ARRAY(0xa4dc9234)
 

Vogel-Sedlmayr, Gereon

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 70% (596 von 849)
Ort: Passau, Bayern Deutschland
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 28.796 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 596 von 849
Asterios Polyp von David Mazzucchelli
Asterios Polyp von David Mazzucchelli
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nur teilweise genial, 23. August 2012
Ich verstehe die Rezensionen dieses Buches, ohne mich ihnen vollständig anschließen zu können. Ja, es ist eine gute "Graphic Novel"; ja, sie ist in graphischer Hinsicht äußerst innovativ (und von da her bekommt sie ihren verdienten Platz in meinem Bücherregal); ja, sie bietet philosophisches "Gedankenfutter".

Aber für mein Empfinden hat die Geschichte eine entscheidende Schwäche. Sie ist sie zu konstruiert, um glaubhaft zu sein. Zum Beispiel die Eingangsszene: Asterios Polyp, die Hauptfigur, erlebt seine Midlife Crisis ausgerechnet am 50. Geburtstag, durch einen Blitzschlag in die Wohnung. Oder: sein weibliches Pendant, von der er sich… Mehr dazu
Gilgamesch: Graphic Novel von Burkhard Pfister
Gilgamesch: Graphic Novel von Burkhard Pfister
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Archaischer Urcomic, 27. Juli 2012
Das Gilgamesch-Epos ist vielleicht das älteste Literaturwerk der Menschheitsgeschichte. Und es ist, wie der Künstler Burkhard Pfister festgestellt hat, "der Urcomic. Hier gibt es Helden mit übermenschlichen Fähigkeiten wie Gilgamesch und sein Freund Enkidu, verführerische Göttinnen, wie Ischtar, Dämonen, wie Humbaba mit dem tödlichen Strahlenkranz der sieben Auren, von den Göttern losgelassene Untiere, wie der Himmelsstier, Skorpionmenschen, Todeswasser und dann die Geschichte der Sintflut, die in das Alte Testament eingegangen ist."

Burkhard Pfister hat die antike Geschichte nicht zur Grundlage einer Nacherzählung gemacht… Mehr dazu
Zivilisation oder Barbarei?: Der Islam im historis&hellip von Alexander Flores
8 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Ich kenne Professor Flores aus der Zeit Mitte der 90er Jahre, als er Professor in Würzburg war. Seinerzeit war er spürbar davon betroffen, dass der ägyptische Publizist Faradj Foda, einer der großen Hoffnungsträger der islamischen Welt, von Fanatikern ermordet worden war. Aber trotz dueser Erschütterung: Alexander Flores behielt seine klare, sachliche Einstellung auch angesichts der hochproblematischen Entwicklungen. Er verfiel nicht in Resignation oder Polemik, sondern betrieb weiterhin auf hohem Niveau gegenwartsbezogene Islamwissenschaft - Aufklärung im besten Sinne.

Mittlerweile ist vieles passiert - vom 11. September über die… Mehr dazu