ARRAY(0x9fa03858)
 

recky

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 77% (17 von 22)
Ort: Frankfurt
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 2.562.544 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 17 von 22
SOPILO von Karin Maiwald
SOPILO von Karin Maiwald
5.0 von 5 Sternen Sopilo, 8. Dezember 2010
Da es leider hier noch keine Bewertung gibt, will ich mal anfangen. Bei meiner Buchhandlung bin ich über Sopilo gestolpert, als ich ein Weihnachstgeschenk für meine kleine Nichte suchte. Nun hab ich es aus Neugier schon einmal selbst gelesen. Die Geschichte ist spannend geschrieben und vermittelt gleichzeitig sehr gut die Gefühle aus der Sicht eines kleinen Mädchens, dessen Welt duch die Trennung seiener Eltern und des damit verbundenen Umzugs aus den Fugen geraten ist. Ein liebevolles und wertvolles Buch, dem natürlich auch das Happy-End nicht fehlt. Nun bin ich gespannt, wie es meine Nichte beurteilt.
Backspacer  (Deluxe Edition) von Pearl Jam
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hut ab, 19. September 2009
Ich hab ja schon seit ein paar Wochen gespannt gewartet auf das neue Album, vor allem nach dem grandiosen Berlin-Live-Gig im letzten Monat. Dass PJ eine der besten Livebands überhaupt ist, darüber muss man wohl nicht mehr reden. Aber dass sie auf ihre "alten Tage" noch einmal so ein Studiowerk erschaffen, hätte ich wirklich nicht erwartet. Am Anfang war ich eher skeptisch bzg. der eher poppig arrangierten "The Fixer" oder z.b. "Speed of Sound". Aber insgesamt ein tolle Rock-Scheibe, die für mich keinen Ausreißer bzw. Lückenfüller hat. Favs: Johnny Guitar, Amongst The Waves, Supersonic, Force Of Nature, The End. Und einiges von dem Songmaterial kommt live… Mehr dazu
Follow the City Lights von Dover
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Das soll Dover sein? OK, ich hab nur kurz die Hörproben hier bei Amazon angespielt. Und ich glaube das reicht in dem Fall. Ich hoffe immer noch, dass es sich beim neuensten Album von Dover um einen schlechten Scherz handelt. Falls nicht, tun mir die Spanier und vor allem Christina Llanos eher leid. Ich habe vor allem die letzten beiden Scheiben geliebt. Der druckvolle Stil, eingängige Melodien, die einzigartige Stimme. Und nur die Stimme ist geblieben, ansonsten ist's aus mit Punk, Ende mit Rock'n'Roll!
Das hier hört sich eher nach Funkytown-Fred-vom-Jupiter-Stil an (so will ich's mal nennen) mit Zielgruppe 10-15 Jahre bei 'ner Nachmittagsdisko auf Mallorca.
Nicht… Mehr dazu