ARRAY(0xa9411938)
 

Nosferata

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 63% (15 von 24)
Ort: Leipzig
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 767.765 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 15 von 24
Der Ring von Pontobriga: Historischer Roman von Anton J Reitz
Es tut mir leid, dass ich hier allen widersprechen muss, aber dieses Buch ist gähnend langweilig. Zu dumm nur, dass ich es nicht aus der Bibliothek ausgeliehen, sondern auch noch gekauft habe! Und auch noch ein zweites Buch von ihm ... mich gruselts jetzt schon.

Als erstes sollte man dem Verlag mal einen ordentlichen Lektor empfehlen - das Buch strotzt nur so von Rechtschreib- und Grammatikfehlern; Kommas, die an einer Stelle fehlen, tauchen an anderer Stelle am falschen Platz auf.

Dann hat einer der "Helden" Straußenfedern auf seinem Hut ... Hallo?! Wo in aller Welt haben die alten Germanen Straußenfedern her? Ach ja, er korrigiert sich 10 Zeilen… Mehr dazu
Beco 1 LED-Mini-Ventilator, Handgerät, Texte frei &hellip von Beco
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lustig, aber nicht von Dauer., 14. Oktober 2010
Es macht Spaß - aber auch etwas Mühe - sechs verschiedene Texte einzuspeisen, die einen später wechselnd anleuchten.
Das Dumme ist nur: sobald man die Batterien wechseln muss, sind die Texte wieder weg. Schade.
Dschingis Khan - Sohn der Wölfe: Roman von Conn Iggulden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atemlos!, 14. Oktober 2010
Atemlos und nicht wieder loslassen-wollend hab ich die über 500 Seiten in 1,5 Tagen durchgeschmökert. Ich fand auch nicht, dass die Helden als "Überflieger" dargestellt wurden - es gab durchaus Niederlagen, wo man (wenn man nicht den Ausgang der Geschichte kennen würde), denken könnte: Jetzt ist es vorbei! Auch wie akribisch die ganz allmähliche Zusammenführung von einzelnen Versprengten und fremden Stämmen zu einem neuen großen "Stamm" beschrieben wurde, hat mir gefallen. Dies geschah nicht über Nacht und auf nur 20 Seiten, sondern war eine mühselige Angelegenheit, die jedes Mal neue Taktiken erforderte.
Ganz am Anfang des Buches… Mehr dazu