Fabian Fluess

"fabian fluess"
(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 80% (616 von 772)
Ort: München
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 30.079 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 616 von 772
50 Umzugskartons (Profi) STABIL + 2-WELLIG/ Umzug &hellip von BB-Verpackungen®
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erfolgreich Umgezogen, 28. Mai 2014
Inzwischen ist der Umzug erledigt. Aber nicht nur der sondern auch der Firmenumzug.
Ich habe also den Vergleich aus Umzugskartons von 3 verschiedenen Anbietern:

Benutzt wurden welche von einer großen Baumarktkette mit und einer ohne Biber.
Die hier angebotenen Umzugskartons (Profi) 2 Wellig haben aber am besten abgeschnitten:

Der Boden muss, so wie der anderer Umzugskisten umgeklappt werden, auch sonst ist beim Zusammenfalten alles beim alten.
Wichtig: Die Handgriffe werden durch eine zweite Lage Pappe unterstützt. Das hilft beim Tragekomfort ein wenig, bei der Stabilität der Kisten sogar enorm.

Während gerade bei… Mehr dazu
Gran Torino <b>DVD</b> ~ Clint Eastwood
Gran Torino DVD ~ Clint Eastwood
2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Rentner als Desperado!, 19. August 2011
Es ist ein Western. Clint Eastwood trägt als Rentner Walt weder Cowboystiefel noch Poncho aber in Gran Torino führt er sämtliche Rollen die er jemals gespielt hat zu einem Ende. Er sitzt auf der Veranda, flucht, kneift die Augen zu Schlitzen zusammen und hütet sein Haus und seine Erinnerung an den amerikanischen Traum. Kurz er verteidigt seine Vorstellung von einer amerikanischen Urgesellschaft. Klar, dass da die Bedrohung nicht lange auf sich warten lässt. Aber anders als im wilden Westen ist der Cowboy, der mit dem Gewehr um sich zielt und einen "Oneliner" nach dem nächsten seinen Mitmenschen vor den Latz knallt, der Eingeborene.
Walt sieht sich… Mehr dazu
Endstation Leichenschauhaus: Neue Geschichten aus &hellip von James Ellroy
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Neo Noir und Machopsychopathen, 25. November 2010
James Ellroy ist ja kein Unbekannter. Bücherwürmer kennen ihn wegen seines Erfolgs American Tabloid in dem er die 50er Jahre rund um Mafia, Kubakrise und die exzentrischen Politiker und Geheimdiestleite Hoover und Kennedy beschriebt. Die Cineasten kennen den Namen Ellroy, nach dem er die Drehbücher zu L.A Confidential oder Die Schwarze Dahlie verfasst hat.

Endstation Leichenschauhaus ist näher an Letzteren Werken zu verorten. Es ist kein Allamerican Drama, dass Ellroy beschreibt, sondern Episoden aus Los Angeles. Der Stadt in der es den größten "kranken Scheiß" gibt.
Seine Sprache zieht jeden Noirfan dabei in den Bann. Elliptisch,… Mehr dazu

Wunschzettel