seba1k

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 87% (46 von 53)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 3.440.734 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 46 von 53
Train of Thought von Dream Theater
Train of Thought von Dream Theater
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Einfach haben es sich Dream Theater wirklich nicht gemacht. Ein mehr oder minder gelungener Aufguss der alten Erfolgsalben ist "Train of thought" wirklich zu keiner Zeit.
Stattdessen ist "TOT" die konsequente Weiterentwicklung der mit "Six degrees of inner turbulence" eingeschlagenen Marschroute. Doch wo auf dem letzten Werk erhebliche songwriting-technische Schwächen den Hörgenuss schon entscheidend zu trüben wussten, sitzt auf "TOT" so ziemlich alles am richtigen Platz.
Das Album tönt sehr satt, um es nicht banal zu sagen fett, aus den Boxen. Ein Killerriff jagt das nächste. Ein Schelm, wer zeitgenössische Härte als Automatismus mit dem… Mehr dazu
Alegria von Wayne Shorter
Alegria von Wayne Shorter
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Danilo Perez, Brad Mehldau, John Patitucci, Brian Blade, Terry Lyne Carrington, usw.
Die Liste, der auf "Alegria" versammelten Gaststars, beeindruckt. Doch steckt nicht meistens hinter derartigem Namedropping ein überladenes, zerfahrenes Album?
Weit gefehlt. "Alegria" tönt vom ersten Ton an, wie aus einem Guß. Harmonisch, leicht angeschrägt und vor allem brillant komponiert und nicht zuletzt arrangiert.
Wayne Shorter agiert als Bandleader feinfühlig, lässt Raum für seine Mitspieler, weiß aber auch seine Solo-Passagen mit schier unfassbarer Musikalität auszufüllen. Sein einfühlsamer, mitunter auch… Mehr dazu
Wide Angles von Michael Brecker
Wide Angles von Michael Brecker
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Nein, etwas anderes als qualitativ hochwertige Jazzmusik hätte man sich vom Tenor-Saxophon-Genius Michael Brecker mit Sicherheit nicht erwartet. Die musikalische Marschrichtung der hier versammelten 10 Kompositionen überrascht dann allerdings doch. Statt knackigem Fusion-Jazz ("Time is of the essence") oder intimen Balladen präsentiert uns der Meister hier ein waschechtes (Modern-) Big-Band-Album.
Doch, und das ist die wahre Kunst, die hinter diesem streckenweise famosen Album steckt, "Wide angels" klingt zu keinem Zeitpunkt überladen. Dies liegt nicht nur an der brillianten, audiophilen Produktion, sondern in erster Linie an Breckers… Mehr dazu