anditobi

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 64% (23 von 36)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 81.453 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 23 von 36
Dream Theater von Dream Theater
Dream Theater von Dream Theater
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was ist denn nun los?, 1. Mai 2014
Die im Betreff stehende Frage haben sich viele Fans von Dream Theater 2011 gestellt. Da verlässt Mike Portnoy, immerhin Gründungsmitglied, die Band, und was macht diese? Veröffentlicht 2011 mit "a dramatic turn of Events" ihr bestes Album seit 1999. Diese Entwicklung wird nun mit dem aktuellen selbst betiteltem Album fort- und sogar noch ein Stück besser umgesetzt.

Dream Theater spielen mittlerweile (wieder) einen hochmelodischen Prog-Metal, der zwar immer noch nicht an das Referenzstück "Images and Words" heranreicht, jedoch diesem Meisterwerk fast das Wasser reichen kann. Die harten Metal-Anteile der Vorgängeralben sind… Mehr dazu
Seven: A Suite for Orchestra von Tony Banks
4.0 von 5 Sternen respektable Leistung, 25. März 2014
Zunächst einmal möchte ich Tony Banks meinen Respekt aussprechen. Er hat sich mit Seven auf das Gebiet der klassischen Musik gewagt, in welchem die Hörerschaft sehr anspruchsvoll ist, es nur so von Puristen wimmelt und Jahrhundertgenies Referenzwerke geschaffen haben.

Um es gleich vorweg zu sagen: Ein neuer Mozart oder Beethoven ist Banks sicher nicht. Dennoch gelingt ihm mit Seven ein schönes Stück Musik, welche absolut seine Qualitäten hat. Manches ist zwar sehr einfach gehalten, insbesondere mit dem zweiten Stück dringt er aber in Sphären vor, die schon beachtlich sind. Ein Rezensent hat hier auf dieser Seite geschrieben, dass dieses… Mehr dazu
One Hour By the Concrete Lake von Pain Of Salvation
One Hour By the Concrete Lake von Pain Of Salvation
5.0 von 5 Sternen kompromissloses Meisterwerk, 17. März 2014
Was Pain of Salvation hier vorlegen, ist ein Progmeisterwerk, welches jedoch gewöhnungsbedürftig und ziemlich eigenständig ist. Es wird kompromisslos musiziert, die Songideen und -strukturen haben ein Alleinstellungsmerkmal, sind aber trotzdem nach mehrmaligem Hören nachvollziehbar.

Ich will ja gar nicht so weit gehen, dass solche Musik ab und zu auch mal im Radio gespielt werden sollte, dennoch: Wem der Einheitsbrei der zeitgenössischen Musik auf die Nerven geht, dem sei diese CD wärmstens empfohlen. Selten wird Kunst auf so hohem Niveau dargeboten; riskant, kompromisslos, spannend und dennoch nie abgehoben.