Herwig

"One Life One Chance"
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 84% (16 von 19)
Ort: Wien

Interessen
Politik, Tierethik
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 152.616 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 16 von 19
Vegan soll keine Religion sein: Für eine realistis&hellip von Helmut F. Kaplan
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Dieses Werk ist in Kaplans typischer Art und Weise verfasst. Er nennt die Dinge klar beim Namen und vertritt seine Ansichten ohne irgendwas zu beschönigen. Da ein Teil des Buches eine Zusammenfassung seiner älteren Bücher darstellt, gebe ich nur 4 Sterne. Die Grundlagen und -theorien der Tierethik und die Strömungen und wichtigsten Vertreter kennt man bereits aus den früheren Schriften.
Für Neulinge der Tierrechtsbewegung empfehle ich eher die älteren Werke, wie zB Leichenschmaus. Das neue Werk eignet sich eher für Personen, die bereits mit der Thematik vertraut sind, und einen Einblick in die verschiedenen Strömungen und Strategien der… Mehr dazu
Leb wohl, Schlaraffenland: Die Kunst des Weglassen&hellip von Roland Düringer
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert, 19. Januar 2014
Das Buch ist leicht lesbar und in Düringers typischer Art geschrieben. Es ist Faktum, dass wir in einem System leben, das die Menschen glücklich macht. Das Buch regt zum Denken an und vielleicht kommt wenigstens ein kleiner Teil der Menschen zu der Ansicht, dass Ausbeutung und Marktwirtschaft keine Naturgesetze sind. Viele schreiben, dass Düringer leicht "aussteigen" kann, weil er viel Geld verdient hat in seiner bisherigen Karriere. Dies ist lediglich eine Pseudoargument um nichts ändern zu müssen. Die Wende beginnt in jedem von uns.
M.E.: Essay von Chris Moser
M.E.: Essay von Chris Moser
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Das neue Buch des bekannten Tierrechtlers und Künstlers Chris Moser schildert interessant geschrieben seine Einstellung zu Kunst und zum politischen Auftrag den eigentlich Kunst haben sollte. Der Autor beschreibt von seiner Kindheit bis in die Gegenwart wie er zu Kunst kam, welchen Anspruch er an die Kunst stellt und über den politischen Aspekt von Kunst und Aktivismus. Er erzählt seine Einstellung zu Politik, Tierrechten und Kunst und sieht diese Phänomene im Zusammenhang, und gerade das ist hier der wesentliche Punkt. Es gibt viele Bücher über Tierrechte, noch mehr über Politik und einige über Aktivismus. Leider gibt es wenige Werke, die den… Mehr dazu

Wunschzettel