Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen103
4,5 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:5,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. Februar 2007
Als Kind habe ich die Bücher von Ottfried Preußler verschlungen, und auch die Verfilmung mit Gert Fröbe und Josef Meinrad mit Begeisterung gesehen. Auch die Neuverfilumung war gelungen. Vor allem Armin Rohde war für seine Rolle wie geschaffen, nur Barbara Schöneberger war als Fee Amaryllis nicht überzeugend. Und: Warum wurde der Schluss "geschönt"? Jedes Kind, das die Bücher kennt, weiß, das Zwackelmann in den Unkenpfuhl stürzt und nicht von der Fee verkleinert und mitgenommen wird. Fazit: Gelungen, aber er kommt nicht ganz an die Verfilmung von 1974 heran.
22 Kommentare|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2012
Durch die Besprechungen des neuen Film war ich vorsichtig. Die alte Verfilmung hatte ich selbst noch in guter Erinnerung. Die Kinder (6 und 8) haben daraufhin erst den alten und dann den neuen Film geschaut. Ihr Urteil fiel so klar zugunsten der älteren Verfilmung aus, dass ich selbst überrascht war. Der alte hatte dann doch seine Schwächen bei Maske und Spezialeffekten. Die Kinder hat es nicht gestört. Der alte Film ist langsamer, sehr viel enger am Buch, charmanter und auch ein bisschen bärbeißiger. Der neue enthält auch das zweite Buch, ist deutlich klamaukiger als die Buchvorlage und eher als "frei nach" Ottfried Preußler zu bezeichnen. Ein Teil der Gags zielt auch eher auf das Eltern- als das Kinderpublikum. Als separater Film betrachtet ist er ganz nett; schöner, zeitloser und dem Buch gerechter bleibt der erste.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 100 REZENSENTam 15. Oktober 2006
Wohltuend hebt sich diese Neuverfilmung des Räuber Hotzenplotz von all den hektischen, grellen, animierten Filmen ab, die heutzutage in Fernsehen und Kinos laufen.

Echte, hervorragende Schauspieler statt "animierter Monster" (besonders witzig: Pit Klocke als Wachtmeister Dimpfelmoser, Armin Rohde als Hotzenplotz, "Kaschperl"...), eine wunderschöne Kulisse und eine auch für kleinere Kinder nachvollziehbare Handlung lassen diesen Film zu einem echten Vergnügen werden.

Ein Spaß für die ganze Familie, vom Kleinkind über ältere Schulkinder und Eltern, die gute Filme mögen bis zu den Großeltern!

