summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden Liebeserklärung Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More Kühlen und Gefrieren Fire HD 6 Shop Kindle SummerSale

Kundenrezensionen

13
4,7 von 5 Sternen
Gebrauchsanweisung für Ihren Arzt: Was Patienten wissen müssen
Format: Gebundene AusgabeÄndern
Preis:19,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

67 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Am Morgen des 26.4.2014 hörte ich in Deutschlandradio Kultur eine Sendung mit dem Heidelberger Arzt für Allgemeinmedizin Dr. Gunther Frank über sein neues Buch: "Gebrauchsanweisung für Ihren Arzt". Ich war überrascht, Positionen eines ärztlichen Kollegen zu hören, die meiner Einschätzung der medizinisch und ökonomisch aus dem Ruder laufenden Medizin weltweit und in Deutschland sehr nahe kommen. Im Anschluß an die Sendung habe ich mir das neue Buch von Frank ("Gebrauchsanweisung für Ihren Arzt") und seine Publikation aus dem Jahre 2012 "Schlechte Medizin - ein Wutbuch" auf meinen Kindle geladen und mich mit seinen Thesen genauer beschäftigt.

Ich selbst bin seit vielen Jahren überzeugt, daß die moderne Medizin wegen ihrer Komplexität von Ärzten kaum mehr zu überblicken ist, da biochemische, molekularbiologische und biostatistische Kenntnisse eine große Rolle spielen.

Nach Frank sollte ein Patient unter anderen die folgenden Fragen seinem Arzt stellen (die mir persönlich besonders wichtig erscheinen):

1) Welche Qualität haben die klinischen Studien, mit denen die Therapie-Empfehlung begründet wird?
2) Werden die Studienergebnisse in relativen oder absoluten Zahlen wiedergegeben? (Beispiel: wenn 1000 Patienten behandelt werden und durch die Behandlung nicht 5 von 1000, sondern 4 von 1000 Patienten in einem bestimmten Zeitraum sterben, ist der Nutzen in absoluten Zahlen ausgedrückt - wenig beeindruckend - 1 Todesfall pro 1000, bedeutet aber in relativen Zahlen - beeindruckend - eine Abnahme der Sterberate von -20%).
3) Wieviele Patienten müssen behandelt werden, damit bei einem Patienten die gewünschte Wirkung oder eine schwere Nebenwirkung eintritt?

Frank führt aus, daß eine wichtige Basis für die Einführung neuer Verfahren korrekt durchgeführte (vor allem nicht manipulierte) klinische Studien an randomisierten Patientengruppen sind. Durch solche Studien konnten in jüngster Zeit nicht wenige Glaubenssätze der Medizin des letzten Jahrhunderts widerlegt werden.

Der gesunde Menschenverstand und die Erfahrung des Arztes sind für einen Patienten natürlich sehr wichtig, es ist jedoch nicht akzeptabel, die Ergebnisse korrekt durchgeführter großer Studien bei ärztlicher Beratung zu negieren bzw. nicht zu kennen.

Leider gibt es viele schlechte, fehlerhafte, bewußt oder unbewußt manipulierte Studien, die häufig im Auftrag einer Pharmafirma durchgeführt werden und völlig wertlos und sogar schädlich sind, weil sie Ärzte und Patienten in die Irre führen.

Gerade bei der Prävention von Herzkreislauferkrankungen und Vorsorgeuntersuchungen von Krebserkrankungen (Prostata und weibliche Brust) gibt es etablierte Empfehlungen, die trotz neuer Studienergebnisse nicht revidiert bzw. modifiziert werden, weil Gewohnheit, plausible, aber dennoch falsche Hypothesen und finanzielle Interessen dagegen stehen.

Dazu Beispiele:
Der frühere Direktor des Instituts für Biostatistik an der Universität Heidelberg, Herr Prof. Herbert Immich, hat sich die Originaldaten zur US-amerikanischen Framingham-Studie vorlegen lassen und konnte nachweisen, daß in dieser weltweit wichtigsten Langzeitstudie zu kardiovaskulären Erkrankungen und ihren Risikofaktoren Daten manipuliert wurden.

Die manipulierten Statistiken begründen derzeit weltweit Übertherapien von Fettleibigkeit, hohen Blutfetten, Bluthochdruck und Diabetes mellitus. Sie kosten viel Geld und machen die Betroffenen ohne Not zu gestressten Patienten.

Als weitere Beispiele aus dem Buch von Frank möchte ich nennen Studienergebnisse zur Vorsorgeuntersuchung des Prostatakarzinoms (PSA-Screening) und zum Mammascreening. Der Nutzen ist offenbar in beiden Fälle viel geringer als zuvor gedacht, 1000 Patienten müssen gescreent werden, um 1 Todesfall zu verhindern, bei gleichzeitig massiven Nebenwirkungen durch Übertherapie und Überdiagnostik.

Nach über 40jähriger Tätigkeit in der Medizin bin ich überzeugt, daß der Ansatz von Dr. Frank für die Kommunikation von Arzt und Patient der richtige ist. Der Patient traut sich, Fragen zu stellen, und der Arzt wird gezwungen, die "wissenschaftliche Datenlage" zu erklären (was bisher keine besondere Stärke der Ärzteschaft ist). Es gäbe auch durchaus positive ökonomische Folgen, man könnte wohl eine ganze Reihe von medizinischen Einrichtungen schließen, weil man bei kritischer Kenntnisnahme moderner Studienergebnisse einfach weniger Leute zu Patienten machen und behandeln müßte.

Ich kann das neue Buch von Dr. Frank nur empfehlen.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Im vorliegenden Buch stellt Dr. Gunter Frank eine (lebens-)notwendige Anleitung für Patienten im Umgang mit Ihren Ärzten, Diagnosen und Behandlungmöglichkeiten auf. Er setzt hierbei - und das erscheint extrem wichtig - auf die Eigenverantwortung der Patienten sowie - nicht minder wichtig - auf eine reibungslose und funktionierende Kommunikation zwischen Arzt und Patient.

Durch diese beiden Punkte wird ein kritischer Prozess in Gang gesetzt, der beispielsweise dabei hilft, Studien (Inhalte, Auftraggeber, Ergebnisse) zu hinterfragen und das Therapiemöglichkeiten wirklich auf den Nutzen des Patienten ausgerichtet werden und somit Über- oder gar Falschbehandlung verhindert werden können. Dies ist nur durch einen mündigen Patienten einerseits und durch einen kompetenten und kooperationswilligen Arzt andererseits möglich.

Das Buch unterfüttert alles durch plakativie und gut recherchierte Beispiele, viele davon sprichwörtlich aus der Praxis und leistet einen wichtigen Beitrag zur Patientenaufklärung. Es wäre wünschenwert, dass der von Frank verfolgte Ansatz zu einer Selbsverständlichkeit wird.

Dies wird wohl ein längerer Prozess gegen den Willen der Pharmakonzerne, fürchte ich...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. Mai 2014
Der SPIEGEL-Bestseller des in Heidelberg praktizierenden Arztes ist phänomenal. Die Faktenfülle ist überzeugend. Die Patienten werden zum Nach- und Mitdenken herausgefordert. Die von den einflussreichen Pharma-Riesen in Auftrag gegebenden Studien werden zu Recht angezweifelt. Das Geschäft mit Medikamenten ist oft skrupellos und ohne jegliche Ethik. Ein Beispiel aus dem grandiosen Buch möchte ich herausgreifen: das klassische Sommer-Thema der Zecken-Plage. Der Autor schreibt: "Wie sinnvoll ist es, eine FSME-Impfung machen zu lassen? 35 Millionen Menschen müssten geimpft werden, damit ein Todesfall durch FSME verhindert wird. Das bedeutet, dass der Gang zum Arzt, um die Impfung zu erhalten, verglichen mit 3600 Verkehrstoten im Jahr 2012, ein deutlich höheres Sterberisko aufweist als die Teilnahme am Straßenverkehr..." Dr. Frank verweist in seinem Buch immer wieder auf das von Professor Dr. Gerd Gigerenzer in Berlin geleitete Harding-Center für Risikokompetenz, wo untersucht und gelehrt wird, wie man mit Studien und Statistiken professionell umgeht. Das Buch von Dr. Gunter Frank gehört in jede Arztpraxis und in jeden Haushalt.

Roland R. Ropers
Etymosoph & Publizist
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
25 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Jedes Jahr werden Hunderttausende Therapien und OP durchgeführt, die nachweisbar kaum Nutzen haben, dafür aber um so mehr Nebenwirkungen. Und die reichen von Schmerzen, Verdauungsproblemen, Blut-,Leber - und Nierenkrankheiten bis hin zu Krebserkrankungen. Hunderttausende werden deshalb jährlich in Krankenhäuser eingewiesen, und nach seriösen Schätzungen sterben sogar mehrere Zehntausend Menschen pro Jahr daran. Dies zu ändern, bzw. überhaupt erst mal auf diese unhaltbaren Zustände hinzuweisen, hat sich der Autor mit dem Buch zum Ziel gesetzt.

Aber warum wird so viel therapiert und operiert, wenn es oft mehr schadet als nutzt? Gunter Frank nennt es die "Verkrankung" von Patienten, die sich inzwischen als System etabliert hat. Durch die fortschreitende Ökonomisierung der Medizin wird es immer interessanter, Patienten nicht zu heilen, sondern möglichst viele Menschen für krank zu erklären, um sie dann in verschiedenen Stadien vielen Diagnosen zuordnen zu können. Als beliebte Methode nennt der Autor z.B. die Senkung von Normwerten in absurd niedrige Bereiche, bei der alle Akteure im Gesundheitssystem mitmachen weil alle davon profitieren: die Pharmakonzerne, die Universitäten, die Ärzte.

