lebowski67

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 78% (238 von 304)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 301.975 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 238 von 304
BLACKOUT - Morgen ist es zu spät: Roman von Marc Elsberg
39 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider nur Dutzendware, 17. Juli 2012
Marc Elsbergs "Blackout" ist ein routiniert erzählter Thriller. Die Story kommt schnell zur Sache, der Spannungsverlauf passt. Kapitelwechsel geschehen flott, man verliert jedoch nie den Überblick über die Nebenhandlungen oder den Zugang zur Story.

Die gesellschaftlichen, sozialen und politischen Auswirkungen der flächendeckenden Stromausfälle sind weitgehend glaubhaft und stimmig, von ein paar kleinen Ausnahme mal abgesehen.

Ebenso wirken die technischen Zusammenhänge rund um die europaweiten Stromausfälle recht gut recherchiert. Ich sage ausdrücklich "wirken", denn ob sie tatsächlich gut recherchiert sind, entzieht sich… Mehr dazu
Harry Potter und der Stein der Weisen (Ultimate Ed&hellip <b>DVD</b> ~ Daniel Radcliffe
99 von 106 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diese Kollektion lohnt sich, 7. Dezember 2009
Vorbemerkung: Ich beschreibe im folgenden die DVD-Version. Inwieweit sich die Blue-ray-Ausgabe von dieser unterscheidet, vermag ich nicht zu sagen.

Inhalt: Nimmt man die Ultimate-Edition zur Hand, merkt man gleich, dass man wirklich etwas Gewichtiges in der Hand hat. Die gut fünf (!) Zentimeter dicke Box überzeugt durch wertige Haptik. Im Inneren des aus stabilem Karton gefertigten Klappschubers steckt zunächst ein weiterer, dünner Pappschuber zum Sammeln der in jeder Filmbox enthaltenen postkartengroßen Karten mit den Schauspielerproträts. Die Jahr-1-Box enthält die Karten von Harry Potter und Minerva McGonnagall. Weiter enthält die Box… Mehr dazu
Bullshit Nights: Die Geschichte mit meinem Vater von Nick Flynn
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
"Bullshit Nights" ist sehr plastisch und lebendig geschrieben. Man spürt, dass der Autor diese Dinge tatsächlich erlebt und am eigenen Leib erfahren hat und leidet förmlich mit, auf dem Lebensweg von Vater, Mutter und Sohn. Aber nach dem soundsovielten Drogenrausch fängt man irgendwann unwillkürlich an zu seufzen: "Ja, ich hab's allmählich kapiert." Und das ist die ganz große Schwäche des Buches: Schon nach wenigen Kapiteln hat man eigentlich alles gelesen. Alles was danach noch kommt ist eine sich immer wieder wiederholende Endlosschleife aus Drogen- und Gewalt, Alkohol, Hoffnungslosigkeit, aufkeimender Hoffnung, weiteren Schicksalschlägen,… Mehr dazu

Wunschzettel

Freigegebene kürzlich gekaufte Artikel


Mehr anzeigen