J. Schmid

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 67% (28 von 42)
Ort: wherever
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 3.461.264 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 28 von 42
U.S. Vs. John Lennon [UK Import]
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen establishment vs. 68, 13. November 2007
Konnte man sich schon bei der Viennale 2007 ein Bild über diesen Film machen, so muss klar gesagt werden, dass dieser Film eine hervorragende Doku und das nicht nur für Beatles/John Lennon-Fans darstellt.

Es geht insgesamt um ein Bild der US-amerikanischen Politik und Gesellschaft vor allem während der Ära Nixon. Ein Land zwischen dem Trauma und dem inneren Diskurs über Vietnam und der Aufbruchstimmung der 68er. Im Zuge des Films kommt eine Unmenge an Personen zu Wort, von Yoko Ono bis hin zu ehemals radikalen oder nichtradikalen Mitkämpfern Lennons bis hin zu ehemaligen Mitarbeitern der Nixon-Administration und FBI-Agenten.

Die Doku… Mehr dazu
Die Kolonie: Roman von Chuck Palahniuk
Die Kolonie: Roman von Chuck Palahniuk
6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kritik, 11. Juni 2007
Der Kritikpunkt, dass man die Leute nicht auseinanderhält, sollte dann aufgehoben werden können, wenn man das Buch fertig liest. Man gewöhnt sich nämlich an die Masse an Personen, die ja ohnehin abnimmt. Im Notfall kann man sich immer noch mithilfe des Inhaltsverzeichnises orientieren, indem man den Leuten einfach ihre Geschichten zuordnet. Sollte nicht so ein Problem sein.

Und ja, ich weiß schon, dass man gerne mit "Sozialkritik" argumentiert und einige Leute bei Palahniuk oder Bret Easton Ellis oder dergleichen lieber das Buch weglegen und sich übergeben würden als da auch nur irgendwie Kritik an der Gesellschaft zu erkennen. Diese Kritik an… Mehr dazu
Der Fluch der Goldenen Blume - Curse of the Golden&hellip <b>DVD</b> ~ Gong Li
7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr Ambivalent..., 11. Juni 2007
ist dieser Film meines Erachtens zu sehen.

Zhang Yimou führt hier in bester House of Flying Daggers-Tradition das Hero-Genre fort. Tolle Story, spannende Entwicklungen, ästhetische Aufnahmen, tolle SchauspielerInnen (allen voran Gong Li[siehe 2046 etc.]). Alles wäre perfekt, wenn da nicht der Verdacht naheliegt, dass Yimou mit diesem Film eine politische Aussage treffen wollte, da die Thematik des Filmes per se politisch ist. Wie der Film ausgehen könnte, ergo welche Aussage in ihm liegen soll, erfährt man ungefähr eine Minute vor dem Ende. Bis hierhin ist der Film spannend und auch ansonsten alles, was ich oben beschrieben habe. Doch wer das Ende… Mehr dazu