Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
1
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. August 2001
Der Krieg war vorbei, das Wirtschaftswunder noch nicht in Sicht, und dieser leise, kritische Film betrachtet die zwölf Jahre der Nazi-Diktatur mit den "gefühllosen" Augen eines - Autos! Sieben Besitzer hat der kleine Wagen gehabt, zu jedem kann er eine Geschichte erzählen, die insgesamt die verschiedenen Stationen des Nazi-Terrors und die Verwicklung der Autobesitzer darin zeigen. Man merkt dem Film die fehlenden Mittel an, sieht, daß mit "nichts" ein Film gedreht werden mußte, aber das läßt die allesamt hervorragenden Darsteller nur umsomehr in den Vordergrund treten. "In jenen Tagen" zeigt, wie anspruchsvoll, politisch und auch poetisch der deutsche Film nach dem Krieg sein konnte, bevor die "Heimatfilme" das Publikum und die Kinos erobern konnten. Die Themen der einzelnen Episoden sind klassisch, es geht um Liebe, Treue, Courage und den Tod, wie die "kleinen" Menschen sich in der Zeit des Terrors und des Krieges arrangiert oder auch geopfert haben. Es sind kleine Episoden, kleine Momente, nachdenkliche Dialoge und am Ende vielleicht das Erschrecken, daß die persönlichen Schicksale doch immer größer waren als der Krieg, auch wenn sie erst durch diesen ausgelöst wurden. Der Zuschauer findet - mit Hilfe des Autos - die "Menschen", die anfangs verschwunden scheinen.
0Kommentar| 47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen