Barney's Frauchen, das Landei

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 86% (84 von 98)
Ort: Deutschland
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 160.082 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 84 von 98
Talisker Blues: Ein Schottland-Krimi von Mara Laue
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gern gelesen, 16. August 2012
Der Krimi um einen Mann, der nach 20 Jahren Haft auf seine Heimatinsel Skye heimkehrt und nun mit den Anfeindungen und Vorurteilen seiner Mitmenschen zu kämpfen hat, ist von der ersten Seite an spannend und interessant. Die Figuren leben, man leidet mit der Hauptperson mit und hofft mit jeder neuen Seite, dass Licht in die Sache kommt. Ein Buch, das ich in einem Rutsch bis tief in die Nacht durchgelesen habe. Die Sprache ist sehr schlicht und nicht gerade von sprühender Eleganz, was aber kein Schaden ist - das Buch liest sich flüssig und damit ist es ok.
Am Ende verfällt Mara Laue aber in den Fehler vieler ihrer Kollegen: Sie erliegt dem… Mehr dazu
Herr Mozart wacht auf: Roman von Eva Baronsky
Herr Mozart wacht auf: Roman von Eva Baronsky
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen einfach schön, 1. August 2012
Armer Mozart! Da entkommt er gerade noch so seinem Totenbett und muss im Jahr 2006 aufwachen - wie es scheint, mit dem Auftrag, das Requiem zu vollenden, das seiner Meinung nach von seinem Schüler Süßmayr grauenvoll ergänzt wurde. (Ist das wirklich so? Tatsächlich bemerkt man im Mozart-Requiem schmerzlich den Schnitt, wo "Mozart" aufhört und "Süßmayr" anfängt). Er taumelt von einer tragikomischen Situation in die andere, muss sich in einer völlig fremden Welt zurechtfinden, versucht unter dem Tarn-Namen Wolfgang Mustermann seinen Lebensunterhalt als Komponist und Barpianist zu erarbeiten - und stellt fest, dass man seine neuen… Mehr dazu
Denn niemand hört dein Rufen: Thriller von Mary Higgins Clark
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mary kann's nicht mehr, 21. Juni 2012
Eine Staatsanwältin legt es trotz innerer Zweifel von Anfang an eifrig darauf an, den Verdächtigen schuldig sprechen zu lassen und lebenslänglich ins Gefängnis zu bringen. Und weil das allein noch keinen Krimi hergibt, muss halt zufällig und völlig zusammenhanglos im Nebenhaus ein Killer einziehen, der sie raffiniert ausspioniert und ihr an die Gurgel will, warum auch immer. Das muss wohl für die bedrohliche Spannung sorgen, die der Hauptstory fehlt.

Ich habe schon etliche Bücher der Autorin gelesen, und es waren wirklich spannende Romane dabei, die mich so gepackt haben, dass ich sie bis zur letzten Seite nicht aus der Hand gelegt habe… Mehr dazu