Aber was kann als Patient dagegen tun? Frank fordert den selbstbewussten, mündigen Patienten. Das hört sich natürlich erst mal gut an, ist aber natürlich nicht leicht zu erreichen. Denn der Arzt gilt immer noch als Respektsperson, bei dem sich selbst eigentlich selbstbewusste Menschen kaum trauen, Dinge zu hinterfragen, weil sie Angst vor einer überraschten, oder gar überheblichen Reaktion des Arztes haben. Der Autor nennt hier 2 Dinge, die helfen können. Zum einen sollten medizinische Informationen so aufbereitet werden, dass sie auch vom Nichtfachmann verstanden werden können und man also mit dem Arzt auf Augenhöhe diskutieren kann. Zum anderen kann man lernen, psychologische Barrieren zu überwinden, um Sachverhalte zu hinterfragen. Er weist auf Trainingsprogramme hin, die helfen, wie man auch in einer speziellen Situation unter Angst und Druck eine wichtige Information vom Arzt verlangt und bekommt.

Fazit: Ein wichtiges Buch das Patienten hilft, wirklich gute medizinische Beratung und Versorgung zu bekommen, statt nur Teil einer Verwertungskette der milliardenschweren Gesundheitsindustrie zu sein.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Mai 2014
Ich habe dieses Buch als kindle ebook gekauft. Es enthält viele Formulare und Arbeitsblätter, die im Zusammenhang des Buches wichtig sind, im ebook aber nicht lesbar dargestellt werden. Dadurch verliert es viel von seiner Essenz und dafür gebe ich den Punktabzug.
Inhaltlich werden Defizite der Medizin dargestellt, über die zu wissen für Patienten durchaus vorteilhaft ist. In Form von Formularen und Übungen werden Verhaltensweisen aufgezeigt, wie Patienten zu besseren Informationen über ihre Therapien gelangen können.
Ich habe jedenfalls einiges gelernt und finde das Buch gut und wichtig. Den unqualifizierten Rundumschlag gegen gängige Feindbilder im letzten Kapitel hätte der Autor sich ruhig sparen können, dann hätte es mich noch mehr überzeugt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Man lebt nicht - oder nur sehr selten - ein Leben lang ohne Schmerzen, ohne Arzt, ohne Krankenhaus. Deshalb kann ich allen Betroffenen nur raten, dies Buch zu lesen. Es ist gewiss hilfreich, es ist klug, es ist glaubwürdig. Ein Punkt Abzug, weil die Eingangsempfehlung unrealistisch ist, wie man seinen Arzt befragen soltle, um zu entscheiden, ob die vorgeschlagenen Behandlungen sinnvoll sind.
Zwar sind auch die vernünftig, aber nicht praxisnah. Das ist überhaupt die Crux an diesem grundsätzlich guten Buch: welcher Arzt erträgt ein so gründliches Nachfragen, ohne beleidigt zu sein.Trotzdem: man wird als Patient klüger! Also lesen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. Juli 2014
Das Buch zeigt auf, welchen Ärzten man vertrauen kann und welche man meiden sollte.

Gleichzeitig bekommt man eine Schnellanleitung, wie auch ein absoluter Laie medizinische Studien und deren Auswertungen ganz einfach auf ihre Sinnhaftigkeit und Aussagekraft bewerten. Gleichzeitg lernt man, den Wert von empfohlenen Therapien einzuschätzen. Absolut lesenwert!.

iIeal wäre es, wenn Ärzte und Patienten dieses Buch lesen würden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. April 2015
Leicht verständlich, sehr informativ und ansprechend. Es macht Mut, kritisch zu sein, ohne dass, das Vertauen in die moderene Medizin verloren geht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Juni 2014
sehr gut beschrieben und verständlich.
man kennt sich sofort aus.
kann nur weiter empfohlen werden
ein sehr gutes buch, super.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. April 2015
Der Titel hält, was er verspricht.
Praxisnahe Inhalte mit Checklisten und Tipps, um sich für den nächsten Arztbesuch gut vorzubereiten
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Schlechte Medizin: Ein Wutbuch
Schlechte Medizin: Ein Wutbuch von Dr. med. Gunter Frank (Broschiert - 17. April 2012)
EUR 16,99

Lizenz zum Essen: Stressfrei essen, Gewichtssorgen vergessen
Lizenz zum Essen: Stressfrei essen, Gewichtssorgen vergessen von Gunter Frank (Taschenbuch - 1. März 2009)
EUR 9,99

Die Mañana-Kompetenz: Auch Powermenschen brauchen Pause
Die Mañana-Kompetenz: Auch Powermenschen brauchen Pause von Gunter Frank (Taschenbuch - 1. September 2011)
EUR 9,99