ARRAY(0xa0872ca8)
 

Oscar Tramor

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 91% (182 von 199)
Ort: München
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 2.684.905 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 182 von 199
La Radiolina von Manu Chao
La Radiolina von Manu Chao
40 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Nach »Sibérie m'était contéee«, dem nur in Frankreich und in Verbindung mit einem Kinderbuch erschienenen Album, das im wesentlichen an den französischen Chanson erinnerte, reiht sich »La Radiolina« in den von »Clandestino« und »Próxima Estación: Esperanza« altbekannten Patchanka-Style ein.

Allerdings ist das Album deutlich gitarrenlastiger und schneller als das Debüt und sein Nachfolger und schlägt die Brücke zwischen Dem, was Manu Chao und seine Band auf der Bühne veranstalten (vgl. Manu Chao & Radio Bemba Sound System - The Live Album) und ihren Studioaufnahmen. Laut Manu Chao liegt dies nicht zuletzt an der… Mehr dazu
Mano Negra - Best of: Out of Time [2 DVDs] <b>DVD</b> ~ Mano Negro
31 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Mano Negra ist eine Band, die neue Maßstäbe gesetzt hat. Sowohl im Bezug auf ihre musikalischen Errungenschaften, wie zum Beispiel der Schaffung des sogenannten Patchanka- Styles, der sich durch die Vermischung ethno- folkloristischer Stücke, die insbesondere auf den spanischen Fiestas gespielt wurden, mit Punkrock auszeichnet, als auch durch abenteuerliche Unternehmungen, die ihresgleichen in den Weiten der Musikgeschichte vergeblich suchen dürften. Dazu gehören zum Beispiel der Umbau eines alten Frachters, auf dem eine komplette Pariser Straße nachgebildet und zur Begutachtung der Bewohner von Caracas (Venezuela) über den Atlantik geschifft wurde. Oder… Mehr dazu
Zeit der Wünsche von d F Petersen
Zeit der Wünsche von d F Petersen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein mitreißender Soundtrack, 27. Januar 2005
Der Soundtrack „Zeit der Wünsche" wurde von D.F. Petersen anscheinend mit sehr viel Geduld und Liebe zum Detail umgesetzt.
Alle 17 Lieder sind Instrumental und sehr von orientalischen Einflüssen geprägt. Verwendet werden die üblichen orientalischen Saiten- und Blasinstrumente, was der Kulisse des gleichnamigen Films exzellent Rechnung trägt.
Die Melodien besitzen eine sehr mitreißende emotionale Kraft, welche sich darin äußert, dass beim Hörer der CD und beim Zuschauer des Filmes in den entsprechenden Szenen kongruente Gefühle hervorgerufen werden, obwohl die CD auf die visuelle Komponente verzichten muss. Diese Tatsache… Mehr dazu