spiel gleichermaßen interessiert hätten. Es fördert spielerisch die Fähigkeit zu reimen und die auditive Wahrnehmung, ist bunt, kindgerecht und kann durch die Kontrollschablone auch gut alleine gespielt werden. Super z.B. als Vorbereitung auf die Schule. Auf jeden Fall ein Muss für die Sprachtherapie und auch geeignet für zu Hause, Kindergarten etc. etc.
0Kommentar58 von 62 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2007
Dieses Spiel wurde mir von der Logopädin meines Sohnes (5 Jahre mit Sprachentwicklungsverzögerung) empfohlen. Es regt zum Reimbilden, zum Spielen mit der Sprache und zum genauen Hinhören an. Der Zauberspruch wird von uns beliebig abgewandelt. (Nach zu übenden Wort- und Silbengruppen). Spiel ist kurzweilig und lustig. Ausführung ist bunt und kindgerecht, leider nur aus starkem Karton. Spiel ist absolut zu empfehlen.
0Kommentar32 von 35 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2013
Die Idee ist super, doch die Kinder können die Wortpaare nach 2x spielen auswendig: Daher schnell uninteressant. Schade. Mehr Spielkarten wären eine Lösung.
0Kommentar6 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2009
Als ich dieses Spiel mit meiner Tochter (5) das erste Mal spielte, fanden wir es beide ganz toll und superwitzig. Vor allem da man beim richtigen Erkennen der Reime bzw. Wörter die Täfelchen in der Hexensuppe verschwinden lassen kann. Dies hat meiner Tochter sehr gut gefallen. Leider ist es aber auch so, daß sie - obwohl wir dieses Spiel nur ab und an gespielt haben - ganz schnell Routine bekam und schon beim Aufdecken der Täfelchen die Lösung hatte. Das Spiel ist derzeit daher nicht mehr gefragt und muß im Schrank verbleiben bis unsere zweite Tochter so weit ist.
0Kommentar6 von 7 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2009
Ich habe dieses Spiel wegen der guten Bewertungen für meine Tochter gekauft. Ich dachte, wenn Sprachtherapeuten das Spiel gut bewerten, wird es schon gut sein... Grundsätzlich stimmt das auch, aber bei uns spielt eben immer nur das gleiche Kind damit und dann wird es schnell langweilig, da die gesuchten Pärchen immer die gleichen sind. Es gibt kaum Spielvarianten. Die ersten beiden Male waren noch nett, dann wurde es langweilig. Für eine Praxis, wo viele verschiedene Kinder damit spielen (und dies nur ein oder zwei Mal)ist es echt super. Nur für den Gebrauch zu Hause eher enttäuschend.
0Kommentar37 von 46 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2008
Meine Tochter 3,5 Jahre ist begeistert von diesem Spiel. Sie will es momentan ständig spielen. Leider weiss man die Komibnationen nach ein paar mal spielen bald auswändig. Dann wandeln wir das Spiel als Wettspiel um, wer schneller die Paar schnappt und die Meisten am Ende hat, der hat gewonnen. Was ich zu bemängeln habe: Wenn die Kärtchen in den Zaubertopf verschwinden, finde ich es schwierig sie anschließend wieder rauszuholen. Jedesmal muss man die Drehscheiben rausnehmen, dadurch werden sie stark beansprucht und verknicken leicht. Einfacher wäre es, wenn die Kärtchen in den Karton fallen würden.
0Kommentar9 von 11 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2010
Meine Tochter (gerade 5 geworden) hat die freche Sprechhexe zu Weihnachten bekommen.

Die Aufmachung des Spiels ist wirklich gelungen und liebevoll. Für die Kleinen ist es auch sicherlich sehr lustig die Zutaten wegzurühren. Die Karten sind aus Hartkarton und sollten dem Gebrauch von Kinderhänden standhalten.

Leider täuscht die Optik nicht darüber hinweg, dass das Spiel für ein sprachlich normal entwickeltes Kind viel zu schnell an Reiz verliert.

Schon beim ersten Durchgang hatte meine Tochter keinerlei Schwierigkeiten die Spielkarten einander zuzuordnen. Nach der zweiten Runde fand sie es einfach nur noch langweilig, weil sie die meisten Gegenkarten schon ohne Hinsehen nennen konnte.

Schade fand sie auch, dass sie bei dem Spiel nicht gewinnen konnte, was für sie nochmal ein Anreiz gewesen wäre, das Spiel zu spielen. Wie die meisten Kinder misst sie sich natürlich gern an anderen.

Meine jüngere Tochter (2 1/2 Jahre) hatte jedoch einen Heidenspaß die Zutaten unterzurühren und auch die Symbole auf der Rückseite mit der roten Scheibe zu kontrollieren machte beiden Spaß.

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass dieses Spiel für Kinder mit leichten Sprachdefiziten sehr lehrreich und auch spannend sein kann, für sprachlich normal entwickelte Kinder jedoch sind es eindeutig zu wenige Karten, da fehlt der Lerneffekt, da man die Paare sehr schnell auswendig kann.

Leider gibt es von mir nur 2 Sterne für dieses Spiel, obwohl mir der Ansatz durchaus gefällt, aber es müsste einfach abwechslungsreicher sein, indem man mehr Paare hinzufügt.
0Kommentar7 von 9 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2012
Schließe mich den negativen Rezensionen an.
Dieses Spiel ist sehr liebevoll aufgemacht, optisch ein echter Knaller.
Aber die Altersangabe 4-8 passt nicht.
Meine Töchter haben sich das Spiel gewünscht, sie sind sechs Jahre alt geworden. Selbst bin ich ja kein großer Anhänger von "Lernspielen". Meine, wir lernen im Verlauf der Tage auch so genug. Wir jedenfalls haben am Weihnachtsabend alle möglichen Versionen blitzschnell durchgespielt, noch ein paar Geschichten erfunden (siehe Anleitung) und haben auch zuvor extra nicht! die passenden Paare vorgestellt und besprochen, damit die Kinder das selbst durchspielen und herausfinden können.

Leider sind es, wie schon zuvor bemerkt, zuwenige Paare, so ist keine Spannung da, nach einmal durchspielen ist das ganze nur noch für das easy Erfolgserlebnis gut.
Würde sagen, dass eine Altersangabe von 3-5 (maximal 6) Jahren es besser träfe.

PS: Meine Kinder sind sprachlich durchschnittlich begabt.
0Kommentar4 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2013
Habe das Spiel bestellt, da mein jüngerer Sohn ein wenig mit der korrekten Aussprache der Zeit hinterher ist. Die Kinder mögen das Spiel - es ist wirklich nett aufgemacht und spricht die Kinder an. Es sind für jede Laute Lernworte vorhanden, die spielerisch und mit Spaß geübt werden.
Allerdings könnten mehr Kartenpaare vorhanden sein, die man dann abwechselnd einsetzen kann. Die vorhandenen 48 Möglichkeiten sind dann doch relativ schnell bekannt. Allerdings kann man auch selbst dazu erfinden, was die Kreativität fördert. Würde das Spiel auf jeden Fall nochmals kaufen.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.