ARRAY(0x9febaf24)
 

Zwetschke

"Sumsi"
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 71% (421 von 597)
Ort: Wien
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 373.360 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 421 von 597
Der Professor: Psychothriller von John Katzenbach
Der Professor: Psychothriller von John Katzenbach
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Dass John Katzenbach keinen hochliterarischen Schreibstil hat, ist bekannt. Dass er es aber versteht, den Leser zu packen und Spannung zu erzeugen, weiß man auch.
Dieses Buch wirkt aber leider "schlecht durchdacht", "unvollständig" ausgearbeitet oder "schnell dahingeschrieben".
Es fehlt die Interaktion zwischen Täter und Professor (außer beim Showdown),es gibt kein Katz-und-Maus-Spiel, alle drei Protagonisten (Täter, Polizistin, Professor) agieren alleine vor sich hin und die Handlungsstränge verweben sich kaum. Aber das, was ich am störendsten fand, war die Krankheit des Professors. Am Klappentext hörte sich das ganze ja noch interessant… Mehr dazu
Blutmale: Roman von Tess Gerritsen
Blutmale: Roman von Tess Gerritsen
Bis jetzt fand ich jeden Gerritsen-Roman sehr spannend und ich konnte immer schwer zu lesen aufhören.
So war es auch bei diesem. Wie immer schafft es Gerritsen, einen tollen Spannungsbogen aufzubauen; sie gibt dem Leser immer ein paar Informations-Happen, die aber die Geschichte nie auflösen und zum Weiterlesen verleiten.

Die Geschichte ist teilweise sehr mysthisch und die Sichtweise springt zwischen mehreren Personen hin und her, was das Ganze noch spannender macht.

4 Sterne nur deshalb, weil die Geschichte immer so toll und spannend erzählt wird und das Niveau einfach kaum bis zum Ende gehalten werden kann. Das große Finale und die… Mehr dazu
Die Gottesanbeterin: Roman von Patrick Redmond
Die Gottesanbeterin: Roman von Patrick Redmond
3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Naja..., 7. Juni 2008
Also, als Psychothriller würde ich diesen Roman nicht bezeichnen.
Die Metamorphose der Tina/Chrissie wird sehr plastisch, teilweise zu plakativ dargestellt: Sie verwandelt sich scheinbar so mühelos vom häßlichen Entlein in die schöne, eloquente Frau von Welt.

Die Verwandlung und vor allem die Kindheit der Protagonistin sind spannend zu lesen, die eigentliche Handlung im Erwachsenenalter eher weniger nachvollziehbar und meiner Meinung nach sehr konstruiert.

Das Handeln und Denken der Hauptpersonen wirkt wenig realistisch und zu reißerisch.