ARRAY(0xae0a0c18)
 

Aristoteles

(TOP 500 REZENSENT)
 
Top-Rezensenten Rang: 336
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 91% (1.492 von 1.647)
Ort: Athen im antiken Griechenland
Geburtstag: 14. November

 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 336 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 1492 von 1647
Die drei ??? Schattenwelt (drei Fragezeichen) von Kari Erlhoff
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Uni voller Geheimnisse, 18. März 2014
Die erste Besonderheit von "Schattenwelt", dem 175. Fall der drei Detektive, fällt schon auf, bevor die eigentliche Handlung beginnt: Erstmals wurde ein Fall von drei Autoren zugleich geschrieben. Dittert, Erlhoff und Buchna übernahmen je die Arbeit an einem Band und konzipierten den komplexen Dreiteiler gemeinsam.

Zur Handlung: Justus, Peter und Bob nutzen das Ende der Ferien, um an der nahegelegenen Uni Ruxton ins Studentenleben hineinzuschnuppern. Das erwartet sie dort prompt mit allem drum und dran: Partys, nervige Mitbewohner, spannende und langweilige Dozenten usw. Doch als nicht nur einige Kommilitonen, sondern auch Bobs Vater anfängt, sich höchst… Mehr dazu
Pale Green Ghosts von John Grant
Pale Green Ghosts von John Grant
5.0 von 5 Sternen Neuentdeckung des Jahres, 23. Februar 2014
Eher zufällig stieß ich im Sommer letzten Jahres auf das Video zum Titeltrack "Pale Green Ghosts" vom aktuellen Album des mir unbekannten John Grant. Die Atmosphäre aus kühlen Synthies, gepaart mit Streichern und der faszinierenden Stimme Grants - und letztlich die guten Kritiken - bewogen mich zum Kauf des Albums. Es war eine gute Entscheidung. Denn John Grant dürfte einer der interessantesten Künstler sein, die in den letzten Jahren neu in mein Blickfeld gerieten.

In seinen Songtexten offenbart Grant mitunter erschreckend ehrlich sein Seelenleben, so singt er in "Ernest Borgnine" über seine HIV-Erkrankung, während "It doesn't matter to… Mehr dazu
Blackfield IV (Limited) von Blackfield
Blackfield IV (Limited) von Blackfield
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Blackfield erfinden sich neu, 4. September 2013
Das vierte gemeinsame Album von Aviv Geffen und Steven Wilson vereint auf den ersten Blick all die Markenzeichen, die man von der Kollaboration erwartet: Wunderschöne Melodien, eingängige Refrains und eine sanft melancholische Grundstimmung.
Beschäftigt man sich dann aber eingehender mit "IV", fallen doch einige Unterschiede zu den vorhergehenden Alben auf. Zunächst wäre da die gesangliche Vielfalt:
Gleich drei Gastvokalisten sind hier vertreten und unterstützen Geffen und Wilson. Letzterer übernimmt nur auf einem Song ("Jupiter") die Lead Vocals, ist aber als Gitarrist, Background-Sänger und Mischer dennoch präsent.
Die einzelnen… Mehr dazu