Tip: Die Extras von den Vorbereitungen, Tricks und Maske sind wirklich sehenswert!
22 Kommentare|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2007
Über all der Kritik darf man nicht vergessen, dass es sich um einen Kinderfilm handelt. Für Kinder von 3-10 Jahren ist dieser Film ideal. Meine Kinder (3 und 9 Jahre) sind begeistert von dem Film. Armin Rohde spielt den Räuber Hotzenplotz sehr überzeugend und erfrischend. Das Lied am Spielfilmende (Abspann) ist ein wirklicher Ohrwurm und macht uns allen Spaß. Fazit: toller Kinderfilm
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2006
Zuerst einmal, wer bei der Verfilmung auf der sicheren Seite sein will, der lege sich die Fassung mit Gerd Fröbe zu. Diese ist um klassen besser und hält sich wesentlich besser an die Vorlage.
Brilliant in der Verfilmung ist Katharina Thalbach als in Wachtmeister Dimpfelmoser verknalle Hellseherin Schlotterbeck. Enttäuschend ist Barbara Schöneberger als sehr eitle Fee Amarylis (sie schaut sich laufend selber im Spiegel an). Sie sieht zwar sehr gut aus, aber ihre schauspielerischen Qualitäten lassen sehr zu wünschen übrig. Am schlechtesten ist jedoch die Computeranimation von Krokodilhund Wasti. Sieht einfach nur gekünstelt aus und ist einfach nur schlecht gemacht. Es wurde die Handlung von den ersten 3 Büchern zusammengequetscht. Rhode als etwas trotteliger Hotzenplotz ist auch gut, Rufus Beck als Zauberer Zwackelmann genial.
Meiner Meinung nach, hätte man aus Vorlage und mit dieser Besetzung wesentlich mehr machen können und hält wie schon gesagt mit der Verfilmung von Gerd Fröbe absolut nicht stand. Schade, leider Chance vertan. Man kann den Film anschauen, man hat aber nichts großartiges versäumt.
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2011
Ich kann nur sagen Volltreffer! Die Schauspieler, ganz besonders Armin Rohde, machen eine hervorragende Arbeit. Die DVD, habe ich vor einigen Monaten, meinem 4 jährigen Sohn zum Geburtstag geschenkt. Und ich muß sagen - ein Knüller! Das beste an der DVD ist nicht nur der Film an sich, sondern auch das Bonusmaterial. Für meinen Sohn steht das Lied von Hotzenplotz im Gefängnis auf der "10 mal hintereinander abspielen"-Skala ganz oben. Also ich kann die DVD ohne Einwände empfehlen. Und wer als Elternteil einen kleinen Lausebengel sein Eigen nennt, dort ist die DVD ein Muß!!!!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 24. April 2013
Meine Tochter liebt diese Version des Räubers Hotzenplotz und auch ich finde sie erstklassig, wir haben sie schon oft gesehen und finden immer noch neue Stellen über die wir uns freuen!
Alle Schauspieler sind toll und man müßte sie alle loben! Armin Rhode als Hotzenplotz ist genial und man merkt ihm an wie viel Spaß er an der Rolle hat, aber auch Christiane Hörbiger als Großmutter, Piet Klocke als Wachtmeister, Katharina Thalbach als Hellseherin und besonders auch Rufus Beck als der "böse" Petrosilius Zwackelmann sind super. Selbst Kasperl und Seppel, Martin Stührk und Manuel Steitz, die ich vorher noch nicht kannte, sind großartig in ihren Rollen...
Aufgewachsen bin ich mit Gerd Fröbe als Räuber Hotzenplotz und auch die Verfilmung habe ich geliebt, heute ist sie immer noch schön, aber von der Sprache her vielleicht ein bisschen antquirt, was ja nicht schlecht sein muß...
Ich glaube, dass sich Armin Rohde viel von Gerd Fröbe abgeguckt hat, denn man findet viel von ihm wieder, aber Armin Rohde hat mit seiner bekannt respektlosen Art dem Räuber Hotzenplotz einfach noch eine Facette mehr gegeben und ihn in die Neuzeit übertragen.
Das ist der gesamten Verfilmung gelungen und deshalb gehört sie definitiv zu unseren Lieblingsfilmen, die man immer gern mal wieder sieht.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2008
Bei diesem Film handelt es sich um eine sehr freie Interpretation von Otfried Preußlers Büchern vom Räuber Hotzenplotz. Unserem Sohn (8 Jahre alt) hat der Film sehr gut gefallen, da er sowohl spannend wie auch lustig ist umd mit tollen Darstellern besetzt wurde. Am authentischsten fanden wir Piet Klocke als Wachtmeister Dimpfelmoser, Christiane Hörbiger als Großmutter und Rufus Beck als Zauberer Zwackelmann. Die starke Abweichung von den Buchvorlagen fielen auch unserem Sohn direkt auf, störten ihn aber nicht weiter.
Fazit: Ein rundum gelungener Film für die ganze Familie!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2006
Schon allein die Schauspieler sprühen in diesem Film vor Charme. Die Filmcharakter sind hier opitmal verteilt. Armin Rohde als Räuber Hotzenplotz lebt diese Figur richtig. Es ist ein Kinderfilm, das darf man nicht vergessen. Aber auch für Erwachsene absolut sehenswert und mit Humor gespickt. Wir haben den Film bereits dreimal angesehen und sind immer wieder begeistert. Auch der Anhang an der DVD wie einzelne Szenen gedreht wurden, war für die Kinder spannend.

Als Familienfilm spitze!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2010
Der Räuber Hotzenplotz ist einer meiner Lieblings-Kinderfilme. Nach wie vor bin ich begeistert von diesem Märchen. Die aktuelle Neuverfilmung des Räuber Hotzenplotz hebt sich von den derzeitigen,(über-)animierten Filmen dieses Genres wohltuend ab. Die nachvollziehbare Handlung ist für kleinere Kinder wie auch für Erwachsene bestens geeignet.

Die Besetzung mit Armin Rohde als Hotzenplotz und Pit Klocke als Wachtmeister Dimpfelmoser ist hervorragend und hat es geschafft gegen die legendäre Verfilmung mit Gert Fröbe als Räuber Hotzenplotz zu bestehen. Nichts desto Trotz habe ich als Idealbesetzung nach wie vor keinen Geringeren als das Regensburger Multi-Talent Peter Egermaier als Räuber Hotzenplotz, Eduard Paulin als Wachtmeister Dimpfelmoser sowie die bezaubernde Theresa Hauer als Fee Amaryllis vor den Augen. Ich hoffe ich dass diese Traumbesetzung auch irgendwann einmal im Kino realisiert wird.

Begeistert an der Neuverfilmung haben mich neben Tricks und Maske zudem die wunderschönen Kulissen. Ein kleines Manko gegenüber der Verfilmung von 1974 sollte aber nicht unerwähnt bleiben. Wer die Buchvorlagen von Ottfried Preußler gelesen hat, weiß das Zwackelmann in den Unkenpfuhl stürzt und nicht von der Fee Amaryllis verkleinert und mitgenommen wird. Aus meiner Sicht eine unnötige Abweichung von den Original-Vorlagen mit der ich letztendlich aber leben kann. Ebenso sehenswert ist der Anhang an der DVD, in dem gezeigt wird wie die einzelnen Szenen gedreht wurden.

Mein Fazit: Ein echtes Vergnügen für die ganze Familie!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,49 €
5,99 €