Frederick M.

"Frederick M."
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 62% (109 von 177)
Ort: Satzburg

 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 96.043 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 109 von 177
Benedict Cumberbatch: Die Biografie von Marc Halupczok
4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Manchmal kommt man sich vor wie ein Geisterfahrer. Da findet man diesen genialen Schauspieler und will all seine Filme sehen und man will mit seinen Freunden und Bekannten über ihn sprechen, von ihm schwärmen, und keiner scheint ihn zu kennen!!!

Das ändert sich erst so langsam, nachdem, er jetzt eben bei Der Hobbit und bei Star Trek mitgespielt hat. Aber er ist doch auch und vor allem Sherlock!!! Mannomann!

Jedenfalls hab ich mich tierisch gefreut als endlich dieses Buch hier angekündigt wurde, denn endlich, endlich gibt es was zu lesen über den großartigen, britischen Darsteller.
Und ich bin begeistert!
Viele Bilder, ein… Mehr dazu
Kranke Geschichten: Die Anti-Pop-Anthologie von Ramona Ambs
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Dieses Buch beinhaltet eine großartige Sammlung seltsamer Kurzgeschichten. Damit soll ein Überblick über das Genre Anti-Pop gegeben werden. Das finde ich, ist gelungen. Auch wenn natürlich nicht jeder Autor der Stilrichtung vertreten sein kann, so sind die Geschichten doch alle im mindesten unterhaltsam.
Besonders hervorzuheben sind die Geschichten von Ina Brinkmann, Ramona Ambs, Alexander Kaschte und nicht zuletzt von Luci van Org, die einfach nur genial sind und die man gar nicht oft genug lesen kann!

Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der mal wissen möchte, was Anti-Pop ist UND vor allem, der sich gut unterhalten lassen möchte!
Louis de Funès: Hommage an eine unsterbliche Legen&hellip von Marc Halupczok
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr, sehr spannend!, 29. Mai 2013
Natürlich kennt jeder den aufgeregten und stets in Überschallgeschwindigkeit daherphilosophierenden Louis oder Balduin, wie er in seinen Filmen meist genannt wird, aber trotzdem fand ich die Biografie sehr, sehr spannend, denn schließlich weiß man kaum etwas aus seiner ersten Lebenshälfte!
Der Autor recherchierte vor Ort und man merkt ihm an, dass er richtig Spaß an dem Thema hatte. Feine Sache das! Ich kann das Buch jedem empfehlen, der die Filme von Louis liebt und immer wieder gerne sieht, denn nach dem Genuss des Buches liebt man sie noch mehr!

Wunschzettel