ARRAY(0xabb01720)
 

Andre Franke

"dsa-andre"
(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 73% (311 von 427)
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 975.748 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 311 von 427
Illuminati von Dan Brown
Illuminati von Dan Brown
1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Robert Langdon, Professor an der Universität von Harvard, wollte es sich gerade mit einem Glas Wein und einem guten Buch gemütlich machen, als das Telefon klingelt und ein wenig später eintreffendes Fax ankündigt, auf dem ein verstümmeltes Mordopfer zu sehen ist. Langdon wird aufmerksam, weil das Mordopfer ein Brandzeichen trägt, dessen okkulte Bedeutung ihm als Symbolologen überaus bekannt ist: ILLUMINATI.
Der Direktor der Schweizer Forschungseinrichtung CERN, Maximilian Kohler, lässt ihn zum Ort des Geschehens einfliegen. Als die Tochter des Ermordeten, Vittoria Vettra, eintrifft, weiht sie Kohler und Langdon in ein unglaubliches Geheimnis ein:… Mehr dazu
Tintenwelt 1: Tintenherz von Cornelia Funke
Tintenwelt 1: Tintenherz von Cornelia Funke
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herlich kurzweilige Fantasy, 23. März 2006
Dieser Roman ist eine Hommage ans Lesen. Er macht deutlich, welchen Zauber Bücher auf Menschen ausüben und welche Macht gute Schriftsteller besitzen. Die Charaktere sind voller Leben und es gibt für jeden Leser eine Figur mit der er sich identifizieren kann. Da ist Mo, ein Vater, wie ihn sich jedes Kind nur wünschen kann; Meggie, die beherzt und tapfer ist, auch und gerade, wenn sie Angst hat und in gefährlichen Situationen steckt; die dicke, resolute Tante Elinor, die glaubt, daß man Gangstern am besten die Polizei auf den Hals hetzt und die von den Ordnungshütern ständig enttäuscht wird; Staubfinger, ein Gaukler, der sich nach seiner Heimat… Mehr dazu
Bartimäus: Das Auge des Golem: Bd 2 von Jonathan Stroud
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Endlich ein zweiter Teil, der noch besser als der erste ist. Obwohl Stroud im Vergleich zum ohnehin schon dicken Amulett von Samarkand noch mal ordentlich an Seiten zugelegt hat, ist die Geschichte von Anfang bis Ende flüssig, strukturiert und vor allem spannend. Der Aufbau des Buches ist der selbe geblieben: Abwechselnd sind die Kapitel von Bartimäus selbst erzählt oder stellen andere Einzelfiguren in den Vordergrund der Erzählperspektive. Natürlich berichtet Bartimäus wieder in unzähligen Fußnoten, die aber im Vergleich zum ersten Teil, in dem sie oft zu weit ausufernde Maße annehmen, wohltuend reduziert sind. Warum er das überhaupt tut,… Mehr dazu

Wunschzettel